Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 736 mal aufgerufen
 Allgemeines Verhalten
Seiten 1 | 2
Helmi ( gelöscht )
Beiträge:

21.07.2009 15:25
Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Hallo zusammen,
eigendlich wollte ich mich erst einmal kurz vorstellen doch ich habe die Seite noch nicht gefunden. (Aber wenn mir einer nen Link postet oder so mache ich dies natürlich. Mein Problem stellt sich wie folgt: Ich habe ein Innenvolliere in einem Extra Vogelzimmer. (4 Nymphen + 4 C-Zwergwachteln) Ein Schwarzer (genannt Socke) ein heller grauer(Bruno) und zwei Weibchen ohne Namen(ich kann die zwei eh nicht auseinanderhalten). Also erst war Bruno mit den zwei Weibchen allein. Kurz darauf habe ich mir noch Socke zugelegt. Versteckmöglichkeiten usw. sind reichlich vorhanden und die Volliere ist deutlich über 6 qm groß. Kurz nachdem Socke mit in der Volliere war, waren er und Bruno unzertrennlich. Auch die Beiden Weibchen sind immer nebeneinander. Nachts schlafen zwar alle zusammen und wenn ich sie per Hand füttere kommen Sie auch alle zusammen sonst laufen Sie jedoch meist getrent herum. Die zwei Weibchen haben immer einen kahlen Kopf eigendlich sieht es aus als wenn sie schmusen die eine hält immer den Kopf hin und die andere schuppert immer ganz vorsichtig darauf umher. Blutige Köpfe gab es noch nie. Bei den Hähnen macht Bruno das gleiche mit Socke. (Der hat auch ne ganz kleine Glatze). Wenn ich die Männchen trenne und jeder eine Henne bekommt, rufen Sie immer und versuchen die Barriere zu überwinden. (Dies geht bis zum drüberfliegen) dann laufen sie wieder zueinander und bleiben da. Wenn ich z.B. per Hand Mehlwürmer füttere nimmt eines der Mänchen den Wurm ab und dann gurren Sie und lassen sich immer wieder vom anderen Mänchen den Wurm abnehmen. Mir ist das alles ein Rätsel. Der absolute knüller ist, dass nun ein Weibchen angefangen hat Eier zu legen(Vor drei Tagen). Das andere Weibchen hat sich ein Ei geklaut und in ein kleines Heukugelnest(wenn man das so sagen kann) geschleppt. Brüten tut aber niemand. Ich finde das alles total verrückt und hätte gern, dass die Weibchen sich auch am Tage mit den Männchen abgeben. Für jede Idee bin ich offen. Aber irgendwie scheint Ihnen die verrückte Welt die Sie sich geschaffen haben auch zu gefallen.


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

21.07.2009 16:47
#2 RE: Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Huhu Helmi,

erstmal muss ich dir sagen das man Zwergwachteln eigentlich monogam hält! Also ein Hahn, eine Henne.
Auch wenn 6 m² groß sind, so ist es anscheinend nicht ausreichend, dass sich zwei Paare in ihrem eigenen Revier finden! So lange die Tiere sich nichts tun ist ja eigentlich alles ok, aber beobachte das bitte gut! Solche Konstellationen können nämlich schnell nach hinten losgehen!

Bist du dir sicher das die zwei Hähne wirklich Hähne sind? Wenn sie sich gegenseitig locken und Futter anbieten, läuft da irgendwie was verkehrt . Hast du mal Fotos? Haben beide eine Maske?

Zwergwachteln brüten auch nicht auf einem Ei, das Gelege kann aus bis zu 14 Eiern bestehen, aber ich denke so ab 5-8 Eiern sollte es so richtig losgehen!
Wenn das aber der Fall ist, solltest du die Henne von den anderen Tieren abtrennen, weil die Wahrscheinlickeit ziemlich hoch ist, das in so einem Wirrwarr die Küken zum Opfer fallen! Die andere Henne oder einer der beiden Hähne, oder beide, oder alle drei anderen Tiere könnten die Küken angreifen.

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Helmi ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2009 09:48
#3 RE: Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Hallo Waldfrau,

danke erst einmal für deine Antwort. Das die Volliere deutlich über 6 m² groß ist habe ich so geschrieben, da irgendwo in eurem Forum oder bei Wikipedia oder so einmal jemand geschrieben hatte mind. 3m³ pro Paar. Die Volliere ist 3,60m x 4,20 plus einen 2 Meter langen Gang 0,5 Meter breit der bis hinter die Eingangstür läuft. Die können sich also schon aus dem Weg gehen. Das Gelege, nun sind es schon 7 Eier liegt in einer Höhle am Ende dieses Ganges. Den Verdacht, dass eines der Männchen ein Weibchen sein könnte, hatte ich ehrlichgesagt auch schon(Aber sie sehen beide aus wie Männchen) Fotos werde ich dann hier beim nächsten Mal mit reinstellen. Beide Männchen haben eine Maske. Das eierlegende Weibchen wird übrigens zunehmend dominant. Es schnappt sich immer als ersten die Insekten lukst sie auch den anderen ab, und schluckt sie ganz schnell runter.(Sogar große Grashüpfer)Die andere Henne, die vor kurzem ein Ei geklaut hatte und in das Heunest geschleppt hatte, hat jetzt noch eins dazu entführt. Jetzt hat sie zwei. Dass die Tiere monogam sind, habe ich auch geslesen. Allerdings gibt es auch viele Artikel im Internet in denen steht, dass die Tiere meist kleine Reviere in derBrutzeit bilden und Nachts gern zusammen sind um den Typischen Wachtelstern zu bilden, der in der Natur ihr überleben sichert. Das sofern die Eier befruchtet sind, die Jungen angegriffen werden, wäre natürlich mehr als schade. Da stellt sich mir jedoch die Frage, ob ich Ihre Freundin(das zweite Wachtelweibchen) bei ihr in der dann gemachten Abgrenzung lassen sollte? Immerhin hängen die ja auch immer zusammen.(Obwohl die Weibchen nach und nach nun langsam auch eigene Wege zu gehen scheinen.) Wenn überhaupt irgendwas bei rauskommt, wäre es für mich auf jedenfall das Zeichen, dass das Weibchen Kontakt mit einem der Männchen gehabt haben mus. Das wäre ja erst einmal Toll, da ich noch keines der Weibchen mit einem Männchen zusammen etwas machen gesehen habe. Seit zwei Tagen bekommen alle jetzt auch noch Aufbaufutter welches prima angenommen wird. Kellerasseln und alle Käfer die Rot sind, habe ich herausbekommen mögen Sie übrigens nicht.

Danke und Gruß Helmi


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

23.07.2009 09:54
#4 RE: Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Huhu Helmi,
beobachte die Situation einfach weiterhin gut! Ich habe dir Gefahren aufgezeigt, die sich erfahrungsgemäß entwickeln können. Ich drücke dir die Daumen das es bei dir gut geht!
Die Artikel die du so im Internet gelesen hast, beziehen sich vermutlich teilweise auf die freie Natur. Ich behaupte mal dass das einfach nicht zu vergleichen ist, auch bei über 6m².
Halte uns bitte weiter auf dem Laufenden !

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Helmi ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2009 14:38
#5 RE: Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Alles klar... Nichts lieber als das.(9 Eier) Keine Zwergwachtel brütet. Allerdings sitzt jetzt Scrappi (die junge Nymphendame) immer im Heunest auf den geklauten 2 Eiern. (Ich denke, die werden eh nichts) Irgendwie ist das alles sehr skurriel Ich warte erst einmal ab. Zwischenzeitlich habe ich schon überlegt in dem Zimmer die Fußbodenheizung an zu machen, aber dann ist sicher den kleinen Zwergwachteln immer zu warm.


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

24.07.2009 15:19
#6 RE: Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Ich denke ebenfalls nicht das die Fußbodenheizung eine gute Idee ist.
Die Situation ist wahrscheinlich sowieso etwas zu chaotisch, als das tatsächlich eine Henne auf die Idee kommt zu brüten.

Übrigens weise ich dich auch mal darauf hin, dass grundsätzlich immer davon abgeraten wird Krummschnäbel und Spitzschnäbel zusammen zuhalten! Also auch da bitte ein Auge drauf werfen!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

24.07.2009 17:45
#7 RE: Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Erst mal herzlich Willkommen im Forum , nicht das du meinst das ich dich ärgern will wen ich dir jetzt mal klar sage was die anderen versuchen dir durch die Blume mitzuteilen:
Bete das die Henne nicht anfängt zu brüten, dan wird sie nämlich der anderen den Garaus machen, wen sie sie jetzt schon Dominiert dan weil sie sie als Störend empfindet und sobalt die Hormone zum schutz von Gelege und Eier ausgeschüttet werden wird sie das Problem beseitigen, Zwergwachteln sind da nicht sehr pingelig was den kampf angeht, er ist meißt sehr Kurtz.
Zwergwachteln sind Monogam, sie sollten nur im Paar gehalten werden.
In der freien Natur tolleriert das Ewachsene Tier auch keine anderen Zwergwachteln als den direkten Partner zur Butsaison.
Halt schon mal einen Ausweichkäfig bereit und nimm alle Eier raus wen du nicht erfahren willst wer von deinen Zwergen der Stärkere ist.
Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

24.07.2009 23:42
#8 RE: Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Ja, unsere Nelje hält nichts von blumiger Sprache !

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Helmi ( gelöscht )
Beiträge:

27.07.2009 11:30
#9 RE: Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Leider habe ich erst jetzt gelesen was Neje geschrieben hat aber schon einmal danke. Da ich eigendlich schwer von Begriff bin was das durch die Blume sprechen betrifft, bin ich über klare Ansagen immer ganz froh.
Da ich jedoch um einfach mal das experiment zu wagen, die Paare schon einmal am Freitag vereinzelt habe, hier das Wochenende in Kurzform. Hab Bruno und Socke (die beiden Herren getrennt und je ein Weibchen hinzugefügt. (Das Weibchen mit den Eiern bekam die Seite mit der Ecke wo die Eier waren.) Langes lautes Geschreie der Herren(die ganze Nacht lang) Beide saßen an der gleichen Stelle der Barriere schrieen laut und versuchten rüberzuspringen. Hab die Barriere erhöht und Tiere wieder zurückgesetzt. Alle Tiere waren sehr nervös vorwiegend jedoch die Männchen die nach der Trennung auch nichts mehr aßen(nicht mal Fliegen oder Mehlwürmer) In der Nacht von Sonntag zu heute Haben es die Hähne wieder geschafft zu einander zu finden(Schätze gegen 2.00 Uhr morgens denn da hat es laut gerumpelt und ich vermute die sind geflogen und haben dabei die Nymphen erschreckt). Es war schlagartig leiser jedoch nicht so wie sonst wenn man sie eigendlich fast garnicht hört. Als ich den Raum betrat saßen die Hähne wieder Hintern an Hintern aneinander und das Weibchen auf der Seite saß unter nem Grasbüschel. Habe heute Morgen die Hähne wieder getrennt. Diesmal habe ich die Käfigseiten getauscht. Sie haben wieder angefangen nach einander zu rufen jedoch nicht so schmerzlich herzzerreißend wie in den ersten zwei Tagen. Alle Tiere haben heute morgen wieder gut gegessen. Der kleine Socke wird von seinem Weibchen zeitweise gejagt. Bruno kuschelt mit dem Weibchen auf seiner Seite(saß mit ihr in der Sonne) seit heute Morgen. Socke der von seinem Weibchen(mit Eiern) zeitweise gejagt wird hat angefangen neue Geräusche zu machen. Es hört sich fast an wie Vogelgesang: Digdig goikiding dabei schüttelt er sich meist. Danach kommt das Weibchen angerannt jagt ihn ein Paar cm. aber beißt ihn bisher eigendlich nicht. Wie die Situation ist wenn ich nach Hause komme weiß ich nicht, aber es hat den Anschein als wenn sich die Tiere wieder beruhigen. Immerhin sitzen nicht beide Hähne an der Seitentrennung und rufen nach einander. Es wäre toll eine Rubrik Deutung der Sprache der Zwergwachteln zu machen. Bisher waren meine immer ganz leise und glucksten nur. Einmal am Tag machte sich Bruno auch mal ganz groß und Schrie ganz laut. Ich sag jetzt mal: Ge iiiiieht! Leichtes durch die Nase rufen und den Hals dabei aufplustern haben die Männchen auch ab und an gemacht: hiöhhht. Der neue Sington ist mir neu. Bilder habe ich schon geschossen.


Helmi ( gelöscht )
Beiträge:

27.07.2009 11:37
#10 RE: Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Achso hatte ich ganz vergessen zu schreiben. Den Bruno habe ich aus der Zoohandlung. Er war dort nur mit anderen Männchen ca. 20- 25 Stk. Ich hatte ausgerechnet ihn genommen, da er dort der Dominante zu sein schien. Er jagte und biss die anderen und war auch der Einzige der noch alle Federn überall hatte. Um gemäß natürlicher Auslese den Stärksten zu fördern nahm ich ihn. Das er der Stärkere der beiden Hähne ist und anscheinend etwas dominant hat mich also nicht verwundert. Dennoch halte ich mir die Tiere, damit sie es bei mir möglichst optimal haben. Am liebsten würde ich sie draußen auf dem Grundstück halten, Aber so viel Fläche abzuzäunen erscheint mir momentan zu kostspielig.


sozi1990 ( gelöscht )
Beiträge:

27.07.2009 12:18
#11 RE: Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Was in einer Zoohandlung ?
Und dann noch 20 - 25 Hähne ?

Ich würde an deiner Stelle beim Ordnungsamt anrufen oder haben sie 25 m² ?

Teile doch deine Volliere in der Mitte ,so das jedes Paar 3m² hat und bau einen Sichtschutzrein ,Karton oder sowas....
(Anmerkung = Sie sollten nich drüber fliegen können )

Dann kannst du alle 4 behalten und hast 2 Paare.

Fußbodenheizung ? Auslassen .... es ist warm genug ....
Wenn eine Brüten sollte dann gibts Kämpfe die tödlich enden können und des wollen wir ja net oder ?





Helmi ( gelöscht )
Beiträge:

07.08.2009 15:53
#12 RE: Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Also gesehen und gekauft habe ich die kleinen bei Zoo Zajak einfach Googeln der ist sehr bekannt. Bei der zuständigen Behörde wurde mir mitgeteilt, dass Verkäufer sprich Händler recht viele verrückte Sachen machen dürfen. Dazu gehören sehr kleine Käfige, Einzelhaltung von Gesellschaftstieren aber auch die Massentierhaltung auf sehr kleinem Raum. Der Sichtschutz ist bereits installiert wie ich glaube ich auch schon bereits schrieb. Gelegendlich fliegt leider immer einmal der eine oder andere über den Sichtschutz aber der genaue Grund hierfür ist mir nicht bekannt. Einmal habe ich gesehen, dass sich die Vögel erschrecken wenn Tauben gegen die Fensterscheibe von außen fliegen oder allein der Schatten von denen durch die Volliere zieht. Die Situation der Vögel hat sich wieder beruhigt. Die schlechte Erfahrung der Trennung nehmen sie mir jedoch etwas krum.(Nur der kleine Socke frisst mir noch aus der Hand. Alle anderen wirken jetzt eher etwas scheu. Der kleine Socke ist letztens rübergefogen und ihm wurde sofort der Hintern gerupft. Ich hatte es auch schon, dass beide Hähne wieder auf einer Seite waren und die Hennen auf der anderen aber mitlerweile wundert mich das alles irgendwie nicht mehr. Eier werden immer mal wieder gelegt. Vor kurzem hat auch einmal die Henne einen ganzen Tag auf ihren nun bereits 21 Eiern gebütet. Aber am nächsten Tag hatte sie schon keine Lust mehr. Auch der kleine Socke hatte schon einige Stunden auf den Eiern geseßen. Naja sollte bis zum Ende der nächsten Woche nichts schlüpfen werde ich die Eier entsorgen. Derweil erscheint es mir, als wenn die kleinen etwas unsozialer werden. Auch der Drang möglichst schnell zu fressen hat stark nachgelassen. Aufgefallen ist mir auch, dass ein Pärchen deutlich mehr Futter frist. Aber da dieses auch fast jeden tag ein Ei legt wundert es mich auch nicht. Der Speiseplan wurde um Maden erweitert, die es nun zum Frühstück täglich wechselnd mit den Mehlwürmern gibt.


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

07.08.2009 21:14
#13 RE: Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Also ich glaube bei 21 Eiern die da mittlerweile liegen, könntest du die ruhig mal entsorgen . Wenn überhaupt, können ZW höchstens um die 14 Eier abdecken, besser um die 6-8. Und ich denke das wir ja schon erörtert haben, das du dafür keine besonders guten Rahmenbedingungen hast.

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

09.08.2009 20:48
#14 RE: Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Dieser Tierladen ist mir nicht bekannt, klar dürfen Tierhandel einiges, aber eben nicht alles, zeig sie an !
Einfach bei Tierschutz anrufen, anonim eine Anzeige erstatten, die schauen sich das dan mal an, hab ich schon zwei mal gemacht, hat immer gefruchtet, zwergwachteln sollten alle Federn haben, das sind Vögel, kein essen, da gehöhren federn dran.

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Helmi ( gelöscht )
Beiträge:

11.08.2009 12:52
#15 RE: Hähne und Hennen wollen nichts miteinander zu tun haben Thread geschlossen

Hallo zusammen.

Meiner Faulheit ist es irgendwie geschuldet, dass ihr die gemachten Fotos noch nicht online habt. Allerdings sei an dieser Stelle zu sagen, dass sich die Lage in der Volliere deutlich beruhigt hat. Keiner versucht mehr zum anderen rüberzuhüpfen oder zu fliegen. Auch zahm sind die kleinen wieder geworden. Endlich fressen sie mir wieder aus der Hand. Die Eier habe ich heute aus der Volliere genommen. Mal sehen ob Sie weiter so intensiv legen oder sogar irgendwann anfangen zu brüten.


Seiten 1 | 2
«« Niesen
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen