Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 8.757 mal aufgerufen
 Was sonst nirgends hinpasst...
Seiten 1 | 2
Matze ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2011 22:53
Mal was zum Schlachten. Antworten

Ich dachte mir da es noch keinen richtigen Beitrag zum einfachen Schlachten von Lege- und Mastwachteln gibt. Es könnte ja mit einigen Informationen zu einem Infoblatt werden.

Zum Töten:

Man Betäubt die Wachtel mit einem Holz. Ein nicht zu schwacher aber auch nicht zu starker schlag auf den Hinterkopf so das sie vom eigentlichen Töten nichts mehr mitbekommt. Wenn man zu schwach schlägt leidet sie, wenn man zu stark schlägt zertrümmert man den Schädel und sie ist tod und kann nicht mehr richtig ausbluten. Dann trennt man den Kopf ab entweder mit einem scharfen Küchenmesser oder mit dem Beil. Es muss schnell gehen sonst wacht sie wieder auf. Nach dem abtrennen ausbluten lassen.

Wenn die Wachtel komplett ausgeblutet ist fängt man an mit dem groben Rupfen. Man taucht die Wachtel für 5-6 sekunden in 60° heises Wasser, dadurch gehen die Federn besser raus und die Haut reißt nicht ein. Dann nimmt man immer mehrere Federn zwischen Daumen und Zeigefinger und rupft gegen die Wuchsrichtung, also von hinten richtung Hals. Am Flügel nimmt man die Federn am besten einzeln. Die feinen Federn mit einer Kerze oder Bunsenbrenner vorsichtig absenken ohne die Haut zu beschädigen.

Dann trennt man den Fuß und die Flügelspitze am Gelenkt vorsichtig ab.

Zum ausnehmen:

Man schneidet mit einem scharfen Messer vom Hals an vorsichtig bis kurz vor die Kloake. Man darf den Darm nicht beschädigen sonst wird das Fleisch unbrauchbar. Dann nimmt man die Innereien vorsichtig heraus und trennt die Kloake mit ab. Magen auftrennen und die Innere Haut abziehen den kann man später in die Füllung geben, genau wie Herz und Nieren. Die Wachtel gut auswaschen.

Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen. Wer noch was bei zu fügen hat darf das gerne tuhn.


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 09:45
#2 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Gab es nicht schon ein Thema dieser Art?


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

23.10.2011 10:03
#3 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Ja haben wir, es ist hier:

Fleisch essen und schlachten?

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 10:18
#4 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Ja, genau, den Theard hatte ich mal gesehen.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

23.10.2011 10:26
#5 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Ich würde übrigens zum sengen der Kiele keine Kerze nehmen, das verdampfende Wachs soll nicht sehr gesund sein. Ich benutze immer etwas Spiritus das ich in eine Metalschale gieße und anzünde, Wachtel einmal von beiden Seiten drüber halten, fertig.
Was ich auch beobachtet habe ist das Wachteln im gegensatz zu anderem Geflügel unglaublich schnell verdirbt, also wen man vorhat mehr als 5 Wachteln auf einmal zu schlachten sollte man nicht erst alle töten und dan brühen... sondern immer nur drei auf einmal, die dan küchenfertig machen und dan die nächsten drei und so weiter. Sonst hat man wen man nicht gerade im Winter bei 1°c schlachtet schnell damit zu tun das die toten aber nicht gebrühten und verarbeiteten Tiere anfangen zu riechen und sich die Haut beim rupfen schon mit abzieht.
Bei Gänsen,Enten und Hühnern konnte ich das nie so beobachten. Allein um eine Pommerngans von Hand zu rupfen habe ich vergangenes Wochenende 5 Stunden draußen gesessen, was eine Sch*** Arbeit...
Lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Matze ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 11:40
#6 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Naja ich schlachte sie immer einzeln, mach sie fertig und verpacke sie und ab in die Kühltruhe. Die anderen bekommen davon garnichts mit ich geh raus mach die Tür zu und streichel sie nochmal und in dem Moment ist sie auch schon Betäubt. Wir haben an einem Wochenende mal knapp 150 Brieftauben vom Verein geschlachtet da der Züchter seinen Stall leer gemacht hat. Zu dritt gerupft da war die Wanne schon wieder voll


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 12:07
#7 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Genau weil es so viel Arbeit ist und ich es ehrlich gesagt eklig und auch schlimm finde meine eigenen zu schlachten, an denen ich ja hänge, gebe ich sie immer weg.

Meist schlachten die sie dann alle gleichzeitig. In nen Karton rein, einer raus Kopp ab, nächster usw...

Regeln gibt es beim schlachten nicht wirklich. Die schlagen gleich den Kopf ab, dann sind sie sofort tot. Dann ausbluten lassen, rupfen, ausnehmen...
Ich weiß nicht in welcher Reihenfolge, ich hab noch nie geschlachtet, hab die Wachteln die ich gekillt habe (waren verkrüppelte Küken, eine Jungwachtel, die vom einen auf den anderen Tag den Kopf nicht mehr hoch halten konnte) immer meinen Katzen gegeben. Die wohnen weit genug von den Wachteln weg und haben bis jetzt eben auch nur die toten gesehen und gefuttert. Und Küken mit 5g braucht man auch nicht zu schlachten


Matze ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 16:53
#8 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Naja die Reihenfolge sollte eigentlich klar sein! Töten -> Rupfen -> Ausnehmen. Ich glaube ich bin es meinen Tieren schuldig ihnen ein würdiges und schnelles ende zu bereiten ohne sie noch irgendwo hinzu bringen! Ich schlachte auch nur die die andere Attakieren und verletzen, Rupfer oder Hähne. Wenn ich ein verkrüppeltes Kücken hab und ich seh es ist nichts zu machen kommt es weg. Mit einer LW werd ich nicht mehr zum Tierarzt fahren vorallem nicht wenn sie 2 Tage danach eingeht und ich einen haufen Geld dort liegen lass. Die wird geschlachtet und dann ist gut da hab ich noch was davon Morgen bekomm ich dann noch 2 Masthennen von denen ich nächstes Jahr einige Eier ausbrüten will nur zum Essen. Ich persöhnlich mag Geflügelfleisch ja nicht besonders aber mein Vater bekommt die dann immer als Miete für meinen Stall


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 17:15
#9 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Klar, das ist ein super tausch. Da ich ja die große Außenvoliere habe brauche ich keine Miete "zu zahlen". Die Küken ziehe ich in der Hausgarage auf. Da muss ich dann nicht abends noch nach draußen gehen. Ist daher sehr praktisch.


Matze ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 17:27
#10 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Ich zieh meine Kücken die ersten 2 Wochen im Keller auf dann kommen sie raus mit Wärmelampe.


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 18:16
#11 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Ich hab sie bis sie laufen können in nem 60l Becken, das direkt neben dem Brüter in meinem Zimmer steht. Dann ziehen sie in ein 100x50 Terrarium um, bleiben da drin bis es zu klein wird (1-2 Wochen), ziehen dann bis zur 3/4 Woche in ein 1m² großes Gehege um, dann ziehen sie nach draußen in eine 2,5m² große Voliere.

Wenn die einen einen geschlüpft sind möchte ich 2012 schon die nächsten BE sammeln und dann einlegen.


Matze ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 19:42
#12 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

2012 wird bei mir auch großes Brutjahr. Aber ich werd dann wohl alle verkaufen der Wachtelmarkt boomt gerade! Bei uns zumindest!


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 19:47
#13 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Ich hab ja nicht sonderlich viele Tiere verkauft, dieses Jahr gerade mal 16 Stück. Aber das Interesse ist wirklich groß, vor allem weil die Tiere ja aus Artgerechter Haltung kommen, was doch vielen Leuten wichtig ist.

Meine Freunde sind alle total vernarrt in die kleinen. Wenn man ehrlich ist sind das auch genauso tolle "Garten"-Haustiere wie Kaninchen, Meerschweinchen und Co.
Vor allem sind sie super lieb, günstig in Anschaffung und weiteren kosten, brauchen nicht viel Platz und leicht zu halten. Sie vermehren sich nicht, so das man sich auch Kastrationskosten sparen kann wenn man denn überhaupt einen Hahn möchte. Sie sind winterhart und immer gut gelaunt.
Wer weiß, vielleicht sind sie in 20 Jahren genauso beliebte Haustiere wie Kaninchen o.ä. die man im Zoohandel bekommt!?


Matze ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 20:20
#14 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Das wär schade! Denn die Tiere aus Zoohandlungen haben meist kein besonders schönes leben und die die nicht verkauft werden enden als Tiefkühl Schlangenfutter. Außerdem wäre dann der Markt von Wachteln überschwämmt.


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 20:48
#15 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Haste auch irgendwo Recht...


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz