Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 9.381 mal aufgerufen
 Außenhaltung
Seiten 1 | 2 | 3
FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2012 17:08
#16 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Hallo Jona,

das hört sich doch klasse an. Wenn's los geht, kannst ja vielleicht mal alles dokumentieren, als Anreiz und Vorbild für andere "Baumeister".


jonah2012 ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2012 17:09
#17 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Achsoo und ich denke auch das es sicherlich ein gewisses Risiko birgt, wenn man Finken mit größeren Arten wie z.b. Sittichen zusammenhält! Allerdings überlege ich auch solch eine Zusammensetzung zu probieren...denn ich finde das wenn es friedlich abläuft,soo eine Haltung echt schön ist und das z.b. mit Bourksittichen funksionieren könnte! Aber das kommt immer auf die jewaligen Vögel an. Die Züchterin mit der ich derzeit Kontakt habe, hält auch verschiedene Grassitticharten mit Finken und Harlekinwachteln zusammen in einer AV! Also daa gehen die Meinungen bestimmt auseinander!!!


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2012 17:11
#18 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Das hat nichts mit Meinungen zu tun, sondern mit Erfahrungen. Ich sag ja, es kann jahrelang gut gehen, aber auch gründlich in die Hose. Und leidtragend sind dann die Tiere.


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2012 17:12
#19 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Wie gesagt, mit Finken und Sittichen immer vorsichtig sein. In der Brutzeit sind die Sittiche (alle, auch die Bourken) alles andere als friedlich.
Ich würde mich lieber für eine Art entscheiden. Mehrere Sittich bzw. Finkenarten untereinander kann man ja auch vergesellschaften. Da gibts ja nicht gerade wenig Auswahl von beiden Seiten.


jonah2012 ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2012 17:20
#20 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Jaa das mit dem Dokumentieren werde ich mal versuchen..mir haben hier auch schon manche Beiträge mit einigen Ideen geholfen!!! Und ich bin daa auch sehr vorsichtig was zusammensetzung von verschieden Arten anbelangt..da muss man sich vorher schon genau informieren, vorallem natürlich wenn man noch nicht viele erfahrungen gesammelt hat. Nochmal zu Julia...ich bin auch "erst" 15 und ich finde das deine beiträge nicht in Frage gestellt wurden...es hat halt jeder andere Erfahrungen gemacht und grade dieses "kritische" diskutieren ist echt hilfreich...ich persönlich finde das man hier sehr angenehm aufgenommen wird : )!


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

25.01.2012 17:26
#21 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Auf mich höhrt zwar auch keiner, aber ich würde es auch lassen, ich bin mir nicht so sicher ob man mit Wachteln ohne Beine noch was anfangen kann...und leider habe ich das oft genug bei anderen Züchtern als Ergebniss gesehen.
Ich selber hatte auch Katharinasittiche bei meinen Zwergwachteln, und ich kann dir sagen das hat ein Jahr keine Probleme gemacht, dan ganz plötzlich sind die Kathis die die behausungen der Wachteln nie beachtet haben bei denen eingezogen und haben den zwergwachteln die Federn gerauft. Ich war nur einen vormittag nicht zuhause gewesen. ich konnte die zwerge nur leicht verletzt rausnehmen, aber das war Glück. ich würde es nie wieder machen. Und das nachdem es ein ganzes Jahr keine Probleme gab.

Hast du mal an Lachtauben gedacht statt der Sittiche? Sind nicht so bunt, aber sie schreien auch nicht so laut und sind von natur aus sehr zahm und kuschelig, und als Spitzschnäbel mit anderen Spitzschnäbeln gut zu vergesellschaften. Es giebt sie von Pfirsichfarben über gescheckt bis reinweiß und ich halte sie Problemlos sogar mit kleinsten finken und den großen Fasanen zusammen. Es giebt alle möglichen Spitzschnäbel in wunderschönen Farben udn formen, es muss nicht imemr der Risikoweg sein.



Lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


jonah2012 ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2012 21:12
#22 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Also soo hab ich das auch noch nicht gehört, aber ich find´s wirklich interessant! Ich hab jaa zum glück noch zeit um mir das alles durch den kopf gehen zu lassen...danke schonmal für die schnellen Ratschläge!
Ich hätte echt nicht gedacht das Sittiche den Wachteln echt gefährlich werden können! Aber Zwergwachteln werde ich wohl nicht halten, sie sind jaa auch echt klein. Ich tendiere eher zu Kalifornischen Schopfwachteln oder Harlekinwachteln, die find ich auch sehr interessant und sie sind auch recht groß und können sich eher behaupten gegen freche obermieter ; )!
LG aus dem hohen Norden...Jonah


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2012 14:24
#23 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Harlekinwachteln sind doch genauso klein wie die Zwergwachteln oder?

Zahnwachteln wie Virginia, Schopf, Gambel ...,- Wachteln halte ich auch für eine gute Wahl. Mit dem Vergesellschaften da kannst du wirklich aus einer riesen Palette auswählen. Musst eben schauen, das der Vogel den du auswählst dann auch zu der Voliere passt. Wenn sie draußen ist wären robuste Vögel gut. Ist sie drinnen fällt der Punkt weg. Hast du ne kleine Voliere scheiden die meisten Sitticharten aus. Ich sie groß kannst du fast alles nehmen.


jonah2012 ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2012 14:41
#24 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Harlekinwachteln sehen der Zwergwachtel zwar sehr ähnlich sind aber deutlich größer...alsoo so wie normale Legewachteln! Bei der Vergesellschaftung hab ich auch schon Vögel im Kopf...ist halt wichtig das sie mit anderen Arten verträglich sind! Es ist aber in der tat nicht leicht sich für Arten zu entscheiden...da gibt es viele interessante und auch geeignete!!! Aber das überleg ich mir auf fall sehr gründlich bevor ich mir Vögel anschaffe...es sollen sich jaa alle wohlfühlen.

Zu meiner Voliere: sie soll schon recht groß werden, aufjedenfall groß genug um auch fliegen zu können! Bei den Arten schweben bei mir halt Grassitticharten und Bourke-und Princess of Wales Sittiche vor! Aber noch hab ich zeit, kommt jaa auch drauf an ob man einen Züchter in näherer Umgebung findet und der auch in absehbarer Zeit Vögel abzugeben hat! Denn ich will wenn möglich auch alle Arten gleichzeitig in die neue AV setzten, mit es keine "Revier Streitigkeiten"!
Viele Grüße Jonah!


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2012 14:49
#25 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Meine Cousine hat ein Pärchen Glanzsittiche (sind Grassittiche, für die die es nicht wissen sollten) bei den Legewachteln in ner riesen Voliere mit auch noch anderen Arten dabei.
Die Glanzsittiche sind sehr gerne am Boden und scharren herum, daher würd ich die eher nicht nehmen. Da kommt es natürlich eher zu Streit. Wie es bei anderen Grassitticharten aussieht weiß ich aber nicht.


jonah2012 ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2012 15:41
#26 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Jaa die glanzsittiche find´ ich schon echt interressant, aber das ist natürlich schon ein problem oder kann zu einem werden! Da werde ich auf jeden fall vorher mit der Züchterin drüber sprechen ,die hält auch Wachteln mit in der Voli und ist eh die einzige züchterin von glanzsittichen in näherer umgebung, also wenn dann kann ich sowieso nur vögel von ihr bekommen...: ))! Aber es gibt jaa wirklich viel "Auswahl" was das angeht! Da hat man bei Wachteln (zum Glück) nicht so eine große auswahl, die für diese haltung passen...


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2012 15:49
#27 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Ich weiß natürlich auch nicht wie es jetzt bei Zahnwachteln ist mit der Vergesellschaftung mit Sittichen aber mit den Legewachteln klappts auf jedem Fall. Schon seit gut 5 Jahren nie Probleme gehabt. Einmal wollte die Glanzsittichhenne im Häusschen der Wachteln brüten. Zuerst haben wir es gar nicht gemerkt, danach mussten wurde das Versteck dann entfernt. Das ist natürlich immer ein Risiko. Den Wachteln wars aber egal. Kommt natürlich auch immer drauf an ob man ein paar "böse Buben" dabei hat.
Die Legewachteln sind eben kleine Schweinchen. Sie riechen viel mehr als Zahn/Zierwachteln weshalb sie auch kaum jemand in der Wohnung hält. Von denen kann man aber mehr als nur ein Paar in der Voliere halten und sie sind in den meisten Gegenden eher zu bekommen als andere Arten.


Anne Offline




Beiträge: 35

26.01.2012 16:01
#28 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Ich kann von der Konstellation Sittiche und Wachteln auch nur abraten.

Als ich noch ein Kind war, ist unsere erste Voliere fertig geworden. Darin lebten Kanarienvögel und ein Paar Zwergwachteln.
Irgendwann standen vor der Tür ein Halsbandsittich und zwei Princess of Wales Sittiche. (Da eine Katze bei den ehemaligen Besitzern eingezogen ist mussten die Tiere weg und wenn wir sie nicht genommen hätten, dann ..., naja ist ne andere Geschichte)
In der Zeit war nichts mit Internet usw., wo man sich mal schnell hätte belesen können.
Es hatte dann schon ewig gedauert ehe wir wussten, welche Arten von Sittichen uns netterweise übergeben wurden.
Also wurden die Tiere erstmal mit in die Voli getan.

Das Ende vom Lied waren zerstörte Kanariennester und tote Zwergwachtelküken.

Die Sittiche sind dann nach geraumer Zeit in gute Hände vermittelt worden, ohne Finken und Wachteln.

Sittiche sind halt extrem neugierig und müssen alles mal anknabbern und damit rumspielen, egal ob es sich um ein anderes Vögelchen oder nen Ast handelt.

Übrigens kann man in jedem Vogelforum nachlesen, dass von der Haltung von Spitz- und Krummschnäbeln abgeraten wird.
Es haben nun nicht grad wenig Leute schlechte Erfahrungen mit diesen Konstellationen gemacht.


Matze ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2012 16:21
#29 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Zitat
Allerdings habe ich schon öfter gehört, das manche Wachteln etwas gegen Zebrafinken haben. Daher habe ich geschrieben, das der Unterschied der Größe nicht allzugroß sein soll.




Weder meine Zwerg noch meine Legewachteln haben was gegen die Finken, und gegen die Täubchen auch nicht, habe von anderen Züchtern auch noch nichts negatives in die Richtung gehört, wobei alle Agressieven Legewachteln eh im Topf landen, nur die ganz braven dürfen bleiben Natürliche auslese! Haahaha


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2012 18:05
#30 RE: Planung ab Frühjahr 2012 Antworten

Harlekinwachteln sind in keinster Weise so groß wie Legewachteln, sondern nur geringfügig größer als Zwerge! Dafür können sie unheimlich laut werden, besonders der Hahn, der nicht kräht, sondern ein ganz schrilles "tick-tick" Geräusch macht.
Kalifornische Schopfwachteln oder Virginiawachteln könnte ich mir in dieser Konstellation gut vorstellen. Die lassen sich mit Sicherheit nichts gefallen, aber meist sind sie nicht sonderlich am Fluggeschwader interessiert


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz