Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 348 mal aufgerufen
 Kunstbrut & Kükenaufzucht
LoraFalger ( gelöscht )
Beiträge:

06.12.2009 20:41
Kunstbrut und Naturaufzucht Thread geschlossen

Habe mal eine Frage an euch, ich habe eine Henne, und die Küken aus dem Brüter habe ich getrennt, da die Gehege dann aber zu klein wurden, habe ich sie einfach zusammengetan und ein großen draus gemacht. Am Anfang hatte ich Angst, denn wenn ich das mit den großen Legewachtelküken mache, dann gehen die auf die kleinen los. Die konnte ich noch nie vergesellschaften. Aber meine Zwergenhenne hat sich gleich den 8 Kleinen angenommen und Mama gespielt. Passt auf die auf und die schlafen auch zusammen.

Ist das normal, oder habe ich einfach nur eine sehr soziale Henne?


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

07.12.2009 13:00
#2 RE: kunstbrut und naturaufzucht Thread geschlossen

Es kommt immer wieder vor das man Hennen den fremden Nachwuchs unterschieben kann, meißt macht man es aber vorsichtig nach dem Misten und nie mehr als 2 küken auf einmal, du hast Glück das nicht alle getötet wurden.
Wen du nicht genügend Platz hast, warum produzierst du dan Nachwuchs?

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


LoraFalger ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2009 13:33
#3 RE: kunstbrut und naturaufzucht Thread geschlossen

ich hatte den platz, die gehege zu trennen, aber dadurch, das die dummen anderen sich skalpiert haben , hatte ich den platz nicht mehr, weil ich noch 3 verletzte extra setzen musste.

nun werden die kleinen erwachsen und ein paar musste ich nun schon ectra setzen, weil die anderen die nicht mehr ans futter gelassen haben.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

07.12.2009 15:16
#4 RE: kunstbrut und naturaufzucht Thread geschlossen

Deshalb achte ich darauf imemr nur gleichalte Küken zusammen aufzuziehen,das fürt zu viel weniger Problemen weil alle Gleichstark sind so können sie dan bis zur mitte der jungmauser auch als Gruppe gehalten werden, erst dan trenne ich nach Hähnen und Hennen, vieleicht wäre das bei dir auch eine gute Lösung

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


sozi1990 ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2009 15:53
#5 RE: kunstbrut und naturaufzucht Thread geschlossen

Also bis zu 3 Tagen geht ,aber nur wie Nelje sagte nach 2 Tagen , so hab ich
es bei befreundeten Züchtern mit bekommen .


LoraFalger ( gelöscht )
Beiträge:

08.12.2009 10:47
#6 RE: kunstbrut und naturaufzucht Thread geschlossen

das meinte ich nicht...ich meine die zwergwachteln, die sind nun alle gleich alt, aber es sind ja wie du sagtest mindestens zwei hähne dabei und die mögen sich nicht mehr. kommen wohl nun in das alter. und dann habe ich eine henne gleich mit weggenommen, damit der hahn nicht alleine ist. meine zwergwachteln sind alle gleich alt. bis auf die eine henne, die ja amme für die kleinen spielt.


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen