Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 8.752 mal aufgerufen
 Was sonst nirgends hinpasst...
Seiten 1 | 2
Matze ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 20:51
#16 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Da mach dann auch ich nächstes Jahr umsatz


IAK1962 ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2011 11:38
#17 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Aber was willst du mit den Hähnen machen die erbrütet werden und die du nicht gebrauchen kannst. Ich habe meine auch geschlachtet aber ich habe sie nicht gerupft, sondern die Haut mit den federn komplett abgezogen und dann ausgenommen.
Am Meisten hat mir weg getan, als ich sie mit dem Holz betäubt habe, da ich ihnen da ja wirklich weh getan habe.
Das war das Erst mal, dass ich geschlachtet habe,
Vorige Woche habe ich meine überzähligen Serama-Hähne (3) geschlachtet,die habe ich auch gerupft, gleich nach dem Ausbluten, wenn alles noch schon warm ist, da ging es sehr gut.
Aber es kostet ganz schön Überwindung und ich habe für jeden Hahn so fast eine 1/2 Stunde gebraucht.

Zum Absengen gabe ich ein Feuerzeug mit so einem langen Stiel genommen, ging sehr gut.

An dem Tag an dem ich die 3 geschlachtet habe, hat eine meiner beiden Hennen ihr 1. Ei gelegt.
Es war aber doch irgendwie traurig.

LG Annette


Matze ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2011 12:28
#18 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Die Hähne werden nach wie vor gegessen.. Also ich finde es auch das schlimmste sie zu Betäuben lieber direkt mit dem Beil da merken sie genauso wenig... Die Haut hab ich noch nie Abgezogen.. sie ist mir schon ein paar mal eingerissen aber auf die Idee wär ich nicht gekommen. Funktioniert das? Bis jetzt kannte ich nur das normale Rupfen...


subi87 ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2011 20:48
#19 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

wenn ich die wachteln schlachte zieh ich die glitschige haut auch gleich mit ab so dass nur das fleisch überig bleibt so muss man auch nichts abbrennen


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

28.10.2011 11:34
#20 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Also wen ich die Haut abziehen würde wäre mein Mann beleidigt, er hält knusprig gebratene Haut für das Beste am Geflügel

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

29.10.2011 17:54
#21 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Nelje, das finde ich aber auch. Gibt doch nix besseres als die knusprige Haut

Da macht man sich lieber etwas mehr Arbeit


Matze ( gelöscht )
Beiträge:

30.10.2011 16:15
#22 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Die Ente heute wäre auch ohne Haut nicht mal halb so gut gewesen


IAK1962 ( gelöscht )
Beiträge:

23.11.2011 20:21
#23 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Wenn man sie rupft braucht man halt mehr Zeit als wenn man die Haut mit den Federn abzieht. Die knusprige Hau t hat mir allerdings nicht so sehr gefehlt.
Aber wenn man sie verkaufen möchte sollte man sie schon mit Haut verkaufen, ohne höchstens für den eigenen Gebrauch. Da ich da aber das 1. Mal geschlachtet habe, wollte ich nur alles hinter mich bringen.
Vor 4 Wochen bei den 3 Serama Hähnen ging das schon viel besser, die habe ich auch ordentlich gerupft und sie haben und letztes Wochenende gut geschmeckt.

Da haben wir erst mal gemerkt, wie ordentliches Hühnerfleisch zu dem gekauften hochgezüchteten schmeckt, das ist gar kein Vergleich. Viel kräftiger.
LG Annette


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

24.11.2011 16:55
#24 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Ja, heute haben auch unsere Gänse den Weg in den Tiefkühler angetreten um an Weihnachten verspeist zu werden, diesmal habe ich allerdings nicht selber geschlachtet sondern den Hühnerhof von dem bei uns einmal im Monat das Hühnerauto auf die Dörfer fahrt und Geflügel aller Art verkauft gebeten. Für 6,50€ pro Gans haben sie sie mir Küchenfertig gemacht. Bei Hühnern würde sich das nicht lohnen, aber wen ich bedenke das ich zum Gänserupfen das letzte mal 4 Stunden in der Kälte gesessen habe, habe ich den Preis gerne gezahlt. Mit dem Rupfautomat dort hat das ganze gerade mal 5min gedauert, ich war beeindruckt
Nun habe ich nur noch zwei Tauben und zwei Orpingtonhähne zu machen dieses Jahr, die Hubbeltauben brüten bei mir nämlich auch im Winter, und bei meiner letzten Hühnernachzucht sind drei Hähne entstanden, also zwei zuviel. Dan habe ich bis zur Zuchtsaison im Frühjahr wo ich mal wieder Legewachteln brüten will auch meine Ruhe.
Die selbstgezogenen Tiere sind wirklich viel Leckerer als die gekauften, und wo bekommt man heute schon mal eine dicke Taube her, dabei ist das eins der leckersten Geflügel die ich je gegessen habe, vermehren sich super und lassen sich blitzschnell von Hand rupfen...

Lg
Nele

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Alexandra ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2012 17:07
#25 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Ich habe jetzt wahnsinnig viel übers Schlachten gelesen.

Aber irgendwie finde ich nichts ab wann man Wachteln schlachtet.

Das ist zwar nichts was mich betriftt, fange ja auch erst mit Wachteln an,
aber da ich von natur aus sehr neugierig bin, interessiert mich das schon.

Für sowas wäre ich auch zu weich, bin da ein bisschen ein Weichei .


LG
Alexandra


Förde Wachteln ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2012 19:31
#26 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

6 Wochen war das, was wir im Internet fanden - obs stimmt müssen aber die erfahreneren Wachtelhalter sagen. ;)
Als wir zwei unserer Enten schlachten mussten (die eine hatte sich das Bein gebrochen und die andere hat immer so laut geschnattert, dass wir Angst vor den Nachbarn hatten), da war uns auch echt mulmig zu Mute. Meine Freundin konnte sich das nicht mit ansehen, sie hat uns die beiden Tiere in die Hände gedrückt und ist dann weg gegangen. Dafür kam sie mit dem Ausnehmen besser klar als ich. Wahrscheinlich weil sie für die Hunde auch immer mit Fleisch und Innereien hantiert.


Matze ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2012 21:29
#27 RE: Mal was zum Schlachten. Antworten

Gestern gabs bei uns auch Täubchen, wegen mir hätten sie ohne Haut sein können aber naja da zerlegt man mehr wie das man isst. Jetzt muss ich doch mal wieder ein paar raus Schlachten sind jetzt bei 40 Stück wenn ich richtig gezählt hatte Hühner kommen jetzt auch 3 Zwergwyandotten, und 2 New Hampshire weg und einige Warzenenten


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz