Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.346 mal aufgerufen
 Allgemeines & Sonstiges
Seiten 1 | 2
DarthFeatherpants ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2012 11:17
Nächtliches Auffliegen Antworten

Hallo,
Nächtliches Auffliegen und toben... ist soweit ich weiss ein Zeichen für Blutsaugende Parasiten. Zumindest bei meinen Zebrafinken, war das immer so.
Allerdings wohnen die kleinen Wachteln noch nicht sehr lange bei mir und ich weiss nicht ob es mit der Angst vor der neuen Umgebung zu tun haben könnte.
Was soll ich tun? Ich habe bisher kene Krabbler finden können. Soll ich vorsichtshalber beim Tierarzt vorbeischauen oder was meint ihr??
Bei meinen Zebrafinken habe ich immer die Äste mit Ardap eingesprüht, wenn die Nachts getobt haben.. dann war immer Ruhe.. bei den Wachteln trau ich mich das nicht, da die am Boden leben und das Gift so aufnehmen könnten.


Esther ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2012 11:28
#2 RE: Nächtliches Auffliegen Antworten

Hallo Steffi,

bei meinen Kleinen hatte ich das auch, besser gesagt bei der Henne.
Es stellte sich heraus, dass sie Angst im Dunkeln hatte.
Ich habe es dann gelöst, indem ich ein kleines Nachtlicht angebracht habe.
Seitdem ist nachts Ruhe.

Liebe Grüsse
Esther

PS. Deine Voliere finde ich übrigens ganz toll!


DarthFeatherpants ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2012 11:39
#3 RE: Nächtliches Auffliegen Antworten

Danke.. also werde ich das erstmal beobachten und wenn sich das Symptom auch bei den anderen zeigt handeln.
Eine Züchterin hat mir übrigenz einnbisschen Apfelessig im Wasser gegen Milben empfolen.
Nachtlicht hatte ich heute auch an.. aber dann dachte der Hahn dass es um 4 Uhr morgens schon hell ist und hat 15Minuten nach seinem Mädchen geschrien.
Ich glaube.. dass er Angst hat und deshalb so schreit. Tagüber ruft er auch vielviel leiser.
Die beiden haben das mit den beiden Ebenen noch nicht so raus und verlieren sich immer wieder.
Heute morgen war das Wiedersehen aber um so schöner.


DarthFeatherpants ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2012 08:42
#4 RE: Nächtliches Auffliegen Antworten

Oh mann... es ist schon eine Zwickmühle.. heute nacht war wieder Theater.
Wenn ich das Nachtlich ausmache fliegt mein Hahn durch die ganze Voliere. Mache ich es an. Kräht er mittens in der Nacht, weil er denk es ist morgen.
Auch wenn das Licht nohc so dunkel ist.
Ich werde ihnen heute ein paar mehr Verstecke bieten und ihnen zur Vorsorge Federwohl ins Trinkwasser geben.
Sollte sich das bis mitte nächster Woche nicht bessern.. werde ich sicherheitshalber doch mal zum Tierarzt gehen.
Einfach um Sicherzugehen.. dass sie nichts haben.


Korona Offline




Beiträge: 2.212

29.08.2012 08:55
#5 RE: Nächtliches Auffliegen Antworten

Hallo,

Ich würde das Nachtlicht nun erstmal anlassen, so werden sie sich wenigstens nicht verletzen.
Mein Hahn und auch ab und zu die Henne krähen auch mal nachts, ich denke damit muss man leben.
Es wird aber besser und seltener wenn sie sich richtig eingelebt haben.

Viele Grüße,
Karin


DarthFeatherpants ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2012 09:06
#6 RE: Nächtliches Auffliegen Antworten

Mal krähen ist ja okay.. Ich bin ja viel gewohnt von meinem Verloben der schläft auch laut.
Der Hahn kräht aber ununterbrochen 10-15 Minuten am Stück. Wenn man das Nacht-Licht um 4 ausmacht ist auch Ruhe und die Kleinen schlafen.
Ich denke, dass er sein Weibchen im dimmerlicht verliert und nach ihr ruft.
Ich stelle ihnen heute noch ein Meerschweinchenhaus oben hin und hoffe, dass sie sich da sicherer fühlen.
Bis jetzt nutzen sie kaum die Verstecke sondern laufen nur auf den offenen Flächen.

edit: Ich werde die nächsten Tage das Licht nochmal anlassen. Vielleicht aber auch das Normale Licht früher ausmachen, damit die Gesellschaft sich früher beruhigt.


Korona Offline




Beiträge: 2.212

29.08.2012 09:29
#7 RE: Nächtliches Auffliegen Antworten

Hallo,

leider glaube ich kaum das sie das Häuschen annehmen werden, solange sie sich nicht richtig sicher fühlen.
Die Häuser haben ja meist nur einen Eingang, also würden sie in der "Falle" sitzen.
Wenn sich die kleinen noch unwohl fühlen, bevorzugen sie meist offen gehaltenere Verstecke, wie zb. einen Getreidebündel in die Ecke stellen oder durch Kunstpflanzen geschaffene Unterschlüpfe. Die Zwerge müssen das Gefühl haben auffliegen zu können im Notfall.
So sind zumindest meine Erfahrungen.

Viele Grüße,
Karin


DarthFeatherpants ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2012 10:20
#8 RE: Nächtliches Auffliegen Antworten

Hmm.. dann werde ich die Pflanzen ein wenig umstellen, sodass die beiden sich dahinter vestecken können.
Ich mach auch noch ein bisschen Heu oben drauf. Ich mache mir ja bloss Sorgen weil sie sich nicht so wohl fühlen.
Wenn man dann morgens aufsteht und die beiden so glücklich vor sich hinfiepsen sieht kann man ihnen auch wirklich nicht böse sein.


DarthFeatherpants ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2012 14:24
#9 RE: Nächtliches Auffliegen Antworten

Hallo,
Seit ca. einer Wochewohnen die beiden kleinen nun schon bei mir.
Durch das Nachtlicht fliegen sie auch nicht mehr auf. Und gekräht wird nunmehr nur noch morgens.
Dennoch habe ich heute einen Gang zum Tierarzt gewagt. Ich war in der Taubenklinik in Essen.. die behandeln alle Arten von Vögeln.
Warum ich trotzdem gegangen bin? Das Gefieder meiner kleinen Tiffi sieht äussert zerzaust aus und sie kratzt sich ständig.
Ich habe sie mir näher angesehen und bemerkt dass die Federn ganz löchrig waren.. aber keine Krabbler entdeckt.
Der Tierarzt hat mir meine Vermutung bestätigt vermutlich Federlinge. Die beiden haben je einen Sprühstoss Spot-On erhalten.Ich hoffe dass sich das Thema jetzt gegessen hat.
Ich lade noch Bilder hoch von meiner Fusseline and ihrem Männchen. ;) Die kommen dann aber in einen anderen Thread.


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2012 14:56
#10 RE: Nächtliches Auffliegen Antworten

Schön, dass du die Lösung gefunden hast. Manchmal hilft wirklich nur ausprobieren. Ich habe Paare, die wollen es absolut dunkel, andere brauchen auch ein Nachtlicht.

Es gibt eine s.g. Mondscheinbirne, sie hat 1 Watt, und dann sieht es im Zimmer aus, als hätten wir Vollmond Ein Bruderpaar lässt allerdings auch das kalt, die fliegen abends immer auf. Sie leben frei im Volierenzimmer und geben nicht eher Ruhe, bis sie AUF den Volieren gelandet sind, um dort zu schlafen. Wollten wohl mal eine nächtl. aufbaumende Wachtelart werden.


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2012 15:11
#11 RE: Nächtliches Auffliegen Antworten

Zum Glück für Dich, dass sie sich eingewöhnt haben. Ich weiß wie es ist mitten in der Nacht halb im Bett zu stehen, weil ein Hahn glaubt krähen zu müssen

Hihi Tina, ich glaube Deine beiden verwechseln da echt was . Denken wohl, sie sind Baumwachteln
Solange sie wieder runter kommen von der Voli ist es ja gut. Mein Hubert fliegt immer am Abend hoch hinauf und kommt in der Früh nicht mehr runter . Gestern kam ich erst sehr spät am Nachmittag in die Firma und da saß er immer noch drauf, bis ich ihn runter holte. Dann wurde aber 10 Min gefressen


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2012 15:42
#12 RE: Nächtliches Auffliegen Antworten

Die kommen da allein wieder runter. Sobald es morgens hell genug ist, geht der erste der Brüder an den Rand der Voli, oder auch mal vom Schrank, guckt zu Boden, um sich dann recht zielsicher in den Abgrund zu werfen. Sein Bruder folgt dann kurz darauf auf gleiche Weise.

Wenn sie das Gelende gut kennen, scheinen sie also gar nicht mal so ungeschickte Flieger zu sein, wie ihr sonstiges Geflatter vermuten lässt.


DarthFeatherpants ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2012 15:47
#13 RE: Nächtliches Auffliegen Antworten

Ich merke schon.. mit den Wachteln wirds nie langweilig. ^u^
Meine kleine übt auch schon das fliegen. Gestern sprang sie in die Luft und flatterte auf der Stelle wie ein Kolibri.
Um dann sanft wie ein Helikopter auf der gleichen Stellen zu landen. Komisches Hühnchen. XD


DarthFeatherpants ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2012 11:19
#14 RE: Nächtliches Auffliegen Antworten

Das mit dem krähen ist immer noch aktuell. Er kräht zeitweise die ganze Nacht durch.
Mein Verlobter und ich.. denke mal können uns dran gewöhnen. Also ich schlafe fast durch.
Aber wir bekommen demnächst neue Nachbarn die unter das Wohnzimmer ziehen. Ich hoffe es gibt da keinen Stress.
Hat einer von euch Erfahrung damit??


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2012 12:54
#15 RE: Nächtliches Auffliegen Antworten

Warte noch. Wenn sie sich besser eingelebt und als Paar gut zusammengefunden haben, wird nur noch selten gekräht.


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen