Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 5.359 mal aufgerufen
 Allgemeines Verhalten
Seiten 1 | 2 | 3
Toni ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2010 15:30
Neue Tiere in Gruppe integrieren Thread geschlossen

Hallöchen liebe Wachtel-ForumLer :)

Ich und meine Familie haben uns vor kurzem drei Wachtelhennen angeschafft. Die haben nun schon eine Menge Eier gelegt und fühlen sich pudelwohl.
Seit zwei Tagen haben wir zwei neue Hennen, die eine ganze Ecke kleiner sind als die "alten".
Heute morgen blutete eine der "neuen" stark am kopf, die andere ist soweit unversehrt. ich hab die wunde zunächst gesäubert und sie dann wieder zu den anderen in den stall gesetzt.
Bei nährerer Beobachtung konnte ich auch den Übeltäter ausmachen: Die dunkelste unserer "alten" Hennen machte den neuen die Hölle heiß, aber vor allem der, die schon stark blutete. Damit die neue ein bisschen zur Ruhe kommt, hab ich die AggroHenne erstmal weggesperrt. Aber die anderen alten
sind auch gut dabei, also wird das wohl keine Lösung von dauer sein.
Meine Idee war jetzt, die neuen in den kleinen Stall zu sperren, statt der Tür einen Sichtschutz aus Draht "zu installieren" und abzuwarten. Meint ihr, dass ändert die Sache? Oder ist jetzt alles verloren? Muss ich evtl. sogar Hühner abgeben?
In den WachtelBüchern stand immer, dass die Hühner sich eigentlich immer vertragen, sowas wie eine Hackordnung quasi nie vorkommt. Hier im Forum hab ich aber ganz andere Sachen gelesen.
Es wäre super, wenn irgendwer, der schon etwas mehr Erfahrung hat, mir helfen könnte.

LG
Toni


de ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2010 15:43
#2 RE: Wachtelanfänger mit Fragen Thread geschlossen

Weist du was du hast? Legewachteln, Zwergwachteln?

Mach mal Fotos, wo man den Größenunterschied sieht, dann kann ich dir weiter helfen


Ina ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2010 15:58
#3 RE: Wachtelanfänger mit Fragen Thread geschlossen

Hallo
wie de schon schrib was sind es für Wachteln?

wenn es Zwerg Wachteln sind, ist die Haltung nicht ideal, da sie Monogam (1 Hahn und 1 Henne) gehalten werden sollen, wenn es legewachteln sein sollten, dann tuts mir leid, dazu kann ich dir nichts sagen, ich habe keine LW`s


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

09.08.2010 15:58
#4 RE: Wachtelanfänger mit Fragen Thread geschlossen

Hallöchen Toni,

ich gehe jetzt mal davon aus das du Japanische Legewachteln hälst.
Was meinst du denn mit "eine ganze Ecke kleiner"? Einfach das sie viel jünger sind?

Wie sehen deine Tiere denn aus, eher so: http://waldfrau.lima-city.de/Farbschlagbilder/wf_henne.jpg oder eher so: http://waldfrau.lima-city.de/Farbschlag%..._zimt-henne.jpg ?
Ich meine jetzt nicht von der Farbe, sondern von der Statur und Größe!

Prinzipiell ist es so, dass Legewachteln ganz schön kompliziert sein können, gerade was die Integration neuer Tiere in eine feste Gruppe anbelang, Neue Tiere mal einfach so dazuzusetzen ist sehr gefährlich und das hast du selber ja auch gemerkt. Sinnvoll ist es die Tiere langsam aneinander zu gewöhnen, z.B. mit der durch dich vorgeschlagenen Abtrennung aus Gitter. Wichtig ist aber das die Tiere sich sehen und hören können! Das solltest du mindestens zwei Wochen machen und danach alle Tiere in eine neue Umgebung setzen (alten Stall komplett reinigen und neu einrichten, ganz wichtig mit vielen Versteck- und Ausweichmöglichkeiten!).

Und in welchen Wachtelbuch steht bitte das Hühner sich immer vertragen?? In jedem Hühnerverband gibt es eine feste Hackordnung, wenn die einmal geklärt ist ist zwar meist Ruhe, aber gerade bei legewachteln sind Aggressionen keine Seltenheit! Ich glaube das du da etwas verwechselst .
Zudem sind Hühner auch nicht gleich Hühner, Wachteln sind schon speziell und unterscheiden sich ja auch untereinander stark! Legewachteln sind vom Verhalten ja anders als Zwergwachteln!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

09.08.2010 16:00
#5 RE: Wachtelanfänger mit Fragen Thread geschlossen

Ich verschieb dein Thema jetzt erstmal zu den Legewachteln!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Berit ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2010 18:53
#6 RE: Wachtelanfänger mit Fragen Thread geschlossen

Zitat von Waldfrau

Prinzipiell ist es so, dass Legewachteln ganz schön kompliziert sein können, gerade was die Integration neuer Tiere in eine feste Gruppe anbelang, Neue Tiere mal einfach so dazuzusetzen ist sehr gefährlich und das hast du selber ja auch gemerkt. Sinnvoll ist es die Tiere langsam aneinander zu gewöhnen, z.B. mit der durch dich vorgeschlagenen Abtrennung aus Gitter. Wichtig ist aber das die Tiere sich sehen und hören können! Das solltest du mindestens zwei Wochen machen und danach alle Tiere in eine neue Umgebung setzen (alten Stall komplett reinigen und neu einrichten, ganz wichtig mit vielen Versteck- und Ausweichmöglichkeiten!).
Und in welchen Wachtelbuch steht bitte das Hühner sich immer vertragen?? In jedem Hühnerverband gibt es eine feste Hackordnung, wenn die einmal geklärt ist ist zwar meist Ruhe, aber gerade bei legewachteln sind Aggressionen keine Seltenheit!



Hallo Toni,
da kann undmuss ich MarieRecht geben.Du solltest niemals "fremde" Wachteln anderen setzen,auch wenn es im ersten Moment gut aussieht,irgendwann geht doch die Hackerei los,die auch tödlich enden kann.
Das Buch wo du das gelesen hast,würde mich auch mal interssieren.
Wie haltet ihr euere Wachteln sonst noch so:wie viel Platz haben sie,genug Versteckmöglichkeiten,was füttert ihr?
Habt ihr euch denn vorher über Legewachteln belesen?
Glaub mir,wenn du alles richtig machst,werdet ihr noch viel Freude an den Tieren haben


Toni ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2010 19:43
#7 RE: Wachtelanfänger mit Fragen Thread geschlossen

Vielen lieben Dank für die schnellen Antworten :)
Ja, wir haben Japanische Legewachteln, dass hätte ich vielleicht erwähnen sollen :P Im Anhang hab ein Bild von einer der Übeltäterinnen.
Unsere Hennen sind eher von diesem Schlag: http://waldfrau.lima-city.de/Farbschlag%..._zimt-henne.jpg !
Mit kleiner mein ich jünger, also die alten sind jetzt 16 Wochen alt und die neuen erst 10 Wochen.
Wir haben die kleinen jetzt erstmal so weggesperrt, dass die sich nur durch draht anzicken können, aber sichtkontakt ist vorhanden und geräuschvoll anstänkern können die sich meinetwegen auch. hauptsache die hackerei hört auf. Von der Stallsituation hab ich auch zwei Bilder gemacht.
Unser Stall ist ca. 4 Quadratmeter groß, Versteckmöglichkeiten sind u. a. hinter dem Stall vorhanden. Außerdem haben wir ein wenig Holz so drapiert, dass sie darunter durchschlüpfen und ein paar Steine, über die sie klettern können. Ein Sandbad steht den Mädels auch zur Verfügung. Was habt ihr denn noch so in euren Gehegen, um es für eure Hennen spannend zu gestalten?
Wir haben über Legewachteln u.a. in "Wachteln" von Friedel Bernhardt/Armin Kühne gelesen und da stand zur Vergesellschaftung eben nicht drin, dass es Probleme geben könnte.und die Züchter haben uns eben auch einige Tips gegeben, nur nicht zur Vergesellschaftung :P
Das Futter heißt "Muskator ZZ". Dazu kriegen sie ab und zu mal ein wenig Löwenzahn oder anderes Grünzeug. Trinksilo wird auch immer frisch aufgefüllt.
So, dass sollte erst einmal alle "Gegenfragen" beantworten und hilft bei weiteren Antworten. Bis jetzt habt ihr mir aber schon ein gutes Stück weitergeholfen und ich hoffe, dass sich der Stress bald gibt und sich die verletzte "Irene" wieder erholt.

LG
Toni

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 IMG_0001_1.JPG  IMG_0002_1.JPG  IMG_0007_1.JPG 

Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

09.08.2010 20:41
#8 RE: Wachtelanfänger mit Fragen Thread geschlossen

Hihi, gut dann hätten wir ja das Wichtigste jetzt geklärt !

Also es kann gut sein das Armin Kühne und Freidl Bernhardt nicht direkt drauaf eingehen das es bei LW in einer Gruppe Probleme geben kann, aber ganz sicher steht da nirgendwo das es keine Hackordnung unter LW gibt!

Wenn du dann die Vergesellschaftung nochmal versuchst, würde ich noch deutlich mehr Ausweich/Versteckmöglichkeiten schaffen durch große Äste/Stämme, große Steine, oder auch ein schief gestelltes Brett usw., damit sie einfach möglichst abgelenkt sind!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Berit ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2010 20:48
#9 RE: Wachtelanfänger mit Fragen Thread geschlossen

Hallo Toni,
das mit Stallgröße,Futter und verstecken hört sich soweit schonmal gut an
Ich habe bei meiner 1sten Gruppe LW noch so eine Art Holzbox drin(ca. 20 cm hoch) ,eigentlich damit sie ihre Eier dort legen,aber wenn es Stress gibt,ziehen sie sich auch gerne mal darauf zurück
Habt ihr auch Zweige zum verstecken drin?


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

10.08.2010 10:29
#10 RE: Wachtelanfänger mit Fragen Thread geschlossen

Hallo, es hat sich auch bei den Zwergen mehrfach als gut erwiesen wen man die Tiere dan zusammen setzt die Voliere nahezuh vollzurümpeln und Steine und Hölzer etz so aufzustellen das es kaum noch eine Möglichkeit giebt das sich die Tiere gegenseitig mehr als zufällig begegnen, auch Wasser und futter sollten zumindest eine Woche lang an zwei stellen getrennt angeboten werden, dan können sie kleine reviere bilden in denen sie sich sicher fühlen. Da Wachteln nie gern allein sind werden sie dan ganz von allein zu einer Gruppe zusammen finden und dan kannst du die Einrichtung auch wieder etwas zurück schrauben

lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Julchen ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2010 14:21
#11 RE: Wachtelanfänger mit Fragen Thread geschlossen

Hallo,
ich halte zwar auch noch nicht sooo lange Wachteln, aber mit Hühnern hab ich Erfahrung.
Immer wenn wir neue Hühner dazugekauft haben, gabs erst mal Halli-Galli und die neuen haben auch mal die eine oder andere Schramme davongetragen. Wenn du jetzt sagst, dass die neuen eine Ecke kleiner sind als die alten, dann würde ich zumindestens die eine noch etwas in ein sogenanntes Schmusegatter setzen, so dass sie die anderen sieht, aber keinen Körperkontakt, also picken hat. Oder setz alle gar in den Stall (Haus von den Wachteln) und mach ganz dunkel. Dann sehen die nichts und machen sich auch nicht, aber sie lernen sich riechen...sozusagen. Was auch gut ist wenn deine Wachtel echt am Kopf blutet, ist wenn du es eben sauber hälst und es mit Bepanthen oder irgenteiner anderen Wundheilcreme (ohne Kortison) ein schmierst. Dann heilt das schnell. Und nicht vergessen das Pflaster draufzukleben. Aber wenn du es abmachen möchtest, bloß nicht abreißen, sondern anfeuchten und dann fällt es normalerweise von selbst recht schnell ab. Dass kann man auch machen, wenn der Hahn die Hennen am Kopf zu "viel" festhält. Da macht man Pflaster drauf, wenn es abfällt, entweder neues drauf, oder einfach abwarten. Bei mir passiert das nicht, mein Hahn ist in Rente was die Mädels angeht. Der will nicht mehr.

glg Julchen


Brenda ( gelöscht )
Beiträge:

06.10.2010 18:33
#12 RE: Wachtelanfänger mit Fragen Thread geschlossen

Toll - da ist ja schon sehr viel zusammengetragen worden.
Dazu ergänzend würde ich den Boden umgraben oder austauschen (Das scheint ja Erde zu sein) und als weitere Beschäftigungsmöglichkeiten noch Hirsekolben, Gurkenscheiben etc. mit in die Voliere geben.


subi87 ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2011 21:54
#13 RE: Wachtelanfänger mit Fragen Thread geschlossen

habe da auch mal ne frage:

und zwar besitze ich 10 jung wachteln bald 3 wochen alt und 2 hähne die separiert sind.

nun habe ich schon reklamationen von nachbarn erhalten weil sie so laut schreien kann ich die irgendwie zusammen f^ühren das sie nicht mehr aleine sind ???


subi87 ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2011 17:59
#14 RE: Wachtelanfänger mit Fragen Thread geschlossen

wäre sehr froh um ein paar anregungen


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

23.02.2011 12:01
#15 RE: Wachtelanfänger mit Fragen Thread geschlossen

Ich denke versuchen kannst du es, aber sei dabei für ein paar Stunden mindestens und beobachte es gut.
Ob es klappt kann ich dir nicht sagen, ich würde um erlich zu sein die Hähne aufgeben, wen deine Nachbarn sich schon beschwehren. Meine Hähne haben auch dan noch viel und gerne gekräht wen sie genügend Hennen hatten. Gerade jetzt wo die Tage wieder länger werden kommen bei allen Wachteln die Frühlingsgefühle hoch, das macht sie unberechenbar, triebig und laut.
Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen