Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 965 mal aufgerufen
 Allgemeines & Sonstiges
Seiten 1 | 2
Paulchensfamily ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2010 13:36
Verletzte Wachtel antworten

Hallo,
ich schreibe hier, weil unser Kater vor einer Woche eine schwerverletzte Wachtel(laut Tierarzt) mit nach Hause brachte(der Kater selbst hat sie verletzt, denke ich,er schleppt leider ständig Mäuse und ähnliches an,meist lebend allerdings).Sie konnte ihm entwischen und wir haben sie unter dem Kleiderschrank hervor gefischt.Sie hatte ziemlich große Verletzungen unter dem Flügel, mengenweise ausgerissenen Federn und einen verletzten Flügel. Der Tierarzt gab uns ein Antibiotikum (Baytril 0.5 ml täglich) und Lotagen für die Verletzungen. Mehr wollte er nicht machen, da er uns eher riet, sie einzuschläfern, wenn es nicht bis zum nächsten Tag besser würde.
Nun haben wir sie eine Woche, konnten keinen evtl. Besitzer ausfindig machen ,ihr geht es hervorragend und wir überlegen ,sie zu behalten.Jedoch wissen wir nichtmal ,was es für eine Wachtel ist(ich denke, wir bräuchten ja mind. einen Gefährten), ob wir sie dann noch raussetzen können oder beser drinnen behalten bis es wieder Frühjahr ist....
Bisher haben wir sie in einem Käfig 70 an 40(sie durfte sich nicht viel bewegen wegen des Flügels) und füttern sie mit dem Wellensittichfutter, das wir da hatten.Der Tierarzt sagte, das ginge schon.
Nun möchten wir jedoch gucken, daß das richtige Futter gefüttert wird. Habe mich schonmal ein wenig durchgelesen, aber spezielle Tipp, evtl. auch Bestimmung der Art, wären hilfreich.
Ich hänge mal ein Bild vom da noch etwas zerzausten Vögelchen an.
Liebe Grüße
Sabine

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 1161_1288179252_112.jpg 

FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2010 13:58
#2 RE: Verletzte Wachtel antworten

Hallo Sabine,


ich würde sagen, es ist eine japanische Legewachtel.

Ist sie denn eher so gross, wie deine Handfläche, oder hat sie mindestens die Grösse einer ganzen Hand?

Hast du schon mal in unseren Farbschlagdatenbänken verglichen (ganz oben unterm Banner)?


Eddy ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2010 14:01
#3 RE: Verletzte Wachtel antworten

Hallöchen :)

Jaja diese Katzen...kenne das Problemchen

Wie verhält sich deine Wachtel? Es sieht mir hier nach einer wildfarbenen Legewachtel aus.
Du solltest besser die Ernährung umstellen, da Wellensittichfutter nicht für sie geeignet ist. Füttere besser Legemehl und ein wenig Grünzeug. ;)
Dieses kannst du beispielsweise im Raifeisenmarkt kaufen. 5kg -> 2,45€ Also nicht die Welt :)

Zum Partner:
Du solltest ersteinmal das Geschlecht bestimmen :)
Den Bildern nach, halndelt es sich um einen Hahn.
Erkennst du an der Maske im Gesicht ;)
Trotzdessen ist dies keine 100%ige Sicherheit.
Also -> Kloakentest
Du solltest "ihn" aber zuerst gesund werden lassen und dir dann ein eventuelles Weibchen dazu holen.
Denn diese könnte ihn anfangs ein wenig attakieren und verletzen.

Wo wohnst du? Vielleicht kann jemand den Hahn besichtigen und dir einige Tipps geben? :D

Freue mich auf weitere Fragen :)

MfG Eddy


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2010 14:05
#4 RE: Verletzte Wachtel antworten

Zitat von Eddy
ein eventuelles Weibchen dazu holen.





nana Eddy, nur eine? Was hast du gelernt?


Eddy ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2010 14:14
#5 RE: Verletzte Wachtel antworten

Zitat von FloraFauna

Zitat von Eddy
ein eventuelles Weibchen dazu holen.


nana Eddy, nur eine? Was hast du gelernt?




EDIT:
Achja, sorry für die falsche Info!! ;D
Man sollte Legewachteln in größeren Gruppen halten. Also perfekt wäre:
1 Hahn auf 4-5 Hennen, da sonst das gleiche wie bei mir passiert. (siehe meine Threads)

MfG Eddy

PS: Danke für die Erinnerung!


Paulchensfamily ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2010 14:48
#6 RE: Verletzte Wachtel antworten

O.k., also sie (er?) ist eher so groß wie meine ganze Hand. Futter besorge ich mir gleich heute nachmittag.Wie genau heißt das Futter?Ist es speziell für Wachteln oder wonach muss ich fragen(Raiffeisenmarkt ist direkt im Nachbarort,wir beziehen da unser Laufentenfutter her;)).
Wenn ich weitere Tiere dazu nehme, möchte ich sowieso erst noch eine Zeit warten, bis das Gefieder wieder vollsändig ist und das Tier komplett fit. Außerdem möchte ich erst die passende Unterkunft und dann "tierischen Zuwachs" haben. Wir kommen aus Konstanz.

In der Farbschlagdatenbank hab ich geguckt, aber auf manchen Bildern seh ich nicht so genau de Zeichnung und ehrlich gesagt,sooo Unterschiede seh ich bei wildfarbenen nicht.

Ich hab nochmal 1 aktuelles,besseres Bild von der Wachtel.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 1161_1287058534_114.jpg 

Paulchensfamily ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2010 14:49
#7 RE: Verletzte Wachtel antworten

Prust,das war unser Pudel, Moment.....

Das ist die Wachtel....

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 1161_1288183643_014.jpg 

Eddy ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2010 15:01
#8 RE: Verletzte Wachtel antworten

Jap :)

Also bin mir ziehmlich sicher:
Es ist ein wildfarbener Hahn. Er hat echt eine wundervolle Färbung! :D
Kannst stolz auf ihn sein :)
Ehm das Futter heißt:
"Legemehl" und das ist ein 5kg Sack. Er ist weiß und auf beiden Seiten ist ein weißes Huhn abgebildet.

MfG Eddy


Berit ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2010 20:18
#9 RE: Verletzte Wachtel antworten

Hallo Sabine,
bin auch eine begeisterte Wachtelhaltern von den japanischen Legewachteln

Könntest du mal versuchen,sie von vorne zu fotografieren,sodass man die Brust sieht?
Leider erkennt man die Brust auf Bild 2 nicht so gut,aber ich würde jetzt mal sagen,dass du eine HENNE hast und KEINEN HAHN


Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2010 21:59
#10 RE: Verletzte Wachtel antworten

Hallo, ich würde auch sagen, es ist eine Henne. Die Tiere sind recht robust und können einiges ab, sie wird sich also sicher gut erholen, wenn sie nicht gerade innere Verletzungen hat. Da diese Tiere nicht wild leben, müsste sie eigentlich irgendwo aus der Nachbarschaft entfleucht sein. Bezüglich Fütterung und Haltung liese dich doch bitte mal durch die Threads, da wid alles ausführlich besprochen.


Eddy ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2010 22:42
#11 RE: Verletzte Wachtel antworten

Guten Abend :)

Ihr denkt echt, dass es eine Henne ist? Komisch... also mein Goldsprenkelhahn hat so ne Färbung

Ehm bei uns gab es ne Zeit lang sehr viele Wachteln im Wald.
Die sind über Nacht bei jemandem entflohen und dann wurden am Ende alle von Katzen gefressen oder umgebracht.

MfG Eddy


Berit ( gelöscht )
Beiträge:

28.10.2010 11:28
#12 RE: Verletzte Wachtel antworten

Zitat von Eddy
Guten Abend :)
Ihr denkt echt, dass es eine Henne ist? Komisch... also mein Goldsprenkelhahn hat so ne Färbung



Ich bin mir zu 99,99 % ziemlich sicher,dass es eine Henne ist
Wildfarben und Goldsprenkel sind ja nunmal 2 verschiedene Farbschläge
Aber warten wir mal ab auf ein Foto von der Brustfärbung


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

28.10.2010 15:03
#13 RE: Verletzte Wachtel antworten

Sabine, ich verschieb dich mal zu den Legewachteln!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


stadtsteffi ( gelöscht )
Beiträge:

28.10.2010 15:22
#14 RE: Verletzte Wachtel antworten

Hallo Sabine,

ich fand es sehr schwer bei unseren Wachteln im vergangenen Frühjahr nach dem Gefieder das Geschlecht zu bestimmen. Ich denke der Kloakentest ist eindeutiger. Da gibt es im Netz auch gute Anleitungen mit Bildern. Den hab ich, obwohl ich überhaupt keine Erfahrung hatte, gut hinbekommen.

Zur Haltung und Unterbringung gibt es im Forum alles was man wissen muss zum Nachlesen!
Grundsätzlich würde ich aber ab nächstem Frühjahr aufgrund der Gerüche die Legewachteln so produzieren eher zur Haltung in einer Außenvoliere raten. Ich war echt froh als unsere Jungtiere so weit waren, dass sie raus konnten und dass trotz täglicher Reinigung...

Liebe Grüße
Steffi


Brenda ( gelöscht )
Beiträge:

28.10.2010 20:26
#15 RE: Verletzte Wachtel antworten

Hallo Paulchensfamily,
sieht mir auch eher wie eine Henne aus. Im Anhang mal ein Vergleichsfoto. Henne läuft aus dem Bild raus. Hahn läuft in das Bild.
Das Wachtelfutter von Raiffeisen heißt Küstart (Pellets). Hochwertiges Legemehl wird aber auch oft gefüttert. Preislich dürfte es keinen Unterschied machen (?!).
Bei Wildfarbenen Wachteln ist üblicher Weise kein Kloakentest notwendig. Eher ein Blick auf die Brust - wie schon erwähnt.
Die Henne scheint recht groß zu sein. Vielleicht ist es eher eine wildfarbene japanische Wachtel der schweren Linie.

Unsere einheimischen wild lebenden europäischen Wachteln sehen aber auch ähnlich aus. Ich habe noch nie eine in natura gesehen. Jedoch vermute ich, dass diese etwas kleiner wäre. Kennt jemand ein sicheres Unterscheidungsmerkmal (außer Legeleistung und bessere Domestizierbarkeit)? Japanische - Europäische wildfarbene Wachtel?

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 wildheha.jpg 

Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen