Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 83 Antworten
und wurde 16.876 mal aufgerufen
 Außenhaltung
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2011 16:11
#31 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Ja, das stimmt natürlich, wird oft nicht erwähnt...aber meine haben natürlich auch, meist im Vordergrund, viel freie Fläche und im Hintergrund die Verstecke. Bei einer wirklich optimalen, verträglichen Gruppe ist die Deckung auch nicht so wichtig wie bei einer heiklen Gruppe, wie z.B. die Hahnengruppen.


DerGrassmann ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2011 17:54
#32 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten


Da werd ich dir nicht widersprechen! Denn wo du recht hast hast du recht!


Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2011 17:57
#33 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Gut, dass wir uns einig sind....


WelliJustin ( gelöscht )
Beiträge:

09.05.2012 16:21
#34 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Ich halte meine 11 Wachteln auf 10 m2
Zurzeit leider nur auf 5m2 da die zebrafinken auf der anderen seite brüten und nicht von den wellis gestört werden sollen die bei den wachteln leben.
Zu den zebras kommen dan auch noch die neuen wachtelküken, wenn sie groß genug sind.


wachtelino ( gelöscht )
Beiträge:

09.05.2012 20:35
#35 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Moin Moin,
ich möchte mir dieses Jahr auch noch einen Stall bauen und dachte da an 3 Etagen mit einer Fläche von 2 - 2,5m2 pro Etage. Pro Etage würde ich dann gern 10 Wachteln halten
Ist die Höhe von 30 cm in Ordnung oder sollte man lieber etwas höher bauen? Habe hier jetzt an die Masse gedacht die hier bei einem der vorherigen Posts gesagt wurden. Da waren es 200 cm2 pro Wachtel bei einer Höhe von nicht mehr als 30 cm.

Gruß, Stefan


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

09.05.2012 20:55
#36 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Hmja, also das halte ich dann schon für die absolute Mindestmindestmindestfläche. Wenn du 3m² bieten kannst wäre das schon deutlich besser.
Als Höhe würde ich dir schon aus reinigungstechnischengründen eher 50-60cm empfehlen, 30cm finde ich auch für die Tiere zu knapp.

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


wachtelino ( gelöscht )
Beiträge:

09.05.2012 22:22
#37 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Zitat
30cm finde ich auch für die Tiere zu knapp


Wonach geht man da bei der Höhe? Warum sind 30 cm für die Wachteln zu wenig und warum 50-60cm für die Wachteln besser?

Gruß, Stefan


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

09.05.2012 22:52
#38 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Ich nehme mal an weil Wachteln, die nun in freier Wildbahn nicht grad Höhlenbewohner sind und auch gern mal nen hopser machen ohne oben gleich wo vorzuschlagen. Meine Legewachteln sind etwa 20cm hoch wen sie sich aufstellen (zum Beispiel zum Rufen), wen sie auch nur ein bisschen mit den Flügeln dabei schlagen um sich zu Strecken oder Streu und Sand aus den Federn zu schütteln haben sie keinen kontakt mehr zum Boden. Außerdem hat Marie schon recht, du machst dir dan viel Arbeit mit dem Misten und auch das Licht ist dan sehr eingeschränkt.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


wachtelfurz ( gelöscht )
Beiträge:

10.05.2012 00:10
#39 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Also ich halte 10 Wachteln (Mastlinie)und 1 Hahn auf 9 qm. Wenn ich mir nun vorstelle das diese auf 2-3qm gehalten werden würden, würde ich mit dem reinigen nicht mehr nachkommen. Ich gehe jeden 2.-3. Morgen mit nem alten Suppenlöffel in die AV und sammel die ganzen Kothäufchen ein. Wenn es kleiner wäre würde es bestimmt weitaus mehr stinken. Hier riecht es nur nach Heu und halt nach Gefieder. Je mehr desto besser wobei dann auch andere wiederum sagen die Legeleistung ist wünschenswert. Angeblich soll die Legeleistung bsser sein bei einem kleineren Stall oder AV. Bisher kann ich mich nicht beschweren. Gestern 5 Eier zwischen 7 gr. und 20gr. Heute nur 1 Ei 12 gr. Ich sage prinzipiell viel Platz, damit sie sich auch mal aus dem Weg gehen können, und es so schön mit anzusehen wie sie durch das ganze Gehege flitzen und jede noch erdenkliche Ecke zum schubeln nutzen. Von wegen die rennen nicht. Haha Außerdem habe ich eine kleine sehr scheue dabei. Ist auch die kleinste. Die würde in einem kleinen Stall voll die Hucke voll bekommen. Sie muß ja hier schon bissi einstecken, aber sie schlägt sich tapfer. Sie bekommt als einzigste vorerst Wellifutter aus der Hand. Das nimmt sie, zwar sehr mißtrauisch an, aber sie kommt an die Hand. Geht sie in die Erdgube, bekommt sie sofort von der großen auf den Kopf gehauen. Dafür schläft sie nachts wiederum bei der großen. ALso viel Platz damit sich alle gut vertragen. Ich wollte auch nicht mit 6 Erwachsenen Menschen auf 50 qm leben.
Was du nicht willst was man dir tut das füg auch keinem anderen zu


eric1212 ( gelöscht )
Beiträge:

23.06.2013 19:34
#40 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

ok also ich halte meine wachteln (6) auf 2.5m * 3.0m das ist ok oder soll ich noch was dran machen

ach und wenn ihr immer sagt die wachteln fühlen sich wohl ist das totaler müll ( das wahre glück ist die natur)

darin sind die lebensbedingungen gerecht geworden, das finde ich ok ;)


eric1212 ( gelöscht )
Beiträge:

23.06.2013 19:35
#41 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

* damit nichts falsches aufkommt, nicht wachteln freilassen sind ja alle gezüchtet ;)


peter6020 ( gelöscht )
Beiträge:

14.09.2013 22:48
#42 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Ich finde jeder sollte selbst einschätzen welche größe ideal für Legewachteln ist. Eine Japanwachtel ist relativ zufrieden und friedlich. Ich habe festgestellt wenn volieren zu groß waren, dass diese tier oft verwildeten und schreckhaft wurden.

Hier in Ö und D läufts eh relativ human ab in sachen wachtelhaltung. wenn man in englischen Foren "quail cages" ansieht sind diese zu 99% mit Drahtboden, 4 seiten offen und äußerst dicht besiedelt. vielfach auch mit Schopf und baumwachteln gesehen. Abzusehen von asiatischen bildern.. da sieht man nur noch rausguckende köpfe zwischen den drähten.

bsp.

QuailPics066.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Laut Dr. Köhler wie vorne zitiert "bei Volierenhaltung höchstens 8 Wachteln pro Quadratmeter." - stimme ich zu - allerdings nicht wenn noch ein 5 kg futterautomat und ne 3 Liter stülptränke 50% des bodens verdecken.


eric1212 ( gelöscht )
Beiträge:

17.09.2013 19:29
#43 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Gitterboden ;/ ist das nicht gefährlich


peter6020 ( gelöscht )
Beiträge:

17.09.2013 19:33
#44 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Zitat von eric1212 im Beitrag #43
Gitterboden ;/ ist das nicht gefährlich




DAS EIN GOOGLE BILD... um da vorzubeugen.


Bina Offline




Beiträge: 277

15.10.2013 18:05
#45 RE: Mindestgröße bei Legewachteln antworten

Dazu hab ich auch mal noch eine Frage:
Die Anzahl der Hennen für eine Voliere, bezieht die sich dann z.B. nur auf die Größe des Shcutzraumes oder rechne ich da dir ganze Voliere?
Wir planen eine Voliere mit 3,5m x 2m und einen Schutzraum mit 2qm dazu....wir dachten an 8-10 Hennen...reicht das dann aus?


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen