Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 3.367 mal aufgerufen
 Allgemeines Verhalten
Seiten 1 | 2 | 3
make it real ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2014 18:19
Wachtelsprache antworten

Huhu,

mich würde mal interessieren, was welche Geräusche bedeuten.
Mir ist aufgefallen, dass es mindestens 3 verschiedene Lautäußerungen gibt + das Krähen.
Allerdings habe ich keine Ahnung, was sie bedeuten.

Also was mir aufgefallen ist:
- es gibt eine Lautäußerung (recht monoton), die gerade bei aufgeregtem Laufen gemacht wird.
- ein Piepsen hin und wieder
- eine "Antwort", wenn ich ihn anspreche, das beinhaltet unterschiedliche Töne (er kommt dabei erwartungsvoll zu mir gelaufen)
- ein "Schnurren", wenn er einen Mehlwurm bekommen hat und ihn sich zurecht pickt, bis er gefressen werden kann
- natürlich auch noch das Krähen

Könnt ihr mir bei der Deutung der unterschiedlichen Lautäußerungen helfen?

VlG Eileen


Tara Offline

Admin


Beiträge: 3.313

22.10.2014 18:46
#2 RE: Wachtelsprache antworten

Naja, ich finde, Du hast Dir selbst schon sehr gute Antworten gegeben. Was genau fehlt Dir?

Viele Grüße von Tina

http://wachteltara.wordpress.com


Sandmann Offline



Beiträge: 1.328

22.10.2014 21:19
#3 RE: Wachtelsprache antworten

Hallo,
auch ich habe mir schon gedanken zu den verschieden rufen gemacht.
der monotone ruf scheint sowohl der komunikation untereinander zu dienen(ich bin hier,wo bist du) wie auch in ordentlicher lautstärke um gruppenmitglieder ohne sichtkontakt zu rufen,bzw.den hahn zu rufen.
Das schnarren oder schnurren kommt in erster linie vom hahn,wenn er kundtut,dass es futter gibt.er bietet dieses dann auch gleich an.
Vereinzelt nutzen auch hennen diesen ruf,futtern aber meist selbst anstelle es anderen zu überlassen.ich nehme an,dass sie ansonsten damit ihren nachwuchs zum futter rufen.(da ich noch keinen hatte,vermute ich es nur,lasse mich da gern verbessern)
Das pipsen ähnelt dem eines kükens.ich habe beobachten können,wie der hahn mit diesem ruf immerwieder seine henne ins versteck lockt..der schlawiner
Dann gibt es noch so eine art ich nenne ihn"mövchen-ruf" ähnelt dem ruf einer möve...ein meist leise beginnender,langezogener,lauterwerdender monotoner ton,der mit mehrmals kurz aufeinander folgenden gleichartigen lauten endet.diesen ruf höre ich selten und auch nicht von jeder henne.ich habe auch noch keine zusammenhänge herstellen können,was er bedeutet.
bin gespannt auf euren austausch zu diesem thema.
Lg Sandmann

LG Sandmann


Tara Offline

Admin


Beiträge: 3.313

22.10.2014 22:27
#4 RE: Wachtelsprache antworten

Ich muss da mal gezielt drauf achten, irgendwie schaue ich mehr, als dass ich höre.

Viele Grüße von Tina

http://wachteltara.wordpress.com


Annette Offline



Beiträge: 108

22.10.2014 22:54
#5 RE: Wachtelsprache antworten

Es gibt ja auch noch so einen langgezogenen Ruf, den sie erschallen lassen, wenn sie grade ein Ei gelegt haben.
Vielleicht ist das auch der, den du als letzten beschreibst, Sandmann?

Viele Grüße
Annette


Sandmann Offline



Beiträge: 1.328

23.10.2014 21:04
#6 RE: Wachtelsprache antworten

Hallo anette
Sie haben den ruf,den ich meine nicht mit dem legen verbunden,eher beim laufen .als" legeruf" würde ich ihn deutlich öfters hören müssen denk ich mal...
Lg Sandmann

LG Sandmann


Annette Offline



Beiträge: 108

24.10.2014 20:46
#7 RE: Wachtelsprache antworten

Das verstehe ich jetzt nicht ganz, sandmann. Wenn es ein Ruf beim Laufen ist, dann müsstest du das doch den ganzen Tag hören. Die laufen ja dauernd rum.
Legen tun sie höchstens einmal am Tag, also würde man einen Legeruf pro Wachtel maximal einmal am Tag hören.

Ich bin mir nicht sicher, ob das alle meine Wachteln machen, aber manche sitzen in einer Ecke oder in einem "Nest" schrein so langgezogen. Schmeißen sich dann Heu oder Einstreu über den Kopf und wenn sie aufstehen liegt ein warmes Ei da.

Viele Grüße
Annette


Sandmann Offline



Beiträge: 1.328

25.10.2014 15:13
#8 RE: Wachtelsprache antworten

Lol...nein,das war wohl von mir missverständlich ausgedrückt
Der ruf,den ich gaaaanz selten höre,wurde gerufen,als die damen nicht gesessen haben sondern zufällig gerade unterwegs waren,also nicht grundsätzlich ein laufruf.
Es ist auch nicht nur ein langezogener ruf sondern ein rufton zusammengesetzt aus einem monotonen langem und kurzen wiederholten tönen..
vielleicht klappt eine tonaufnahme zufällig,wenn ich sie mal wieder aufnehme.
Glg Sandmann

LG Sandmann


Helvetiwachtel Offline



Beiträge: 153

13.02.2015 09:09
#9 RE: Wachtelsprache antworten

Eine meiner Wachteln (Weibchen; ich habe ausschliesslich Hennen) gibt einen gurgelnden Laut von sich, der wohl sowas wie eine "Kampfruf ist". Alle anderen schauen dann, dass sie schnell Land gewinnen und sich irgendwo verstecken, weil sie wissen: Madame ist auf Krawall gebürstet und mischt die Truppe auf. Dann geht sie auf die anderen los und verfolgt diese, aber gottseidank gab's bisher keine Verletzungen oder so.

Viele Grüsse von der

Helvetiwachtel


Sandmann Offline



Beiträge: 1.328

13.02.2015 20:46
#10 RE: Wachtelsprache antworten

Hallöchen
So einen "Drohruf"geben meine auch von sich z.B. wenns um das teilen von Mehlwürmer geht,ums brutgeschehen oder um die hackordnung zu klären.
Lg Sandmann

LG Sandmann


Viola Offline



Beiträge: 158

08.05.2015 22:35
#11 RE: Wachtelsprache antworten

Ich habe heute zum ersten Mal dem "Legen" beigewohnt. Die Henne hat mehrmals so einen Tonleiter-Ruf gemacht, nicht laut, aber es klang fast so wie bei diesen kleinen Murmelbahnen, wo die Murmel zum Schluss über ein Glockenspiel rollt.
Und als sie aufstand, lag dann da das Ei. Dieses Geräusch hatte ich bisher noch nicht gehört.


Katrin Wand Offline




Beiträge: 263

11.09.2016 12:45
#12 RE: Wachtelsprache Reloaded antworten

Meine Hennen ein jetzt 6 Wochen bei uns. Am Anfang gab es nur 3 Rufe, jetzt zwitschert, gurrt und ruft es in so einer Vielzahl, dass ich gerne wüsste was es bedeutet.

Hat einer von euch ein Verhaltens Tagebuch oder kennt ihr Fachliteratur zum Thema (Deutsch/Englisch/Schwedisch kann ich lesen), oder Verhaltensbiologie zu Legewachteln überhaupt, das ihr empfehlen könnt?

Liebe Grüße Katrin


Sandmann Offline



Beiträge: 1.328

11.09.2016 22:08
#13 RE: Wachtelsprache Reloaded antworten

Nein,ich kenne jetzt keine gute Buchliteratur welches direkt auf die Sprache eingeht.
Aber durch Beobachtung lässt sich einiges gut selbst herausfinden,unterscheiden.
Das Geräusch, wenn der Hahn Futter anbietet,
das Geräusch, welches die Tiere kurz vor bis kurz nach der Eiablage von sich geben,
Drohgeräusche Abstand zu halten,(einer anderen Henne oder dem Hahn gegenüber),
Nachahmung des Kükenpipsen vom Hähnchen, wenn er eine Dame ins Versteck lockt.
lautes Rufen bei Suche der Anderen,
ständiges ruhiges vor sich hinplappern um sich untereinander zu verständigen,mitzuteilen,wo man ist.
LG Sandmann

LG Sandmann


Katrin Wand Offline




Beiträge: 263

12.09.2016 20:30
#14 RE: Wachtelsprache Reloaded antworten

Eisong: Ist das bei Euch ein Geräusch wie der nahende Einschlag einer Fliegerbombe? Klagender langgezogener Ton der tiefer wird, zum Teil gleich wiederholt aber immer kürzer werdend?
Heute hat ein Hühnchen mehr als eine halbe Stunde "gesungen".
Ich verbinde das bislang mit "Gebärschmerz", ich hoffe das ist nicht wirklich so


Sandmann Offline



Beiträge: 1.328

13.09.2016 14:14
#15 RE: Wachtelsprache Reloaded antworten

Ja,klingt so ähnlich oder wie eine Nordseemöwe ruft.
Bei manchen dauert es echt lange,andere verlieren ihr Ei fast beim Gehen.
Das kann unabhängig von der Eigröße sein,kann durch sehr große Eier vorkommen, kann durch einen schlecht angelegten Legedarm kommen oder durch Überfettung( z.B. Überfütterung mit Mehlwürmer oder Hirsekolben bzw.Kanarienfutter)
Durch unausgewogene Ernährung, schlechte Versorgung der Mutterhenne oder schlechte Versorgung in der Kükenzeit kann auch zu späteren legeschwierigkeiten führen.
DOCH NICHT jede Henne hat gleich Legenot, weil sie lange ruft!
Legenot äußert sich über einen längeren Zeitraum.
Drei Hennen = mindestens 3 Eier zur Legesaison,sind meistens ein guter Indikator, dass alle legen.
Eine Kranke Henne zieht sich zurück, nimmt ab,da sie immer weniger bis garnicht mehr frisst.Sie wirkt auch apathisch.
Deshalb jeden Tag nach den Tieren schauen, auch mal mehr Zeit investieren um Veränderungen im Verhalten feststellen zu können.
LG Sandmann

LG Sandmann


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen