Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 87 Antworten
und wurde 22.628 mal aufgerufen
 Außenhaltung
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Tara Offline

Admin


Beiträge: 3.218

07.08.2014 11:05
#76 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Den Außenbereich musst Du überdachen! Viel wichtiger, als dass der Sand nicht nass wird, ist dass die Wachteln nicht nass werden!!

Viele Grüße von Tina

http://wachteltara.wordpress.com


Wiede ( gelöscht )
Beiträge:

07.08.2014 12:08
#77 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

ok danke werde mir was einfallen lassen


micha80 Offline



Beiträge: 65

27.02.2017 19:42
#78 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Dann werde ich jetzt auch mal eine Frage zu Wachtelmenge auf meine Volieregröße stellen.
Die Voliere wird 135cm tief und 200cm Breit ergibt 2,7qm. Gemessen wurde hier die Innenseite von Randstein zu Randstein. Aussenkante, also von Volierengitter zu Wand hätte ich sogar 3,24qm Fläche.
An die Voliere wird ein Schutzhaus angebracht mit der Größe 135cm X 50cm und in der Höhe ebenfalls 50cm, ergibt nochmal 0,675qm
Sollte ich das Schutzhaus etwas größer machen, maximal wäre 60-65cm möglich, aber dann wird's schon schwer daran zu Arbeiten.
Also meine gesamte Grundfläche beträgt 3,375qm

Halten möchte ich die Wildfarbene Legewachteln.
Wird auch vorab erst bei einer reinen Hennengruppe bleiben, evtl. später mal ein Hahn mit hinzu.
Mich würde nun das maximale an Besatz interessieren... aber bitte nicht aus wirtschaftlicher Sicht, sonder aus der Sicht der Wachtel!
Mir schweben 5-6 Wachteln vor, später evtl. der Hahn dazu.
Wie findet ihr das Verhältnis Platz zu Wachtel? Würd mich gern von euch Erfahrenen absichern lassen ->DANKE<-

Wurde es Sinn machen eine zweite Etage mit einzubauen? Ich stelle mir das über die Länge von ca. 150cm vor mit einer Tiefe von 30-40cm. Das ganze recht flach gehalten, ca. 25cm hoch.
Ein ganz ganz flacher Aufstieg.
Warum mir das durch den Kopf geht? Aussichtspunkt für die Wachteln und zugleich drunter eine Versteckmöglichkeit. Sinn oder Unsinn?


hansen Offline



Beiträge: 818

28.02.2017 15:28
#79 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Hallo,
man sagt in der Regel 0,4qm pro Wachtel, also bei artgerechter Haltung.
Bei dir also ca. 8 Tiere. Aber umso mehr Platz um so besser. Du kannst natürlich eine zweite Etage
einbauen, aber wie gesagt nicht zu steil, sonst laufen sie nicht hoch. Probier es einfach aus,
Verstecke und Aussichtsplattform werden gerne genommen. Ich habe noch kleine Nester oder Verstecke aus Resten der OSB-Platten gebaut.
Die Maße habe ich irgendwo gelesen(0.2/0.2/0.16...L,B,H ). 90 % der Eier liegen in den Nestern.
Gruß Hansen


micha80 Offline



Beiträge: 65

28.02.2017 16:37
#80 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Die Randsteine sind gesetzt, der Boden wurde verdichtet.
Heute hätte eigentlich noch das Gitter kommen sollen. Wird wohl morgen erst der Fall sein. Dann kommt das Gitter rein, Kies aufs Gitter und dann alles mit Platten verlegen.
Die Spalten am Rand (2-3mm) werde ich vermutlich mit Beton verschließen. Wasser kann nach der ersten Platte wieder ablaufen....
Oder mach ich doch ein OSB Boden rein... ich weiss es noch nicht genau.

Die zweite Etage werde ich sicherlich versuchen, habe heut just for fun mal bissel was rein gestellt und siehe da.... nicht groß die Fläche, wird gleich zugestellt sein.

Vielleicht werd ich noch einen neuen Thread aufmachen und dort über den Bau berichten, Ideen und Gedankengänge niederschreiben und ausdiskutieren.
Wenn ich so am Bauen bin kommen doch immer wieder und wieder neue Ideen.


hansen Offline



Beiträge: 818

28.02.2017 17:54
#81 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Na super, da gibt es glaube schon was drüber unter.... Zeigt her eure Volieren...
Gruß Hansen


Tara Offline

Admin


Beiträge: 3.218

01.03.2017 21:41
#82 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Aber ein komplettes Bauvorhaben mit Fotodokumentation ist auch ein eigenes Thema wert!

Viele Grüße von Tina

http://wachteltara.wordpress.com


hansen Offline



Beiträge: 818

02.03.2017 09:06
#83 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Hallo,
das stimmt natürlich. Schaut sich jeder gerne an. Ich muß auch mal ein paar Bilder machen und die
reinstellen ,wenn es klappt.
Gruß Hansen


aquee Offline



Beiträge: 7

23.04.2017 07:27
#84 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Meine Voliere hat drei Ebenen, war mal ein (selbstgebauter) Kaninchenstall. Die Wachteln haben keine Probleme damit, haben das mit dem Hochlaufen sofort begriffen.

Zur Mindestgröße: ich habe irgendwo gelesen, dass in der Massentierhaltung im Ausland auf 1m² 50-100 Legewachteln gehalten werden. Wie das gehen soll, ist mir ein Rätsel, die müssen sich doch stapeln? War für mich übrigens ein Grund, mir meine eigenen Wachteln anzuschaffen, ich mag die Eier einfach sehr gerne, will aber so eine Haltung nicht unterstützen. Habe ja auch meine eigenen Hühner...


Wachtelinis Offline



Beiträge: 3

13.07.2018 22:04
#85 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Mindestgröße weiß ich nicht ,ich denke mindestens 1m2 für 2 sonst ist das ein bisschen klein,ich halte 4 auf 2m2 Stall und 8m2 voliere


Silke Hellberg Offline



Beiträge: 17

14.07.2018 23:47
#86 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Hallo, halte 1/8 Goldsprenkel-Wachteln. Habe heute den neuen Stall fertig bekommen. Es sind 2 Etagen zu je L*B*H 2*1*0,50 m. Dazu kommt dann noch eine Voliere mit insgesamt 4 qm die unter dem Stall anfängt ( 3 Seiten mit Holz verkleidet, dann entsprechende Größe wie eine Etage) und noch ein Bereich mit 2*1*2.

Bin schon ganz gespannt, wie sie reagieren. Hab sie in einem dieser "Hasenställe+ Auslauf" mit den Maßen 1,8 Länge *0,5 Breite * 0,75 Höhe beim Haus gekauft. Echt gruselig.

Ich persönlich finde 30 cm Höhe für einen Stall auch für zu niedrig.

Hoffe, dass sie der Umzug nicht überfordert und sie zutraulich bleiben. Erstmal können sie sich an den Stall gewöhnen und dann können sie später in die Voliere.

Wobei ich die nicht pauschal bei der Grundfläche mit berechnen würde. Im Winter können die doch nicht immer raus, oder wie macht ihr das? Sind ja auch meine ersten Wachteln.


Silke Hellberg Offline



Beiträge: 17

15.07.2018 09:06
#87 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Reicht es eigentlich wenn ich den Volierendraht an den Holzpfählen Festschraube, oder lieber eine Lattung drüber und ist die Stärke 1,2 mm bei einer Maschenweite von 25 mm außreichend gegen Fressfeinde?

Von unten habe ich Betonplatten, wo dann wieder Erde zum Scharren draufkommt


lupinchen Offline



Beiträge: 271

15.07.2018 13:33
#88 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Hallo Silke,
zu deiner Frage: 25 mm Maschenweite ist zu groß! 12 mm ist das Maximum. Du findest über die Suche im Forum viele Tipps dazu.

Du schreibst hier übrigens im Thread, wo es um die Mindestgröße von Ställen geht. Mach doch bitte für deine Fragen, die andere Themen beinhalten, einen eigenen auf oder Suche einen thematisch passenden.

Viele Grüße
Kathrin

derzeit 0,6 Legewachteln


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen