Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 1.816 mal aufgerufen
 Allgemeines Verhalten
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
kessi ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2010 11:30
#16 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

Ich glaube auch!
LG Detlev


kessi ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2010 20:00
#17 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

Hallo ihr lieben
Was mache ich eigendlich,wenn die Federn nach ca. 3 Wochen nachgewachsen sind?
Soll ich es wagen sie wieder zusammen zu setzen? Ich habe kein gutes Gefühl.Was könnt ihr dazu sagen!
Was mache ich ,wenn es nicht klappen sollte. Ich bin im moment etwas verunsichert. Sch......e.sorry
LG Detlev


Ina ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2010 11:50
#18 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

HUHU

also ich würde jetzt sagen, wenn die federn komplett nachgewachsen sind, würde ich es noch mal wagen, die beiden beobachten und fals wieder gerupft wird wieder trennen


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

12.10.2010 11:50
#19 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

Sowas ist imemr schwierig, aber wen du nicht vorhast das Rupfende Tier gegen ein neues auszutauschen oder es neu mit einem anderen Dominanten Tier zu verpaaren, dan wirst du es wohl wieder mit den beiden versuchen müßen, du kannst sie ja nicht auf Dauer allein halten...
Leider sind zwergwachteln nicht immer ganz Wahllos was ihre Partner angeht und manchen kann man es fast nicht recht machen.
Selbst ich ahb immer mal meine schwierigkeiten eine Henne oder einen hahn zufrieden zu stellen und ich habe immerhin ca 60 Wachteln zur auswahl.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


kessi ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2010 13:44
#20 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

Hallo Nelje
Wenn es wirklich nicht klappen sollte,muß ich ja austauschen.Wer würde solch ein Tier aber nehnen?
Hier in Berlin habe ich nicht viele Möglichkeiten.Ich weiß auch noch nicht,was ich mache.Ich würde auch selbstverständlich
weiter fahren, wenn es jemand tauschen würde
LG Detlev


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

12.10.2010 14:52
#21 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

Wen der Hahn der rupfer ist dan muß er zu einer dominanten Henne, am besten eine die auch rupft, meist geht es dan vorbei, außerdem giebt es die Möglichkeit sie ienem Züchter von Tauben oder kanarien in eine großvoliere zu geben, dort rupfen sie dan schon wegen der guten ausweichmöglichkeiten nicht mehr.
Rupft ein Tier selbst bei allen versuchen wie umsetzen, neuverpaaren, größere Voliere weiter würde ich ihm den garaus machen.
Aber das sollte die Letzte alternative in einer längeren liste sein.
höhr dich vieleicht mal um es giebt bestimmt einen Vogelzüchterverein in berlin, einen giebt es in jeder stadt, dort kannst du sicher jemanden finden der Zwergwachteln in großvolieren mitlaufen lässt, so auf 2-4 qm würde warscheinlich schon reichen.
Dan brauchst du nur noch einen neuen Partner suchen.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


kessi ( gelöscht )
Beiträge:

13.10.2010 17:28
#22 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

Vor einigen Tagen habe ich bemerkt,das meine Friedel ihren eigenen hinterlassenschaften ka....e. verspeist.
Ich hatte schon wo anders gelesen, das sie die Ka...e von Zebrafinken ab und zu verspeisen.
Habt ihr auch schon mal das gleiche beobachtet!
LG Detlev


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

14.10.2010 09:34
#23 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

Ja, meine Zwergwachteln stürzen sich alle dadrauf, ist ganz normal.

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

17.10.2010 20:33
#24 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

Detlev,


wie bekommt deinen beiden Zwergen die Trennung? Leiden sie schlimm unter der Partnerlosigkeit?


kessi ( gelöscht )
Beiträge:

18.10.2010 19:18
#25 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

Hallo Tina
Ja sie leiden sehr unter der Trennung! Es fällt mir auch schwer,jeden Tag mit anzusehen ,wie der kleine
Friedolin so hin und her rennt vor seinem Gitter.Sie auch teiweise.Aber was soll man machen,durchhalten heißt die Dewiese!
LG Detlev


kessi ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2010 10:58
#26 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

Heute wollte ich meine beide Zwerge wieder zusammensetzen Ich hatte das terra abgeteilt,so das sie sich sehen können.
Habe aber noch eine Scheibe davor gemacht,weil sie ihm durchs Gitter gerupft hat.Jetzt habe ich gerade die Scheibe entfernt
wollte das Terra neu einrichten.Jetzt meckert sie,sobald er sich dem Gitter nur nähert.Sie kommt wie eine Furie ans Gitter.
Er traut sich zur Zeit garnicht ans Gitter zu gehen.Das zusammensetzen kann ich für heute bestimmt vergessen.Was meint ihr.
Was soll ich jetzt machen.Der ein oder andere hat doch bestimmt damit seine Erfahrung.
LG Detlev


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2010 11:07
#27 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

ach lieber Detlev, da machst ja was mit

Ich fürchte, dein Paar harmoniert einfach nicht.

Deine Friedel braucht einen dominanteren Hahn, oder dein Hahn eine sanftere Henne.

Ich würde einen der Partner tauschen, ganz ehrlich.


Korona Offline




Beiträge: 2.212

04.11.2010 11:07
#28 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

Hallo Detlev,

ich hatte ja auch schon ärger mit meinen Zwergwachteln so das ich sie öfters trennen und wieder neu zusammenführen musste.
Ich würde die beiden nun getrennt in eine Transportbox stecken und dann mich ans Terrarium machen, alles komplett anders hinstellen, ganz viele Äste und Zweige hinein, damit es ganz ganz ganz viel Sichtschutz gibt und sie sich ausweichen können und auch nicht ungebremst aufeinander losgehen können sondern ersteinmal die Hindernisse überwinden müssen.. Und für viel Ablenkung sorgen wie Futter verstreuen, am besten in einer Schale die mit Erde befüllt ist, damit sie schön scharren können. Eben für soviel ablenkung wie möglichst sorgen. Und es muss wirklich alles anders stehen, damit sich die Wachteln erstmal ganz neu orientieren müssen wenn sie aus der Transportbox kommen. Das hat meine immer davon abgehalten aufeinander loszugehen weil sie erstmal alles erkunden mussten.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Viele Grüße,
Karin


Korona Offline




Beiträge: 2.212

04.11.2010 11:10
#29 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

Hmm ja oder auf Tinas Rat hören.. Ist halt immer schwer sich von einem Tier zu trennen und ein anderes zu holen.. Aber bei mir hat auch letztendlich nur der Partnertausch geholfen.. leider.


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2010 11:13
#30 RE: Meine rupfende Friedel Thread geschlossen

Zitat von Korona
Aber bei mir hat auch letztendlich nur der Partnertausch geholfen.. leider.




Wie bei mir. Danach war alles in Butter


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen