Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.482 mal aufgerufen
 Außenhaltung
vogelpilot Offline



Beiträge: 9

20.08.2015 22:34
Neuer (fast) vollautomatischer Wachtelstall antworten

Hallo,

Ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht ob es möglich ist trotz Wachtelhaltung auch mal für ein paar Tage in den Urlaub zu fahren, ohne dass jeden Tag jemand die Wachteln füttern und tränken muss.
Außerdem sind meine Frau und Ich berufstätig und wir haben ein Baby. Daher wollte ich, dass die Haltung der kleinen so einfach und wenig zeitaufwändig wie möglich ist. Es war ein langer Weg aber es hat geklappt.

Ich hatte die Wachteln zunächst in einem Stall mit kleinem Außengehege auf dem Rasen stehen.
Erst hielt ich das für die artgerechtere Haltungsform direkt auf dem Rasen in der Natur quasi.
Aber der Rasen war schnell vollgeschissen und schwer zu reinigen.
Daher füllte ich die Fläche mit Kies auf... ein Riesen- Sandbad quasi.
Aber auch der Kies war so schnell vollgekotet und ständig leicht feucht bei schlechtem Wetter. Daher hatten sie auch dort nur kurz Spaß.
Außerdem bekamen sie immer mehr Besuch von Schnecken, Ohrenkneifern und anderem Getier.

Da die Reinigung durch die niedrige Höhe auch noch erschwert wurde entschied ich mich, umzuplanen.

Ich baute einen Stall in Form eines Kaninchenstalls (ugs. Karnickelbuchte)
Das ganze in einer angenehmen Größe und Höhe, sodass man jede Ecke im Stall leicht erreichen kann. So bekommt man jedes Ei und jeden kot-Krümel ohne Verrenkungen heraus und die wachteln haben trotzdem genug platz.

Ich habe mich der Einfachheit halber für das Maß: B/H/T 160x50x65 cm entscheiden.
So gab es nämlich die osb-platten im ganzen zu kaufen (180x65cm) und viel mehr Platz hatte ich auch nicht.
Empfehlen würde ich aber ansonsten eher eine Tiefe vom 100cm.

Soweit so gut... Bilder und weitere Beschreibungen von den Ställen, Tränke und Futterautomaten folgen in kürze.


vogelpilot Offline



Beiträge: 9

20.08.2015 22:39
#2 Neuer (fast) vollautomatischer Wachtelstall antworten

Hier seht ihr einmal den ersten Stall ganz am Anfang. Simpel, schnell gemacht und gut um ein bisschen zu probieren.
Später habe ich den Außenbereich noch überdacht. Wachteln mögen keinen freien Himmel über sich. (Angst vor Fressfeinden)

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 20150501_095952.jpg  20150422_195302.jpg 

vogelpilot Offline



Beiträge: 9

21.08.2015 08:29
#3 RE: Neuer (fast) vollautomatischer Wachtelstall antworten

Als Legenester hat sich ein Ikea Utensilo bestens bewährt. Gerade bei schlechtem Wetter suchen die wachteln die box gerne zum eierlegen auf. Ein paar Eier muss man natürlich trotzdem noch draußen einsammeln.

Als tränke hatte ich eine Napftränke (Niederdruck-system) an ein pvc-Rohr abgeschlossen. Die Tränke funktionierte zwar einwandfrei, jedoch wird der Napf trotz der Höhe der Anbringung immer wieder durch Staub und Einstreu verschmutzt. Somit muss man doch wieder jeden Tag den Napf auswischen.

Außerdem erwies sich das Rohr als schwer zu reinigen. So blieb das Wasser nicht lange frisch.

Als wesentlich besser hat sich eine Nippeltränke erwiesen. Das Wasser kann nicht verschmutzt werden und die Tiere lernen erstaunlich schnell, wie sie an das Wasser kommen. Nebenbei ist das die natürliche Form der Wasseraufnahme. In der Natur trinken die wachteln auch die Tautropfen von den Pflanzen.

Das nächste Problem war jetzt noch die Algen- und Bakterienbildung im Wassertank im Sommer. Dafür ist der nächste Plan die Isolierung des Eimers mit x-trem isolator.
Die Temperatur des Wassers sollte 10°C nach Möglichkeit nicht übersteigen.
Weitere Ideen aus dem Bereich der TrinkwasserKonservierung im camping Bereich hätte ich auch noch aber erstmal möchte ich es so versuchen.

Einen Futterautomaten aus PVC-Rohren kann sich jeder einfach Basteln. Meiner fasst Futter für mindestens 7 Tage für 6 wachteln.

Die futterversorgung ist also schonmal sicher gelöst.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 20150615_204355.jpg  IMG-20150504-WA0004.jpg  20150726_151032.jpg  20150726_151021.jpg  20150429_202831.jpg 

vogelpilot Offline



Beiträge: 9

21.08.2015 08:39
#4 RE: Neuer (fast) vollautomatischer Wachtelstall antworten

Hier seht ihr jetzt den neuen stall. Der Boden ist mit Teichfolie ausgelegt. Teichfolie ist robust und sehr leicht zu verarbeiten. Es gibt sie in verschiedenen Qualitäten.

Um den Tieren mehr Freiraum und Versteckmöglichkeiten voreinander zu schaffen, habe ich eine zweite Ebene eingebaut. Die nehmen sie auch gut an, obwohl immer gesagt wird, dass wachteln nicht gerne Leitern hochgehen.
Ich denke das gilt nur für glatte Rampen wo sie keinen halt haben.

Der linke Raum ist wie gesagt mit 2 cm styropor isoliert und wird im winter auch noch durch ein Fenster verschlossen. Dann sollte es dort schon relativ warm werden.

Der stall lässt sich in wenigen Minuten komplett säubern.
Einfach einen müllsack drunter halten und die ganze Späne reinschubsen.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 20150814_212443.jpg  20150815_091351.jpg  20150820_184509.jpg 

Tara Offline

Admin


Beiträge: 3.309

21.08.2015 09:36
#5 RE: Neuer (fast) vollautomatischer Wachtelstall antworten

Der neue Stall kommt mir nur ziemlich klein vor.

Viele Grüße von Tina

http://wachteltara.wordpress.com


vogelpilot Offline



Beiträge: 9

21.08.2015 10:24
#6 RE: Neuer (fast) vollautomatischer Wachtelstall antworten

Dachte ich erst auch... deshalb habe ich die Option eingebaut, eine zweite Etage darunter zu setzen. Bisher fühlen sie sich aber scheinbar sehr wohl.


Sandmann Offline



Beiträge: 1.328

21.08.2015 18:25
#7 RE: Neuer (fast) vollautomatischer Wachtelstall antworten

Ersteinmal danke fur deine Dokomentation.
Du hast dir viel Gedanken gemacht und auch schon einiges verbessert.
Unter den Bedingungen hast du wohl fürs Erste das bestmögliche herausgeholt.
Dennoch sind Tinas Bedenken durchaus gerechtfertigt,denn zumindest in diesem Forum geht es vordergründig um artgerechte Tierhaltung.
Auch wenn augenscheinlich alles in Ordnung ist (die Wachteln fressen,sie legen Eier und pudern sich im Bodengrund),sagt dass nicht wirklich aus,dass sie sich wohl fühlen.
Die Grundfläche ist leider auf Dauer deutlich zu klein.
Das wird mit der Zeit zu Stress,Verletzung und Krankheit führen.
Die Wachteln haben wenig Platz sich aus den Weg zu gehen.
Sie neigen schnell zur Langeweile und diese wiederum äußert sich in einem gestörten Sozialverhalten,wie man es z.B. aus der Vogelhaltung in zu engen Käfigen kennt.
Wenn irgendwie möglich,biete ihnen mehr Platz.
Wachteln sind in den Morgen - und Abendstunden mit Begeisterung unterwegs.
Hast du Grit zum Wachtelfutter?Das ist ganz wichtig für die Verdauung!
Ein Sandbad hilft ihnen Parasiten geringer zu halten.
Erwähnenswert wäre noch der Rohproteingehalt von 18-20% im Wachtelfutter.
Leider werden Wachteln oft mit Hühnern verglichen und somit falsch gefüttert,denn deren Rohproteinbedarf ist deutlich geringer.
Hühnerfutter (welches von unsachkundigen Verkäufern empfohlen wird)führt bei Wachteln zu Mangelerscheinung und diese z.B.zu Windeiern oder Legenot,bis hin zu Gelenkverformungen.
LG Sandmann

LG Sandmann


Westlicht Offline



Beiträge: 16

23.08.2015 18:40
#8 RE: Neuer (fast) vollautomatischer Wachtelstall antworten

voliere zu klein, grausam

armer wachtel..


vogelpilot Offline



Beiträge: 9

23.08.2015 21:26
#9 RE: Neuer (fast) vollautomatischer Wachtelstall antworten

Na wenn ihr alle schon so schlau seid, dann behalte ich meine anderen Ideen vielleicht lieber für mich. Ich dachte nur, ihr hättet vielleicht Interesse daran.

@Westwind: der "armer Wachtel" grüßt dich und sagt, du solltest deine Sätze vielleicht lesen bevor du kommentierst.
Außerdem ist es keine voliere, sondern ein Stall..


Tara Offline

Admin


Beiträge: 3.309

24.08.2015 09:12
#10 RE: Neuer (fast) vollautomatischer Wachtelstall antworten

So, nochmal von vorne: wie viele Tiere sind denn auf welche Fläche?

Und, liebes Westlicht: Ein bißchen im ganzen Satz geschrieben und mit einer Begründung Deiner Sichtweise kommen wir in einer Diskussion immer weiter... So zwei hingeknallte Worte sind weder besonders höflich noch irgendwie zielführend.

Viele Grüße von Tina

http://wachteltara.wordpress.com


Sandmann Offline



Beiträge: 1.328

24.08.2015 16:42
#11 RE: Neuer (fast) vollautomatischer Wachtelstall antworten

hallöchen,
ich meine in einen Beitrag gelesen zu haben,indem er 6 Wachteln erwähnt.
Wenn ich es richtig verstanden habe,ging es dabei um einen Futterspender,der für 7 Tage 6 Wachteln ausreichend mit Futter versorgt.
@ Vogelpilot,
wir haben sehrwohl Interesse!
Wir bieten hier unsere Erfahrung und unsere Zeit,um Tier und Mensch bestmöglich weiter zu helfen.
Es lag nicht in unserer Absicht,deine bisher erreichten Verbesserungen klein zureden.
LG Sandmann

LG Sandmann


Virginiajussi Offline




Beiträge: 243

27.08.2015 20:49
#12 RE: Neuer [fast] vollautomatischer Wachtelstall antworten

Öhm...habe jetzt verstanden: Der neue Stall ist für 6 Wachteln?! Dann mal viel Spaß! Für 6 Wachteln (©-alle Rechte vorbehalten-©)ist dieser Stall + Einrichtung nun wirklich zu klein - sorry meine Meinung. Auch ich habe mal klein mit einem Kaninchenkäfig (etwa 1 m²) angefangen aber auch schnell bemerkt, dass das nichts ist und sie dann in einem eingezäunten Grünstück gehalten, während ich die Voliere von knappen 10m² fertigstellte. Doch ich persönlich finde das eine jede Wachtel 1m² benötigt um sich auszuleben. Und da gehören dann keine 6 drauf. Außerdem befinden wir uns bei den ZW oder? Die müssen sowieso monogam gehalten werden, aber ich sehe ja dass es sich um LW handeln soll. Bitt größer bauen, habe da auch schon eine Idee für dich:
Wie wäre es wenn du den unteren Teil noch einzäunst und eine 2-Etagen-Villa aus deinem Stall zauberst? Das wäre groß genug!

aaber: Deine Idee finde ich grundsätzlich super nur den Platz etwas kernig. Ich glaube jedoch, dass ich dir einiges nachbauen werde, Glück auf ;-)

Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht spüren, müssen Tiere spüren, dass Menschen nicht denken!
'' '' '' '' ''


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen