Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 5.468 mal aufgerufen
 Spezialfutter & Nahrungsergänzungen
Seiten 1 | 2 | 3
ToLa0301 ( gelöscht )
Beiträge:

08.02.2012 09:58
#31 RE: Quellfutter... antworten

Also jetzt mal Klartext, ich habe das Exotenfutter für meine Lieblinge und das kann ich auch keimen/Quellen? Wie auf der ersten Seite sehr gut beschrieben? Weil ich mir immer so unsicher bin ob auch mein ganz normales Exotenfutter geht....


LG Laura


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

08.02.2012 10:37
#32 RE: Quellfutter... antworten

Hallo Laura,

du kannst schon dein normales Futter zum Quellen/Keimen nehmen, allerdings wird der Prozess bei den unterschiedlichen Saaten auch unterschiedlich ausfallen. Es gibt spezielles Keimfutter, das keimt dann alles gleichzeitig.

Zum Quellen kannst aber auch dein normales Futter nehmen.

Im Korn verändert sich dann der Vitamin- und Mineralstoffanteil, was allerdings dann "Eierei" zur Folge haben kann. Wenn du die derzeitige Winterruhe ausnutzt, warte noch etwas mit dem Quellen.


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

08.02.2012 10:47
#33 RE: Quellfutter... antworten

Sehr gut erklärt, was sich im Korn beim Quellen/Keimen ändert:


Im Wesentlichen bringt der Keimvorgang folgende Veränderungen im Samen mit sich:

Der Vitamin-, Protein- und Enzymgehalt erhöht sich und es werden neue gebildet.
Keimlinge liefern besonders große Mengen an Vitamin C und B, erhebliche Mengen auch an Vitamin A und E.
Wachstumshemmende Substanzen wie Phytinsäure werden abgebaut
Stärke wandelt sich in Maltose und Dextrin um.
Fette wandeln sich in essenzielle Fettsäuren.
Aufgrund der Aufnahme von Wasser sinkt der Kaloriengehalt der Körner pro Gewichtseinheit.
Der Fettgehalt reduziert sich je nach Pflanzenart um 10 bis 60 Prozent.
Der relative Eiweißgehalt erhöht sich und die Qualität der Proteine (die Zusammensetzung der Aminosäuren) verbessert sich.
Der Mineralstoffgehalt nimmt zu.
Der Ballaststoffgehalt erhöht sich.
Die Bekömmlichkeit von Hülsenfrüchten wird stark verbessert.
Beim Keimen nimmt die Verbesserung der Nutzbarkeit der Mineralstoffe und Vitamine im Darm zu. Zum Beispiel durch den Abbau der im Getreide enthaltenen Phytinsäure. Diese bindet zahlreiche Wirkstoffe unlöslich an sich, welche somit nicht ins Blut aufgenommen werden können.
Mineralstoffe und Spurenelemente werden in komplexere Formen umgewandelt.



Quellenangabe:http://www.papageien.org/THOKI/MISC/KEIMF/


IAK1962 ( gelöscht )
Beiträge:

08.02.2012 18:39
#34 RE: Quellfutter... antworten

Hallo, ich nehme ganz normalen Weizen <gibts in der Drogerie oder mehr beim Futterhändler)
dann habe ich alte Runde Quarkbecher (Exquisa)2 Becher und 1 Deckel in einen Becker werden mit einer Nadel in den Boden ganz viele Löcker gepikt, aber wirklich viele, so das das Wasser gut ablaufen kann.
Dann 2 Esslöffel weizen in den gelochten Einsatz geben, den ungelochten darunter setzen und handwarmes Wasser auffüllen, bedecken, durchsichtigen Decken draufsetzen und über Nacht odet 24 Stunden stehen lassen, Dann immer früh und abends gut durchspülen und wieder in den ungelochten Becher zurücksetzen.
Ich hab sie in der Küche stehen, je nachdem wie grün man sie geben will kann man sie verfüttern.arien schmeckt es und meinen Seramas erst recht..

Aufpassen bei Saatgut, was man eigentlich aussäät und nicht isst. Manchmal sind die Samen bekandelt (gebeizt) also ggf nur solches für Verzehrzwecke oder Vogelfutter oder Bio nehmen.

Auch ich esse sie im Salat.
LG Annette


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

08.02.2012 19:06
#35 RE: Quellfutter... antworten

Hallo Annette,

Weizen ist für Zwergwachteln weniger geeignet. Ist einfach etwas groß und dick nach dem Quellen, nach dem Keimen ja noch größer. Ich würde es meinen nicht geben wollen. Für die Zwerge kann das ganz normale Exotenfutter zum Quellen genommen werden.

Aber auf Erde kann man mit Weizen auch gut Grünfutter ranziehen, da stimme ich dir zu. Man muss nur drauf achten, dass die Erde nicht schimmelt.


Gast
Beiträge:

24.03.2012 14:04
#36 RE: Quellfutter... antworten

Hallo Leute,
ich habe ja seit einem Jahr Zwergwachteln und schon vieles ausprobiert um sie rundum Glücklich zu machen. Letztens habe ich mir ein Keimglas zugelegt.ich habe erst Hanf keimen lassen und ihnen gefüttert, was bei ihnen sehr gut angekommen ist. Kürzlich habe ich es dann auch mit gekeimten Mungbohnen(habe sie zum einfacherenVerzehr kleingeschnitten) probiert, was genau so gut ankam wie Mehlwürmer, und das soll was heißen!!!!!!


marry ( Gast )
Beiträge:

24.03.2012 14:05
#37 RE: Quellfutter... antworten

Hallo Leute,
ich habe ja seit einem Jahr Zwergwachteln und schon vieles ausprobiert um sie rundum Glücklich zu machen. Letztens habe ich mir ein Keimglas zugelegt.ich habe erst Hanf keimen lassen und ihnen gefüttert, was bei ihnen sehr gut angekommen ist. Kürzlich habe ich es dann auch mit gekeimten Mungbohnen(habe sie zum einfacherenVerzehr kleingeschnitten) probiert, was genau so gut ankam wie Mehlwürmer, und das soll was heißen!!!!!!


Katha Offline



Beiträge: 71

07.08.2014 14:59
#38 RE: Quellfutter... antworten

Ich gebe zum Wasser bei Quell und Keimfutter ein bis zwei Tropfen 10%ige Propolislösung (ohne Alkohol) dazu. Propolis ist Bienenharz und wirkt antiviral, antibiotisch und antimykotisch. Durch die antimykotische Wirkung läuft man nicht so schnell Gefahr, dass das Keimgut verpilzt. Grad bei den derzeitigen sommerlichen Temperaturen passiert das schneller, als man gucken kann. Dass trotzdem viel und gut gespült werden muss, versteht sich von selbst.

Gruß Katha


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen