Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.107 Mitglieder
63.854 Beiträge & 4.264 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Vergesellschaftung...Datum17.03.2019 08:49
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Kurzes Update: Alles wieder in Ordnung. Die Randale-Wachtel ist wohl wieder zur Besinnung gekommen und nachdem der Stall etwas umgebaut war, haben sich alle erst etwas umorientieren müssen. Zwar ist sie wohl noch immer die "Leit"-Henne, aber bei weitem nicht mehr so tyrannisch unterwegs wie vor der Einzelhaft. Momentan starten die Mädels nicht nur mit dem Eierlegen, sondern beginnen mit der Mauser, das scheint wohl auch etwas Ablenkung rein zu bringen.

  • Wachtelstall für 5-6 WchtelnDatum17.03.2019 08:45
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Die Größe würde theoretisch ausreichen, ich persönlich würde 4-5 Wachteln einsetzen. Den Stall würde ich der Länge nach zu machen und auch die kurze Seite und natürlich auch oben, damit es nicht hineinregnet. Wachteln gehen nicht wie Hühner abends in das Häuschen hinein, Platz für Unterschlupfmöglichkeiten musst du auf jeden Fall noch einregnen. Natürlich ist auch die Sicherung von unten sehr wichtig, damit sich Fressfeinde nicht einfach so "bedienen" können. Ich kann Dir als absoluten Wachtel-Neuling das Buch "Wunderbare Wachtelwelt" von Anne Bartsch und Michael Volk ans Herz legen.

    Solange die Wachteln in ihrem Gehege geschützt und, müssen sie nicht hereingeholt werden. Meine waren die letzen Tage- bei dem Starkregen und Wind auch trauen, zusätzlich durch eine Plane entsprechend geschützt. Natürlich sind die Wachteln danach etwas durch den Wind, aber reinholen muss man sie deswegen nicht.
    PS: Darfst auch gerne mal auf meiner kleinen HP vorbeischauen, habe da auch ein wenig was zum Thema Wachteln zusammengetragen- Link gelöscht

  • An Eierfärbung Farbschlag erkennen?Datum04.03.2019 07:48
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Kann den anderen nur zustimmen. Den Farbschlag kann ich nicht anhand der Eierschalenfärbung erkennen, wohl aber die Eierproduzentin. Bei 7 Hennen weiß ich jetzt, dass zumindest Zwei wieder angefangen haben zu Legen. :)

  • Vergesellschaftung...Datum04.03.2019 07:46
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Die Terror-Schachtel hat angefangen sehr kleine Brötchen zu backen, und vor allem: Die Gruppe im Stall hat sich deutlich beruhigt. Die drei Junghennen sind unglaublich zutraulich und haben sich frei und ungehemmt im Gatter bewegt. Alles in allem- ich möchte fast schon sagen- harmonische Gruppe. Die Junghennen sind scheinbar immer noch so platt von all dem Neuen, dass sie sich sogar getrauen, sich mitten im Stall in eine Kuhle einzukuscheln und dort schlafen. War letzte Woche noch undenkbar.

    Gestern habe ich den Stall grob neu eingestreut und alles umgestellt, Inkls. Heu- und Strohwechsel, Sandbad ausgesiebt und etwas aufgefüllt. Die Terror-Wachtel habe ich dann im Dunkeln zugesetzt. Sie stand etwas verwirrt und verloren mitten im Stall, mal sehen, wie die nächsten Tage laufen.

  • Welches Geschlecht? ( HELP :-( )Datum04.03.2019 07:40
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Hallo Angelika, leider habe ich von Chin. Wachteln so gar keinen blassen Schimmer. Ich hoffe jedoch, dass ich Deinen Beitrag etwas "hochholen" kann, damit sich die melden, die sich damit auskennen. Als Tipp auf die Schnelle: Meldet Euch doch einfach mal bei Eurem Züchter. Für sowas ist ein Züchter auch zuständig. Vielleicht weiß er ja Rat und kann zumindest spontan weiterhelfen.

  • Vergesellschaftung...Datum01.03.2019 16:07
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Heute hat meine Terror-Wachtel nochmals ganz laut darum gebeten in Einzelhaft zu dürfen...sitzt jetzt bei Wasser und Futter in der Klappbox. Bin gespannt, was sie am Sonntag Abend zu ihrer "neuen" Gruppe im Stall sagen wird. Bei der letzten aufmüpfigen Dame hat es geholfen. Da wird dann der Stall nochmals etwas umgebaut und gehofft, dass das reicht um sie zur Vernunft zu bringen.

  • Vergesellschaftung...Datum28.02.2019 19:13
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Danke für Eure Beiträge, dann bin ich ja schon mal auf dem richtigen Weg. Heute war auch tagsüber alles friedlich, daß der Stall etwas abgedunkelt wurde hat tatsächlich ein wenig Spannung herausgenommen. Morgen werde ich im Stall etwas ummöbelieren...und die Krawall-Schachtel- ähm, Krawall-Wachtel, kommt in 2-3 tägige Einzelhaft.

  • Vergesellschaftung...Datum28.02.2019 09:18
    Thema von Pheasant im Forum Allgemeines Verhalten

    Leider konnte ich kein passendes Thema finden, deshalb ein neues von mir.

    Meine 4 Hennen haben ein neues Heim bekommen (das Gatter). Zunächst wurde grob eingerichtet und die Mädels durften einziehen.

    Die Erweiterung der Gruppe war mit dem neuen Stall geplant, gestern durften dann 2x Sperber- und 1x Wildfarbene- Henne (6-7 Wochen alt) einziehen. Habe die Stalleinrichtung umgestellt, hatte zur Ablenkung Kolbenhirse verteilt und Mehlwürmer gestreut, neue Kiefern- und Tannenzweige schafften viele Versteckmöglichkeiten. Etwas neues Einstreu noch rein, und die 3 Damen in einer Klappbox (mit Futter/Wasser) erst einmal im Stall geparkt. Dort standen sie dann 2 Stunden, bevor ich sie "frei" gelassen habe. Mit Stuhl und Kaffee bewaffnet machte ich es mir bequem und schaute mir das Spektakel an. Es passierte: NICHTS!
    Die drei Junghennen erkundeten das Gehege in aller Ruhe, genossen ausgiebig das Sandbad. 3 Althennen (Wildfarben, Goldsprenkel, Sperber) haben mal geschaut, aber das war es auch.

    Die 4. Althenne (farblich blau-wildfarben) beobachtete zunächst alles und begann dann systematisch alle vom Futter wegzuhalten (also auch die alte, eigene Gruppe) und aus dem Sandbad zu scheuchen.
    Da ich verschiedene Futter- und Wasserstellen eingerichtete habe, konnte aber immer Jeder an Wasser und Futter herankommen.
    Abends habe ich die Neuankömmlinge wieder eingefangen und zurück in die Klappbox getan, damit über Nacht nichts passiert.

    Heute morgen dann alles wieder etwas umgestellt, die drei Junghennen rausgelassen und dann frische Hirsekolben rein. Das gleiche Spiel wie gestern, nur extremer:

    Die blau-wildfarbene Althenne streßt und tyrannisiert alle! Jeder Hirsekolben: Meins! Das Sandbad: Meins! Alles Futter: Meins! Alle 5 Häuschen: meins!

    Mein Baugefühl sagt mir, dass es Zeit ist für 2-3 Tage Einzelhaft. (hatte bei einer renitenten Dame im letzten Jahr Wunder gewirkt!)

    Meine Frage ist folgende: Das eine Rangordnung festgelegt werden muss ist mir klar. Das da herumgescheucht wird auch, ab wann kann ich versuchen die Junghennen ohne Box im Stall zu lassen? Wenn auch tagsüber alles funktioniert?

    Ich möchte nur nicht zuviel eingreifen, sondern nur wenn es absolut nötig ist. Ich werde heute das Gatter etwas abdunkeln, dann kommt vielleicht zusätzlich etwas Ruhe rein. Bin einfach etwas verunsichert, weil es die erste Vergesellschaftung ist, die ich bei Wachteln habe.

    Freue mich über Antworten, Kritik und Tipps und Tricks!

  • IntegrationsprozessDatum28.02.2019 08:40
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Spannend, auch was ihr alles achtet!

  • Legekorn wird nicht mehr gemochtDatum28.02.2019 08:33
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Die Beobachtung konnte ich bei meinen Mädels nun nicht feststellen. Habe das Wachtelgold Spezial Nature und Wachtelgold Legekorn nature, mische es 1:1 und füttere es das ganze Jahr hindurch. Bis jetzt hat sich noch niemand beschwert bzw. angefangen etwas auszusortieren. Muss dazu sagen, dass ich relativ sparsam bin mit Zusatzfutter wie Mehlwürmer, Kolbenhirse etc. Das gibt es beim mir u.a. auch, und im Frühjahr/Sommer gibts auch Gemüse und Gras, aber alles in Maßen. Wenn die also Hunger haben, müssen sie auf das zurückgreifen, was im Futterspender ist.

  • Gatter Einstreu, Erde oder MixDatum25.02.2019 09:54
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Das Gatter wäre oben offen. Habe mir aber am Wochenende genügend Gedanken gemacht. Das Gatter wird aufgebockt, über das Gitterdacht kommt eine weitere Abdeckung. Damit kann ich das Gatter wieder komplett einstreuen. Gewechselt wird das ca. 1x die Woche, deshalb mache ich mir keine Gedanken um Kozidien & Co. Mein Einstreu ist ein Mix aus Pinienrinde und Hanfeinstreu. Hat bis jetzt super funktioniert. Eine Ecke lasse ich trotzdem zum Scharren mit Erde, zusätzlich zum Sandbad ist das ganz gut und kann dann bei Gelegenheit/Bedarf ausgetauscht werden.

    Danke für die Rückmeldung!

  • Gatter Einstreu, Erde oder MixDatum23.02.2019 15:52
    Thema von Pheasant im Forum Außenhaltung

    Ein Hallo in die Runde! Hoffe, dass sich doch noch ein paar hier tummeln und mein Posting lesen werden.

    Momentan bereite ich den Gartengrund für mein neues Wachtelgatter vor. Eine Voliere ist bei mir leider nicht drin, wegen der Obstbäume, die rings herum wachsen. Deshalb gibt es ein ca. 3qm Gatter mit Aussenhaus. Nun meine Frage: Das Gatter ist von sich aus zu 1/3 Überdacht. Dort wollte ich gerne das Sandbad unterbringen und mit Hanf/Pinienrinde einstreuen. Dann gibt es noch die 2/3 des Gatters, die nicht überdacht sind. Hier wollte ich zwar wegen Regen und Vogelkot ebenfalls etwas oben auflegen auflegen, als Untergrund es mal mit Erde versuchen. Natürlich ist das Gatter nach unten und ringsherum gesichert.

    Hat Jemand mit Erde Erfahrung? Oder doch lieber komplett von oben zumachen und ebenfalls mit "Einstreu/Pinienrinde"-GEmisch ausstreuen?

    Bin über jede Anregung und Antwort dankbar!

    Viele Grüße!

  • Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Also bei dem super Luxus Stall für Deine Wachteln muss ich mal ein dickes Lob da lassen...und auch etwas Neid. Ja, dass ist bei uns im Garten leider nicht machbar :( Einfach nur toll! Besten Dank auch für die zahlreichen Bilder!

  • Das Buch: Wunderbare Wachtel-WeltDatum22.01.2019 18:27
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Habe es sogar schon vor Erscheinungstermin bekommen, war wohl eine der Schnellen beim Bestellen *muhaha*.

    Ich liebe es! Tolle Bilder, jede Menge Infos, das Papier hat eine super Qualität und das Buch an sich macht einen sehr hochwertigen Eindruck. War genau das, was ich gesucht habe. Kann es auch jedem Weiterempfehlen, der sich mit dem Thema "Wachtelhaltung" auseinandersetzen möchte.

    Möchte ich noch tiefer in die Materie einsteigen, z.B. Züchten, dann würde ich mich auch an einen Verein wenden. Ansonsten aber ein rundum gelungenes Projekt!

  • Vogelsand mit AnisölDatum22.01.2019 18:24
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Ich nutze feinen Vogelsand. Den bekomme ich auch nur mit Anis, die Wachteln scheinen sich daran überhaupt nicht zu stören. Ein- bis zwei Mal die Woche mische ich noch etwas Mineralgrit drunter, dieser wird dann sehr gerne angenommen. Was so gar nicht geht ist Papageiensand. Dieser ist einfach zu grob. Die Wachteln meiden das Sandbad regelrecht wenn ich damit auffülle. Deshalb muss ich noch 25kg durchsieben, um ihn überhaupt verwenden zu können *seufz*.

  • Schlachtung - Mit oder ohne BetäubungDatum22.01.2019 18:19
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Irgendwie gehöre ich dar "Axt"-Fraktion. Kopf abschneiden hört sich irgendwie furchtbar an. Was für eine Schere macht denn das RuckZuck? Meine Geflügelscheren sind da nicht so der Burner, die Axt dagegen ist haarscharf.

  • Inselwachteln in NordnorwegenDatum22.01.2019 18:16
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Toller Stall! Ist der im "Winter" beheizt? In Nordschweden hat es ja momentan so um die -30 Grad tagsüber. Da geht also ohne heizen gar nüscht.

  • Volieren reinigungDatum30.11.2018 10:55
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Hallo Sandmann, doch, Dach ist alles da. Ist einfach nur recht feucht bei uns. Ich habe ganz normalen Vogelsand (der von Rosi :) ). Bin auch wirklich sehr zufrieden mit dem, ausser, dass eben recht schnell Feuchtigkeit gezogen wird. Das Einstreu etc. ist dagegen total trocken.

  • Volieren reinigungDatum29.11.2018 09:14
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    Hallo Eduard, gerade mit Sand habe ich momentan meine liebe Not. Es regnet zwar nicht, aber dennoch ist auch der Sand relativ klamm, im Vergleich dazu sind Stroh und Heu + Einstreu trocken. Den Sand im Sandbad wechsle ich momentan fast wöchentlich. Wenn ich jetzt überlege, dass die komplett im Sand stehen...mmmh.

  • Stroh im Außenstall ist klammDatum29.11.2018 09:10
    Foren-Beitrag von Pheasant im Thema

    @Hansen: Ja, das ist wohl war. Ist fast schon angenehm, das Zeug an einem rauszuholen.

    @all: Bei mir wird momentan alles klamm, da es doch recht feucht bei uns ist. Abtrocknen durch die Sonne ist ja nicht mehr. Wechsle das Heu/Stroh Gemisch einfach öfters aus. Dann gibts noch eine dicke Portion Trockendes Laub rein und gut ist.

Inhalte des Mitglieds Pheasant
Beiträge: 35
Geschlecht: weiblich
Seite 1 von 3 « Seite 1 2 3 Seite »
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz