Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 11.328 mal aufgerufen
 Gesundheit
Seiten 1 | 2
lupinchen Offline



Beiträge: 271

12.03.2018 20:22
Wachtel kippt manchmal um antworten

Hallo,

eine meiner Wachteln fiel mir vorgestern auf, weil sie beim Laufen immer wieder nach hinten gekippt ist. Ich habe sie natürlich erstmal separiert, getrunken und gefressen hat sie dann auch - nicht viel, aber okay. Seitdem saß sie vorwiegend in einem schön ausgepolsterten Nest.

Zuerst dachte ich an Legenot, weil ja so langsam die ersten Eier nach der Legepause wieder kommen könnten. Ich konnte aber nichts fühlen, was irgendwie in Richtung Ei gewesen wäre. Also hab ich sie weiter beobachtet und ihr immer, wenn ich geschaut habe, was zu Trinken und Fressen angeboten. Wasser hat sie seit gestern nur aus einer Spritze in Tropfenform angenommen, aus einem Gefäß nicht (es sei denn, wenn ich grade nicht da war; das weiß ich halt leider nicht).

Nachdem sie heute immer noch fast ausschließlich rumsaß, viel mit Augen zu, und auch meiner Meinung nach fast nichts gefressen hat, bin ich zum Tierarzt. (Kurz vorher stand sie das erste Mal unter meiner Beobachtung wieder etwas fester auf ihren Füßen und ich dachte noch, ob ich überhaupt fahren solle.)

Der Tierarzt (kennt sich leider nicht speziell mit Wachteln aus) hat sie untersucht und festgestellt, dass sie etwas mager ist, dass kein Ei im Legedarm ist und auch sonst keine Verletzung zu sehen ist. Dann ist sie ihm aus der Hand geflattert auf den Boden des Untersuchungszimmers. Das hat er gleich als Anlass genommen, um zu schauen, wie sie läuft und umkippt. Dabei ist sie jedoch nur leicht ins Schwanken gekommen. Er hat noch andere Vitalitätsuntersuchungen gemacht und gemeint, er könne nichts feststellen, ich solle weiter beobachten und bei Verschlimmerung wieder kommen. Eine Kotprobe habe ich ihm noch da gelassen, die wird untersucht.

Die arme Wachtel war danach total gestresst. Sie saß nur noch ganz breitflüglig in ihrem Transportkorb und hatte den Schnabel offen. Wasser aus der Spritze nahm sie dann sehr dankbar an. Zuhause habe ich sie wieder in ihren Käfig gesetzt. (Dabei ist mir aufgefallen, dass ihr Bauchbereich recht warm war.) Dort hockt sie nun unverändert und hat weiterhin viel den Schnabel offen und die Augen geschlossen. Jetzt mache ich mir noch mehr Sorgen als vorher!

Was könnte sie denn haben? Hat jemand eine Idee?

Viele Grüße
Kathrin

derzeit 0,6 Legewachteln


Katrin Wand Offline



Beiträge: 200

12.03.2018 22:05
#2 RE: Wachtel kippt manchmal um antworten

Hallo

Wie sah den ihr Kot zu Hause aus? Wohlgeformt, wässrig, schleimig oder schaumig?

Putzt sie sich noch? Geht sie auch noch ein paar Schritte? Wenn sie die Augen öffnet, sind sie klar?

Wenn du ihr Wasser über den Schnabel tropfst, nimmt sie die dann gut auf?

Ist sie immer noch so gestresst? Konntest du sie vorher gut halten (alt sie noch gesund war)?
Hat sie Vertrauen zu dir und kannst du sie zu Beobachtung zu dir nehmen?

Kannst du ihr Zuckerwasser als schnelle Energie Quelle geben? Ggf Vogel Vitamine?

Wie geht es den anderen Wachteln?

Sein kann es vieles, du hattest ja schon was vermutet, aber bevor wir Horror Scenarios austauschen, teile uns gerne deine Beobachtungen mit.

Drücke euch die Daumen
Katrin


lupinchen Offline



Beiträge: 271

12.03.2018 22:33
#3 RE: Wachtel kippt manchmal um antworten

Der Kot sah eigentlich ganz normal aus. Ich fand ihn nur nicht sehr viel. Aber sie hat ja auch nicht so viel gefressen. Schleimig und schaumig konnte ich nicht beobachten. Wässrig waren wohl einige Kleckse. Habe ein Handtuch unten im Stall drin liegen (statt Einstreu), um das besser zu beobachten. Und da war einiges eingesogen. Der erste Klecks nach dem Tierarztbesuch war auch ganz weiß und flüssig.

Gestern als ich sie nach der genaueren Untersuchung durch mich wieder in den Käfig gesetzt habe, hat sie sich geputzt und die Federchen wieder gerichtet. Heute lagen auch zwei lose Federn im Stall.

Von sich aus geht sie kaum. Gestern war sie jedoch plötzlich nicht mehr im Nest gesessen, sondern im Häuschen. Wenn ich ihr etwas hingehalten habe, stand sie kurz auf, ging vielleicht mal einen oder zwei wackelige Schrittchen. Beim Tierarzt ist sie allerdings auf dem Fußboden bestimmt zwei Meter weit gelaufen.

Wenn die Augen offen sind, sind sie klar. Es wirkt etwas schläfrig, sie macht sie halt immer wieder zu.

Ja, wenn ich Wasser über den Schnabel tropfe, nimmt sie es gut und gerne auf.

Ob sie gerade noch gestresst ist, weiß ich nicht. Sie ist draußen im Schuppen in einem Käfig. Ich wollte sie nicht reinholen, nicht damit dann die Mauser einsetzt und sie das auch noch belastet.

Sie wollte sich im gesunden Zustand noch nie sehr gerne nehmen lassen. Aber ich konnte sie schon nehmen, wenn ich mal die Füßchen säubern wollte etc. Aber ich habe sie nicht dauernd hochgenommen. Am Samstag und Sonntag hat sie sich auch nicht gerne hochnehmen lassen von mir, aber sie war nicht ganz so unruhig, wie noch vor einigen Tagen. Nach dem Tierarzt-Besuch war sie so gestresst, dass ich sie ohne weiteres hochnehmen konnte und sie sich gar nicht mehr gewehrt hat.

Vertrauen hat sie zu mir nicht besonders, wenn es ums Hochnehmen geht. Aber mit Futter und Wasser darf ich nahe kommen, das ist kein Problem.

Ich könnte sie zur Beobachtung schon ins Haus holen, aber da weiß ich eben nicht wegen der Mauser, ob das gut wäre. Egal ob im Haus oder im Schuppen: Ich bin ja auch jeden Tag 7 Stunden wegen der Arbeit außer Haus. Da kann ich sie nicht beobachten.

Zuckerwasser kann ich ihr morgen geben, habe Traubenzucker da. Und so ein Vitamin-Kissen vom Wachtel-Shop habe ich auch da.

Die anderen Wachteln verhalten sich völlig normal. Nur, dass bei einigen seit ein paar Tagen der Kot etwas komischer aussieht. (Der sah schon mal so aus im Herbst während der Mauser und nachdem sie gerade anfangen, die eine oder andere Feder wieder zu lassen, habe ich es darauf geschoben.) Der Kot ist braun bis hellbraun, eher weich, nicht schaumig und stinkt. Und das Weiß fehlt.

Viele Grüße
Kathrin

derzeit 0,6 Legewachteln


lupinchen Offline



Beiträge: 271

12.03.2018 22:51
#4 RE: Wachtel kippt manchmal um antworten

Wärmeplatte hatte ich auch eine da. Aber ob das gut ist?

Viele Grüße
Kathrin

derzeit 0,6 Legewachteln


Katrin Wand Offline



Beiträge: 200

12.03.2018 23:22
#5 RE: Wachtel kippt manchmal um antworten

Danke für die Rückmeldung.

Ich habe hinsichtlich Kot eine Obsession entwickelt, weil ich es als Diagnosemittel nutzen will. (Hat jemand schon seine eigene Flotation gemacht?) Ist das Hühnchen gesund ist der Haufen schön rund.

Links mit Bildern (meist von Hühnern) findet man im Netz.
http://chat.allotment-garden.org/index.php?topic=17568.0

Der von dir beschriebene stinkende, ist wahrscheinlich ein Blinddarmkot. Der wässrige ist, wenn nicht durch zuviel Grünzeug hervorgerufen, eher besorgniserregend. Da verliert das Tier zuviel Wasser, können die Nieren angegriffen sein. Da hat mein TA zu häufiger Wassergabe geraten.
Mag sie Salat Gurken? Das wäre etwas, wenn du nicht da bist.

Bei Schock sollte ich Traubenzuckerwasser geben, nach 20 min sollte man eine Erholung sehen. Die Lösung direkt in Schnabel geben, damit es die Nasenlöcher nicht verklebt, aber vorsichtig, es auch nicht in die Lunge drücken.

Extra Wärme ist auch eine Notfall Maßnahme. 28-34° sagt mein schlaues Buch, außer bei Schädeltraumata.

Gute Besserung
Katrin


lupinchen Offline



Beiträge: 271

13.03.2018 06:06
#6 RE: Wachtel kippt manchmal um antworten

Danke dir liebe Katrin,

Gurke hatte ich ihr schon die letzten Tage hingelegt. Da hat sie von selbst ein wenig gefressen, aber auch eher, wenn ich es ihr hingehalten habe.

Das mit dem Kot werde ich mir mal genauer anschauen.

Viele Grüße
Kathrin

derzeit 0,6 Legewachteln


lupinchen Offline



Beiträge: 271

13.03.2018 09:28
#7 RE: Wachtel kippt manchmal um antworten

So, hab mir mal die Bilder zum Kot angeschaut. Meine Wachteln machen "normal", "oily and foamy" und "ceacal". Das ist bei meinen Wachteln dann eher der Blinddarm-Kot, der da manchmal zu sehen ist. Aber ich habe nicht verstanden, ob der jetzt schlecht ist, oder ob man sich da keine Gedanken machen muss.

Das eine Häufchen, welches senfgelb ist und bei den Würmern dabei ist, ist aber auch leicht zu verwechelsen mit "ceacal", oder?

Ansonsten gebe ich euch mal ein kurzes Update:
Mein Mädel sitzt nur noch anteilnahmslos da. Ich konnte sie ohne Wehren ihrerseits aus dem Käfig auf den Schoß nehmen. Dort habe ich ihr dann auch Vitamindrink und Glucose mit der Spritze geben können. Sie hat sich die Tropfen selbst geholt. Sie wirkte danach kurzzeitig wacher, das war aber schnell wieder vorbei. Nun sitzt sie unter der Wärmeplatte. Gefressen hat sie heute wohl noch nichts, auch nicht beim Anbieten.

Ich ärgere mich etwas über den TA-Besuch. Ich glaube, der hat sie extremst geschwächt.

Viele Grüße
Kathrin

derzeit 0,6 Legewachteln


Katrin Wand Offline



Beiträge: 200

13.03.2018 13:03
#8 RE: Wachtel kippt manchmal um antworten

Caecal ist normal und gesund.

Vielleicht kann man caecal vom anderen am Geruch unterscheiden, caecal soll ja auch stinken. Und bei mir stimmt das auch voll. 💩

Meinen Kleinen haben mit wässrigen Kot schwere Krankheiten angekündigt.

Aus meinem schlauen Buch: Veit Kostka · Marcellus Bürkle "Basisversorgung von Vogelpatienten":
Abweichende Fäzes:
a Polyurie: Urinanteil deutlich vermehrt, Harnsäure in Urin gelöst (weiße Schlieren).
b Diarrhö: Kotanteil ungeformt
c Unverdaute Körner im Kot bei Neuropathischer Drüsenmagendilatation .
d Verfärbung des Urinanteils: gelb = Biliverdinurie, grün = Bilirubinurie, beides bei Leberschäden.
e Verfärbung des Urinanteils: rot = Hämaturie, bei Vergiftungen (Blei), Leberversagen.
f Hungerkot: Verfärbung des Kotanteils grün bis dunkelbraun (zusammen mit gelbem Urin)
(Im Buch werden hauptsächlich Sittiche gezeigt)

Wie doll aufgeplustert ist das Hühnchen denn jetzt? Je mehr desto kränker. (Leider ist mir dieser subtile Unterschied erst beim dritten Huhn klar geworden.)

Mit der Wärme und Vitaminen hast du viel Gutes getan.


Viel Glück.
Katrin


lupinchen Offline



Beiträge: 271

13.03.2018 13:15
#9 RE: Wachtel kippt manchmal um antworten

So, ich war gerade nochmal bei ihr. Sie hat es nicht geschafft. Vor zwei Stunden war ich das letzte Mal bei ihr und inzwischen ist sie schon kalt. Die Arme! Ich hätte ihr so gerne geholfen.

Sie hat sich eigentlich die ganze Zeit nicht allzu sehr aufgeplustert.

Um 11 Uhr hat sie von meiner Spritze schon kaum noch ein Tröpfchen angenommen.

Jetzt wird mein nächstes Problem sein, wohin ich sie zwecks Obduktion geben kann. Das hab ich im Sommer die Tierärzte hier schon gefragt, da wollte keiner was davon wissen.

Viele Grüße
Kathrin

derzeit 0,6 Legewachteln


hansen Offline



Beiträge: 817

13.03.2018 18:54
#10 RE: Wachtel kippt manchmal um antworten

Hallo,
schade um das Tierchen. Es gibt immer mal wieder Tiere, die eine normale Erkrankung wie Herzprobleme
etc.pp haben. Da sollte man nicht zu viel rein interpretieren. Das gibt es immer mal wieder.
Beobachte die anderen, wenn da keine irgendwelche Anzeichen einer Erkrankung hat, würde ich es auf sich beruhen lassen.
Vielleicht war es ein Inzuchttier, oder haste sie von eigenen Eiern gebrütet. Wenn du sie gekauft hast...kennste das Alter genau???
Kann vieles gewesen sein. Kopf hoch und weiter geht's. Viel Glück mit den anderen Tierchen!
Gruß Hansen


Katrin Wand Offline



Beiträge: 200

13.03.2018 19:48
#11 RE: Wachtel kippt manchmal um antworten

Tut mir sehr leid, das die Kleine es nicht geschafft hat.

In BW ist das Veterinäruntersuchungsamt eine Möglichkeit zur Obduktion. Ich habe leider schon drei Tiere abgegeben. Dafür aber nun die Gewissheit, dass es keinen gemeinsamen Nenner gab. Wie hansen sagt, manchmal kann man nichts machen.

http://leistungskatalog.cvuas.de/suche.a...chbegriff=Todes

Die Wirtschaftlichkeit kannst du anhand der Preisliste selbst abschätzen, abgeben muss man selbst, ist aber rund um die Uhr möglich. Der Bericht ist immer sehr ausführlich, fand ich.

Einen ruhigen Abend, allerseits.
Katrin


Sandmann Offline



Beiträge: 1.302

13.03.2018 20:05
#12 RE: Wachtel kippt manchmal um antworten

Hallo, vielleicht nächstes mal einen anderen Tierarzt aufsuchen.
Vogelkundigen Tierarzt wäre vorzuziehen.
In der Regel sollte ein Tierarzt obduzieren können oder zumindest eine Möglichkeit kennen, wo das zu machen ist.
Ein Tierarzt sollte auch Wildtiere wie Igel,Hase und Ente behandeln können.
Manchmal tut es auch eine Taubenklinik oder ein Landtierarzt.

LG Sandmann


lupinchen Offline



Beiträge: 271

13.03.2018 21:31
#13 RE: Wachtel kippt manchmal um antworten

@hansen: Ich habe die Bruteier höchstpersönlich in Obersulm vom Wachtel-Shop geholt. Ich denke doch, dass die keine Inzucht-Eier verkaufen. Ausgebrütet hat sie ein Bekannter von mir, der das schön öfters gemacht hatte. Da habe ich die Jahre vorher immer nur den Raum mit dem Brutkasten gesehen und das war eigentlich alles okay. Aber als ich dann die Tierchen am 3. Tag abgeholt habe, sah ich das Terrarium, in dem die Küken waren. Sauber war das nicht gerade - aber da war es schon zu spät. Er hatte auch eine schlechte Schlupfrate, etwa nur 1/3. Und davon war ein Kreuzschnabel, einmal Spreizbeine und ein nicht eingezogener Dottersack dabei. Nachdem ich sie als Küken geholt habe, kenne ich also auch das Alter genau.

Wenn mir nicht schon zwei andere Tiere auf unerklärliche Weise verendet wären, würde ich auch nicht gleich an Obduktion denken. Anfang August als die Küken gut 6 Wochen alt waren, habe ich einen Hahn aus der Brut einschläfern lassen, weil er sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Ich hätte ihn drei Tage später sowieso zum Schlachten gebracht und wollte ihn nicht unnötig leiden lassen. Er wurde von den anderen zwei Hähnen mit denen er untergebracht war recht drangsaliert. Sie haben ihn bestiegen ohne Ende. Allerdings weiß ich nicht, ob er das mit den Beinen schon hatte und sie die Schwäche ausgenutzt haben oder ob er das davon bekommen hat. Da habe ich damals nichts gefunden, wo ich ihn hätte obduzieren lassen können.

Ende August ist dann eine Henne tot in der Voliere gelegen - genau als ich im Urlaub war. Die Wachtelversorgerin hat das Tier gleich begraben, somit war eine Obduktion ausgeschlossen. An was sie verendet ist, weiß ich also nicht. Laut meiner Bekannten hatte die Henne keine sichtlichen Verletzungen. Und das heute ist eben das dritte Tier innerhalb von 8 Monaten.

@Sandmann: Das Thema Tierarzt ist hier echt schwierig. Es gibt nicht wirklich einen vogelkundlichen. Die nächste Tierklinik mit einer vogelkundlichen Abteilung ist 50 km entfernt. Diese Strecke möchte ich keinem kranken Tier zumuten.

Ich habe letztes Jahr noch vor der Anschaffung der Wachteln sämtliche Tierärzte abtelefoniert, wer im Falle des Falles Wachteln behandeln würde. Die Landtierärzte (die wir hier am meisten haben) waren die ersten, die abgelehnt haben. Dann gibt es noch eine größere Gemeinschaftspraxis, in der eine angeblich vogelkundliche Tierärztin arbeitet, aber die drei Mal, die ich sie gebraucht hätte, hatte sie entweder Urlaub oder war selbst erkrankt. Das hilft mir dann auch nicht weiter. Mein jetztiger Tierarzt war der einzige, der sofort gesagt hat, ja ich könne kommen. Aber ich habe inzwischen das Gefühl, dass er noch nie eine Wachtel in der Hand hatte.

Morgen früh kann ich nochmal beim TA anrufen, da wollen sie mir eine Adresse zur Obduktion nennen - auch 50 km entfernt. Bleibt wohl nur schicken übrig.

Viele Grüße
Kathrin

derzeit 0,6 Legewachteln


Katrin Wand Offline



Beiträge: 200

13.03.2018 22:50
#14 RE: Wachtel kippt manchmal um antworten

Hallo Kathrin,

In Bayern kannst du hier Tierkörper untersuchen lassen. Musst dir das Kleingedruckte durchlesen, am besten vom Tierarzt helfen lassen beim Begleitschreiben.

https://www.lgl.bayern.de/das_lgl/aufgab...ersuchungen.htm

Liebe Grüße Katrin


hansen Offline



Beiträge: 817

14.03.2018 18:43
#15 RE: Wachtel kippt manchmal um antworten

Hallo Lupinchen,
denke auch das die Eier vom Wachtelshop ok sind. Das kann er sich nicht erlauben irgendwelchen scheiss zu
verkaufen. Das würde gleich rum gehen! Dann wird es sicherlich an deinem Bekannten liegen. Hygiene bei der Brut und Aufzucht
ist ein muss!!!! Vielleicht auch Brutfehler, wer weiß das schon. Wenn Spreizer und Kreuzschnäbel dabei waren, liegt es an der
Temperatur und der Luftfeuchte. Er sollte die Brüterrei mal überdenken. Kauf dir selber einen und versuch es selbst.
Mir macht das Freude, vielleicht dir auch. Oder such dir jemand anderes, der Ahnung davon hat!
Gruß Hansen


Seiten 1 | 2
viruvetsan  »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen