Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 302 mal aufgerufen
 Ernährung
Hanne Nüte Offline



Beiträge: 80

13.08.2017 22:17
Windeier - Kalziumversorgung sicherstellen antworten

Hallo, liebe Foristen,

eine meiner Wachteln hat dieses Jahr schon etliche Windeier produziert - vielleicht hat es ihre Reserven erschöpft, dass sie den ganzen Winter über (in Außenhaltung, ohne künstliche Beleuchtung) ohne Unterbrechung täglich gelegt hat. Sie ist im April 2016 geschlüpft, also noch jung. Ihre normale Kalziumversorgung besteht aus

- ein bisschen Grit im Futter, weil ich dem Legekorn ein Drittel Wachtelshop Spezial beimische,
- jederzeit (Wachtel-)Grit in einem Extranapf (von dem fast nichts wegkommt),
- Kalkstückchen im Badesand.
- Zeitweise hatte ich einen Gritstein, der aber auch wenig genutzt wurde, glaube ich.

Wegen der Windeier habe ich eine Zeit lang ein flüssiges Kalziumprodukt aus dem Wachtelshop ins Trinkwasser gemischt, und nach ca. einer Woche gab es tatsächlich wieder ordentliche Eier. Das Problem: Das Präparat soll gekühlt zwar sechs (oder acht?) Wochen haltbar sein, fing aber schon nach ca. 10 Tagen viehisch zu stinken an. Ich habe mit der Anwendung aufgehört und den Rest von dem Mittel weggeschmissen. Jetzt, ein paar Wochen drauf, gibt es schon wieder Windeier von der einen Henne. Daher meine Fragen:

- Kennt ihr ein Kalziumpräparat, das besser haltbar ist?
- Nützt es vielleicht etwas, wenn ich extra Grit ins Futter mische?
- Oder liegt das Problem vielleicht ganz woanders?

Wäre sehr dankbar für Eure Tipps!

Hanne


Sandmann Offline



Beiträge: 1.115

14.08.2017 15:24
#2 RE: Windeier - Kalziumversorgung sicherstellen antworten

Hallöchen, der Shop hat glaube ich drei verschiedene Calciumdrinks zur Auswahl.
Ich hatte schon alle und gut riechen tut keines von denen
Sie braucht auf jeden Fall den Calciumdrink ins Wasser, da sie ohne nicht zurecht kommt,eine weitere schwerwiegende Folge des Kalziummangels ist eine Legedarmentzündung!
Versuche mal das Calcium -Fit(20ml pro ltr für ca 4Wochen )von Wachtel Vital oder von Klaus nach Anleitung.
Da steht kühl und trocken lagern,von Kühlschrank stand da nix, soweit hatte ich auch keine Probleme. Soll halt nicht warm stehen.

LG Sandmann


Hanne Nüte Offline



Beiträge: 80

12.09.2017 09:11
#3 RE: Windeier - Kalziumversorgung sicherstellen antworten

Hallo Leute,

habe inzwischen das Kalziumpräparat von Klaus ausprobiert (stinkt nicht zu sehr, muss nicht in den Kühlschrank und läuft nicht zwei Monate nach dem Öffnen ab) und wie auf der Packung empfohlen zwei Wochen lang täglich gegeben. (Danach wird empfohlen, es 2 bis 3 Mal pro Woche weiter zu verabreichen.) Nach drei Tagen gab es schon wieder Eier mit ordentlichen Schalen, aber dann (noch während der Kalziumgabe) auch wieder Windeier.

Jetzt muss ich die Kalziumgabe erst mal eine Woche unterbrechen, um die Hühnchen zu entwurmen - im Kot wurden Eier von Luftröhrenwürmern festgestellt. Die seien zwar nicht unbedingt gefährlich für erwachsene Wachteln, meinte die Tierärztin, aber bevor sie doch überhandnahmen, sollte ich sie besser loswerden.

- Kann es sein, dass diese Würmer mit dem Kalziumproblem zu tun haben?
- Oder liegt es vielleicht daran, dass zusätzlich die Mauser eingesetzt hat?
(Sollte doch aber kein Problem sein, wenn Kalzium im Trinkwasser ist?)
- Kennt ihr noch andere Ursachen, die zu Windeiern führen können?

Bin für alle Hinweise dankbar, weil ich mir natürlich Sorgen um die Wachteldame mache. Sie legt so fleißig; ich hoffe, das hat sie nicht total ausgelaugt!


Hanne Nüte Offline



Beiträge: 80

08.10.2017 22:47
#4 RE: Windeier - Kalziumversorgung sicherstellen antworten

Hallo noch mal,

nach zwei Wochen täglicher Kalziumgabe übers Trinkwasser, dann zwei Wochen Pause (wegen Wurmkur), dann wieder zwei Wochen Kalzium kommen bei meiner Wachtel immer noch Windeier vor. Allerdings legt sie jetzt nicht mehr regelmäßig (Mauser und kurze Tage), so dass ich hoffe, dass sie sich über die Winterpause erholt. Ich habe nichts dazu finden können, was noch als Ursache in Frage kommt, außer, dass es bei Hühnern eine Virenkrankheit namens Egg Drop Syndrome gibt, die den Legedarm befällt und nach ein paar Wochen abheilt. Und dass für den Kalziumstoffwechsel Vitamin D3 wichtig ist, aber das ist in dem Kalziumzusatz fürs Trinkwasser enthalten. Ich werde es weiter geben und hoffen, dass es den Tierchen nicht schadet, wenn sie es länger täglich kriegen.

Also, falls doch noch jemand Erfahrung mit so was hat, immer her damit. Sonst hoffe ich einfach mal, dass sich ihr Kalziumdepot jetzt auffüllt und es bald besser wird.


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen