Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 5.876 mal aufgerufen
 Ansteckende Krankheiten
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2011 21:15
#31 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Hallo Andreas, was glaubst du, was Tom damals für eine Krankheit hatte?

Zitat
Es hieß glaube ich Nerotektam oder Nurotektam...weiß aber nicht genau...hatte einen ganz komischen Namen und war ja eigentlich auch nicht wirklich häufig bei Menschen.


IAK1962 ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2011 23:57
#32 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Also meine LW machen mit den mehlwürmern kurzen prozeß, die sind so verrückt, dass sie manchmal auch von neiden seiten ziehen und .......
die picken auch so kräftig zu, dass so ein Wurm keine chance hat.

Wer fütert schon so riesige buffalos an kleine Küken, die dinger sind auch mir zu groß und nicht geheuer.
aber kleine Mehlwürmer machen auch den Küken nichts aus.
LG Annette


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

17.03.2011 15:58
#33 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Vorsicht Annette,
auch hier nochmal aufpassen mit dem Unterschied ZW/LW. LW-Küken sind ja innerhalb weniger Tage um einiges größer als ZW .

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2011 18:38
#34 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Da kann ich nur beipflichten, weil meine letzten 3 Bruten gemischt waren. Die LW Küken sind richtige "Bomber" gegen die kleinen Zwergenküken, aber sie sind sehr lieb zu den Kleinen.
Ich mache es jetzt immer so, dass ich entweder die bereits gehäuteten Würmer gebe, die kurz vor der Verwandlung sind bzw. den Wurm mit der Pinzette vorher töte, was sehr gut funktioniert. Meist wird dieser vor lauter Gier von 2 Wachtelchen in der Mitte auseinander gerissen und jeder bekommt die Hälfte.
Also töten würde ich sie bei kleineren Wachelchen auf jeden Fall, bei nicht mehr ganz so kleinen LW Küken sind Mehlwürmchen meiner Meinung nach nicht gefährlich.


DerGrassmann ( gelöscht )
Beiträge:

18.03.2011 21:06
#35 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Zitat
--------------------------------------------------------------------------------
Es hieß glaube ich Nerotektam oder Nurotektam...weiß aber nicht genau...hatte einen ganz komischen Namen und war ja eigentlich auch nicht wirklich häufig bei Menschen.

Ganz ehrlich. ich hab keine Ahnung. Da müßte ich den genauen Namen haben und oder den Hersteller. So ist das ne Suche im Heuhaufen und ein ziemliches Gerate, gefunden hab ich die beiden Begriffe nirgends.


Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

18.03.2011 21:47
#36 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Ich habe sie auch nicht gefunden, nicht mal annähernd....


DerGrassmann ( gelöscht )
Beiträge:

18.03.2011 22:16
#37 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Lach, na dann bin ich ja beruhigt!


evesquails Offline




Beiträge: 5

03.09.2017 16:37
#38 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Hallo! Meine 7 tage alten Zwergwachtelküken haben anscheinend kokzidien... sie sind zwar alle fit und verhalten sich normal nur das eine hat einen verklebten popo und ist bisschen kleiner als die anderen... der kot ist manchmal schwarz, manchmal schaumig hellbraun und manchmal ganz normal braun.. ist das normal dass eine wasserpfütze um den haufen ist? Ich hab baycox bekommen, doch wie soll ich es den kleinen dosieren ich dachte jetzt an 0,2 ml baycox in 100 ml trinkwasser geht das?


Rainer1965 Offline



Beiträge: 159

03.09.2017 21:32
#39 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Hallo eine Kotprobe untersuchen zu lassen wäre die bessere Lösung um erstmal zu klären ob es sich um Kokzidien handelt . sollte wirklich Baycox eingesetzt werden ( bitte nochmal die Dosierung beim Tierarzt nachfragen ) würde ich danach Liviferm über das Trinkwasser geben damit die Darmflora wieder aufgebaut wird . Lg Rainer


hansen Offline



Beiträge: 829

04.09.2017 19:05
#40 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Hallo,
ich habe diese feuchten Haufen auch bei meinen Legewachten am Anfang. Denke das ist normal, sie müssen sich erstmal an das Futter gewöhnen.
Aber bevor man von einer Krankheit spricht, würde ich es mit Blaumohn versuchen. Ich weiß natürlich nicht, ob das bei den Zwergen auch so ist,
nehme es aber an. Berichtigt mich wenn ich mich irre.
Gruß Hansen


Mareike Offline




Beiträge: 147

04.09.2017 21:17
#41 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Hallo zusammen,
Dem Bericht von Rainer kann ich nur zustimmen. Bitte erst TA fragen Baycox ist nicht ohne ,da wäre Überdosieung schlecht für die kleinen. Das gibt man nach Körpergewicht. Ich kenne es so das man den gesamten Bestand behandelt. Von allen das durchschnittliche Gewicht nehmen und das Medikament dann danach dosiert in die tägliche Trinkwassermenge geben. Über mehrere Tage dann Pause und dann nochmal einen Behandlungszyklus , damit man die verschiedenen Stadien der Kokzidien erwischt. Falls wirklich Befall vorhanden müsste auch Einstreu und Einrichtung pingelig sauber gemacht werden. Weil es ziemlich Arbeit ist, auf jedenFall sicherstellen das auch wirklich Befall besteht und genaue Dosierung und Behandlungsdauer erfragen.

LG 🙋


Rainer1965 Offline



Beiträge: 159

04.09.2017 21:37
#42 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Ich füttere den küken auch in den ersten Tagen nur Blaumohn mische dann langsam Zwergwachtelkükenfutrer von Hungenberg da die Küken nach dem Schlupf doch sehr klein sind sind die Verluste bei Durchfall doch sehr hoch . Lg Rainer


evesquails Offline




Beiträge: 5

04.09.2017 22:17
#43 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Okay danke euch! Hab heut Blaumohn dazu gegeben, aber woher hätten die denn kokzidien? die kommen direkt aus dem brüter.


evesquails Offline




Beiträge: 5

04.09.2017 22:21
#44 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Und ich hab blöderweise das 5%ige baycox... meine Tierärztin sagt : 1 ml baycox + 1 ml waser / küken aber das ist doch viel zu stark oder...


hansen Offline



Beiträge: 829

05.09.2017 19:39
#45 RE: Kokzidien und andere ansteckende Krankheiten antworten

Hallo,
wie kommst du drauf das sie krank sind?
Ich habe schon oft gebrütet, wie gesagt warte erst mal ab bevor du denen irgendwelche
Medikamente gibst. Der Durchfall gibt sich, glaube mir. Wenn nicht kannste immer noch die Chemiekeule raus holen.
Bei mir gibt es gar keine Medikamente und auch keinen Tee. Alle fit, mit Wasser und Wachtelfutter.
Gruß Hansen


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen