Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 1.513 mal aufgerufen
 Außenhaltung
Seiten 1 | 2 | 3
George ( gelöscht )
Beiträge:

23.04.2010 20:03
#16 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Hallo Marie,

ob das jetzt für ZW Halter interessant war, sei dahin gestellt...

Ich wollte nur darauf hinweisen, das die ZW und LG Wachtelhaltung unterschiedlichen Haltungsvorgaben unterliegen.
Mit unterschiedlichen Problemstellungen .

Davon ab, wäre es schön gewesen, wenn sich hier auch mal ein LG Wachtelhalter eingeschaltet hätte.
In all den Jahren konnte mir nämlich noch Niemand erklären, warum es unter LG Wachteln auch nach jahrelangem, friedlichem Zusammenleben, es trotzdem , ohne Vorwarnung, praktisch über Nacht , zu schweren Verletzungen, kommen kann.

Platzmangel kommt bei mir nicht in Frage, da in der Zucht zehn mal soviele Tiere gehalten werden.

Ein Grund könnten genetische Defekte sein.
Aber wie kann man das im Vorfeld erkennen ?

Oder der Fakt, das ich immer Tiere aus einem Gelege kaufe ?

Kauft man aber Tiere von verschiedenen Züchtern, gibt es erst Recht Mord und Totschlag.

Oder es liegt an der Überzüchtung von Legewachteln ?

Gruß George


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

24.04.2010 23:18
#17 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Da wir ja die LW-Ecke etwas ausbauen wollen, ist jede Info zu LW mehr als hilfreich und ich denke das hier prinzipiell schon einige an LW interessiert sind, auch wenn sie selbst keine haben. Ich zum Beispiel !

Die Fragen die du stellst find ich ebenfalls mehr als interessant und vielleicht finden wir ja noch eine Antwort, mal sehen !

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


George ( gelöscht )
Beiträge:

25.04.2010 20:04
#18 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Hallo Marie,

dein Entgegenkommen, als ZW Forum Boss ( Bössin.. ), finde ich super.
Ja ja, ich weis, es ist ein ZW Forum.
Ich lehne mich jetzt etwas mutig weit aus dem Fenster.
Könnte man nicht, einen kleinen ( oder klitzekleinen ) Hinweis in der Kopfzeile geben, das dieses super Forum, auch ein Legieforum ist ?

Ganz groß " Chinesische Zwergwachteln " und ganz klein " Legewachtelhalter are welcome " ?
Würde doch auch Legewachtelhalter ansprechen ?
Und dieses Forum noch attraktiver machen .
Ohne den Status " ZW Forum " anzugreifen .
Es gibt in diesem Forum mittlerweile doch genug Leute, die auch bei der Frage der " möglichst artgerechten Haltung " von Legewachteln Auskunft geben könnten.
Würde diesem tollen Forum vielleicht noch mehr User bescheren.
Marie, es ist nur ein Vorschlag.
Denke mal darüber nach !

Gruß George


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

25.04.2010 20:54
#19 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Ich finde die Idee nicht abwegig, ich bespreche das gerne mal mit dem Team !

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Ani ( gelöscht )
Beiträge:

25.04.2010 21:07
#20 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Marie mein go hast du schon mal.

George nun zu deinem Problem. Ich hatte ja selber große probleme am Anfang und sage somit immer wieder Legewachteln sind nichts für Anfänger.

HIer kannst du meine Theorie mal lesen vielleicht können wir uns intensiver darüber unterhalten. Meine Theorie

lg Ani


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

27.04.2010 23:00
#21 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

George, was meinst du als LW-Experte: Wie versteht sich eine LW-Hennen"gruppe" aus zwei Tieren auf Dauer. Glaubst du das klappt auf lange Zeit mit deinen beiden Krankenhaustantchen?

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


George ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2010 23:26
#22 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Hallo Marie,

1. Ich bin kein LW Experte.
Experten sind Menschen, die über Jahrzehnte hinweg, Studien betreiben, die wissenschaftlich definiert sind und über zahlreiche Versuche , emphirisch belegt wurden.
2. Meine Krankenlegies bleiben, wo sie sind.
Sie fühlen sich wohl und das soll auch so bleiben.

Gruß George


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

28.04.2010 18:20
#23 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Na du weisst doch wie ich das meine mit dem "Experten" !

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


VFMichael ( gelöscht )
Beiträge:

28.04.2010 18:39
#24 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Ich kenne mich mit dem Gebiet LW nicht so aus. Ich habe zwar viele Bücher gewälzt, habe aber keine Lösung gefunden.

Ich kenne jemanden, der hat zwei LW-Hennen und die hat er nun schon seit 5 Jahren(keine Ahnung ob das stimmt, werden die überhaupt so alt?)und die haben sich noch nicht bekriegt. Davor hatte er aber noch ein Hennenpaar. Die haben sich gegenseitig ermordet. Über Nacht.

Ich denke, wenn sie Geschwister sind(besonders wenn nur die Zwei bei der Mutter aufgewachsen sind), dann sind sie besonders verträglich zueinander.
Das ist meine Theorie.

Das war aber immer Naturbrut. Bei Kunstbrut weiß ich nicht.


George ( gelöscht )
Beiträge:

28.04.2010 22:34
#25 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Hallo Marie,

ich habe das , schon richtig verstanden.
Aber sei mir nicht böse, denn der Begriff " Experte " ist eine Auszeichnung.
Der nicht im entferntesten auf meine Person anwendbar ist.

Gruß George


George ( gelöscht )
Beiträge:

28.04.2010 23:03
#26 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Hallo Micha,

" Ich kenne mich mit dem Gebiet LW nicht so aus. Ich habe zwar viele Bücher gewälzt, habe aber keine Lösung gefunden.

Ich kenne jemanden, der hat zwei LW-Hennen und die hat er nun schon seit 5 Jahren(keine Ahnung ob das stimmt, werden die überhaupt so alt?)und die haben sich noch nicht bekriegt. Davor hatte er aber noch ein Hennenpaar. Die haben sich gegenseitig ermordet. Über Nacht.

Ich denke, wenn sie Geschwister sind(besonders wenn nur die Zwei bei der Mutter aufgewachsen sind), dann sind sie besonders verträglich zueinander.
Das ist meine Theorie.

Das war aber immer Naturbrut. Bei Kunstbrut weiß ich nicht.".

Ob Legewachteln wirklich 5 Jahre alt werden können, kann ich nicht beurteilen.
Die Wachtel in meinem Avatar ist definitiv über 4 Jahre alt, so wie der Rest meiner Legies , die in der Innenvoliere leben.
Das eigentliche Problem liegt doch , in der Seriösität , des Halters.
Bedeutet, jeder kann doch behaupten, das seine Tiere ein gewisses Alter erreicht haben.
Ich versuche, mich nur auf eigene Erfahrungswerte zu beschränken.
Die laufen aber oft nonkonform bezüglich der Aussagen , sogenannter Experten.
Ich wiederhole mich, aber in der Haltung von Legewachteln gibt es völlig unterschiedliche Erkenntnisse, verschiedener Halter.

Deine Geschwister Theorie kann ich z.B. nicht bestätigen.
Was nicht bedeutet, das sie falsch ist.
Jeder versucht doch, seine eigenen Erfahrungen zu dokumentieren.

Die Wachtel, als Fluchttier.
Durch diverse wissenschaftliche Beiträge definiert.
Nur, wie kam die Wachtel auf meine Hand ?

Wissenschaft liegt immer im Auge des Betrachters.


Gruß George


VFMichael ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2010 15:25
#27 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

@George: Ich bin ein Junge!

Ich denke auch, dass man zu viel Zeit und Geld haben muss, um das auszutesten. Natürlich darf es auch nicht am Platz mangeln.

Mein Gedanke ist: Wenn man eine Gruppe LW Blutsfremd(1.5) in einer Voliere mit folgenden Maßen hält: 5*3*2m (L*B*H) und wenn man
den natürlichen Lebensraum mit genügend Verstecken(auch um sich aus dem Weg zu gehen)gestaltet, dann dürften keine Probleme auftreten.
Das ist jetzt auf eine AV bezogen.

Interessant wäre das einmal auszuprobieren. Möglichst sollte der Halter nicht stören.

Zur Frischwasserzufuhr einen Bach nehmen und KEIN Futter anbieten. Die Voliere sollte in der freien Natur sein.
Auch mit Dickicht und hohem Gras bepflanzt. Die Tiere sollten sich selber Futter suchen.


Meiner Meinung nach ist die Brutalität auf die Langeweile zurückzuführen.
Damit sie sich beschäftigen können, verprügeln oder töten sie Gruppenmitglieder.

Das kann man über eine Cam beobachten, damit die Tiere nicht gestört werden.
So werden sie sicher auch zur Naturbrut schreiten.
Das funktioniert sicher auch mit einer Hennengruppe.


Das Problem ist nur: Wer kann dies aus zeitlichen, finantielen und räumlichen Gründen schon machen?
Genau, niemand.


George ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2010 19:34
#28 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Hi Micha,

ich bin auch ein Junge....
Mit der Langeweile ist das so eine Sache.
Ich meine, die gehen in der freien Wildbahn ja abends nicht ins Kino, oder so.
Wenn die sich in einer Voliere verstecken , im Sand oder Mutterboden baden und sich , auf Grund der Größe der Voliere auch mal aus dem Weg gehen können, sind doch erst mal die Grundbedürfnisse erfüllt ( natürlich inclusive ausgewogener Ernährung ).
Wenn man noch zusätzlich z.B. Mehlwürmer oder Regenwürmer in die Voliere gibt, ist noch für mehr Abwechselung gesorgt.
Außerdem erkennt man auch am Verhalten und am Federkleid der Tiere, ob sie sich wohl fühlen, oder ?

Übrigens habe ich ja auch aus diesem Grund noch mal ein kleines Aussengehege angebaut.

Mit der Selbstversorgung bezüglich des Futters, ist das aber so eine Sache .
Wenn man erkennt, wieviel Nahrungseinheiten Legewachteln am Tag verbrauchen, ist das mit der Selbstversorgung eigentlich unrealistisch.
Wie soll dann auch eine ausgewogene Ernährung gewährleistet werden ?
Und wie soll die Nahrung in die Voliere gelangen ?
In der Natur können Wachteln weiter ziehen, wenn keine ausreichende Nahrungsversorgung mehr gewährleistet ist.
Wie soll das in einer, auch großen Voliere , funktionieren ?
Müßtest Du dann aber mal näher drauf eingehen.

Gruß George


VFMichael ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2010 19:41
#29 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Stimmt, das habe ich nicht bedacht.

ALso zufüttern muss man auf jeden Fall. Ok. Das wäre geklärt.


Malik ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2010 19:44
#30 RE: Erkenntnisse Freigehege antworten

Hallo,

ich habe ja schon oft wiederholt das ich keine Legewachteln halte, da ich aber schon lange in erwähnung ziehe Legewachteln zu halten habe ich mich bei großen und erfahrenen Züchtern über die Haltung und vorallem über das Verhalten infomiert der LW infomiert. Zuerst habe ich eine 28qm Voliere für ca. 10 Wachtel Hennen geplant. Ich bekam direkt gesagt das die Voliere viel zu groß sei und die Tiere unnötigen stress ausgesetzt sind. Sei es durch Höhe und durch das Helle Licht auf Dauer. Die heutigen Legewachteln (die meisten) sind so angepasst das sie eher dunklere und tiefer Volieren genißen(Außnahmen wird es sicherlich geben) aber dies sind eben erfahrungen eines Erfahrenen Züchters. Ich möchte jetzt nicht hören ,,Erfahren ist Relativ´´ denn ich spreche hier von meiner eigenen Meinung.
Fals das alles so ernst klingt ist es aber nicht

lg
Malik


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen