Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 362 Antworten
und wurde 11.830 mal aufgerufen
 Allgemeines Verhalten
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 25
Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

07.08.2009 21:20
#61 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Bin schon sehr gespannt!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Wanti ( gelöscht )
Beiträge:

07.08.2009 23:22
#62 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Frag uns mal, wie hibbelig WIR sind.

Eine doofe Frage geistert mir seit Tagen im Kopf rum: Wie oft mache ich die Voliere komplett sauber? Also: Einstreu austauschen, Voliere auswaschen usw.?

Und was mache ich mit den Vögeln in dieser Zeit? Wo "packe" ich die hin?


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

08.08.2009 12:02
#63 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Also ich würde das individuell entscheiden. Man merkt einfach, wann es wieder soweit ist.
Einfach beide rausfangen und in einen Karton tun. Bei der großen Voliere könntest du evt. noch dazu planen (weiß ja nicht ob das noch geht) das man ein Abteil abtrennen kann. Auch dafür wenn einer mal verletzt ist oder so.
Wobei das auch nicht unbedingt geht, wenn du z.B. desinfizierst, würde ich die Tiere möglichst weit davon entfernen (auch wenn es da spezielles für die Tierhaltung gibt, aber dem Braten traue ich nicht wirklich...)!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Wanti ( gelöscht )
Beiträge:

08.08.2009 21:07
#64 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Danke, Marie.

* * *

Jetzt mag ich mal erzählen... Wo fange ich an??

Aaalso:

Heute Abend um 18:45 Uhr sind Onno und Hannes, beide 2 Jahre jung, eingezogen.

Onno wohnt in der oberen Wohnung:





Hannes wohnt in der unteren Wohnung:





Sehen natürlich noch leicht verstört aus...

Die Autofahrt in ihren Schachteln haben sie gut überstanden. Einmal Angst-Pipi, einmal Angst-A-A und gut war. Bisschen Geflattere. Jetzt befinden sie sich schon über 2 Std. in ihrem neuen Zuhause. Onno hat sich versteckt, aber Hannes geht schon auf kleine Erkundungstour, pickt da irgendwo rum und sitzt im Sandbad.

Kater Boy interessierte das Federzeugs da üüüberhaupt gaaar nicht. Kätzin Temmy hingegen ist seit deren Einzug nicht mehr von der Voliere fernzuhalten und hat ein neues Hobby: Wachteln gucken!

Und jetzt gibt´s natürlich auch noch mehr zu gucken:


Temmy ist völlig fasziniert!


Da ist auch Boy´s Anwesenheit uninteressant. Das war übrigens seine einzige Interessenbekundung: Er hat die Transportschachteln kurz beschnuffelt.

Der fand das Ganze eher zum Pennen. Jedoch hat er vor einigen Minuten doch ein bisschen Vögelis geguckt.


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

08.08.2009 21:32
#65 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Also mit dem riesigen Salatblatt hast du es etwas zu gut gemeint !
Ich hoffe die Voliere ist absolut einbruchssicher, wegen deiner Katzen, Nelje hatte da schonmal ein schlimmes Erlebnis...
Ansonsten sehr hübsche Tiere, mal sehen wie sie sich machen mit der Zeit!

Achja, für die Tiere wäre es angenehmer etwas höher zu stehen, weil ständig riesige Körper vor sich rumlaufen zu haben kann ganz schön Angst machen.

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Wanti ( gelöscht )
Beiträge:

08.08.2009 23:00
#66 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Jo, das Salatblatt ist etwas groß. Für morgen weiß ich dann Bescheid.

Die Magnettüren sind so stark, das kriegen unsere Miezen nicht aufgepfötelt. Allerdings werd ich für die Nacht noch eine Art Schnur drumbinden, damit die Tür WIRKLICH nicht aufzubekommen ist.

Ja, ich weiß, dass die Vögel lieber etwas höher stehen würden, vor allem der untere Piepmatz, aber das ist uns derzeit leider nicht möglich. Ich muss aber anmerken, dass die Beiden schon sehr entspannt sind für einen Zeitraum von ca. 4 Std. im neuen Zuhause. Wenn ich so daran denke, wie sie im alten Zuhause waren; völlig panisch teilweise.

Hier werden schon die ersten Sandbäder genommen - ausgiebig! *freu*

Onno hat schon auf Grund seiner Sandbäder seinen Wasserspender verschmutzt. Ich überlege, wie ich diesen platziere, sodass das nicht immer passiert.
Hannes hat schon Gurke gepickt.

Beide laufen schon sehr entspannt umher. Ich bin sehr erleichtert! Dachte schon, die Beiden verkriechen sich in ihre Häuschen und sie waren nicht mehr gesehen...


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

09.08.2009 11:15
#67 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Das ist schön zu hören .
Mit den Verschmutzungen durch Sandbad wirst du in so einer kleinen Voliere an allen Ecken zu kämpfen haben, weil die Tiere grundsätzlich ne riesen Sauerrei veranstalten ! Es sei denn du platzierst irgendwie das Haus dazwischen oder so...

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Wanti ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2009 14:15
#68 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Die ersten 24 Std. im neuen Zuhause sind noch nicht vollgemacht, da bin ich doch sehr erstaunt, wie wohl die sich hier fühlen! Die hocken ganz entspannt neben ihren Häuschen, gucken sich um, mampfen was das Zeug hält (Hannes) und sandeln ohne Ende (Onno). Eissalat finden sie bäh. Hannes mag zumindest die Gurke. Die Hirse ist völlig uninteressant.

Frage:

Kann ich das Körnerfutter auch auf dem Sand bzw. der Kleintiereinstreu verteilen, sodass sie bissl "suchen" müssen. Ist vielleicht nicht ganz so langweilig wie das Futtern aus dem Napf, oder?


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

09.08.2009 14:45
#69 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Könntest du schon, ist aber auf Dauer ne hygienische Frage... und du hast keine gute Übersicht wieviel sie fressen. Hab ich auch ne Zeit lang gemacht aber dann wieder umgestellt.
Probier es ruhig öfter mal mit dem Salat, vielleicht gehen sie noch nicht ran weil sie es nicht kennen.

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Wanti ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2009 15:33
#70 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Alles klar, danke.

Doch, sie kennen Salat, aber sie wollen ihn einfach nicht.

Ich habe übrigens gestern erfahren, dass die Beiden wohl schon ca. 1 Jahr in Einzelhaft im Katzentransportkorb saßen.

Beide halten sich gerade nicht versteckt, sondern schauen munter umher und sind auch wirklich entspannt.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

09.08.2009 20:31
#71 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Sie werden sich sicher sehr freuen balt zu zweit zu wohnen, muß ja etsäzlich langweilig gewesen sein, im Katzenkorb...

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Wanti ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2009 20:55
#72 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Ja, das denke ich auch, Nelje. Vor allem lebten sie in in einem Raum, in dem sie eine Henne hören konnten. Sie waren total hektisch, wie ich mir sagen ließ (hab´s ja auch selbst gesehen). Hier empfinde ich das gar nicht so. Sie sind jetzt 26 Std. hier und fühlen sich echt wohl. Bin immer noch platt. Und das, obwohl sie im Wohnzimmer stehen, Fernseher an, Katzen und wir drum herum. Macht denen gar nix. Alle beide munter und vergnügt. Hüpfen auf ihren Häusern rum, picken, baden im Sand, gucken, sind teilweise sogar neugierig. Beide benutzen ihr Häuschen! Was will ich mehr?

Ich hoffe nur, die Beiden verstehen sich, wenn sie dann mal zusammen eine Voliere beziehen!

Frage: Wir haben einen ziemlich lauten Staubsauger und ich sauge jeden 2. bis 3. Tag, weil´s das echt nötig hat. Zauberwort: Katzenhaare. Und jetzt so wie so wegen der Vögel. Kriegen die da nicht nen Herzkasper??

Edit: Als unsere Katze Temmy bei uns eingezogen ist, habe ich 4 - 6 Wochen nicht gestaubsaugt, sondern immer nur durchgekehrt, damit sie sich erst einmal hier eingewöhnen kann. Später hab ich dann einmal die Woche den Staubsauger geholt. Vielleicht sollte ich das bei den Wachteln auch so handhaben?


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

09.08.2009 21:13
#73 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Staubsaugen lieben meine Wachteln auch gar nicht, aber ab und an mußten sie durch...
Wen sie imemr auf ihre Häuschen drauf gehen würde ich ja das Wasser dort geben, da ist es sicher

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Wanti ( gelöscht )
Beiträge:

10.08.2009 07:58
#74 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Ja, das mit dem Wasser werde ich so handhaben. Dazu muss ich aber tief in die Voliere greifen. Von daher hab ich mich bisher bissl davor gescheut. Will sie ja nicht gleich in den ersten Tagen so schocken.

Ich glaube, ich werde sie mit einem großen Handtuch abdecken, wenn ich staubsauge. Vielleicht fühlen sie sich dann etwas geschützter.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

10.08.2009 08:56
#75 RE: Aller Anfang... der Fortschritt... Eine Art Tagebuch: antworten

Du kannst das Wasser auch von Außen anbringen, das ist besser zu handhaben und genau so habe ich die Spender im Moment auch drin einfach die Tülle unten durch das Gitter schieben, wens nicht passt, eine Querstrebe aus dem Gitter rauszwacken schadet auch nicht .

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 25
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen