Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 1.553 mal aufgerufen
 Außenhaltung
Seiten 1 | 2 | 3
George ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2010 21:32
Erkenntnisse Freigehege antworten

Ja, das mit meinem nach allen Seiten offenen Freigehege ohne Versteckmöglichkeiten ist aber sowas von in die Hose gegangen.
Beide Legewachteln sind völlig gestresst und benutzen den freien Anbau nur, wenn ich sie rausjage.
Und wechseln spätestends nach 5 min wieder in den Innenbereich.
Fazit : Experiment mit negativem Ausgang.
Jetzt mache ich bis auf die Vorderseite alles zu und sorge für Schutzmöglichkeiten ( ich werde wieder eine schöne Tanne pflanzen ).
Wer nicht hören will , muß fühlen.

Gruß George


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2010 07:44
#2 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Hallo George,


auch wenn du Verstecke und Pflanzen eingebracht hast, kann es noch viele Wochen dauern, bis die Wachteln sich trauen, das auch zu nutzen. Meine Zwergwachteln haben fast ein halbes Jahr gebraucht, bis sie ganz entspannt draussen spazieren gegangen sind. 6 bis 8 Wochen hatte es allein gedauert, dass sie mal das Schutzhaus überhaupt bereit waren zu verlassen.

Aber schön für deine Tiere, dass du ihnen die Möglichkeit bietest


George ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2010 15:48
#3 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Hallo FloraFauna,

6 bis 8 Wochen ???
Was ist denn, wenn ich in dieser Zeit vom Bus überfahren werde ?
Dann kann ich die Früchte meiner Arbeit gar nicht genießen.

Spaß beiseite.
Danke für diesen Hinweis, ich baue jetzt in der K Woche ( Urlaub ) erst mal um und dann werde ich viel, viel, viieelll Geduld beweisen.
Ich schrieb ja schon mal, das Geduld nicht unbedingt eine meiner besten Eigenschaften ist.
Aber Du hast Recht.
Es war nur ein ( dämlicher ) Versuch .

Liebe Grüße George


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

22.03.2010 10:02
#4 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Bin gespannt, Fotos nicht vergessen !!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Grec ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2010 19:36
#5 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Und wie läufts so George?


George ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2010 20:01
#6 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Grüß Dich Grec,

hat sich nicht wirklich viel verändert.
Ich habe jetzt erst mal den Durchgang dicht gemacht , weil jetzt auch meine Wellis in der Außenvoliere leben.
Jetzt muß ich erst mal neu planen und wieder Ideen sammeln.

Trotzdem Danke für dein Interesse .

Gruß George


Grec ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2010 17:59
#7 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

George, bloß die Fotos nicht vergessen. Bin gespannt, wie ein Flitzebogen


George ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2010 21:26
#8 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Hallo,

ich muß meine Meinung revidieren.
1. Hier die erfolgreiche Trennung der Wellis von den Zebras.
Ich halte mein Wort.
2. Es ist falsch , zu behaupten, das Legewachteln nur geschütze Bereiche nutzen.
Nach anfänglichem Zögern, rennen sie jetzt den ganzen Tag rein und raus .
Sie fressen Löwenzahn und Gras und liegen minutenlang gestreckt und entspannt in der Sonne.
Es ist so schön zu beobachten, wenn sie ihre kleinen Flügelchen im Wind strecken.
Das sind zwar meine beiden Sorgenkinder ( die wurden über Nacht von den anderen schwer verletzt ) , sie haben sich aber wieder erhohlt, weil ich noch eine Krankenstation verbaut habe.
Also, wer behauptet, so ein ungeschützter Auslauf, wäre ungeeignet ( ich habe es ja fast selber geglaubt ) , liegt falsch.
Basta !
Die Tiere entscheiden und nicht das Fachbuch.
Das war ein super, schönes Erlebnis.

George ( der mit dem Wachteln tanzt...)





DSCI0309.JPG


DSCI0310.JPG

DSCI0315.JPG

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 DSCI0309.JPG  DSCI0310.JPG  DSCI0315.JPG 

Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

18.04.2010 21:31
#9 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Schön das deine Kleinen sich wohlfühlen, dass ist die Hauptsache!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


George ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2010 21:54
#10 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Ja, beide wurden schwer verletzt.

Über Nacht.
Und das nach einem Jahr innerhalb eines Geleges !
Das ist ein echtes Problem bei der Legewachtelhaltung.
Hennen die aus dem gleichen Wurf stammen, oder jahrelang friedlich zusammen lebten, verletzen sich plötzlich über Nacht.
Die genaue Ursache ist mir leider nicht bekannt.

Aus diesem Grunde habe ich eine " Krankenstation " verbaut.
So kann ich verletzte oder ständig gejagte Tiere schützen.

Gruß George


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

19.04.2010 19:23
#11 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Evt. war die Umstellung ein Auslöser dafür?

Trotzdem schön das sie sich mit ihrem Gehege wohlfühlen !

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


George ( gelöscht )
Beiträge:

19.04.2010 20:25
#12 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Hä Marie,

welche Umstellung ?

Gruß George


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

20.04.2010 16:55
#13 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Na mit dem neuen Gehege?

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


George ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2010 22:51
#14 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Hä Marie ( ich bin da etwas langsam.. ),

was ihr da auf den Fotos seht, ist meine Krankenstation...
Eine Außennvoliere mit ca. 4 qm Grundfläche.
Anbei einen ungeschützen Außenbereich mit ca. 1,2 qm Grundfläche.
Ich habe diese Außenvoliere gebaut, um kranke oder von den Cheftruppen nicht akzeptierte Legies zu sondieren.
Ich habe das ja schon mal erklärt.
Legies können auch nach jahrelangem, friedlichem Zusammenleben, über Nacht plötzlich ein Tier angreifen und schwer verletzen.
Hält man wie ich nur Hennen, gibt es eine klare, soziale Struktur innerhalb der Gruppe.
Bedeutet, es gibt eine klar, definierte Hierachie .
Entscheidet die Chefhenne, das ein Tier in ihrer Gruppe nicht mehr akzeptiert werden soll, greift sie dieses Tier an und alle anderen Tiere machen es ihr nach.
In der klassischen Legewachtelhaltung werden unterpriveligierte Legies geschlachtet.
Ich habe deshalb eine, kleinere Voliere verbaut, um solche Tiere eben nicht zu schlachten.
Bis auf zwei Fälle, ist es mir so gelungen, Outlaws zu schützen und ihnen die Mögichkeit zu geben, wieder zu gesunden.
Der Wechsel in diese Voliere, hat also ihr Leben grerettet.
Durch den Einsatz von Glasscheiben, konnte ich neue Gruppierungen , vergesellschaften.
Das " Vergesellschaften " ist bei Legies eine Wissenschaft für sich und braucht viel Geduld, viel Erfahrung und eben auch noch mehr Volieren.
Da muß man eben auch den Unterschied zwischen der ZW und der Legewachtelhaltung erkennen.
Das sind zwei , völlig unterschiedliche , Haltungsvorgaben.

Liebe Grüße George


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

22.04.2010 18:06
#15 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Ok, na dann hab ich das nicht richtig verstanden, aber das war jetzt sehr interessant!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen