Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.710 mal aufgerufen
 Außenhaltung
Seiten 1 | 2
Sukkubus ( gelöscht )
Beiträge:

17.10.2009 23:06
Aussenhaltung im Winter/ Größe ausreichend? Thread geschlossen

Hallo, meine Außenvoliere lässt sich in zwei Teile abtrennen.
Das kleinere Stück ist 150x120 cm(insgesamt) - 60x60cm(der eingangsbereich in die Voliere der den Vögeln nciht zur verfügung steht).
Ich komme also auf 1,44m²
Wäre dadrin die wachtelgerechte Haltung eines Wachtelpaares irgendwie machbar oder nicht?

Zudem Möchte ich einen isolierten (und zur not bei kälte auch beheizbaren) kasten für die wachteln bauen, der in der mitte trennbar ist.
Nun ist die frage nehmen die wachteln das dann überhaupt an wenn es nur einen ausgang hat?
Da noch alles recht gut aussiht werd der Kasten ja erstmal 2 eingänge haben. Hält sich dann die wärme dadrin überhaupt?

Wie gut vertragen die wachteln die wärme? Ich habe eine Heizfolie die dann hinter einer fliese angebracht werden soll. Sie soll dann nur anspringen wenn dei temperatur unter 5°C fällt. oder würde der kasten auch ohne heizung gehen wenn er gut isoliert ist?


Sukkubus ( gelöscht )
Beiträge:

21.10.2009 19:44
#2 RE: Wäre zur Not eine Trennung möglich? Thread geschlossen

ich habe jetzt nochmal nachgemessen und könnte auf jeder seite auf 1,9m² (und en paar gequetschte) kommen.


Sukkubus ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2009 09:53
#3 RE: Wäre zur Not eine Trennung möglich? Thread geschlossen

ihr ignoriert diese frage nun schon seit einem monat, mir würde doch ein einfaches ja oder nein genügen.
und wenns nur eure eigene meinung ist.
ich habe noch nciht viel ahnung mit dem Verhalten der Zwergwachteln daher frage ich euch nach eurer erfahrung.
Ich kenne sonst kein forum wo sie mit Zwergwachteln ahnung haben und im internet steht ja ständig was anderes...
ihr müsst doch nur ja oder nein sagen
langsam wird die zeit auch knapp...


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

22.10.2009 10:05
#4 RE: Wäre zur Not eine Trennung möglich? Thread geschlossen

Hey,
tut mir leid das du so lange warten mussst, aber manchmal dauert es eben bis sich jemand berufen fühlt.

1,9m² reicht auf jeden Fall für ein ZW-Paar, dass ist sogar schon wirklich toll.
Ob das mit deinem Kasten da klappt,kann ich überhaupt nicht sagen (vermutlich wirst du deswegen auch nicht gerade mit Antworten überhäuft ). Wie groß soll der Kasten denn sein? Soviel wie ich weiß mögen es die Wachteln nicht wenn sie in etwas dunkles reinmüssen... also wäre vllt ein Fenster nicht schlecht.
Ob es auch ohne Heizung reicht ist ein sehr schwieriges Thema, da scheiden sich nämlich die Geister. Wo wohnst du nochmal in Deutschland? Wie ist es bei euch im Winter?
Also mit ja oder nein läuft da leider nichts. Sorry.

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

22.10.2009 20:11
#5 RE: Wäre zur Not eine Trennung möglich? Thread geschlossen

ich würde es nicht machen Wachteln nachts draußen zu lassen, ich ahbe es versucht und es sidn jetzt schon Opfer zu verzeichnen, mir ist in der letzten Nacht bei gerade mal 3 grad unter null eine junge Henne erfrohren, jetzt sind alle im Haus und ich bin überfüllt.

Lg
nelej

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Sukkubus ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2009 22:17
#6 RE: Wäre zur Not eine Trennung möglich? Thread geschlossen

das mit ja oder nein war eher auf das wachtelpaar bezogen.

ich kann meine vögel leider nicht rein hohlen. habe die voliere so gut es geht isoliert und einen kasten gebaut, ist leider sehr klein wird aber beiheitzt sein.
dadrin sollte die heizmatte dann anspringen wenn die temperatur unter 10°C fällt (Wegen den zebrafinken habe gelesen das es bei denen nicht unter 10° sien darf bei zwergwachteln und kanarien nur nicht unter 5° wenn das stimmt)

Habe ich da nun auch mit verlusten zu rechnen?
muss ich die wachteln dann einsperren oder gehn sie rein wenn sie merken das sie sonst frieren müssen?


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

23.10.2009 00:00
#7 RE: Wäre zur Not eine Trennung möglich? Thread geschlossen

So recht weiß man das nie, die Wärmelampe suchen meine Wachteln meißt auf, weil sie ja auch Licht giebt, die besagte Henne hatte eine Wärmeplatte zur verfügung, aber sie wollte wohl partout nicht im Häuschen schlafen...
Aber auf der anderen Seite war es eine Junghenne, ältere das ganze Jahr auf die außenhaltung vorbereitete Zwerge sollen es ja überstehen, aber ich habe immer wieder von Züchtern gehöhrt das sie wenigstens die empfindlicheren hennen reinhohlen wen es unter -5° kalt wird.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

23.10.2009 09:19
#8 RE: Wäre zur Not eine Trennung möglich? Thread geschlossen

Das ist wirklich ein verzwicktes Thema mit der Außenhaltung!
Das Beste wäre noch immer ein richtiges Schutzhaus, wo man sie zur Not einsperren kann und sie sich immer noch artgerecht bewegen können. Ich mein, was ist denn wenn es auch mal tagsüber unter 0°C bleibt?
Die andere Sache ist: Du kannst jetzt in der Jahreszeit auf keinen Fall ZW aus Wohnungshaltung raussetzen... du müsstest also noch mindestens ein halbes Jahr warten. Oder wie war dein Plan?

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Sukkubus ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2009 11:03
#9 RE: Wäre zur Not eine Trennung möglich? Thread geschlossen

Sie stammten bereits aus ausenhaltung. eigendlcih wollte ich einen schutzraum in den scheunenteil hinter der Voliere bauen aber daraus wurde nichts. Ich habe jetzt nur einen kleinen isolierten und beheizbaren kasten inden sich die vögel zurückzihen können.
Von ausen ist die Voliere an den Gitterseiten mit dicker Folie/Plane möglichst dicht gemacht damit nicht die ganze wärme verloren geht (ein wenig funktioniert es.)
Ich habe auch eine Wärmelampe drin. Soll cih die vieleicht mitlaufen lassen dann hält sie die voliere wenigstens mit warm.

Wenn nicht muss ich meinen Freund anhauen dass ich die wachteln vieleicht in seinem zimmer einquartiren kann.
nur wei bekomme ich sie dann unter?


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

24.10.2009 11:55
#10 RE: Wäre zur Not eine Trennung möglich? Thread geschlossen

Also eine einfache Zimmervoliere ist ja recht schnell gebaut. Kostet halt wieder Geld. Aber wenn du den ganzen Winter die Heizung im Schutzraum und ne Wärmelampe brennen lässt, wird das vermutlich teurer.

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Sukkubus ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2009 00:51
#11 RE: Wäre zur Not eine Trennung möglich? Thread geschlossen

naja die stromrechnung muss mein vater zahlen und für den kasten hat mein ferund sich schon verschuldet. das ding hat ne menge geld gefressen -.-

ich hoffe einfach sie nehmen den kasten an und der winter wird nicht so kalt.


das größte problem ist das sein zimmer nur aus dachschrägen besteht und auch recht klein ist.
Würde man eine voliere an siene wand bauen wäre die nidrigste stelle nur 50cm hoch...
wüsste acuh nicht wie man die Decke polstern könnte

holz und volierendraht haben wir aber noch zu genüge da. Müssten also zur not etwas zusammen zimmern können. Jetzt wäre da nurnoch de decke ein problem.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

25.10.2009 08:47
#12 RE: Wäre zur Not eine Trennung möglich? Thread geschlossen

Hallo, aber 50cm Deckenhöhr ist doch ok, und zum abpolstern geht alles was weich ist, von schaumstff über eine Dicke Decke oder alster teppichboden bis hin zu auf einen Rahmen gepanntes Mückennetz für Fenster, das ist glaub ich das billigste, es kostet bei uns gerade mal 3 Euro der qm.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Sukkubus ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2009 09:53
#13 RE: Wäre zur Not eine Trennung möglich? Thread geschlossen

dann bin ich beruhigt.
Dann habe ich ne ausweichmöglichkeit wenns zu kalt wird.


Sonnenblume301 ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2009 10:15
#14 RE: Wäre zur Not eine Trennung möglich? Thread geschlossen

Hallo,

Du kannst auch an die Wärmelampe eine Temperaturregelung ( gibts bei Konrad) anbringen. Ist wie eine Steckdose in der Du den Stecker
der Lampe steckst. Den Fühler positinierst Du an einer zentralen Stelle und stellst die Temeratur ein. Die Lampe geht dann nur an wenn die
Temperatur unter den eingetellte Wert sinkt. Ich habe das in meinem Schutzraum draußen, geht super.

Lieber Gruß

Martina


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2009 12:55
#15 RE: Wäre zur Not eine Trennung möglich? Thread geschlossen

Ich hab mir eine Wärmeplatte mit Temperaturregler gekauft, wie die zur Kükenaufzucht verwendet werden. Die steht auf so Stelzen im Schutzhaus. Es ist aber eh noch nicht richtig kalt hier und die AV ist fast rundum mit Doppelstegplatten verkleidet, dass der Wind die Wärme nicht "rausweht". In der AV ist es dadurch immer rund 7-10 Grad wärmer, als draussen, wenn die Sonne scheint. Und scheint sie nicht, haben sie drinnen die Platte und draussen einen Strahler. Wenns richtig kalt wird, werde ich den Rest der Voli mit Isofolie verkleiden. Dann haben sie es auf jeden Fall frostfrei.


Seiten 1 | 2
«« Mein Gehege
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen