Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.184 Mitglieder
64.017 Beiträge & 4.120 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Hallo Tara,

    danke für die Rückmeldung...

    Wegen des Futters: Ich hatte gelesen, dass man bei Hennen ab der Woche 3 immer Legekorn zumischt, ist das falsch? Wollte am WE (~ 23 Tage alt) dann mal 10% Legekorn und 90% Kükenfutter nehmen.

    Auf Streu sitzen sie schon seit etwa einer Woche. Vom Reinigungsaufwand und den Dreckfüßen gleich eine riesige Verbesserung. Am WE bekommen sie aber ihre Wärmeplatte weg und mal ihr erstes Sandbad. Bin sehr gespannt!

  • Thema von MarcelH. im Forum Kükenaufzucht

    Hallo zusammen,

    wir haben jetzt 6 "Küken" im Alter von 3 Wochen. Schätzungsweise 3 Hähne und 3 Hennen, wird aber noch per Foto abgeklärt.

    Ich frage mich, ob wir diese jetzt nach Geschlechtern getrennt weiter aufziehen sollten?

    Vorteile:
    - Die Hennen bekommen jetzt dann langsam Legekorn eingemischt, die Hähne bekommen weiterhin das "Kükenfutter"
    - Halb so viel Dreck pro Aufzuchtvoliere

    Nachteile:
    - zu wenig Küken pro Aufzuchtvoliere?
    - fehlende Sozialisierung?


    Lieber trennen oder lieber zusammenlassen?


    Danke,
    Marcel

  • Forex Hartschaum Platten als RückwandDatum23.06.2016 09:42

    Ich habe mich für meine Terrarien auch über Forex informiert.

    Obwohl ich über die Firma enormen Rabatt kriege, glaube ich ehrlich gesagt, dass man sich hier für eine Voliere wirklich dumm und dämlich zahlt.

    Das Forex würde ich maximal nehmen als Zusatz zum Draht (als Wind- und Blickschutz), aber sonst...

  • Anfänger ZuchtfragenDatum06.06.2016 11:12
    Foren-Beitrag von MarcelH. im Thema Anfänger Zuchtfragen

    Dir muss halt nur klar sein, dass alleine ein raubtiersicherer Stall sehr viel Geld kostet. Oder alternativ nur mittelviel kostet aber sehr viel Eigenleistung erfordert...

    Da ist es mit 200 € für nen Brüter, 20 € für Wachteln und 15 € für Futter noch lange nicht getan....

  • Anfänger ZuchtfragenDatum06.06.2016 09:02
    Foren-Beitrag von MarcelH. im Thema Anfänger Zuchtfragen

    Hallo Mr. M.,

    lies dir doch bitte erstmal das hier hier und dann melde dich wieder, wenn du Fragen hast:

    Häufig gestellte Fragen rund um LW!


    Nochmal:

    - In einem Auslauf sollte immer nur eine Gruppe sein, nicht mehrere.
    - Wenn du nur einen Auslauf hast, dann musst du den eben aufteilen, wenn du so Angst vor Inzucht hast
    - Der Auslauf sollte absolut raubtiersicher sein, von oben als auch von unten. Auch vor Katzen o.ä. Einfach laufen lassen ist bei Wachteln nicht.
    - Was wir von den Farbschlägen halten, sollte dir doch vollkommen egal sein? Ich persönlich find wildfarbene Wachteln super.
    - Inkubator: Lies dich doch hier einfach mal bitte ein, das wurde doch schon gefühlt 100x durchgekaut. Ebenso mit was man die Wachteln füttert usw.

    Und vor allem: Du willst eine Zucht aufbauen und der Brüter soll nicht zu teuer sein? Sollen wir uns hier jetzt veräppelt fühlen? 200 € solltest du schon mindestens rechnen, nach oben offen.

    Also lies mal alle Threads oben im Link durch. Und wenn du da fertig bist, findest du unter www.sawax.de vielleicht noch ein bisschen was.

    Und wenn du dann noch Fragen hast, die noch nicht beantwortet wurden, sag nochmal Bescheid!

  • Habe mich entschieden, mit dem Leihbrüter zu brüten und den anderen Brüter zu stornieren.

    Das ist ein Bruja 3000 mit vollautomatischer Wendung. Das sollte einfach gut gehen!

  • Habe nochmal mit dem Züchter der Wachteln gesprochen, von dem ich die Bruteier habe.

    Der meinte, ich könne sie bis fast 14 Tage aufbewahren, wobei natürlich die Schlupfrate sinkt. Wenn bis Anfang nächster Woche nicht klar ist, wann der Brüter kommt, dann lege ich sie in den alten Flächenbrüter ein, den ich sicherheitshalber morgen hole.

    Bestellt habe ich bei einem renomierten Wachtel online Versand.

  • Hallo Tara,

    danke für deine Antwort.

    Nur, dass ich es richtig verstehe: Wenn der Brüter nach 10 Tagen nicht da ist, dann verfüttern... Aber bis zu 10 Tagen wäre es noch möglich, dass was schlüpft?

    Hatte meine erste Bruteierlieferung schon verschoben wegen der Lieferschwierigkeiten. Mir war nicht klar, dass sich das ganze so lange hinzieht =(

  • Thema von MarcelH. im Forum Kunstbrut

    Hallo zusammen,

    ich hab ein kleines Problem. Unser Brüter kommt einfach nicht rechtzeitig bei uns an. Haben auf Empfehlung einen RCOM10 bestellt, aber der hängt im Zoll und ist nicht lieferbar. Auch ist nicht abzusehen, wann er rauskommt.

    Heute werden meine Bruteier verschickt, die sollten also spätestens am Mittwoch da sein. Jetzt weiß ich aber nicht so richtig, was ich damit machen soll.


    - solange kühl lagern, bis der Brüter da ist?
    - Einer Zwerghuhnhenne unterlegen zur Zwischenlagerung, bis der Brüter da ist?
    - Von einer Kollegin einen alten Flächenbrüter leihen (ohne Wendung, ohne alles)?
    - Rührei?

    Es kommen insgesamt 24 Eier. Meine Überlegung war eigentlich die Hälfte dem Huhn zu geben, die Hälfte in den Brüter. Und sobald das Rcom-Gerät da ist, dann dort einlegen.

    Der hat allerdings eine Programmautomatik, der automatisch LF, Temperatur und Wendung steuert, je nach Tag. Und ich weiß nicht, ob ich beim Brüter einstellen kann, dass ich beim Einlegen der Eier schon in Tag 10 (o.ä.) bin.

    Was würdet ihr mir raten?


    Vielen Dank!

  • Zitat von hansen im Beitrag #2
    HI,
    dein Angebot ist toll,aber ein bizzel zu klein!
    Hat jemand ein größeres Gerät das er abgeben möchte?
    So um die 50 Wachteleier sollten reinpassen.
    Gruß Hansen


    Wenn du einen Such-Thread im Marktplatz-Bereich aufmachst, hast du ggf. bessere Chancen einen Brüter zu finden als wenn du in einem Biete-Thread eines anderes Mitgliedes postest?

  • Brüter kaufen?Datum13.05.2016 11:18
    Foren-Beitrag von MarcelH. im Thema Brüter kaufen?

    Hi,

    ich stand grad vor demselben Dilemma. Michael Volk vom Wachtelshop hatte mir dann zu einem RCOM 10 geraten.

    Der ist sehr klein, aber laut ihm ist die Technik von ihm ausgereifter als beim King Suro.
    Hab allerdings noch keinen bestellt, gebe grade nur seinen Rat hier weiter.

    Beim RCOM 10 muss man allerdings zwischendurch auch mal manuell den Wassertank wohl füllen, der Rest geht vollautomatisch.


    Ich gehe davon aus, dass Michael Volk weiß, was er erzählt. Wenn ich einen Brüter kaufe, dann würde ich den Rcom10 nehmen und seiner Erfahrung vertrauen.

  • 1.5 Tenebrosus oder wildfarbenDatum09.05.2016 11:36
    Foren-Beitrag von MarcelH. im Thema 1.5 Tenebrosus oder wildfarben

    Thema kann auch geschlossen werden. Die Woche kommt mein Brüter, nächste Woche Bruteier. Alles wird gut.

  • 1.5 Tenebrosus oder wildfarbenDatum22.04.2016 09:54
    Foren-Beitrag von MarcelH. im Thema 1.5 Tenebrosus oder wildfarben

    Hi,

    na prinzipiell hab ich schon Interesse. Aber ich muss erst noch schauen, ob ich noch dann irgendwo 5 Tenebrosus Hennen herbekomme, den Hahn alleine kann ich ja auch schlecht halten in der Hoffnung, dass irgendwann was nachkommt ;-)

    Wo bist du denn her, wo könnte man den Hahn holen?

    Gruß,
    Marcel

  • 1.5 Tenebrosus oder wildfarbenDatum20.04.2016 12:47
    Foren-Beitrag von MarcelH. im Thema 1.5 Tenebrosus oder wildfarben

    Hi,

    oh, gell der Farbschlag ist doch eher selten?

    Ich habe mich hier nur nach Optik entschieden und noch gar nicht gesehen, wie häufig es die gibt.
    (Ich hatte dir auf FB auch geschrieben, ob du nicht welche abzugeben hättest).


    Wenn ich gar keine finde, dann würde ich ja auch wildfarbene halten, aber die Hoffnung auf Tenebrosus hab ich erstmal noch ;-)

  • 1.5 Tenebrosus oder wildfarbenDatum20.04.2016 11:39
    Thema von MarcelH. im Forum Suche Legewachteln ode...

    Hi,

    ich bin auf der Suche nach einer kleinen Gruppe japanischer Legewachteln.

    Mein Traum wäre eigentlich Tenebrosus, alternativ auch Wildfarben. Wenn möglich gern um 150 km um 97877, aber ggf. kommt ja Versand in Frage, oder ich bin mal in der Richtung unterwegs (Düsseldorf, Karlsruhe o.ä.).

    Ich suche konkret 1.5. Aber Hennen und Hahn keine Geschwistertiere, dann hol ich die lieber von unterschiedlichen Züchtern, wenn es sein muss.

    Voliere ist grad noch in Arbeit, Abholung etwa Mitte Mai möglich.


    Danke,
    Marcel

  • Zugang in AußenvoliereDatum18.04.2016 14:28
    Foren-Beitrag von MarcelH. im Thema Zugang in Außenvoliere

    Danke euch!

    Ich wollte eben auch Doppelstegplatten nehmen... oder diese Lichtpaneele. Aber die sind einfach schweinisch teuer und blöd zum montieren.
    Wenn das mit dem Dunkel kein Problem ist, dann würde ich nämlich OSB + Dachpappe nehmen, das ist seit 3 Jahren auf dem Hühnerstall und ist super.

    Der Stall steht (wenn er so kommt wie in meinem Kopf) mit der Rückwand an einer gemauerten Garage. Die Nord-Ost-Seite ist mit Holzverkleidung, die Süd-Westseite oben mit Plexiglas o.ä. unten mit Schilfgras. Die Vorderseite ist dann quasi die Süd-Ost-Seite (boah, ich hoffe, das stimmt so alles noch), die ist dann offen. Dach geschlossen.

  • Zugang in AußenvoliereDatum18.04.2016 09:15
    Foren-Beitrag von MarcelH. im Thema Zugang in Außenvoliere

    So, damit ich nicht noch einen neuen Thread aufmachen muss (obwohl es thementechnisch ggf. besser passen würde), hier noch eine andere Frage:

    Ich plane ja grade die o.g. Voliere. Nun möchte ich von oben regendicht machen, allerdings hell.

    Ich hatte überlegt, einfach Plexiglasplatten aufzuschrauben, allerdings sind die relativ teuer. Doppelstegplatten ebenso, zumal man die ja nicht einfach aufschrauben kann, sondern in (auch teuren) Profilen verlegen muss.

    Wie macht ihr denn eure Volieren von oben Regendicht? Oder kann ich einfach OSB + Dachpappe nehmen? Dann wird's halt irgendwann düster, wenn nur die Front noch ein Drahtgitter hat und der Rest seitlich und oben kein Licht mehr bringt. Oder finden das die Wachteln ggf. sogar besser?

  • Hauptfutter und Zusätze für LWDatum18.04.2016 07:35
    Foren-Beitrag von MarcelH. im Thema Hauptfutter und Zusätze für LW

    Wie macht ihr das eigentlich mit Haupt- und Zuatzfutter?

    Ich habe hier bei einigen gelesen, dass sie im Wechsel 2 Monate Legekorn Füttern und 2 Monate Körnerfutter.
    Ich "brauche" nicht dauerhaft Eier, sodass mir das langfristige Wohlergehen der Wachteln wichtiger wäre.

    Bei den Hühner ist es so, dass diese im Stall und außerhalb dauerhaft Legekorn zur Verfügung haben. Tagsüber fressen sie natürlich sehr viel Gras, Insekten usw. Was halt auf 1000 m² Wiese so gefunden wird.

    Abends bekommen sie dann immer eine Hühner-Körner-Mischung (Weizen, Mais, Grit) frei in den Garten gestreut, dass sie noch etwas zum picken und suchen haben.

    Geht sowas auch für die Wachteln? Ist es dort ähnlich wie bei den Hühner, dass diese auch über Nacht den Kropf füllen müssen mit Körnchen? (Hab darüber in den Büchern bisher nichts gefunden).


    Gruß,
    Marcel

  • Zugang in AußenvoliereDatum18.04.2016 07:30
    Foren-Beitrag von MarcelH. im Thema Zugang in Außenvoliere

    Danke euch schonmal!

    Reicht denn ein 1x1 m Schutzraum?
    Dann würde ich nämlich auch da eine 1x1 m² Schleuse und einen 1x1 m² Schutzraum machen...
    Wobei: Wenn ich im Schutzraum ggf. noch eine kleine Aufzuchtbox für Küken unterbringen wollen würde, wird's schon wieder eng.

    Sind euch Wachteln im Winter dann im Schutzraum eingesperrt oder dürfen die sich frei rein oder rausbewegen?



    Zum Thema Platz: Ja, davon hab ich reichlich. Aber ich versuche natürlich drauf zu achten, wo die Wachteln hinsollen wegen:

    - ggf. Lärm (Schlafzimmer, Nachbarn)
    - Zugang zu Strom und Wasser
    - Wetterschutz (nicht nur Schatten, nicht nur Sonne)
    - sichtbar, dass man "auch was von den Tieren hat".


    Dann wird's natürlich gleich wieder etwas enger mit möglichen Standorten. Aber der bisherige Platz wird mit Zwerghühnern (aber die sind vollkommen freilaufend ohne Umzäunung innerhalb des Gartens), Bienen, Katzen, Nutzgarten, Kräuterspirale auch gut genutzt ;-)

  • Zugang in AußenvoliereDatum17.04.2016 12:47
    Thema von MarcelH. im Forum Außenhaltung

    Hallo zusammen,

    passt nicht so richtig zu Haltung auf dem Balkon, deshalb ein separater Thread:

    Es steht ggf. doch eine zweite Variante im Garten zur Auswahl. Ich dachte an Grundfläche von etwa 4x2 m. Drinnen ein Schutzhaus mit 2x1 m.

    Jetzt die Fragen:
    Wie mach ich den Zugang in die Voliere, damit nix rausflattert?
    Sollte der Schutzraum auch von außen separat zugänglich sein oder nur erst nachdem man die Voliere betreten hat?

    Habt ihr doppelte Türen? Lamellenvorhänge? Reicht eine kleiner Zaun mit 50 cm vor der Tür, damit man leicht drübersteigen kann aber hält der die Wachteln auf?

    Gruß,
    Marcel

Inhalte des Mitglieds MarcelH.
Beiträge: 63
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 3 « Seite 1 2 3 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz