Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.835 mal aufgerufen
 Außenhaltung
Seiten 1 | 2
Bruinenn ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2010 09:36
#1 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

Ich habe einen Wachtelkaefig geplant, das 2,10 m lang 75 cm breit ist und das aus drei Abteilungen besteht.
Die erste Abteilung ist die geschlossenste und dunkelste, wo auch die Nester und die eventuelle Brutecke ist. In dieser sollen Hobelspaene und darauf etwas gehaeckseltes Stroh kommen, in den Nestern und Brutecke aber, Hobelspaene und Heu.
Die zweite Abteilung ist sowas wie Ess- und Wohnzimmer wo auch das Sandbad steht. Es ist eine hellere und grössere Abteilung, wo die Wachteln essen, trinken, Sandbad nehmen und auch Körner in die Einstreu bekommen. Das Einstreu hier besteht aus Sand und gehaeckseltem Stroh. In eine Ecke kommt trotzdem noch ein Sandbad, das neben etwas Sand, noch mehr aus trockener staubiger Muttererde und Holzasche besteht.

Die dritte Abteilung ist etwas, was ich mir selbst ausgedacht habe. Es ist von allen drei Seiten (also Aussenwaende) und von oben, nur mit Hasendraht geschlossen. Also total luftig und der Witterung geöffnet. Aber das besondere in dieser Abteilung ist der Einstreu; das heisst ich benutze da eigentlich gar keinen Einstreu sondern: Stellt Euch eine Tablette vor, das genau in diese Abteilung hineinpasst (70 x 50 cm) und dessen Raender 5 cm hoch sind. Das wird dann mit Erde befüllt und alle möglichen Samen von Gras, Klee, Löwenzahn usw gesaet. Wenn das hoch gewachsen ist kommen da auch ein - zwei Steine und einpaar belaubte Aeste rein zum drunter verstecken. Also eine Minilandschaft auf Tablette, das dann einfach in diese Abteilung hineingeschoben wird.
Wenn nach einer Woche z.B. alles abgefressen ist, kommt einfach die neu bewachsene zweite Tablette rein mit einer neuen Landschaft.
So haben die Wachteln dann immer frisches Grünzeug zum abrupfen und jede Woche eine neue Landschaft in der sie bei Lust und Laune mal Sonne, mal Regen geniessen dürfen.

Na, wie findet Ihr die Idee?


Bruinenn ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2010 11:12
#2 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

"Bruinenn,
gute Idee mit dem bepflanzten Tablett. Da wirst Du staunen wie schnell die schöne Landschaft aufgegessen ist. Aber toll finden die Tiere sowas sicherlich."

Haelt das nicht mal eine Woche oder vielleicht 4-5 Tage?


"Ich denke das Thema wäre auch als seperater Beitrag geeignet?
Lieber Gruß
Martina"

Ja, warum nicht?

Liebe Grüsse,
Bruinenn


Sonnenblume301 ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2010 10:25
#3 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

Hallo,

will ich auchmal meinen Senf dazugeben da ich auch einiges gestestet habe.
Am besten gefällt mir das Hippogold für die Innenvolieren. Das fliegt weniger durch die Gegend und verhakt sich ganzu gut ineinander und ist dadurch saugfähig.
Draußen im Stall und teils in den Ausläufen eignet sich Sand und Hobelspäne ganz gut.
Durch die Erfahrungen eines Bekannten habe ich auf Rindenmulch völlig verzichtet. Da dieses innerhalb der Schicht dazu neigt hohe Temperaturen zu entwickeln können sich Bakterien gut vermehren und den Tieren schaden, also Vorsicht damit!

Bruinenn,

gute Idee mit dem bepflanzten Tablett. Da wirst Du staunen wie schnell die schöne Landschaft aufgegessen ist. Aber toll finden die Tiere sowas sicherlich. Ich denke das Thema wäre auch als seperater Beitrag geeignet?

Lieber Gruß

Martina


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

11.08.2010 16:10
#4 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

Bruinenn, wie weit bist du denn bisher mit deiner Planung?

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Bruinenn ( gelöscht )
Beiträge:

12.08.2010 08:49
#5 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

Ja, eigentlich hatte ich es schon ganz detailliert gezeichnet auf Milimeterpapier, aber dadurch laesst es sich schwer hosten und hier zeigen. Jetzt muss ich eine neue Zeichnung machen auf weissem Papier, damit ich sie hier anfügen kann.
Fange sofort damit an
Liebe Grüsse,
Bruinenn


Bruinenn ( gelöscht )
Beiträge:

12.08.2010 15:39
#6 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

Und hier der Plan meiner Wachtelbehausung von oben gesehen:




Das Bild ist irgendwie klein geworden...

Also, ganz links sieht ihr die erste Abteilung “grüne Landschaft” die auf einer Tablette liegt und welches meine Erfindung ist
Sie ist mit Grass, Klee, Löwenzahn und Gaenseblümchen bewachsen.
Darauf sind ausserdem Zwei grosse Steine und zwei belaubte Obstaeste zum vielleicht darunterverstecken und anknabbern.
Die Tablette kann man jede Woche mit einer neu bewachsenen auswechseln.
Dieses Abteil ist von drei Seiten und von oben nur mit Draht geschlossen, damit die Wachteln auch mal Sonne und Regen geniessen können.
Dieses Abteil ist von dem Nachbarabteil mit einer Plexiglasscheibe getrennt, in dem ein einziges grosses Eingang ist (20cm x 20cm)

In dem grösseren Abteil in der Mitte liegt als Einstreu Sand und gehaeckseltes Stroh.
In dem Sandbad in der Ecke befindet sich trockene staubige Muttererde gemischt mit Holzasche. Damit es nicht zu sehr herumstaubt, ist da neben grünes angebracht.
Um einen Grössenvergleich machen zu können, habe ich in dem Abteil eine weisse Legewachtel gezeichnet das etwa 19 cm gross ist.
Die hintere Wand von diesem Abteil ist ebenfalls mit Plexiglas abgedeckt, denn; ich hab mir gedacht die Wachtelbehausung, mit 15cm Abstand an eine Mauer anzubringen an dem z.B. Efeu waechst. Dann fühlen sich die Wachteln noch mehr, als waeren sie in einem Wald.
Aber wenn man dies als Innenvoliere benutzen will kann man statt dessen auch getrocknete getreide Pflanzen anbringen, als waeren sie in mitten einem Feld.
Der Futtertrog ist aussen angebracht, damit sie nichts versauen können, natürlich mit Draht geschützt. Dazu liegt auf dem Boden ein mit Draht bespanntes Holz, damit sie sich beim scharren die Füsse saeubern können. Die Idee mit dem Futtertrog habe ich von einer Miradea, dieimWaldlebt (www.huehner-info.de)

In die nachste Abteilung, die am dunkelsten ist, können die Wachteln durch zwei kleinere Eingaenge herein gehen. Habe naemlich gehört, dass sie sich wohler fühlen wenn es ein Ein- und Ausgang gibt. Hier besteht der Einstreu aus Hobelspaenen und gehaekseltem Stroh. In den Nestern und Brutecke kommt noch Heu dazu. Über den Nestern ist nochmal ein Drahtfenster, was im Winter mit Plexiglas zu gemacht wird.
Falls mal eine Wachtel brüten will, wird mehr als die Haelfte dieses Abteils mit Drahtmasche getrennt, wo noch vor dem naeheren Eingang im mittleren Abteil noch was dazu getan wird, (mit einer weiteren Drahtmasche) damit spaeter die Küken etwas mehr Auslauf haben.

So und was jetzt das Aussehen von vorne, von Aussen betrifft, da habe ich mich total von Miradea’s Wachtelkaefig inspirieren lassen. (Aber wohl gemerkt nur von Aussen)
Deshalb gebe ich hier lieber einen Link von ihr, als zu Zeichnen. Die Unterschiede wie Innenausstatttung, Hintere Plexiglaswand und vorallem die “grüne Landschafts-Balkon” müsst ihr euch dazu Vorstellen im inneren Auge.


http://dieimwaldlebt.myredlib.de/page/8

Da müsst ihr bei dieser Seite etwas herunter gehen und dann findet ihr das Thema "Neuer Wachtellstall"
Bei diesem Thema findet ihr rechts die Bilder von der Wachtelvoliere.

Übrigen es ist auch ein sehr schöner Website über Wachteln.


İch will meine Zeichnung auch nochmal hier anhaengen, vielleicht kann man das dann noch grösser sehen.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 kumes.jpg 

Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

12.08.2010 16:32
#7 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

Huhu Bruinenn,
das sieht wirklich nett aus soweit ! Wieviele Japanische Legewachteln willst du denn da halten? Wird der kleine Stall isoliert?

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


kessi ( gelöscht )
Beiträge:

12.08.2010 19:07
#8 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

Hallo Bruinenn
Wo möchtest du den Efeu den pflanzen! in der Voliere oder außen! Efeu ist für die Wachteln sehr giftig!!!!
Viele Liebe Grüße Detlev


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

12.08.2010 19:25
#9 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

Ja, das ist richtig, hatte ich überlesen! Efeu darf nirgendwo wachsen, wo die Tiere rankommen! Wenn du eine Kletterpflanze möchtest, könntes du evt. Wein anbringen!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Bruinenn ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2010 10:11
#10 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

Ich hatte ja geschrieben, dass die hintere Wand des mittleren Abteilungs aus Plexiglas besteht und dass ich den Kaefig ja mit 15cm Abstand an eine Mauer anlehnen will "an der" z.B. Efeu waechst. Also der Efeu ist draussen, hinter der Plexiglasscheibe, sie kommen gar nicht ran. Ja man kann auch Wein pflanzen oder eine andere Kletterpflanze, logisch.

Also die Miradea tut in eine solche Behausung (noch dazu ohne den Balkon) 15 Wachteln hinein.
Ich würde sagen acht Weibchen und ein Maennchen, also insgesammt neun Wachteln haetten es da bequemer.

Der kleine Stall besteht aus 2 cm dicken MDF und das Fenster über den Nestern wird in kalten jahreszeiten mit Plexiglas geschlossen. Wegen den zwei kleinen Eingaengen ins mittlere Abteil, welches wieder von drei Seiten geschlossen ist, hat es schon einen weiteren Schutz.
Wenn man bedenkt, dass die Wachteln Kaelte vertragen und der geschlossene Stall genug Schutz bietet, kann dort keine zu kalte Temparatur enstehen, denke ich.

Das ganze wird ja noch eine weitere Überdachung haben und an einer Wand stehen.

Liebe Grüsse,
Bruinenn


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

13.08.2010 10:22
#11 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

Also ich fürchte bei einem Winter wie diesem hast du Unrecht! Da hast du auch im Stall Minustemperaturen, und einen Rückzugsort an dem es nicht kälter wird als 5°C solltest du bieten! Für diesen Fall solltest du den Stall isolieren und eine kleine Heizung (z.B. eine Wärmeplatte oder ähnliches) anbieten, die bei unter 5°C anspringt.
Wichtig ist natürlich auch, dass die Tränken niemals einfrieren!

Zu der Größe: Eigentlich sagt man, das eine Gruppe von 4-5 Tieren zwei m² Platz brauchen! Nur mal so als Richtwert...

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Bruinenn ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2010 10:51
#12 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

Ich würde sagen, dass man tatsaechlich die Innentemparatur unter Kontrolle halten muss, in dem man einen Thermometer im geschlossenen Bereich anbringt (das man von aussen ablesen kann), und dann bei bedarf die "ganze" Voliere mit durchsichtiger Folie abdeckt, das macht ne menge Temparaturunterschied. Wie gesagt, das Wasser darf nicht frieren.

Was die Zahl betrifft, was sagte das Tierschutzgesetz, wieviel auf einem Quadratmeter sein dürfen?
Dagegen dürfte bei fast zwei Quadratmetern und noch dazu mit abwechslungsreichen Abteilen, neun Wachteln keine Tierquaelerei sein.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

13.08.2010 11:20
#13 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

Was das Tierschutz Gesetzt sagt ist natürlich ein Rrichtwert für dei Massentierhaltung, nicht für die Zierwachtelhaltung, und wie du aus unserem Banner ganz oben auf der Seite bemerkt haben müßtest sind wir da auch etwas eigen, zwischen "nicht Tierquälerei" und "Artgerecht" liegt dan doch ein Himmelweiter Unterschied.

Ich denke eigendlich trotzdem das du da soviele Tiere drin halten kannst, ich möchte dich nur darauf hinweisen das du so grad mal bis zu 3 Stunden was von dem Grün hast, dan ist das hinüber, dazu ist der Besatz wesendlich zu dicht. Wen dir das allerdings nichts aussmacht das das mit dem Tablett dan Geschichte ist,und doppelt so viele Wachteln auch doppelt soviel Stress bedeuten, weil sie mehr Dreck machen und sich leichter in die Wolle kriegen usw, dan ist das Ok, wir wollen dich ja blos vor der Entäuschung bewahren

Ein anderes Problem ist das du das Geschlechterverhältniss nach meinem Wissenstand unglücklich gewählt hast, soweit ich weis brauchen ca 3-4 Hennen einen Hahn. Ich denke also auf 8 Hennen brauchst du min zwei Hähne damit nicht sofort die Hölle los bricht und sich die Weiber an den Kragen gehen.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

13.08.2010 12:05
#14 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

Probier das mit der Folie, aber sei besser vorbereitet das du zur Not drin heizen kannst! Bei -20°C die wir dieses Jahre hatten, reicht das nicht aus, soviel ist klar .

Zum Rest hat Nelje sehr schön Stellung bezogen, "artgerecht" bzw. so gut wie möglich ist hier unser Motto !

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2010 12:11
#15 RE: Was habt ihr für Einstreu? antworten

Hi, erstmal danke, dass du dir soviel Mühe machst, uns alles detailiert zu zeigen. Ich finde es sehr interessant, weil ich ja auch Küken habe und überlegen muss, wo ich sie künftig optimal unterbringe. Der Stall ist wirklich gut durchdacht, ich habe da noch Fragen zu.

Die Dame aus deinem Link hat den Stall auf Beinen, sozusagen, hast du das auch? Oder wie ist dein Boden beschaffen?
Sie hat verzinkten Papageiendraht, du Kaninchendraht. Mäuse quetschen sich durch jeden Draht, das Problem habe ich in der großem Voliere draußen. Da passen nur Babymäuse durch und wenn sie größer werden und vollgefressen sind, passen sie nicht mehr durch - ziemlich blöd und ekelig, wenn das von innen passiert und sie im Draht verrecken. Deshalb finde ich es gut, den Stall auf Beine zu stellen. ( Das klingt so blöd, wie schreibt man das? Tischbeine?)

Für mich ist nicht die Frage, wieviel Wachteln man in einen Stall quetschen kann, sondern warum man das tut. Die Walddame muss ihre Küken unterbringen, die wachsen zusammen auf und die Chance, dass sie sich auf relaiv engem Raum vertragen, sind gut.
Wenn du nicht gerade einen Eierhandel aufmachen willst, brauchst du doch gar nicht soviele Tiere. Immerhin legen sie 1 - 2 Eier am Tag!

Zwei Hähne in einem Stall hat allerdings zur Folge, dass weniger Eier gelegt werden. Weil permanente Unruhe im Stall ist. Anfangs wird der zweite Hahn, wenn er noch jung ist, sich unauffällig wie eine Henne verhalten. Aber wenn er älter wird, wird er aufmucken und dann sehen die Hähne gar nicht mehr schön aus....


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen