Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 61 Antworten
und wurde 3.476 mal aufgerufen
 Kunstbrut
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

04.05.2010 09:00
#16 RE: antworten

Ich hatte auch immer mal 17 Tage Küken, also das ist nicht so das Problem, kann im Pinzip kein Problem sehen bei deiner Brut, allerdings habe ich auch nie feuchter gebrütet als 60%
und erst die letzten 2 Tage dan höher (80%).
Wan hast du aufgehöhrt mit dem Wenden der Eier, drei Tage vor Schlupf?
Wens alles nicht ist, dan würde ich mal sagen das der transport das Problem war, ich hatte letztes Jahr 15 Bruteier von Strupphühnern zusenden lassen, habe davon 8 unter die Henne gelegt, den rest in den Brüter, unter der Henne (Immer der perfekte Brüter) schlüpften 4 Küken im Brüter nichts, zei Eier waren befruchtet gewesen und in der Entwicklung gestorben, der rest war schlichweg unbefruchtet.
Dachte also dan es liegt am brüter, hab ihn mit 20 zwergwachteleiern meiner eigenen Wachteln bestückt und siehe da, 17 Küken sind geschlüpft.
Der transport ist einfach totaler Mist für Bruteier, die schmeißen die Kartongs in die Autos rein und gedreht werden sie auch ständig...

Lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


bastianj ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 09:08
#17 RE: antworten

Ich nutze den R-COM 20PRO und hatte mit diesem Gerät (bis auf den Totalausfall ) keine Probleme. Selbst mit dem MINI von R-COM hat´s geklappt.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

04.05.2010 09:26
#18 RE: antworten

Ja, wie gesagt, meiner tuts auch, cih denke also eher es liegt am transport, genaueres weis man erst wen man morgen die resteier aufmacht.

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


RedBull90 ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 16:11
#19 RE: antworten

ich kann es mir auch nicht erklären drei tage vor dem schlupf wurde die wendung eingestellt auf dem display stand D-03
das einzigste was nich optimal war ich musste zwei eier jeden tag dreimal per hand wenden weil die zu groß für den wendeeinsatz waren und sich nicht mit gedreht haben.
Aber bei einem manuellen brüter wendet man ja auch mit der hand und es schlüpfen da ja auch küken
ich werde jetzt den rest auf machen das küken kam auch nicht raus


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

04.05.2010 16:14
#20 RE: antworten

Ja, das ist eben auch eine Wissenschaft für sich, die Kunstbrut!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


RedBull90 ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 16:23
#21 RE: antworten

so hab auf gemacht von insgesamt 7 eier zwei waren unbefruchtet 2sind miten drinn abgestorebn 3 küken sind voll ausgebildet kamen aber nicht raus und ein küken wo das ei noch zu war es lebt aber ist schwach.
Ich habe festgestellt beim öffnen das die eihaut sehr feste ist lässt sich nicht gut auf machen ein ei war so schlimm das war die eierschale ab un nur die eihaut hat das ei zusammen gehalten wo dran liegt dass?


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

04.05.2010 16:37
#22 RE: antworten

Dan fehlte den Eiern die feuchtigkeit, entweder weil du den Brüter zu oft aufgemacht hast, oder weil der brüter da nicht recht funktioniert, den wären die Eier vom transport beschädigt gewesen, dan hätten sich nicht so viele küken entwickelt.
Ich ahbe gehöhrt das manche Leute die Eier noch extra mit wasser besprühen zum schlupf, auch schon gehöhrt habe ich die teorie das es gut ist ein bissel Essig ins Wasser zu machen weil das dan dafür sorgt das die Eierschalen aufweichen...

Zu harte und trokene Eihaut ist aber nach dem was ich bisher gehöhrt wabe immer ein feuchtigkeitsproblem.
Welche wender hast du den? den für einzelne Eier oder die Universallamellen?

Ich lege heute zu ersten mal Hühnereier in den Brüter, ich hoffe mit Erfolg

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


RedBull90 ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 16:46
#23 RE: antworten

Ich habe den R-com Mini da ist ein wendeeinsatz für 7 wachtel eier dabei wie gesagt die eier waren zu groß dafür deswegen musste ich die wenden mit der hand wenn ich nächstes ma ne brut starte was aber jetzt dauern wir werde ich drei tage vorm schlupf sprühen und essig versuchenbiss jetzt lebt das küken noch das küken ist jetzt mit dem halben körper draussen nur das hinterteil ist noch im ei das küken ist aber sehr schwach wird es sich vill noch erholen was ich auch beobachtet hab nach dem das küken frei war hat es paar mal serh viel luft geschnapt aber jetzt ist holt es normal luft


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

04.05.2010 16:49
#24 RE: antworten

Das schlimme ist, als Einzelküken ist es kaum überlebensfähig, ich habe nie davon gehört das ein Eizeltier überlebt hat, hatte aber auch mal einen kleinen der es geschaft hat, den hatte ich aber auch fast den ganzen Tag bei mir, in der hand uder unterm T-shirt, sonst vereinsamt es und frisst nicht...das war aber ein fettes und Vitales Küken udn 5 Tage später sind die nächsten geschlüpft und ich hab den kleinen Kerl einfach dazu setzen können, ab dan hatte er gesellschaft....
Also wen es es packt, beachte das er nicht zu lange allein sein darf, aber mach dir keine Ilusionen, die Changsen sind verschwindend gering.

Übrigens ein zitat das ich gefunden habe:

Schlupf: Mit der Umlage des Brutgutes in die Schlupfhorde beginnt für das werdende Küken der Schlupfprozess. Das Küken pickt die Eischale durch und sprengt sie. Während dieser Zeit ist eine erhöhte Luftfeuchtigkeit zweckmäßig. Obwohl die Neugier beim Menschen kaum zu bremsen ist, muss mit aller Deutlichkeit darauf hingewiesen werden, dass das Brutgerät während des Schlupfprozesses auf keinen Fall geöffnet werden kann. Bei jedem Öffnen des Brutgerätes fällt das Schlupfklima zusammen, was zur Folge hat, dass die Eihaut zäh und ledrig wird. Dadurch wird der Schlupf für das Küken stark erschwert. Die schlüpfenden Küken werden empfindlich geschädigt und verenden bereits während des Schlupfes. Ein häufiger Fehler ist die zu frühe Entnahme der Küken aus dem Schlupfgerät. Geschlüpfte Küken verbleiben am besten während der ersten 24 Lebensstunden bei optimalem Klima im schützenden Schlupfgerät. Werden die Küken, ehe sie richtig abgetrocknet sind und ehe sie sich vom Schlupfprozess erholt haben, aus dem Schlupfgerät zu einem meist zu wenig erwärmten Aufzuchtplatz gebracht, sind die Aufzuchtprobleme vorprogrammiert.


Quelle: http://www.beepworld.de/members49/kueken...formationen.htm

da ist auch eine Tabelle in der Steht welche schlupfprobleme welche Ursache haben, da steht auch das es an den Elterntieren liegen kann wen die Küken nicht aus dem Ei kommen...

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

04.05.2010 16:50
#25 RE: antworten

Naja, also die Erfahrung sagt das ein Küken das man beim Schlupft hilft eigentlich nicht überlebensfähig ist. Sicher gibt es Ausnahmen, aber wenn du jetzt schon sagst das es schwach ist, sehen die Chancen vermutlich eher nicht gut!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

04.05.2010 16:50
#26 RE: antworten

Gleichzeitig das Gleiche gesagt ...

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


RedBull90 ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 20:00
#27 RE: antworten

Das küken hat es leider nicht geschaft


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

04.05.2010 20:03
#28 RE: antworten

Tut mir echt leid für dich

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

04.05.2010 20:06
#29 RE: antworten

Auch von mir Beileid für dich! Ich drück die Daumen das es beim nächsten mal besser klappt!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

04.05.2010 20:12
#30 RE: antworten

Vieleicht macht es mehr Sinn sich Jungtiere zu kaufen, Legwachteln giebt es doch in allen Farbschlägen eigendlich überall...

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen