Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 768 mal aufgerufen
 Kunstbrut
Seiten 1 | 2
Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2010 17:19
#16 RE: Hat die Volierengröße etwas mit der Anzahl der Eier zutun? antworten

Eine Legepause nach einem Umzug ist normal, allerdings hört sie dann normal sofort auf und legt nicht noch eine Woche. Mit dem Wetter hat das nicht viel zu tun, es liegt einfach an der Jahreszeit. Meine älteren Hennen legen noch, einige legen auch das ganze Jahr durch, allerdings nur wenig.


Brenda ( gelöscht )
Beiträge:

06.10.2010 18:59
#17 RE: Hat die Volierengröße etwas mit der Anzahl der Eier zutun? antworten

Habe ich richtig verstanden, dass Du Deine Legewachteln 1,1 hällst? Möglicherweise hat Deine Henne ein stressiges Leben seit sie bei Dir eingezogen ist?


Eddy ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2010 18:43
#18 RE: Hat die Volierengröße etwas mit der Anzahl der Eier zutun? antworten

Zitat von Brenda
Habe ich richtig verstanden, dass Du Deine Legewachteln 1,1 hällst? Möglicherweise hat Deine Henne ein stressiges Leben seit sie bei Dir eingezogen ist?



Ehm ich habe keinen Plan was das heißen soll.^^
Ich glaube, dass du meinst, dass ich einen Hahn auf eine Henne halte.
Die beiden sind echt ziehmlich komisch... manchmal lieben sie sich wie verrückt und liegen nebeneinander und manchmal, so wie gestern, fliegt die Henne wie verrückt durch die Voliere. Sie fliegt dann immer auf die Versteckmöglichkeiten drauf. Dann sieht sie ihn ne Weile nicht und fängt an zu heulen. <- Keine Ahnung wie das heißt...
Aufjeden Fall fängt sie und er dann an, laute Geräusche von sich zu geben.
Ich habe die beiden nun getrennt. Das Männchen ist in einem alten Hasenstall und das Weibchen ist auf der anderen Seite der Voliere. <- Die Voliere ist in 2 Teile unterteilt. ;)
Ich glaube, dass das Männchen das Weibchen nicht in sein Revier lassen will. Er sieht sie manchmal als Eindringling. Deshalb habe ich ihn auch nicht einfach auf die andere Seite der Voliere reingelassen, damit er den Hasenstall als Revier sieht. Dann mache ich die beiden jetz nächste Woche wieder zusammen in den Volierenabteil indem sie vorher gelebt haben.
Wie kann ich das Problem anders lösen?
Kann ich sie, falls sie sich nach der 1 Wöchigen Trennung wieder nicht vertragen sollten, vielleicht bis zur nächsten Paarungszeit getrennt leben lassen und dann beide zusammensetzen damit eine Naturbrut klappt?

Brauche dringend eure Hilfe!

MfG Eddy


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

07.10.2010 20:07
#19 RE: Hat die Volierengröße etwas mit der Anzahl der Eier zutun? antworten

Du brauchst dringend weitere Hennen, wen du jetzt den hahn zurück zu der Henne lässt wird es schlimemr werden, sie zu trennen war schon nicht gut, der hahn bei den Legewachteln braucht mehrere Hennen sonst wird die eine maltratiert, das ist doch was wir dir die ganze Zeit zu sagen versuchen, noch schlimmer wirt es wen du den Hahn jetzt ganz auf entzug setzt wen er vorher schon so triebig war. Also nichts wie Autos waschen und rasen mähen und dan die gewonnenen Euros in Wachteln umsetzten...

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Eddy ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2010 21:13
#20 RE: Hat die Volierengröße etwas mit der Anzahl der Eier zutun? antworten

Danke Nelje!

Dein Beitrag war die beste Überzeugung für meine Eltern!
Ich bekomme erstmals nur eine Henne dazu :)
Meine Eltern konnten echt keine Argumente mehr bringen :)

Ehm was ist besser - eine kleinere Henne also kleiner als der Hahn, oder eine gleichgroße?

Vielen Dank!!!!

MfG Eddy


Brenda ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2010 22:02
#21 RE: Hat die Volierengröße etwas mit der Anzahl der Eier zutun? antworten

Für einen Legewachtelhahn sind auch zwei Legewachtelhennen (also 1,2 ) viel zu wenig ! Je nachdem wie aktiv der Hahn ist, kann die notwendige Hennenanzahl variieren. Aber meine Empfehlung als Anhaltspunkt wäre: Mindestens fünf Hennen für einen Hahn.
Du sorgst immer wieder für neue Unruhe in der Gruppe, wenn Du 'erstmal nur eine' Henne kaufst. Ich würde an Deiner Stelle daher gleich 4 Hennen besorgen. Die Henne darf etwas größer sein.
Lieben Gruß


Eddy ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2010 22:29
#22 RE: Hat die Volierengröße etwas mit der Anzahl der Eier zutun? antworten

Guten Abend Brenda :)

Also das mit 5 Hennen wird wohl nichts. Ich konnte mich nun auf 2 zusätzliche Hennen einigen :D
"Mehr wird aber nicht gekauft!" <- Meine Mutter ^^

Naja, ich bin nun erstmals froh über die 2 Neuen :)

Insgesamt habe ich dann 1,3.
Mein Hahn ist ja nicht gerade der aktivste :)
Wenn ich andere Beiträge lese, dann sind die um einiges heftiger. Bei anderen sind die Rücken der Weibchen beispielsweise komplett kahlgerüpft. Meine reißen sich keine Federn aus aber jagen sich mal so durch die Voliere.
Ich hoffe es läuft gut.

Ich würde die beiden dann am Montag abholen.
Bitte beschreibt mir mal mehr, welche Hennen ich aussuchen soll, damit es mit der Naturbrut vlt. klappen kann.
Soll sie kleiner sein? - Größer? - Gleich groß? Meine jetzige Henne ist etwas größer als der Hahn.

MfG Eddy


Quicksilver ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2010 16:07
#23 RE: Hat die Volierengröße etwas mit der Anzahl der Eier zutun? antworten

Das ist zwar nicht wirklich Artgerecht, aber ich kann sowieso nix tun...
Die größe ist VÖLLIG egal!
Die ganz unwichtig.


Eddy ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2010 17:48
#24 RE: Hat die Volierengröße etwas mit der Anzahl der Eier zutun? antworten

Hallöchen :)

Ehm ja... aber es muss doch eine Fausregel geben, wie groß die Weibchen sein sollen, damit eine Naturbrut klappt, oder?

MfG Eddy


de ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2010 19:04
#25 RE: Hat die Volierengröße etwas mit der Anzahl der Eier zutun? antworten

Das tut nichts zur Sache. Sie sollte normalgröße haben, nicht zu klein und nicht zu groß.


Kohlmeise ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2010 19:52
#26 RE: Hat die Volierengröße etwas mit der Anzahl der Eier zutun? antworten

Hallo,

die Größe der Wachteln ist egal. Sie sollten nicht zu hell gehalten werden, möglichst wenig gestört werden, ihnen Verstecke angeboten werden, an der Einrichtung nichts geändert werden. Dadurch können Hennen Reviere bilden, in denen sie sich so wohl fühlen, dass die durchaus vorhandene Instinkte zur Brut geweckt werden. Legt eine Henne ins Nest, sollte die Eiweißfütterung etwas reduziert werden, damit sie nach einem normalen Gelege zur Brut kommt.


stadtsteffi ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2010 12:51
#27 RE: Hat die Volierengröße etwas mit der Anzahl der Eier zutun? antworten

Hallo Eddy,
wichtig wäre auch, dass du die Zusammenführung der neuen Gruppe schrittweise machst. Dazu wurde hier auch schon viel geschrieben, was sehr hilfreich ist (kann jetzt nicht genau sagen in welchem Thread es steht).
Die Gruppenzusammenstellung ist bei Legewachteln heikel!
Erst wenn du eine funktionierende, d.h. harmonische Gruppe hast, kannst du auf eine Naturbrut hoffen.

Liebe Grüße
Steffi


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen