Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 2.855 mal aufgerufen
 Allgemeines & Sonstiges
Seiten 1 | 2
Nero Offline



Beiträge: 12

25.10.2017 16:27
Federloser Rücken Antworten

Hallo zusammen,

ich besitze 2 Volieren mit Außen/innenbereich für einmal 19 und einmal 17 Legewachteln gemeinsam.
Beide Gehege sind im Außenbereich ca. 4x3m groß. Der Innenbereich ist kleiner, wird von den Wachteln aber auch selten benutzt, meistens nur im Winter weil eine Wärmequelle drin ist.
Mein Problem ist, dass die Wachteln nach ca. einem halben Jahr anfangen sich am Rücken gegenseitig zu rupfen, so das der hintere Bereich des Rückens dauerhaft kahl ist.
Die Gehege haben ausreichend Möglichkeiten zum Austoben; Sandbad, Häuser, Tunnel, Unterstände, ...
In einem Gehege sind die Wachteln 1 Jahr und 3 Monate alt.
Im anderen sind sie gerade einmal 10 Monate alt.

Ein paar Fakten zur Fütterung, etc.:
Futter:
http://www.meinhof.at/de/Gefluegelfutter...ener-Produktion

Habe bereits probiert die Wachteln mit dem Petguard Spray
http://www.zooplus.de/shop/hunde/ungezie...tz/weitere/3146
zu behandeln, erfolglos.

Außerdem wurde das Gehege mit AniForte Milben Stop behandelt
https://www.amazon.de/AniForte-Milben-Pu...e+gefl%C3%BCgel

Was ich auch schon probiert habe ist zusätzliche Calcium ins Trinkwasser beizufügen
http://www.meinhof.at/de/Agrar/Gefluegel...-500-ml-Flasche

Zusätzlich bekommen sie zwischendurch Vitamine ins Wasser
https://www.wachtel-shop.com/Wachtel-Vit...-Wachteln-500ml

Alles bisher erfolglos, der Rücken ist dauerhaft kahl.
Mittlerweile gehen mir die Ideen aus, an was es liegen könnte.
Hoffe, dass hier jemand eine Idee hat für mich.

Nero


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

hansen Offline



Beiträge: 867

25.10.2017 19:06
#2 RE: Federloser Rücken Antworten

Hallo,
wie viele Hähne hast du denn in einer Voliere. Könnte es an zu stürmischen
Hähnen liegen? Oder wo hast du sie denn her. Vielleicht kranke Elterntiere, oder sogar Inzucht? Wie oft machst du sauber?
Da gehen mir die Ideen aus. Evtl. weiß jemand anders noch Rat?
Gruß Hansen


Nero Offline



Beiträge: 12

25.10.2017 22:24
#3 RE: Federloser Rücken Antworten

Gar keine sind nur Hennen.
An den Elterntiere glaube ich liegt es nicht, da vom Züchter wo ich sie her habe die restlichen Jungtiere auch nix hatten.
Alle 2 Wochen spätestens.


hansen Offline



Beiträge: 867

26.10.2017 18:35
#4 RE: Federloser Rücken Antworten

PUH, keine Hähne,
schwer zu sagen was da lose ist. Irgendjemand wird schon Rat wissen!!
Gruß Hansen


hansen Offline



Beiträge: 867

26.10.2017 18:40
#5 RE: Federloser Rücken Antworten

Ist das Hühnerfutter?
Wenn ja probier doch mal richtige Wachtelfutter.
ZB vom Wachtelshop, das enthält alles was die Tierchen brauchen.
Nehme ich auch, gutes Futter, aber eben etwas teurer wie Hühnerfutter.
Gruß Hansen


Sandmann Offline



Beiträge: 1.328

26.10.2017 21:01
#6 RE: Federloser Rücken Antworten

Geflügellegekorn ( Karner ) / Wachtellegekorn ( Wachtel-Shop.com)


19,10 % Rohprteihn / 19,50 %
4,90 % Rohfett. / 3,30 %
2,80 % Rohfaser/ 3,50 %
14,90 % Rohasche/ 19,00 %
4,50 % Calcium / 5,80 %
0,50 % Phosphor / 0,70 %
0,16 % Natrium / 0,25 %
0,78 % Lysin / 1,10 %
0,32 % Methionin/ 0,50 %

Das Wachtelfutter ist ausgewogener, es hat auch mehr Calcium.
Wenn du Federfresser in der Gruppe hast, ist das schlecht herauszubekommen.
Haben sie in der Aufzucht auch nur Hühnerfutter bekommen?
Es ist wahrscheinlich, dass sie zu wenig Calcium haben.Ich würde mal zwei /drei Tiere, die du rupfen siehst,zum Tierarzt bringen und bei ihnen einen Bluttest machen lassen,auf Calcium/Mineralstoffmangel/Vitaminmangel

LG Sandmann


Nero Offline



Beiträge: 12

27.10.2017 07:59
#7 RE: Federloser Rücken Antworten

Am Calcium kannst nicht liegen, da sie zusätzlich Calcium immer wieder übers Trinkwasser bekommen.
Der Züchter füttert von Fixkraft BS18 glaub ich heißt das.


Sandmann Offline



Beiträge: 1.328

27.10.2017 20:06
#8 RE: Federloser Rücken Antworten

Es gibt auch Krankheitsbilder,bei denen eine Kalziumaufnahme nicht oder nur mangelhaft möglich ist

LG Sandmann


lupinchen Offline



Beiträge: 353

29.10.2017 09:48
#9 RE: Federloser Rücken Antworten

Ist alle zwei Wochen sauber machen nicht ein bisschen wenig?

derzeit 0,5 Legewachteln


hansen Offline



Beiträge: 867

29.10.2017 10:25
#10 RE: Federloser Rücken Antworten

Hallo,
ja finde ich auch. Ob es aber daran liegt glaube ich nicht!
Gruß Hansen


lupinchen Offline



Beiträge: 353

29.10.2017 10:36
#11 RE: Federloser Rücken Antworten

Da habe ich keine Erfahrung.

derzeit 0,5 Legewachteln


Nero Offline



Beiträge: 12

29.10.2017 11:24
#12 RE: Federloser Rücken Antworten

Nein, alle 2 Wochen ist nicht zu wenig.
Auf die Größe des Stalls gesehen, reicht das vollkommen aus.
Auch nach 2 Wochen ist der Mist nicht übermäßig viel.


Rainer1965 Offline



Beiträge: 161

30.10.2017 14:24
#13 RE: Federloser Rücken Antworten

Es wäre hilfreich den Beitrag in den Legewachtelbereich zu verschieben da gibt es doch mehr hilfreiche Antworten als hier im Zwergwachtelbereich. Lg Rainer


Nero Offline



Beiträge: 12

30.10.2017 19:15
#14 RE: Federloser Rücken Antworten

Hab ich ganz übersehen, kann bitte jemand vom Team diesen verschieben?
Danke


Sandmann Offline



Beiträge: 1.328

30.10.2017 19:48
#15 RE: Federloser Rücken Antworten

Die Reinigungsintervalle sind grundsätzlich abhängig von der Größe und dem Tierbesatz, sowie von der Jahreszeit, wenn sie nicht künstlich beleuchtet werden. Pauschalisieren des Reinigungsvorganges "einmal in der Woche" passt also nicht

LG Sandmann


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz