Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 38.430 mal aufgerufen
 Außenhaltung
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Nephalem Offline




Beiträge: 54

05.05.2018 20:36
Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

Hallo zusammen,

ich bin gerade in der Planung meiner ersten Voliere. Da darin meine allerersten Wachteln einziehen sollen würde ich geren euren Expertenrat zu meiner Planung. Die Voliere soll 2,5 x 2,0 m werden. 2,2m hoch. Drei Seiten mit Holz verkleidet vorne Volierengitter. Halten möchte ich darin ca. 6 oder 7 Legewachteln. Die Voliere soll an ein neu zu bauendes Gartenhaus grenzen. Ich möchte den Zugang in die Voliere durch das Gartenhaus realisieren. So habe ich gleichzeitig eine Schleuse und benötige keine extra Türe vorne in der Voliere. Da ich die Wachteln ganzjährig draußen halten möchte dachte ich mir es wäre vielleicht eine gute idee ein schutzhaus im Gartenhaus zu platzieren und dies durch einen kleinen Eingang in der Gartenhauswand begehbar zu machen. mit ein bisschen Isolierung sollte das Schutzhaus dann deutlich wärmer als die Außentemperatur sein.
Das Schutzhaus soll etwa 1 x 1 x 1 m groß werden. Ich habe hier schon sehr viel über schutzhäuser gelesen und auch dass viele Wachteln gar nicht in die Schutzhäuser gehen. Wenn sie das tun dann aber gerne in welche mit 2 Eingängen. Hier deshalb meine Planung zu dem Schutzhaus. Ich würde neben das Haus nochmals einen kleinen Gang bauen in dem die Wachteln ebenfalls nach draußen können so hätte ich zwei Eingänge und kann trotzdem die Haus im Haus Lösung realisieren. Meint ihr das ist sinnvoll?
Hier eine einfache Handskizze dass man sich das besser vorstellen kann. Ich freu mich auf konstruktive Kritik.

DSC_0352.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Sandmann Offline



Beiträge: 1.303

05.05.2018 20:49
#2 RE: Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

Hallöchen und herzlich willkommen,
da die Wachteln es dunkel brauchen um sich wohlfühlen zu können,würde ich auf Plexiglasabdeckung verzichten! Grundsätzlich finde ich deine Idee ganz gut.
Ausführlicher melde ich mich in der kommenden Woche oder die anderen bisdahin.

LG Sandmann


Nephalem Offline




Beiträge: 54

06.05.2018 12:44
#3 RE: Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

Das macht es mir sogar noch einfacher, dann ziehe ich einfach das Dach vom Gartenhaus noch bis über die voliere drüber. Hatte erst ein wenig Angst dass es dann vielleicht zu dunkel sein könnte aber wenn den Tierchen das so gefällt bekommen sie es natürlich auch gerne so.
Ich habe hier schon an so mancher Stelle gelesen das die Wachteln evtl. Nicht so gerne in die Schutzhäuser gehen wenn diese komplett dunkel sind. Ich könnte somit stattdessen auf dem schutzhaus ein Plexiglas Dach bauen. Da ich auch 1-2 Fenster im Gartenhaus einbauen will hätten sie so zumindest schwaches Licht.
Wie sieht es mit der Größe des Schutzhauses aus. Selbst wenn sich die Damen im Winter wirklich länger drin aufhalten sollten wäre das immer noch ausreichend oder?


BLUB Offline




Beiträge: 274

06.05.2018 13:53
#4 RE: Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

Hallo,
ich denke dein Plan ist ganz in Ordnung. Wachteln sitzen meist nicht so dicht auf einander wenn sie die möglich haben mehr Platz zu lassen.
Und gereade wo deine Voliere von 3 Seiten und Oben zu sein wird, sollte der Winter kein Problem sein.
Wenn ich es richtig gesehen ist die Voliere dann nach Westen offen. Bei uns kommt allerdings der meiste Wind und so mit auch Regen von Westen. Da musst Du dann vielleicht einen etwas großeren Dachüberstand einplanen.

In Sachen Dach hätte ich sogar eher die durchsichtige Variante genommen, weil meine Wachteln sich zwar auch mal im Schatten verstecken, aber die meiste Zeit in der Sonnen liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Erik


Sandmann Offline



Beiträge: 1.303

06.05.2018 20:30
#5 RE: Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

Hallöchen,
die Verlängerung ist eine gute und praktische Idee.
Meine sind zwar auch ab und an an der Sonne (es sind ja auch keine Fledermäuse )aber Grundsätzlich verkrümeln sie sich, wenn es zu warm und zu hell wird.
Sie genießen eher die Morgensonne im Frühjahr oder am kühleren Abend und sind neugierig am Gitter, was dort so vorbei schwirrt.
Ein Schutzhaus muss, wie bereits erwähnt, nicht für alle gemeinsam ausreichen, besser angenommen werden nach meiner Erfahrung unterschiedliche kleine Unterschlupfe, die mit ordentlich Stroh oder Heu ausgestattet sind.
Wachteln vertragen Hitze schlecht, sie werden dann schnell aggressiv, Kälte hingegen schaffen sie ganz gut.
Bei mir haben sich Weidenhäuser (Igelhäuser) bewährt,weil die Wachteln durch das Geflecht durchschauen können.
Dies kommt ihrem Instinkt alles im Auge zu haben ganz entgegen. Da ich sie ebenso im Sommer in der Voliere lasse,legen sie auch ganz gern Ihre Eier hinein (zwar nicht nur dort,aber immerhin relativ oft )

LG Sandmann


Sandmann Offline



Beiträge: 1.303

06.05.2018 21:32
#6 RE: Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

Wenn du zunächst auf " Überblick " tippst,
dann auf " Japanische Legewachteln ",
dann auf das Unterthema "Voliere"
und zum Schluss auf "Voliereneinrichtung - Tipps und Tricks "
findest du ein Paar Fotos zum Thema Schutzhaus aus meiner Voliere

LG Sandmann


Nephalem Offline




Beiträge: 54

08.05.2018 07:06
#7 RE: Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

Danke für eure Antworten.
Zum Thema Westausrichtung. Das ist prinzipiell korrekt. Da es sich aber um einen recht schmalen reiheneckhaus Garten handelt ist die Hauswand von der geplanten Voliere ca. 4m entfernt. Regen kann also nur direkt von oben kommen. ich hätte dort nun ca. 30-40cm Überstand des Daches geplant. Was das Dach angeht bin ich nun ein wenig unschlüssig. Wenn ich es aus Holz baue kann ich es natürlich nachträglich nur schwer heller machen. Die durchsichtige Variante bietet die Möglichkeit nachträglich abzuschatten. Schaut dann allerdings auch wieder doof aus. Hmm... Gibts an dieser Stelle noch andere Meinungen. Sonst würde ich dann doch eher alleine aus optischen gründen der ganzen Volieren Gartenhaus Einheit eher zu holz tentieren.
Was das Schutzhaus angeht werde ich erst einmal auf mein geplantes Haus im haus verzichten. Schließlich ist dies doch mit reichlich Aufwand verbunden. Außerdem nimmt es mir doch wertvollen Gartenhaus platz weg. Wenn es dann anschließend nicht genutzt wird wäre das schade. Ich versuche es ersteinmal mit der von dir beschriebenen Variante Sandmann. Das Schutzhaus im gartenhaus ließe sich bei bedarf ja auch noch nachträglich installieren. Sollte es im winter extrem kalt werden kann ich ja auch die hier schon an mehreren Stellen Beschriebene Variante mit den Doppelstegplatten machen um die Voliere etwas zu schließen.
Würde am liebsten gleich zu bauen anfangen. Jedoch hab ich erst noch ein paar andere "Gartenprojekte" die fertig werden müssen. Anschließend muss erstmal das bestehnde Gartenhaus weg und ales neu gebaut werden. ich werde mich also noch ein wenig gedulden müssen.


Nephalem Offline




Beiträge: 54

17.06.2018 20:39
#8 RE: Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

So meine Planung rückt immer weiter vorran. Nachdem es nun in den letzten Wochhen sehr häufig sehr heftig geregnet habe bin ich auch einige Erkenntnisse über die geplante stelle reicher. Gerade bei sehr starkem regen läuft wasser über das Grundstück an diese stelle. Ich hatte also erst vor um die voliere ein kleines Mäuerchen aus Granitsteinen zu setzen mittlerweile bin ich aber so weit, dass ich mein gesamtes neues Gartenhaus inkl Voliere auf mehrere Punktfundamente setzten werde und alles etwa 10cm vom Boden entfernt bauen werde. Den Boden für die Voliere wollte ich dann aus Siebdruckplatten gestalten. Die sind absolut unempfindlich (Finden auch als Boden für PKW Anhänger anwendung) und halten es auch aus wenn man die Voliere mal mit dem Hochdruckreiniger intensiv reinigen möchte.
Ich habe jetzt allerdings ein bisschen bedenken dass es zusammen mit dem Einstreu auf den Platten recht rutschig sein könnte bzw, die Wachteln die Streu immer bis auf die Platten wegscharren. Hat da jemand Erfahrungen mit so einer Konstruktion. Meint ihr ich sollte unter den platten noch Styropor anbauen. So wäre es im Winter sogar noch von unten isoliert. Andererseits denke ich isolieren die Platten selbst auch schon recht gut.


hansen Offline



Beiträge: 818

19.06.2018 19:48
#9 RE: Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

Hallo,
die Siebdruckplatten sind teuer aber sehr gut.
Du kannst auf die Platten PVC- Bodenbelag tackern oder schrauben.
So habe ich es in meinen Ställen. Du solltest nur dick genug einstreuen, dann rutscht auch kein Tierchen.
Gruß Hansen


Dana B. Offline




Beiträge: 136

19.06.2018 20:58
#10 RE: Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

Ich habe in einem Etagenstall diese Platten und die sind schon gut nur leider verkratzen die und die Beschichtung geht ab wenn man die Kacka mal direkt auf der Platte hat. Ich habe da so einen XL breiten Spachtel mit dem ich das mache.

Ich streue auch ca. 5 cm hoch ein vielleicht auch höher damit sie schön drin wühlen können. Sie machen dann Berge, Kuhlen und kacken wo sie nicht sollen... Na ja ich werde berichten wenn die Platten nix mehr sind. Im Moment sind es nur einige Stellen und ich passe mehr auf. In meinen neuesten Stall, den für die Küken habe ich Teichfolie genommen auf OSB getackert. Ich habe auch über PVC nachgedacht, wollte aber noch etwas die Wände hoch legen und das war mir mit Folie einfacher. Meine Wachteln sind Meister im "Wand ankacken". PVC ist halt schön fest das werde ich auch mal probieren.

LG Dana


Nephalem Offline




Beiträge: 54

21.06.2018 21:33
#11 RE: Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

Das mit dem PVC hört sich nach eine klasse Idee an. Das werde ich wohl so umsetzen. Kostet nicht viel ist seh robust und kann aber trotzdem wenn man nach einiger Zeit kaputt oder doch zu dreckige einfach ausgetauscht werden. Danke für diesen Tipp hansen. Die siebdruckplatten werde ich wohl alleine einfach wegen der witterungsbeständigkeit hernehmen. Die befinden sich ja doch nur ein paar cm über dem feuchten Boden. Wenn man die Schnittmarken der Platten schön versiegelt halten die eigentlich ewig. Kostet zwar einmal etwas mehr hält auf dem Boden aber sicher deutlich länger als OSB. Was das Einstreu und ausrutschen angeht werde ich es einfach mal so wie Dana geschrieben hat mit einer recht dicken schickt Einstreu versuchen und dann einfach mal sehen was passiert.

Freue mich schon wenn es mit dem Bau endlich losgeht. Ich hoffe das ich Mitte Juli spätestens starten kann.


Nephalem Offline




Beiträge: 54

09.07.2018 20:31
#12 RE: Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

Das sieht nach einer Menge Arbeit aus.

DSC_0473 (450x800).jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Aber ich freue mich seit Wochen drauf. Morgen geht es los. Endlich wird das neue Gartenhaus inkl. Voliere gebaut. Da das Gartenhaus nun doch größer werden soll als ich ürsprünglich vor hatte habe ich entschlossen doch eine Art Schutzhaus bzw. eher ein Gehege im Gartenhaus zu bauen. Dort werde ich die Wachteln wenn ich denn welche geholt habe erst einmal ein paar Tage halten. So können sie sich daran gewöhnen. Dann mache ich erst die Außenvoliere auf. Meine Hoffnung ist, dass sie sich vielleicht daran gewöhnen und diesen Ort dann doch im Winter aufsuchen. Falls nicht ist auch nicht allzu viel verloren. Dieses Innengehege möchte ich auch im Notfall nutzen. Sollte es doch mal verletzte oder kranke Wachteln geben die separiert werden müssen.


Nephalem Offline




Beiträge: 54

12.07.2018 22:27
#13 RE: Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

Nach 3 Tagen Schufterei war heute zumindest Richtfest und die Außenhülle der neuen Wachtel Villa steht.

DSC_0474 (800x450).jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Silke Hellberg Offline



Beiträge: 17

15.07.2018 08:11
#14 RE: Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

Wow, sieht ja schon echt gut aus👍


Nephalem Offline




Beiträge: 54

17.07.2018 08:54
#15 RE: Planung Voliere: Schutzhaus im Gartenhaus antworten

Zitat von Silke Hellberg im Beitrag #14
Wow, sieht ja schon echt gut aus👍


Danke für die Blumen. Ist jedoch doch deutlich mehr Aufwand als ich ursprünglich dachte. Da ja auch das Gartenhaus komplett selbst gebaut ist und kein Bausatz ist, ich bei solchen Themen immer noch leicht zum Perfektionissmus tendiere, dauert alles etwas länger. Plan ist, dass die Wachteln in 2 Wochen einziehen können.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen