Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 2.054 mal aufgerufen
 Spezialfutter & Nahrungsergänzungen
Seiten 1 | 2
Ulrica Offline



Beiträge: 27

23.03.2013 18:11
Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

Da ich nun vielleicht bald wirklich auf die Wachtel komme, war ich in letzter Zeit natürlich fleißig am googlen und informieren - speziell in Bezug auf Lebendfutter. Ich möchte meinen zukünftigen Wachteln sehr gern auch Lebendfutter anbieten, streube mich aber gegen die Mehlwürmer, da ich diese Füße-pick-Geschichten einfach zu sehr fürchte.
Dabei wurde ich auf Seidenraupen und Soldatenfliegenlarven aufmerksam, die mir von der Beschreibung her recht gut gefallen und für mich (hoffe auch für die Wachteln) eher nicht wie Wachtelzehen aussehen.
Hat jemand von euch so etwas schon verfüttert? Wenn ja - wie sind eure Erfahrungen damit?

Hab hier die Beschreibungen dazu kopiert, die ich da gefunden habe:

Seidenraupen
Was spricht für Seidenraupen als Futtertiere?
Seidenraupen sind nahrhaft, wirtschaftlich und bequem in der Handhabung.
Seidenraupen sind eine ergiebige Quelle für Kalzium, Protein, Eisen, Magnesium, Natrium, und Vitamine B1, B2 und B3.
Einfache Handhabung: Im Gegensatz zu vielen anderen Insekten können Seidenraupen nicht springen, entkommen oder verstecken sich nicht. Sie bewegen sich langsam und sind für Ihre Tiere einfach zu fangen.
Seidenraupen haben einen weichen Körper: Sie sind leichter zu schlucken und zu verdauen.
Seidenraupen beißen nicht, besitzen keine scharfe Kiefer oder Beine.
Seidenraupen erzeugen keine lästige Geräusche oder Gerüche.
Seidenraupen enthalten ein Enzym namens Serrapeptase, das die Calcium-Resorption verbessert
Seidenraupen sind widerstandsfähig und einfach aufzubewahren.

Was ist drin im „Seidenwurm“?
Protein 63,8%
Calzium 0,34%
Fett 10,6%
Kohlenhydrate 18,2%
Rohasche 7,4%


Soldatenfliegenlarven
Hermetia illucens
Die Revolution unter den Futtertieren
Soldatenfliegenlarven verfügen über schier unglaubliche Eigenschaften als Futterinsekten für Reptilien, Vögel und Amphibien:

Ideales Kalzium/Phosphorverhältnis von mindestens 2:1
Hochgradig kalziumreich
Sehr geringer Fettanteil
Sehr positive Wirkung auf Gesundheit, Nachzuchtrate und Agilität
Ideales Grundnahrungsmittel für eine dauerhafte, gesunde Ernährung
Antibakterielle und antivirale Wirkung gegen z.B. Klostridien und Kokzidien!
Werden gierig gefressen

Soldatenfliegenlarven verfügen darüber hinaus als einziges Futterinsekt über einen sehr hohen Gehalt an natürlicher Laurinsäure. Laurinsäure ist ein wahres Wundermittel für Reptilien, da sie antibiotisch wirkt. Unter anderem auch gegen in der Terraristik weit verbreitete und gefürchtete Erreger wie Kokzidien, Klostridien und andere Bakterien oder Viren, deren äußere Hülle aus Lipidmembranen besteht. Sie schützen also bei der Verfütterung von Soldatenfliegenlarven ganz prophylaktisch Ihre Reptilien vor diesen Krankheiten.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

23.03.2013 20:39
#2 RE: Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

Ich hatte wie warscheinlich jedes Kind als ich klein war Seidenraupen als Haustiere wegen ihrer schönen Kokons, aber soweit ich weiß ist es nicht ganz einfach sie über den Winter zu bekommen. Wir hatten in Spanien keinen Maulbeerbaum, deshalb haben wir sie mit den Blättern der brombeere gefüttert. Aber mit was füttert man sie im Winter? Oder lässt du sie dan die Winterruhe machen?

Soldatenfliegenlarven kenne ich nicht, können die fliegen? Das würde mich davon abhalten sie zu züchten weil ich Angst hätte mir würden welche entkommen und sich ausbreiten.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Ulrica Offline



Beiträge: 27

23.03.2013 21:07
#3 RE: Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

Für die Seidenraupen gibt es Futter, das man mit Wasser anrührt (hab auch irgendwas vom Kochen gelesen, bin mir aber nicht mehr sicher, ob das das gleiche Futter war). Es gibt auch ein Buch, in dem steht, wie man sie mit den Blättern der Schwarzwurzel ernährt. Das mit den Brombeerblättern find ich höchst spannend - würd ich auf alle Fälle versuchen, falls ich mir Seidenraupen bestelle.
Bei uns hatte ich davor noch nie davon gehört, dass man hier Seidenraupen kaufen kann. Ich muss einmal die Frau meines Großcousins fragen, denn die leben in Valencia.

Die Soldatenfliegen können fliegen, tun das aber nur, wenn sie sehr viel Licht haben - sonst kaum, und als Würmchen fliegen sie ja noch nicht. Ich würde sie auch nicht unbedingt züchten wollen, weil so viele brauche ich ja bei einem Pärchen Zwergwachteln nicht und ich fand sie eigentlich recht günstig.
25 kleine Seidenraupen 2,50 €
Soldatenfliegenlarven 100ml 1,50 €

Mir ging's da mehr um die 'Inhaltstoffe' und dass sie leicht verdaulich sind.


Thalpaka ( gelöscht )
Beiträge:

24.03.2013 13:48
#4 RE: Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

Zitat von Nelje im Beitrag #2
Ich hatte wie warscheinlich jedes Kind als ich klein war Seidenraupen als Haustiere wegen ihrer schönen Kokons


Ich kenne kein einziges Kind, das Seideraupen hatte! War das bei Euch Mode? Einer von uns hat mal Mehlwürmer gezüchtet, um die Lehrer zu ärgern, aber Seindenraupen??? Mein Vater (war Lehrer) hat mal welche in der Schule gezüchtet, das war lustig, als nach den Ferien plötzlich die fetten weißen Schmetterlinge geschlüpft waren und die ganze Biosammlung voll damit... Ich weiß nicht mehr, was dann damit passierte...


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

24.03.2013 16:45
#5 RE: Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

Hallo,
Wir bekamen sie alle aus der Schuhle, ich glaube das wird so 5. Klasse gewesen sein, die die keine aus der Schuhle hatten bekamen dan Falter von anderen Kindern. ich weiß noch das wir verschiedene Kokonfarben rausbekommen ahben, von schneeweiß bis Hellgrün

Lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Ulrica Offline



Beiträge: 27

24.03.2013 17:56
#6 RE: Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

Ich hab bei dem Futterlieferanten schon nachgefragt, leider hat er die Seidenraupen erst in 4-6 Wochen wieder. Sind sicher interessant zu beobachten und die leeren Kokons könnte ich dann am nächsten Mittelaltermarkt herzeigen, passt gut zum Spinn-Handwerk, das ich dort herzeige.

Nur mir gefiel an den Seidenraupen vor allem, dass sie nicht so fett und leicht verdaulich sind, bzw. dass sie dem Calcium-Haushalt förderlich sein können.
Bei den Soldatenfliegenlarven war's der ebenfalls geringe Fettanteil und vor allem - dass sie ein Mittel gegen Kokzidien sein können.


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

24.03.2013 19:13
#7 RE: Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

**Offtopic an**

Uiuiui, MIttelaltermarkt! Ich lieeeebe Mittelaltermärkte! Und du stellst aus? Wie toll ! Reist du da rum oder nur lokal?

**Offtopic aus**

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Ulrica Offline



Beiträge: 27

25.03.2013 18:15
#8 RE: Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

Bzgl. Mittelaltermarkt:
Ich bin da in einem kleinen Verein und wir fahren jedes Jahr ein paar Märkte an, um dort Lagerleben und Handwerk zu zeigen.
Dabei bin ich für's Spinnen zuständig, weiters gibt es noch Lederhandwerk, einen Schmied, Kräuter- und normale Küche, Brettchenweben, Nadelbinden, bzw. Spiele und Handarbeiten für Kinder.


DarthFeatherpants ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2013 17:52
#9 RE: Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

Ich bin auch immer gerne auf Mittelaltermärkten. :D

Bezüglich Seidenraupen. Das wäre eine echte Alternative.
Ich habe noch eingefrorene Pinkies. Aber die sind echt eklig.
Ich koche die immer nochmal ab bevor ich sie gebe. Aber der ekel bleibt.. Sind ja schliesslich Schmeissfliegenlarven... glaub ich

Wo bekommt man diese Futterinsekten?


Ulrica Offline



Beiträge: 27

26.03.2013 18:10
#10 RE: Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

Wo man die in Deutschland bekommt, weiß ich leider nicht - das ist ein Lieferant bei mir in Österreich, bei dem ich das auch abholen kann (nur ca. 15 km von meiner Wohnung entfernt).
Anscheinend kann man die bei manchen Händlern auch als Eier bestellen - da sind größere Entfernungen vielleicht einfacher zu bewältigen, da Eier ja keinen Hunger bekommen. ;)

Welche Alternativen gäb's denn vielleicht noch - möglichst Wachtelbeinchen-unähnlich.
Pinkies hatte ich mir auch schon überlegt, aber ich glaub die Seidenraupen bzw. Soldatenfliegenlarven sind nahrhafter.


DarthFeatherpants ( gelöscht )
Beiträge:

29.03.2013 17:22
#11 RE: Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

Ich habe bei meinem Händler sog. Wachsraupen gefunden.
Was haltet ihr davon?


Soli ( gelöscht )
Beiträge:

29.03.2013 23:14
#12 RE: Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

Kann man nicht eigentlich auch ganz "normale" Raupen füttern? Davon hab ich immer genug in meinem Gemüsebeet. Das mit den Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven hört sich zwar ganz gut an, aber ich glaube ich habe keine Lust so eine Zucht aufzumachen (mal davon ab, ob ich die hier bekomme). Ich finde die Vorstellung auch irgendwie eklig (ohne jemals so ein Vieh gesehen zu haben). Und da ich die anderen in allen Größen zur Verfügung habe: Welche Größe wäre denn optimal für die Wachteln? Die größeren kriegen dann die Hühner. Die freuen sich immer!


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

30.03.2013 07:26
#13 RE: Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

Hey,

euch ist schon klar, dass ihr da "Sahnetorten" servieren wollt? Überlegt doch mal, was so auf dem Boden rumkrabbelt. In erster Linie werden Ameisen, Asseln, Vielfüßler, Ohrwürmer(Ohrenkneifer) usw gefressen, aber auch Blattläuse, Frucht- und andere Fliegen, Falter, Zikaden, Grashüpfer (wozu ich jetzt auch Heimchen & co zähle), Rotwürmer und sicher auch mal eine Raupe oder andere Larven. Alles wird wenigstens mal probiert.

Wachsmaden und Seidenraupen werden sicher gern genommen, aber als ständige Gabe sind diese Eiweisslieferanten ganz schöne Kalorienbomben.


Ulrica Offline



Beiträge: 27

30.03.2013 08:06
#14 RE: Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

@Soli: Bei Raupen wäre ich vorsichtig, denn manche fressen giftige Pflanzen und lagern deren Giftstoffe ein - da würde ich nur Raupen verfüttern, von denen ich weiß, dass sie ungiftig sind und nicht von einer eher selten oder gar geschützten Schmetterlingsart stammen. Die Raupe des Kohlweißlings sollte meines Wissens nach ungiftig sein (so sie keine Spritzmittel gefressen hat) und ist zudem ein Schädling, da hätte ich weniger Bedenken.

@FloraFauna: Ja, das ist mir klar, aber das sind Mehlwürmer ja auch und zudem sind die Seidenraupen weniger fett. Mir geht es um gutes Lebendfutter für die Wachteln und bei Mehlwürmern hab ich einfach zu viele Vorbehalte wegen der Mundwerkzeuge und des Aussehens (Ähnlichkeit mit Wachtelzehen).

@Alle: Ich wäre auch sehr an einheimischen Futtertieren interessiert, die man halbwegs einfach züchten kann, wobei ich Vorrats- und andere Schädlinge lieber meiden würde. Vor allem Vorratsschädlinge möchte ich einfach nicht im Haus haben, und da ich mich vielleicht bald auch der Imkerei widmen möchte, hab ich die Wachsmade auch lieber nicht in meiner Nähe. Aber Drohnenbrut wäre dann sicher eine Option - falls ich die in schnabelgerechter Größe 'ernten' kann.


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

30.03.2013 08:17
#15 RE: Seidenraupen/Soldatenfliegenlarven Antworten

Also ehrlich, die Theorie mit den Mehlwürmern/Zehen teile ich nicht. Ich füttere seit Jahren Mehlwürmer und hatte etliche Naturbruten, da wurde niemals an den Zehen gezupft. Mehlwürmer sind sicher keine optimale Lebendnahrung, aber frisch gehäutet sind sie gut verdaulich und sehen dann auf keinen Fall wie ein Zeh aus.


Wer die Möglichkeit hat, eine ungedüngte Wiese in der Nähe hat, frei von Pestiziden, fängt sich Wiesenplankton.

Wer nicht lebend füttern will, kauft sich ein Insekten- Patee.


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz