Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 1.516 mal aufgerufen
 Kunstbrut & Kükenaufzucht
Seiten 1 | 2 | 3
Henry&Bärbel Offline



Beiträge: 652

09.08.2009 12:23
Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

Hallo ihr Lieben ...

Ich weiß nicht, ob es hier schonmal in einem Zusammenhang erwähnt wurde ...



Ich wollte mal wissen, welche Tipps ihr habt, dass unsere Küken die ersten Wochen überleben.

Fals es so ein Forum schon gibt lenkt mich bitte drauf zu ....
Ich hab schon vereinzelt Tipps gelesen, jedoch wollte ich sie hier mal in einen Zusammenhang werfen.

Wie war das gleich mit dem Mohn ? dem Sand ? etc.pp. ...




Bin sehr gespannt ... ich will bei der 2. Kükenaufzucht nichts falsch machen (bzw. die Eltern)




MfG Erik ...

____________________________________________________


Solang Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

09.08.2009 20:27
#2 RE: Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

Das A und O ist das Futter, es sollte meiner Meinung nach zu 50% aus Quiko Bob und zu 50% aus blaumohn bestehen, das so die ganze erste Woche füttern, dabei darauf achten es täglich frisch zu machen, sonst verkeimt es.
Nach einer Woche langsam kleine Körner dazu geben (Exotenfutter für feinschnäblige Arten).
Achte auf ein flaches trinkgefäß, viele Kücken fallen ins wassser und ertrinken oder selbst wen nicht, verkühlen ganz schnell, was das trennbrett und den Sand und soo angeht schau dir mal meinen treat "Die Naturbrut" an, dort habe ich alles zusammen gefasst.

lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Henry&Bärbel Offline



Beiträge: 652

23.08.2009 14:41
#3 RE: Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

Okay ... ich werde sobald Babys unterwegs sind Mohn holen ... und dann geht nix mehr schief ^^

____________________________________________________


Solang Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.


Ani ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2009 21:20
#4 RE: Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

Hallo

Ich hab mal ne Frage

Wozu ist eigentlich Mohn gut? Meine Küken bekommen dies ja auch aber hat das einen bestimmten Grund?

lg Ani


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

28.08.2009 18:55
#5 RE: Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

Es ist sehr ölhaltig und dadurch werden sie auch satt wen sie wenig fressen, daztu wirkt es auf die verdauung, so das die gefahr von Durchfall verringert wird, durch die kleinkörnigkeit können es auch die ganz frischen kücken leicht aufpicken das ist besonders bei der handaufzucht wichtig, weil ihnen ja niemand das Futter zeigt

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Chrysolophus ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2009 21:19
#6 RE: Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

Du hast hier ja schon tolle Ratschläge bekommen, Ganz wichtig in meinen Augen ist der Untergrund des Aufzuchtgeheges. Je kleiner, desto sorgfältiger bei der Auswahl. Ich lege mein Aufzuchtgehege mit Teppichboden oder einer sauberen Decke aus. Dort finden die Küken nur das ihnen zugedachte Futter (Ganz besonders wchtig bei Aufzucht ohne Mutter).

Wichtig nach meiner Ansicht ist weiterhin, dass auch die Küken so früh wie möglich ausreichend tierisches Eiweiß angeboten bekommen. Mit dem Quiko Bob habe ich selbst keine Erfahrung, aber ja offensichtlich die anderen Foris. Nach wie vor biete ich auch schon den Küken selbst vermehrte Mehlwürmer (im Frühstadium) an.

Durch meine langjährigen Kontakte zu belgischen und holländischen Mitvermehrern von Kragenfasanen bin ich auf "Orlux" von Versele-Laga (Belgien) aufmerksam geworden. Damit habe ich seit vielen Jahren besten Aufzuchterfolg. Orlux beinhaltet auch getrocknete Mehlwürmer. Für das Kilo bezahlen ich bei meinem deutschen Lieferanten gegenwärtig 4,30€/kg (bei Abnahme in größeren Mengen auch unter 4,-€).



Im übrigen bin ich ein Verfechter von Naturbrut und Aufzucht mit Glucke.


Henry&Bärbel Offline



Beiträge: 652

29.08.2009 22:15
#7 RE: Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

Meinst du mit Verfechter ... du bist Dagegen oder Dafür ???




____________________________________________________


Solang Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.


Chrysolophus ( gelöscht )
Beiträge:

30.08.2009 13:15
#8 RE: Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

Dafür. Aber es setzen sich eben nicht alle Hennen. Von meinen drei Hennen hat auch nur eine gebrütet. So habe ich in diesem Jahr eben nur 6 Küken. Wenn die aber alle durchkommen, dann ist das für mich mehr als genug, da es bei uns immer problematisch ist, Nachzucht an den Mann oder an die Frau zu bringen.


Henry&Bärbel Offline



Beiträge: 652

30.08.2009 16:01
#9 RE: Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

ja ... hmm ...

Verständlich =)

____________________________________________________


Solang Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

01.09.2009 11:04
#10 RE: Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

Das Orlux futter habe ich auch lange gefüttert, damals gab es das über Ebay günstig, ich kann mich also nur meinem Vorredner anschließen und es empfehlen.
Das Quiko Bob ist eigendlich das gleiche Zeug, ich bekomme es nur im Moment leichter weil ich es über Quiko eben mit sämtlichem anderen Vogelzubehöhr und Futter einfach mitbestellen kann.

Bei mir sitzen im Moment drei Hennen auf ihren Eiern, sie haben sofort zu brüten angefangen als ich aufgehöhrt habe die Eier für den Brüter rauszusammeln weil ich im September 14 Tage in Urlaub fahren werde und somit keine Möglichkeit habe Kücken von hand großzuziehen.

Wen ich die Kücken dan aussortiert habe und meinen Etgültigen Zuchtstamm beisammen ahbe werde ich das brüten mit der Maschiene auch deutlich zurückfahren und die Hennen in erster Linie ihre Arbeit selber machen lassen.
Gefüttert wird den Kücken das gleiche ob Natur oder Kunstbrut.
Nur der Mohn wird schneller zurückgenommen weil ich mir sonst sorgen um die Leber meiner Hennen mache (Wegen der Verfettung).

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Henry&Bärbel Offline



Beiträge: 652

05.09.2009 17:01
#11 RE: Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe :

VOR BRUT: Eiweißfutter (Mehlwürmer, Maden) Legemehl/Eifutter, normales Körnerfutter und Gemüse/Grünzeug

WÄHREND DER BRUT: Körnerfutter, Grünzeug/Gemüse und (zum Gewöhnen kurz vor dem Schlupf) Kükenaufzuchtsfutter

NACH DER BRUT (für Küken): Körnerfutter, Mohn, Kükenfutter, Grünzeug/Gemüse

Darf ich nach der Brut auch kleine Mehlwürmer und Maden geben ... Wielang sollte ich warten ?

____________________________________________________


Solang Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.


Wanti ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2009 17:36
#12 RE: Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

Hallo,

ich habe mir sagen lassen, dass auf gar keinen Fall Salatgurke in dieser Zeit für die Küken zur Verfügung stehen sollte. Bei der Familie, von der wir unsere beiden Hähne haben, ist das leider passiert und alle Küken sind verstorben.


Henry&Bärbel Offline



Beiträge: 652

05.09.2009 17:39
#13 RE: Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

Was ? Wegen ner Gurke ?

____________________________________________________


Solang Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.


Wanti ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2009 17:53
#14 RE: Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

Ja, das ist das, was mir die Familie mitteilte. Die Dame ist Tierärztin.


Henry&Bärbel Offline



Beiträge: 652

05.09.2009 18:02
#15 RE: Erste Wochen überstehen ... Thread geschlossen

Okay mss ich mir merken .. . ich geb fast nur Gurke =)
Aber nicht bei meinen ehemaligen Küken

____________________________________________________


Solang Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen