Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 2.851 mal aufgerufen
 Kunstbrut
Seiten 1 | 2
wurzeltroll ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2010 17:58
Kückenaufzuchtheim antworten

Hallo an alle
Durche meine Tochter angesteckt bekam auch ich Interesse an diese süssen Tierchen.Also kurze Hand einen Flächenbrüter bestellt wo es gleich Wchtel eier mit dazu gab und los. Nun nach 17 Tagen begannen die ersten Eier an zu piepen. Oh doch Kücken; schnell mein selbst gebautes Zimmergewächshaus zum Kückenaufzuchtheim.

Also die erst haben da jetzt ihre erste Nacht vollbracht und es scheint ihnen ganz gut gehen ;) Ich hoffe ich habe alles richtig gemacht, oder habt ihr noch ein paar Tips für uns?


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

20.06.2010 18:14
#2 RE: Kückenaufzuchtheim antworten

Huhu Wurzeltroll,
erzähl doch mal noch etwas mehr von den anderen Gegebenheiten! Welche Temperatur ist in deiner Aufzuchtsbox? Was fütterst du? Usw!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


wurzeltroll ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2010 18:33
#3 RE: Kückenaufzuchtheim antworten

Guten abend Waldfrau

Die Themperatur in der Aufzugbox beträgt konstant 28 Grad. Dieses würd durch eine im Boden liegene Heizmatte und einer 40W Glühbirne erreicht. Unter der Lampe sind am Boden 38 Grad.Die Box (da ja bis vor 2Tagen als Zimmergewächshaus gedient) ist runterrum mit Plexiglas Verkleidet und oben zur Hälfte auch der resr ist mit einem Gitter abgedeckt.Durch die Bodenheizung bleibt die Temperatur auch beim öffenen der vorderen Klappe zum füttern immer schön gleich.Den Kücken scheint es zu gefallen denn liegen nicht direkt unter der Lampe sondern etwas weiter weg schön im Kreis.Als trinken bekommen sie kalten Kamillentee als Futter gibt es eine Mischung aus Haferflocken und Vogelfutter für Exoten was vorher noch durch eine Kaffeemühle auf die richtige Größe gebracht wird. Also die ersten sind schon einen Tag alt und alle Fressen und Trinken recht gut. Mehlwürmer liegen schon in der Mehlbox bereit.Achso als einschreu nehme ich Hobelspähne die ich vorher noch siebe und nur die Grobenteil verwende.Wiegesagt. wir sind Totale Neulinge und das alles entstand durch die Neugirde meiner 16j Tochte.
Also wer noch Tips und Ratschläge hat immer her damit wir sind echt dankbar.
viele Grüße aus dem Spreewald....


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

20.06.2010 19:25
#4 RE: Kückenaufzuchtheim antworten

Hallo,
das ist soweit eine schöne unterbringung, aber dein Futter ist nicht so das Wahre, Wachteln, gerade als Küken brauchen einen hohen Proteinanteil im Futter, um dein Futter dahingehend aufzuwerten würde ich erst mal Eifutter besorgen, das giebt es in jedem zoofachhandel und dan aber sobalt wie möglich auf Wachtelaufzuchtsfutter umsteigen, gerade wen man das erste mal Wachteln groß zieht sollte man sich erspahren die Küken alle nacheinander eingehen zu sehen weils mit dem futter nicht geklappt hat.
Was auch auf alle Fälle zu empfehlen ist, ist Blaumohn (Backmohn) ins Futter zu geben, ruhig zu 50% in den ersten tagen,d as hat Fett was die küken brauchen können fals mal eins zu wenig frisst, außerdem beugt es Durchfall vor, und das ist die häufigste todesursache bei Wachtelküken.

Lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2010 20:24
#5 RE: Kückenaufzuchtheim antworten

Hallo und herzlich Willkommen,


gute Tipps hast du da bekommen und ich drücke die Daumen, dass alle Kleinies gesunde und kräftige Grossies werden.

Die Temperatur scheint mir nur etwas niedrig, oder was meinst du, Nelje?


edit: hab wieder mal zu schnell gelesen. Am Boden ist die Temp. wohl doch ok für die Küken.


Malik ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2010 20:27
#6 RE: Kückenaufzuchtheim antworten

Wenn die Temperatur im Raum 28 grad beträgt ist das völlig ausreichend.
Unter der Wärmelampe muss es nur mind. 34grad die ersten Tage sein.
Ist hier ja sogar 38 grad gegeben. Daher aussreichend :-)


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2010 20:29
#7 RE: Kückenaufzuchtheim antworten

Zitat von Malik
Wenn die Temperatur im Raum 28 grad beträgt ist das völlig ausreichend.
Unter der Wärmelampe muss es nur mind. 34grad die ersten Tage sein.
Ist hier ja sogar 38 grad gegeben. Daher aussreichend :-)




Ja Malik, du hast recht, ich hab mich schon verbessert. Hatte nicht genau gelesen. Mit Brille wäre das nicht passiert


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2010 20:31
#8 RE: Kückenaufzuchtheim antworten

ach, und du hast heute auch noch Geburtstag.

Happy Birthday!!!!


Sonnenblume301 ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2010 16:32
#9 RE: Kückenaufzuchtheim antworten

Hallo Wurzeltroll,

na da hast Du fast alles gut im Griff, fürs erste Mal.
Als Kükenfutter für Legewachteln nehme ich Putenstarter. Kleine Mehlwürmchen sind immer der Renner.
Ab der 4 Woche gibt es dann Junghennenfutter.
1 mal die Woche etwas hartgekochtes Ei mit jungen Brennessel, beides kleingehackt und vermischt.
Gut erkannt, wenn die Küken außerhalb der Wärmequelle sitzen ist es ihnen zu warm. Ich fahre die erste Woche so
bei 33Grad. Dann reduziere ich langsam.
Einstreu bekommen meine erst nach der 1.Woche. Vorher lege ich Handtücher als Bodenbelag rein. Das verhindert Spreizfüße und die kleinen
haben mehr Stabilität. Da sie vom Schlupf an auch sehr verfressen sind könnte es auch sein das sie versuchen die Einstreu zu picken.

L.G. Martina


wurzeltroll ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2010 17:50
#10 RE: Kückenaufzuchtheim antworten

Hey
Passt jetzt nicht zum eigentlichen Thema aber auch zur Brut. Dein Wchtelkücken hat über 24 Stunden für den Schlupf gebrauch aber irrgend wie stimmt was nicht denn es schaft nicht sich auf zu richten.es liegt mehr auf der Seite und strampelt mit beiden beinen und bewegt die Flügelchen aber nur so robbt es durch dem Brüter den kopf immer ein gerollt und piept. Irrgend wie habe ich ein schlechtes Gefühl.Ich weiß mir auch keinen Rat


Malik ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2010 23:25
#11 RE: Kückenaufzuchtheim antworten

Wahrscheinlich Spreizbeinig.
Dies entsteht meistens durch Brutfehler. Die aber jedem passiere könnten.
Hierbei ist das Erlösen die richtige Entscheidung.


wurzeltroll ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2010 23:42
#12 RE: Kückenaufzuchtheim antworten

Tja. da scheiden sich die geister....... solange es piepst.... leider
aber im gefühl gebe ich dir recht.... leider


Malik ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2010 23:45
#13 RE: Kückenaufzuchtheim antworten

Natürlich ist und bleibt es Deine Entscheidung.
Nur möchte ich Dir sagen das es in den meisten Fällen nicht gut ausgeht.
Gerne kannst Du es aber weiterhin beobachten, sollte es aber nicht besser werden und Du merkst das das Küken nichts mehr frisst und GARNICHT vorankommt. Dann ist das Erlösen die Humanste Lösung.

lg


wurzeltroll ( gelöscht )
Beiträge:

23.06.2010 23:29
#14 RE: Kückenaufzuchtheim antworten

Guten Abend
Das leiden des einen Kücken hat die Natur beendet, ein zweiten spät schlüpfer hat meine Tochter erfolgreich aus der Schale gepellt. Er ist der jüngste und wird von allen anderen Wachtelkücken umsorgt und gewärmt. Leider stellte sich jetzt nach 3 Tagen bei einem anderen Kücken ein Problem ein. Es streckt einen fuss immer gannz lang von sich weg, es frißt und trinkt aber wirklich fortbewegen kann es sich nur in dem es sich mit dem anderen Bein ab schubst. Kann man denn mit so einen Kücken zum Tierarzt oder hat jemand eine Erklärung? Sollte die Frage an der Stelle nicht angebracht dann bitte verschieben. Am Futter habe ich wie emfohlen aus der Tierhandlung noch Eifutter als ergänzung mit dazu gefüttern. Um den ohen bedarf an Rohproteinen zu denken möchte ich gerne den Haferflocken, Kückenaufzuchtfutter oder Futter für Exoten (mit 18% Rohproteinen) getrockneten Brennesel zu geben die ja mit 40% sehr gut wären oder spricht etwas dagegen?
Liebe Grüßen


Sonnenblume301 ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2010 14:37
#15 RE: Kückenaufzuchtheim antworten

Hallo,

das hat leider auch mit Fehlstellungen der Beine und Hüfte zu tun. Ich habe zwei mal versucht solche Küken am Leben zu lassen, leider ohne Erfolg.
Tut mir sehr Leid für Dich aber es endet in einer Quälerei. Ich war mit den Tieren auch immer beim Tierarzt ohne Erfolg. Sie scheuern sich mit zunehmendem Wachstum die Brust und die Gelenke auf. Das tut einem Weh das mit anzusehen. Auch Physiotherapie half da nicht.

So ist die Natur manchmal.

L.G. Martina


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen