Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 68 Antworten
und wurde 15.130 mal aufgerufen
 Naturbrut
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
DarthFeatherpants ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2012 18:10
#46 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

Ich bin selbst AZ Mitglied und habe vorsorglich mit den Prachtfinkenringen auch ein paar Wachtelringe mit der Grösse 4mm bestellt. Kost ja nix.. wenn man eh bestellt.
Wenn ich die Bedingungen nicht bieten kann werd ichs auch lassen mit dem züchten.
Ich selbst habe schon seit seit knapp 20 Jahren Vögel. Zebrafinken Spitzschwanzamadinen etc. jetzt leider nur noch Zebrafinken.
Hätte ich einen Garten hätte ich wohl auch alles mit Volieren gepflastert. ;)
Ich fände es schon sehr schade gar keinen Nachwuchs von den beiden zu haben.
Wir haben schon eine sehr grosse Wohnung ca. 140qm. Man müsste eben nur schauen Wie die kleinen untergebracht werden. (Box, Käfig.. noch eine Voliere ;) kann man ja machen )
Man könnte für den Anfang.. um nicht allzuviel Nachwuchs zu haben alle bis auf.. sagen wir mal 2 Eier durch Kunsteier tauschen, um nur 2 Küken zu ziehen.
Auch ich führe über alle Tiere Listen und Abstammungsnachweise, Geburt Eiablage etc. (Das habe ich mir einmal angewöhnt als ich noch alles mögliche an Prachtfinken hatte)
Mein dicker Lester ist auch noch ein Nachkomme von einer meiner ersten Finken (Er ist mittlerweile 9 Jahre alt).
Die Erfahrung mit den Futtertieren musste ich leider auch schon machen.. mit meinen Zebrafinken.. da wollte jemand unbedingt die kleinen für 2 Euro haben.
Dem hab ich erstmal den gezeigt. XD
Ich denke mal nicht, dass du deine ehemals 60 Tiere nicht in 30 Volieren untergebracht hast.
Ich vermute auch du hattest sie übergangsweise in geräumigen Boxen.
Ich finde es schon sehr schade, dass man lebendige Tiere für unter 10 Euro abgeben muss um sie überhaupt los zu werden.


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2012 19:54
#47 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

Neben dem Farbschlag ist sicher auch der Wohnort ausschlaggebend. Im Bremer Raum scheint es nicht sonderlich viele Züchter zu geben, daher war der Nachwuchs nie lange bei mir. Durch gezielte Fragen merkt man recht schnell, ob die neuen Besitzer echtes Interesse an den Zwergen haben, ob sich ein Massenvermehrer dahinter verbirgt, der nur mal frisches Blut in seine Zucht bringen will, oder ob es sich um Personen handelt, die wirklich nur aus reiner Freude an den Tieren ein Pärchen halten wollen.

Es wird aber von Jahr zu Jahr schwieriger. Immer öfter werden ZW angeboten. Wenn man sich dann die Fotos in den einschl. Verkaufsplattformen ansieht, kann es einen manchmal nur grausen. Neuhalter, die sich vorher wenigstens ein bisschen mit der Haltung beschäftigt haben, erkennen die Unterschiede zwischen artgerechter Haltung und Massenvermehrung aber auch schnell- allein schon, ob es vitale Tiere sind, oder ob man auf dem Foto schon halb nackte oder verletzte Tiere zu sehen bekommt.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

25.10.2012 20:15
#48 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

Hi,
Das höhrt sich doch alles ganz gut an bei dir, ich wollte mal antasten ob sich auch wirklich etwas Mühe gegeben wird, nimms mir nicht übel, lieber einmal mehr zum nachdenken bewegt als einmal zu wenig.
Du hast auch recht, ich hartte Zuchtboxen von 100x50cm, die giebt es auch ürgendwo als Bilder hier im forum, dort hatte ich die Zuchtpaare dan jeweils zur Brut und aufzucht drin, solange das keine dauerlösung ist ist das auch gut zu machen, danach muss dan eben wieder mehr Platz her
Mach es doch so wie Tina und forsche erst mal nach, giebt es gesuche in deiner Umgebung? frag auch mal bei den ansässigen vereinen für vogelzüchter nach, die haben oft Volieren und Platz, können aber mit dem Rechner nicht umgehen, hier zum beispiel ist das durchschnittsalter des Vogelzüchters bei ca 56 Jahren

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


DarthFeatherpants ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2012 22:55
#49 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

Ich bin eigendlich mehr der Typ der immer weit im Vorraus plant bevor etwas angegangen wird.
Ist auch meist besser.. manchmal sieht man die Dinge in einem Monat ganz anders als zuvor.
Meine Planung war schliesslich im Frühjahr damit anzufangen und zu sehen wie lange es dauert die Kleinen unterzubringen.
Wenn ich mit ein paar wenigen Jungtieren beginne und mich in den Vereinen umhöre wird das denke ich schon.
Ich richte mich meist mit Nachwuchs immer so ein, dass er ein halbes Jahr nach ausfärben ohne Probleme bei mir bleiben kann.
Hat auch bis jetzt immer gut geklappt. Ich hätte auch Platz eine weitere Voliere zu bauen wenn nötig.
Nur wär die dann immer mal wieder besetzt das wäre zu schade drum. Weil mehr als meine Stammbesetzung sprich 4 Zebras und 2 Wachteln
möchte ich nicht in einer Mietwohnung haben auf Dauer, wegen der Hygiene. Vögel verlieren nunmal Gefiederstaub, Kotstaub, Federn etc...
edit: Eine Box oder ein Käfig kann man auch wieder wegräumen.
Ich habe in meiner Umgebung sehr sehr sehr lange nach einer Henne gesucht (waren alle ausverkauft). Die Nachfrage wird bei Hennen also sehr gross sein.
Ich fürchte aber, dass es Probleme bei Hähnen geben wird.
Da ich noch nicht so lange in NRW wohne kenne ich auch die Vereine noch nicht ich werde Waldfrau mal dezent anschreiben.. sie wohnt bei mir in der Nähe.
Früher war ich in der nähe von Marburg in einer AZ Ortsgruppe. Ist aber schon lange her, die hatten sogar eine Internetpräsenz (Ausnahmsweise).
Wie du schon sagst es ist aber schwer mit den Obmännern der Vereine in Kontakt zu treten, da das Internet für diese Generation noch nicht so präsent ist.


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2012 17:49
#50 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

Hey Steffi,

ein Vogelkäfig ist nun nicht die tollste Lösung, die sind einfach immer viel zu klein.
Ich hatte mir mal aus dem Kleinanzeigenmarkt zwei gebrauchte Terrarien gekauft, von einem Terrarienbauer noch zwei neue Holzterras.

Die Holzterras waren recht günstig(ich weiß aber nicht mehr, wo ich die bestellt hatte), das Geld hätte ich auch für Material im Baumarkt hingelegt, hätte ich selbst bauen wollen.
Weitere Möglichkeiten wären dann noch Kommoden, Schränke.... umzubauen, oder Regalsysteme aus Schweden als Grundgestell zu nehmen.
Wenn du nachziehen willst, brauchst du also schon mal zwei Unterkünfte- einmal für die männl. und einmal für die weibl. Nachkommen.

Und davon mal abgesehen braucht man eh immer mind. eine Ausweichunterkunft, falls mal ein Tier krank oder verletzt ist, zum Separieren. Oder auch als Quarantänebox.

Und nicht zu klein(ausser Krankenbox, da reich ein halber qm vorrübergehend), du ärgerst dich sonst später.


DarthFeatherpants ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2012 18:53
#51 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

Der Käfig den ich bereits habe hat genau 50x100cm Grundfläche und ist 90cm Hoch.
Hat also genau die Grösse die Nelje für ihre Zuchtboxen verwendet hat.
Der Käfig ist derweil leer. Als Krankenkäfig habe ich einen Ausstellungskäfig für Exoten, für den Fall wenn der Vogel sich nicht bewegen soll. (Knochenbrüche evtl..)
Den benutze ich auch zum Transport. Für die Wachteln habe ich bei einem Kontrollbesuch beim Tierarzt die Stangen rausgenommen.
Wie gross sind denn deine Terrarien, damit ich mal die Augen aufhalten kann?
Warum eigendlich sind Terrarien besser?? Nicht falsch auffassen.. ich wills nur verstehen.


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2012 19:33
#52 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

Naja, Terrarien sind ja ähnlich, wie die Zuchtboxen: an drei Seiten geschlossen, was ZW schon mal ganz gern haben, wie auch die Decke, die man leichter mit Schaumstoff oder Blubberfolie auskleiden kann. Gitterkäfige bergen immer auch ein gewisses Verletzungsrisiko.


Lia ( gelöscht )
Beiträge:

16.11.2012 21:32
#53 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

@Hörni: Was ist eigentlich mit dem Muttertier geschehen warum ist sie gestorben? Was ist passiert? Was ist mit deinem Nachwuchst?


Hörni ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2012 18:20
#54 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

Keine Ahnung warum sie gestorben ist. Lag einem Morgen tot in der Voliere. Habe anschließend die Voliere komplett gereinigt, falls es was Ansteckendes war. Ist aber danach keiner mehr gestorben. Halte den Nachwuchs zur Zeit noch zusammen in einer Voliere, weil ich bis jetzt noch keinen losgeworden bin. Vertragen sich zur Zeit noch sehr gut. Sollte ja angeblich bis zum Frühjahr ohne Probleme möglich sein.


wachtelfreundin Offline




Beiträge: 63

11.04.2013 16:44
#55 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

dieser beitrag ist zwar schon läänger her aber ich hab ne frage:rüten hennen aus naturbrut besser als welche aus kunstbrut?Würd mich ma interessieren denn wir haben welche aus kunst- und naturbrut und eigentlich brüten die aus naturbrut besser und ich frage mich ob das zufall ist?
MfG wachtelfreundin


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2013 17:11
#56 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

Hast du dir unser Banner angesehen? Vor allem das, was drunter steht? Artgerecht ist bei uns Prämisse.

Das ist bei dir ja wohl nicht der Fall http://www.tierforum.de/t170304-legewach...tml#post2744065

Sonst würdest du merken, dass es auf die Haltung ankommt, nicht auf die Schlupfsituation.


Arneburg ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2013 18:32
#57 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

Vom Prinzip her ist es bei unseren Kleinen egal. Allerdings kommen Kunstbruttiere meist aus Massenhaltungen
und sind daher meist verhaltensgestört und bringen jede Menge Unarten mit.


wachtelfreundin Offline




Beiträge: 63

11.04.2013 19:08
#58 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

hallo flora ich wollt das nur mal wissen also die eine henne aus kunstbrut hat auch schon gebrütet aber ich meinte nur so aus reinen interesse weil meine tante meinte es würde damit zusammenhängen und ich dachte das ist egal und deshalb frag ich mal nach.....!Also bitte denk nicht unsere haben es schlecht die legen ja auch eier und so es intressiert mich nur wie eure meinung ist!!!!!!!
MFG WACHTELFREUNDIN


wachtelfreundin Offline




Beiträge: 63

11.04.2013 19:11
#59 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

ach ja unsere kommen nicht aus massenhaltung aber trotzdem aus kunstbrut und eigentlich verhalten sie sich normal!!!!


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2013 19:39
#60 RE: Naturbrut: Ablauf antworten

Eierlegen hat nichts damit zu tun, ob es ihnen gut oder schlecht geht, ob sie artgerecht untergebracht sind, oder nicht. Es hat mit der Ernährung zu tun.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen