Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 726 mal aufgerufen
 Bekannte Farbschläge
ara-astrid ( gelöscht )
Beiträge:

02.12.2009 13:39
Vererbung bei Legewachteln (gelb x goldschecke und gelb x silber) antworten

Hallo,

ich habe nun einen gelben Hahn mit einer silbernen Henne und zwei goldschecken-Hennen kombiniert.
Was würde bei gelb x silber rauskommen, bzw. gelb x goldschecke?
Lora weisst Du da was?


LoraFalger ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2009 10:50
#2 RE: Vererbung Legewachteln antworten

Also bei meinem gelben hahn, den ich mit meiner elfenbeinfarbenden hatte, kam eine raus, die fast isabell farbend war. ich denke bei der silbernen wird es dann so ähnlich sein, denn die tut sich ja nicht viel zu dem elfenbein.
Meine silberne musste ich allerdings weggeben, ehe es zu den küken der beiden kam.

bei den golsschecken würde mich das interessieren, aber das geht bei mir nicht, denn meinen gelben hahn musste ich leider ganz von den hennen trennen und der muss nun auch weg, denn der ist so brutal, dass er die hennen rupft beim akt und die auch angst vor ihm haben. nun habe ich bei mir meinen tenebrosus farbenden hahn, den sie mir skalpiert hatten und mit dem fühlen sich die hennen wohl...

freu mich, wenn du kücken mit dem gelben und den goldschecken hast


Ani ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2009 18:10
#3 RE: Vererbung Legewachteln antworten

Hallo Astrid

Also dein gelber was genau rauskommt kann ich dir leider nicht sagen aber ich kann dir eins sagen. Gelbe Legewachteln vererben Ressesiv. Ich glaub muss dir net erklären was das bedeutet? oder soll ich?

Bei silbernen kenn ich mich gar net aus. Aber ich weis eins über sawax. das Silberne wohl intermediäre vererben. Was das genau heißt hm daraus bin ich noch net schlau geworden. lol

Deine Goldschecken zählen unter schecken. Daher na du weist schon. ^^

Ich glaube wenn du gelb und gold zusammen verpaarst ist das keine gute idee ausser du willst gelbschecken rausbekommen. ;)

Bei silber wie gesagt hab ich leider keine ahnung. Aber wenn du was rausbekommst dann sag bescheid. ^^ Man lernt ja nie aus!!!

lg Ani


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

03.12.2009 18:24
#4 RE: Vererbung Legewachteln antworten

Giebt es Elfenbeifarbene Legewachteln?

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

03.12.2009 18:38
#5 RE: Vererbung Legewachteln antworten

Weiß jemand wo ich da mal ein Bild von sehen kann?

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


LoraFalger ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2009 21:27
#6 RE: Vererbung Legewachteln antworten

ja ich habe eine die elfenbeinfarbig ist...wenn du willst gehe ich morgen mal runter und mache dir eines





edit von Waldfrau
Grund: Elfenbein ist kein Farbschlag der Japanischen Legewachtel! Hier bitte auf die korrekte Bezeichnung achten!


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

03.12.2009 23:30
#7 RE: Vererbung Legewachteln antworten

Das wäre ja so super

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


LoraFalger ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2009 09:12
#8 RE: Vererbung Legewachteln antworten

muss ich aber noch schauen, wie ich das zeitlich schaffe und ich muss sagen, man erkennt es auf dem bild sicherlich nicht so...denn die einzelnen federn kann man eben meist nur in natura erkennen. aber am kopf ist es gut zu sehen.


ara-astrid ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2009 09:44
#9 RE: Vererbung Legewachteln antworten

Hallo Ani,

ja Gelbschecken habe ich auch schon dran gedacht...wäre einmal ein Versuch.
Stimmt mit dem silber ist ja noch nicht ausgegoren, da gibt es ja auch mehrere Kombinationen.
Wir werden sehen, was das wird
Am Wochenende kommen die Eier in den Brüter


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

08.08.2010 00:27
#10 RE: Vererbung Legewachteln antworten

Um das Thema hier nochmal aufzugreifen, "Elfenbein" ist kein offizieller Farbschlag bei Legewachteln (und auch kein inoffizieller) da nicht durchgezüchtet, ergo gibt es ihn nicht! Das es Tiere gibt die elfenbeinfarben aussehen will keiner bestreiten, aber das ist eine andere Kiste.
Zwar ist aus den Erfahrungen dieses Forum zusammenzufassen das es unglaublich viele Varianten und unbenannte Farbschläge bei den LW gibt, aber wünschenswert wäre (aus züchterischer Sicht) wohl eher eine durchdachte Linie bei den Farbschlägen.
Daher achten wir hier mitlerweile auch penibel auf die korrekte Bezeichnung der Farbschläge! Vor allem auch auf Wunsch einiger renommierter Züchter!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Kohlmeise ( gelöscht )
Beiträge:

08.08.2010 18:54
#11 RE: Vererbung Legewachteln antworten

Hallo,

mal zu einigen hier aufgeworfenen Fragen:

Die intermediäre Vererbung funktioniert so: Dominante (überdeckende) Farben können einfaktorig (sie haben nur einen dominanten Faktor) oder zweifaktorig vorkommen (sie haben zwei dominante Faktoren). Am Beispiel der Goldenen: Sind sie einfaktorig, sind es Goldsprenkel (auch isabell genannt), sind sie zweifaktorig, sind es Goldene. Paart man Goldene mit Goldenen, entstehen nur Goldene, denn Eltern und Küken sind reinerbig oder homozygot, also zweifaktorig in Gold. Paart man Goldsprenkel miteinander, spalten die Küken auf, denn Goldspenkel sind einfaktorig, also spalterbig in Gold. 25 % der Nachkommen haben gar keinen Goldfaktor, sind also Wildfarbige, 50 % sind einfaktorig, also Goldsprenkel, 25 % sind zweifaktorig, also Gold. Genau ist das in einer Tabelle bei sawax beschrieben.

Zu Gelb und Silber. Unsere Farbschläge entstehen durch zwei verschiedene Pigmente (Farbfaktoren), nämlich Eumelanine und Phäomelanine, zusammen nennt man sie die Melanine. Die Silbernen sind sehr verdünnte Eumelanine (die bräunlichen Phäomelanine verschwinden fast völlig), Gelbe dagegen haben verdünnte Phäomelanine (die schwärzlichen Eumelanine verschwinden weitgehend). Also sind Silberne und Gelbe völlig unterschiedlichen Ursprungs und eine Verpaarung macht wenig Sinn, zumindest nicht im Sinne der Reinzüchtung dieser Farben. Es entstehen aber tolle Einzelexemplare, die aber niemand recht einordnen kann.

Zu den Goldschecken: Sie sind schon richtig benannt, es sind gescheckte Goldene, wie oben beschrieben. Meines Wissens sind Bemühungen im Gange, diese Goldschecken wieder auferstehen zu lassen, allerdings mit Goldenen, die es neuerdings gibt und die auf eine sehr markante Zeichnung der braunen Kopffärbung gezüchtet wurden. So lässt sich bei vorhandener Kopffärbung das Geschlecht bereits in der dritten Lebenswoche feststellen, sobald der Kopf befiedert ist. Aber jeder, der sich damit befasst hat, weiß, wie schwierig Scheckenzüchtung ist


«« Gelbzimt?
Rotköpfe »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen