Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 885 mal aufgerufen
 Naturbrut
Seiten 1 | 2
Sonnenblume301 ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2010 08:45
dramatische Nacht Thread geschlossen

Hallo,

den ganzen Tag saß Minoè brav auf ihren Eiern. Am Abend ging es wieder los, er moahte und rannte mit weiten Flügeln durch die Voliere. Das kannte ich soweit ja schon. Aber es dauerte und sie stieß laute schrille Laute aus und ich hatte den Eindruck es war panisch. So nach einer halben Stunde etwa beobachte ich wie Merlin etwas durch die Voliere schleuderte. Es war ein fast lebloses Küken. Ich habe ihn sofort rausgenommen und das Küken ans Nest gelegt in der Hoffnung sie setzt sich wieder auf das Nest. Keine Chance. Nun rief sie ständig und er antwortete. Habe schnell eine Box mit Rotlichtlampe fertig gemacht und das Küken rausgeholt. Es lebte noch. Nach einiger Zeit bewegte es sich auch noch dann plötzlich war es tot. In meiner Verzweiflung den Brüter angemacht, warmes Wasser rein, gewartet. Sie rannte immer noch aufgeregt rum und rief.
Inzwischen war eine weitere Stunde vergangen. Brüter auf Temperatur. Es lagen sage und schreibe 10 Eier im Nest. 3 habe ich ihr gelassen die anderen 6 und ein fast geschlüpftes Küken in den Brüter gelegt. So gegen 2 Uhr habe ich mich dann ins Bett gelegt. Es piept aus dem Brüter und 1 mini spidi düste durch den Brüter. Ein anderes war gerade geschlüpft. Was mache ich jetzt? Handaufzucht? Zurück zur Mutter mit der Gefahr das er wieder brutal wird? Für meine anderen Küken habe ich eine Aufzuchtbox mit Wärmeplatte (Kunstglucke) Wachteln und Seramas sind da sehr gut rein und raus gekommen. Aber die Winzlinge werden das nicht schaffen. Mit der Rotlichtlampe habe ich kein Gefühl wie warm sie es wirklich brauchen? Hat jemand eine Idee was ich auf die Schnelle bauen kann? Bitte helft mir ich bin total müde und geschockt.

Lieber Gruß

Martina


Grec ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2010 09:07
#2 RE: dramatische Nacht Thread geschlossen

Versuchs mal so: Nimm einen Karton(Schuhkarton), eine Wärmflasche, Handtuch und Küchenpapier.Fülle Wasser mit ca. 36C in die Wärmflasche. Lege sie nun in den Karton und lege auf die Wärmflasche das Handtuch. Jetzt kannst du noch Küchen papier drauflegen, damit das Handtuch nicht verschmutzt.


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2010 10:04
#3 RE: dramatische Nacht Thread geschlossen

Zunächst kannst du die Küken 24 Std. im Brüter lassen, bis sie richtig getrocknet sind. Bis dahin sind vllt aus den 3 Eiern bei der Henne weitere geschlüpft?

In der Zwischenzeit kannst deine Aufzuchtbox einrichten, die Temperatur (35°) mit einem Termometer unterm Rotlicht kontrollieren.
In dem Buch von Kühne wird ja beschrieben, dass man Küken aus Kunstbrut einer Henne unterjubeln kann, wenn sie grad gleichaltrige Küken führt. So lange sie aber gar nicht führt, oder der Hahn weiter randaliert, würde ich eine Handaufzucht machen.

Aber das ist nur das, was ich persönlich in der Not jetzt machen würde, also keine Garantie, dass es auch richtig so ist.


Sonnenblume301 ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2010 10:28
#4 RE: dramatische Nacht Thread geschlossen

Hallo,


vielen Dank erstmal,
Nein die Henne hat nicht mehr weiter gebrütet. Beide wuseln immer noch hektisch durch die Voliere. Hätte ihr doch alle Eier wegnehmen sollen.
Inzwischen sind 3 Küken geschlüpft und 1 pickt emsig and er Schale. Ich lasse sie erstmal heute noch im Brüter. Die Kontrolle mit dem Termometer ist eine gute Idee, Wärmeflasche auch. Denke ich nehme ein ausgedientes Aqua. Oh man sind die klein, traut man sich gar nicht anzufassen.

Lieber Gruß

Martina


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

21.02.2010 10:57
#5 RE: dramatische Nacht Thread geschlossen

Ein Aquarium ist eigentlich nicht geeignet, weil unten zu wenig frische Luft dran kommt... vielleicht findest du noch was geeigneteres?

Wie alt war das Paar?

Solltest du bei der nächsten Brut wieder bemerken das er zu arg hektisch wird, würde ich ihn direkt abtrennen von der Henne! Du hast wirklich gut reagiert, das war ja Rettung in letzter Minute!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Arneburg ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2010 11:35
#6 RE: dramatische Nacht Thread geschlossen

Solche Situationen können einen ganz schön stressen. Ein Aquarium ist nicht
perfekt, aber benutze ich in diesen Notsituationen auch gern. Zum Aufwärmen
gibt es günstig Heizfolien für Reptilien, die werden unter den Aqua-Boden ge-
klebt. Rotlicht ist im wahrsten Sinne des Wortes ein heißes Eisen, denn den
Kleinen wird auch schnell zu warm. Als Unterlage dient ein olles Handtuch o.ä.
Wassernapf so flach wie möglich. Die Babys neigen dazu, ständig im Wasser zu
lümmeln. Egal wo man es hinstellt. Und mach nicht den selben Fehler wie ich und
lasse 5 Stück in der Küche entwischen. Man sind die schnell.

Gruß, Silvio.


Henry&Bärbel Offline



Beiträge: 652

21.02.2010 11:43
#7 RE: dramatische Nacht Thread geschlossen

Hilfe Hilfe Hilfe das klingt ja wie ein Drama/Horrorfilm ausm Fernsehen.

Viel Glück dir bei der Aufzucht. Da hast du leider einen Hahn von denen erwischt der Keine Kinder mag !


Also ich drück dir die Daumen ...

____________________________________________________


Solang Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.


Sonnenblume301 ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2010 12:41
#8 RE: dramatische Nacht Thread geschlossen

Hallo ihr lieben,

vielen Dank für Eure Hinweise und Wünsche.

Ich habe jetzt erstmal einen Hasen/Meerschweinchenstall mit unterem festen Kunststoffteil und oben Gitter. Darüber hängt eine Rotlichtlampe. Borge mir nachher noch ein Thermometer um die Temperatur konstant bei 35Grad zu halten. Wie hoch können die kleinen jetzt schon springen? Zur Not muss ich das Gitter noch mit Verglasungsfolie verkleiden. Vorhin lag schon wieder ein angepicktes Ei im vorderen Teil der Voliere, das Küken lebte noch obwohl sie nicht mehr darauf gesessen hat. Dies und die letzten Eier liegen nun auch im Brüter. Er hat keinen Bock auf Kinder so brutal wie er auf sie regiert. Das Paar brütete zum ersten Mal. Ich habe es noch jung ca September bekommen. Wie alt sie genau sind weiß ich nicht, schätze ca 1 Jahr?
Bin auch immer noch ganz aufgewühlt. Da noch welche schlüpfen würde ich sie morgen Abend rausnehmen? Als Wassernapf habe ich einen kleinen Klickdeckel eines Glases ausgewählt, den fülle ich noch mit abgekochten Steinen?.
Das sie sehr mobil sind habe ich schon gemerkt, die düsen durch den Brüter.

Lieber Gruß

Martina


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

21.02.2010 13:33
#9 RE: dramatische Nacht Thread geschlossen

Wenn du sagst das sie im September noch jung waren, sind sie wahrscheinlich noch kein Jahr alt.
Für gewöhnlich sagt man, dass die Tiere ein Jahr vor der ersten Brut haben sollten.
Auch bei mir gab es ja Probleme und die Henne war auch jünger. Wird mir kein zweites Mal passieren!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Sonnenblume301 ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2010 14:08
#10 RE: dramatische Nacht Thread geschlossen

Hallo Marie,

ich nehme jetzt erst mal alle folgenden Eier weg und werde es vielleicht später nochmal probieren. Auf jeden Fall weiß ich ja nun was er für ein "Bruder" ist. So macht halt jeder seine Erfahrungen.

L.G. Martina


Sonnenblume301 ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2010 13:12
#11 RE: dramatische Nacht Thread geschlossen

Hallo,

hier 3 Küken der Rabeneltern, 2 sind noch im Brüter. Futter und Wasser haben sie schon gefunden.

Lieber Gruß

Martina

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 durstig.jpg  Zwergküken.jpg 

FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2010 13:27
#12 RE: dramatische Nacht Thread geschlossen

Hallo Martina,


auch wenn die Umstände sehr dramatisch waren.... trotzdem herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs


Sonnenblume301 ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2010 13:50
#13 RE: dramatische Nacht Thread geschlossen

Hallo Tina,

vielen Dank! Bin auch froh das alles noch so abging.

Lieber Gruß

Martina


Grec ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2010 14:04
#14 RE: dramatische Nacht Thread geschlossen

Die sind auch sehr nietlich. Viel Glück weiterhinund ich hoffe, dass dir das nicht nochmal passiert!


Korona Offline




Beiträge: 2.212

22.02.2010 14:14
#15 RE: dramatische Nacht Thread geschlossen

oh die sind ja süß! Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs und echt super wie du reagiert hast!

Liebe Grüße,
Karin


Seiten 1 | 2
Eierhacken »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen