Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 68 Antworten
und wurde 15.432 mal aufgerufen
 Naturbrut
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

03.06.2009 16:25
Naturbrut: Ablauf antworten

Hier ein Bericht über meine Beobachtungen der Naturbrut:


Beginnen tut die Naturbrut selbstverständlich mit dem Eierlegen, die Henne legt meist ein-zwei Eier und beginnt dann mit dem Nestbau, manchmal auch schon beim ersten Ei.
Dazu nimmt sie Nistmatherial (Heu, Kokosfaser, Sharpie, Gras oder auch Hirsekolben) und bildet damit meist wenig kunstvoll eine Kuhle.



Da manche Hennen zu viele Eier legen und diese dann nicht alle bei der Brut bedecken, was dan noch verstärkt durch das wenden dazu führt das die Schlupfrate sehr niedrig ist,beschrifte ich alle Eier mit dem Legedatum und nehme wen das Gelege fertig ist die ältesten weg.
Das ist nicht bei allen Hennen nötig.
Auch wen ich fremde Eier untermogel werden die von mir markiert.



Bei der Wahl des Nistplatzes sind manche Hennen sehr wählerisch, andere wiederum gar nicht, meißt biete ich -vor allem bei der ersten Brut- verschiedene Nistmöglichkeiten an.
Das können von Hasenhäusern über zusammengebundene Zweige bis hin zu Nischen aus Ziegelsteinen alles sein was Deckung bietet. Bei mir werden meißt nach oben offene Nistplätze geschlossenen Häuschen vorgezogen.
Genau wie bei der Nistplatzwahl sind auch die Nistmatherialien bei manchen Tieren mehr oder weniger beliebt.



Nach der Brut von ca 16-18 Tagen folgt der Schlupf. Die meisten Küken schlüpfen Nachts und man sollte die Henne nun genau wie bei der Brut möglichst in Frieden lassen.
Die Küken bleiben nun erst mal wenigstens einen halben Tag unter der Glucke bis sie vollkommen getrocknet sind, dann führt sie sie zum ersten mal zu Futter und Wasser.



Was genau gefüttert werden sollte wurde hier schon oft genug diskutiert und da scheiden sich auch immer etwas die Geister so das ich das hier weglasse.
Nur Blaumohn an den ersten Tagen will ich als Empfehlung mit anbringen.
Die Trinkgefäße müssen so beschaffen sein das die Küken nicht hineinfallen können, ich biete meist eine kleine Fontänentränke an.



Aller Anfang ist für die Küken schwer, also sollte man sie im Auge behalten um eventuell verirrte Küken die auszukühlen drohen wieder zurück zur Henne zu setzen, aber nicht überreagieren und gleich immer drin herumwuseln, zu viel stören treibt die Henne nur unnötig von ihren Kücken weg.
Im Normalfall stellt der Hahn bei der Naturbrut kein Problem dar und sollte in der Voliere gelassen werden. Er bewacht dann die brütende Henne und Hudert die Küken mit.




Damit die Küken aber den Hahn nicht zu sehr bedrängen können und damit die sich nicht so leicht verirren bringe ich immer eine Trennwand in der Voliere an, die gerade so hoch seien sollte das die erwachsenen Wachteln sie leicht überspringen können. So kann der Hahn sich zurück ziehen.
Hier im Bild hinten rechts sieht man die Öffnung.



Auf der den Küken unzugänglichen Seite ist auch das Sandbad, den da sollten die kleinen nicht hingelangen weil sonst Gefahr besteht das sie Sand fressen und mit vollem Kropf verhungern.



Wen die Küken dann groß genug sind das die ersten um ihren Eltern zu folgen das Brettchen überspringen und nicht mehr so intensiv gewärmt werden müssen wird es von mir entfernt und die ganze Voliere steht zur Verfügung, so wird es auch mit den heranwachsenden Küken nicht zu eng.



Sie sind nun etwa drei Wochen alt und damit wird es Zeit sie zu beringen.
Mit ca sechs Wochen gebe ich sie frühestens ab.
Ich hoffe ich konnte einen Überblick verschaffen, ich nehme mal an jeder hat hir seine eigenen Erfahrungen gemacht und so würde ich mich über Ergänzungen freuen.

Lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

03.06.2009 21:12
#2 RE: Naturbrut ablauf antworten
Super Beitrag, Nelje!
Das gibt einen tollen Einblick und erspart uns auf Dauer hoffentlich auch einige Wiederholungsfragen !
Die Fotos sind wie immer der Hammer .

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2009 19:28
#3 RE: Naturbrut ablauf antworten

Danke Nelje, ganz toll!! Das Bild, auf dem das Küken an der Trennwand hängt, ist der Hammer....


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

07.06.2009 19:58
#4 RE: Naturbrut ablauf antworten

Ja, da war Plötzlich die Mama weggegangen, das war schon ne fiese Sache, aber sie kam ja wieder sobalt ich mit dem Fotoaparat wieder weg war

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Nicolas ( gelöscht )
Beiträge:

09.06.2009 18:04
#5 RE: Naturbrut ablauf antworten

ab wieviel jahren sind die denn geschlechtsreif?


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

09.06.2009 18:26
#6 RE: Naturbrut ablauf antworten

Mit 14 - 18 Wochen sind zwergwachteln Geschlechtsreif, also etwa mit einem viertel Jahr

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Nicolas ( gelöscht )
Beiträge:

09.06.2009 19:29
#7 RE: Naturbrut ablauf antworten

können sie dann im gleichen jahr noch junge bekommen?

Mfg Nicolas


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

09.06.2009 20:49
#8 RE: Naturbrut ablauf antworten

Ja, wen sie sich Mögen und die Haltung optimal ist und man sie bei Zimmertemperatur hält geht das.

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Nicolas ( gelöscht )
Beiträge:

09.06.2009 20:52
#9 RE: Naturbrut ablauf antworten

geht es auch im aussengehege, wenn die temperaturen stimmen?


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

09.06.2009 23:02
#10 RE: Naturbrut ablauf antworten

Kaum, die Paarungszeit ist recht kurz bei Außenhaltung, dazu muß das Futter stimmen, das eine Junghenne in Brutlust kommt die noch so jung ist wen sie draußen gehalten wird und noch nicht weis wie Winter und Sommer funktionieren und mit allen Witterungen, nächtlichen Raubtierbesuchen und Regen, halte ich für höchst unwarscheinlich, in behüteter Innenhaltung und mit Proteinreicher kost zur rechten Zeit und wen sie selbst aus Naturbrut ist, kanns klappen, aber erlich gesagt ist es für die Gesundheit der Zwerge nicht so der Renner, genau wie bei allen anderen Vögeln wen sie so früh nachwuchs haben, gerade das Brüten zehrt zimlich an der Gesundheit der henne, übertreibt man es als Züchter wird die Henne kaaum älter als zwei jahre.

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Schocola ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2009 20:06
#11 RE: Naturbrut ablauf antworten

Rein aus Interesse, wie hoch sollte das Brett sein, welches die Kücken nicht überspringen können? Man sied es zwar schön auf dem Foto, aber ich kann nicht schätzen


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

24.09.2009 02:16
#12 RE: Naturbrut ablauf antworten

Etwa stirnhoehe einer erwachsenen Wachtel, ich kann es imm Moment leider nicht fuer dich nachmessen.
Lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Schocola ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2009 18:55
#13 RE: Naturbrut ablauf antworten

Du brauchst das nicht nachzumesen. Wie gesagt, war nur Neugier.

Danke


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

20.09.2010 16:00
#14 RE: Naturbrut ablauf antworten

So, alle Bilder hier waren verschunden, ich hab mein ganzes Arciv umkrempeln müssen um die wieder zu finden
Ist halt Mist wen der Hoster plötzlich verschwindet...

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Bruinenn ( gelöscht )
Beiträge:

22.09.2010 09:33
#15 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

Super toller Beitrag und wunderschöne Fotos....
Hat echt Spass gemacht zu lesen.
Sehr aufschlussreich, jetzt wissen wir's besser
Dankeschön

LG,
Civciv


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen