Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 590 mal aufgerufen
 Sonstige Wachtelarten
Seiten 1 | 2
Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2013 16:49
#1 RE: Bau und Vergrößerung der Schopfwachtelvoli Antworten

Hallo Annette,

ich habe auch Schopfwachteln - sogar im Büro.
Meine sind allerdings sehr ruhig, der Hahn kräht ab und zu, was ich lustig finde. Wenn er allerdings kräht (klingt so ähnlich wie gägäagä, muss man mal gehört haben) ist es nicht ganz so laut, sondern eher gedämpft. Das einzige was sie tun, sie picken überall herum. Sobald auf dem Plexiglas auch nur ein Tröpfchen drauf ist, wird gepickt . Das kann manchmal nerven, aber dagegen findet sich auch etwas. Sie kacken auch recht viel, aber es riecht lange nicht so wie bei Legewachteln, die ich unmöglich im Büro halten könnte (hatte ich mal für ein paar Tage, ging gar nicht). Sie scharren sehr viel und wenn man ihnen einen ganz offenen Futtertrog bietet (ich habe meinen aufgehängt und er ist nach oben ganz offen) dann scharren sie so lange, bis das ganze Futter in der Voliere verteilt ist.
Da sie überall herumturnen und super gerne auf Ästen sitzen, ist die Vergesellschaftung mit Vögeln bestimmt nicht immer möglich. Matze hat ja ein anderes Beispiel, aber bei meinem Hahn wäre das unmöglich, er verteidigt sein Revier und duldet keinen anderen . Sie sind auch sehr gute Flieger, das mag man bei den recht kurzen Flügeln unterschätzen, aber das täuscht!
Alles in allem sind sie sehr tolle Tiere, die man - wenn man sie denn per Hand aufzieht - unglaublich zahm werden können (zumindest war das bei all meinen Küken so, Celis Küken sind ja auch von mir und bei ihr super zahm geworden). Ich finde sie wesentlich pflegeleichter als Zwerge, die manchmal sehr kompliziert sein können.
Hast Du vor, Dir eventuell welche anzuschaffen?


Annette Offline



Beiträge: 108

08.01.2013 17:11
#2 RE: Bau und Vergrößerung der Schopfwachtelvoli Antworten

Hallo Astrid,

bin gerade dabei mich über die verschiedenen Wachteln zu informieren. Bisher war die Idee, Legewachteln zu halten. Im Garten kann ich eine Voliere bzw. Stall mit Gehege von ca. 2,5 bis 2,7 Meter Breite und ca. 2 Meter Tiefe bauen. Zum einen würde mir das mit den Eiern gefallen, aber vor allem möchte ich sie zum beobachten und hätte auch sehr gerne zutrauliche Tiere.

In dem Wachtelbuch, dass ich mir gekauft habe, sind auch Schopfwachteln beschrieben, die würden mir durchaus auch gut gefallen. Laut dem Buch sind Schopfwachteln winterhart. Stimmt das? Aber weiter oben sind sie ja auch im Schnee zu sehen.

Da ich jetzt gelesen habe, dass Legewachteln strenger riechen können, bin ich am überlegen, ob Schopfwachteln eine Alternative wären. Die Voliere würde an der Grenze zu den einen Nachbarn stehen, daher auch meine Bedenken wegen dem Geruch der Legewachteln.

Krähen die Hähne auch in der Nacht oder am früben Morgen? Falls du da schon im Büro bist? Und was meinst du mit nicht ganz so laut? Mit welchem Vogel ist es vergleichbar?

Grüße Annette

Viele Grüße
Annette


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2013 17:28
#3 RE: Bau und Vergrößerung der Schopfwachtelvoli Antworten

Hallo Annette,

ja, Schopfis sind dann winterhart, wenn man sie daran gewöhnt. Ich habe mein Pärchen immer im Büro gehabt und sie sollen nächstes Frühjahr in eine 6 m² Voliere umgezogen werden. Im Moment kann ich sie noch nicht raus lassen, da sie die Kälte nicht gewohnt sind. Celis Schopfis sind auch draußen und wie man sieht, bekommt ihnen die Frischluft und Kälte wesentlich besser als meinen die zu warmen Temperaturen. Das Gefieder ist einfach schöner.

Ich müsste das Krähen fast mal aufnehmen, damit Du es mal gehört hast. Ist schwer zu beschreiben. Ich habe drei Küken mal einer Freundin geschenkt und sie leben jetzt im riesigen Eingangsbereich eines 5-Stern Hotels in einer großen Voliere. Ich müsste sie mal fragen, wie das mit der Lautstärke bei ihr so ist, aber ich habe nie etwas negatives gehört, nur, dass die Gäste viel Spaß mit den Tieren haben und sich über Gesellschaft freuen.

Aus meiner kurzen Legewachtelhaltungs Zeit kann ich nur sagen, dass die Hähne der Legewachteln deutlich öfter krähen als mein Schopfhahn. Die müssen ja auch mehr Damen beeindrucken

Vielleicht können Celi oder Matze hier auch noch ihre Erfahrungen mitteilen, aber ich denke nicht, dass sie sich so viel anders verhalten als bei mir.

Zu den Eiern: mit meiner Henne bin ich total verzweifelt, da sie jeden Tag (!!) ein Ei legt. Ich habe den Mehlwurmkonsum schon drastisch eingeschränkt und ich vermute mal es hat mit der Temperatur zu tun, dass sie immer noch legt und gar nicht aufhören will. Eigentlich legen sie nur zu bestimmten Zeiten und nicht ganzjährig, meine ist da wohl die Ausnahme, echt der Wahnsinn. Sie stellt sich an wie eine Legewachtel. Deshalb bin ich auch sehr froh, wenn sie ab diesem Frühjahr ins Freie kommt und es nicht mehr ganz so warm ist.

Solltest Du Dich für Schopfis entscheiden, musst Du beim Volierenbau die Höhe beachten. Sie brauchen Geäst zum herumhüpfen und schlafen auch meist oben, wenngleich sie nicht direkt so aufbaumen wie Straußis.

Der Geruch ist bei Legewachteln definitiv strenger, das ist sicher.

Mein Hähnchen begrüßt mich in der Früh und kommt angelaufen (ich habe auch noch einen superzahmen jungen Hahn), dann ist aber wieder Ruhe. Ich kann das Krähen sehr schwer vergleichen und werde vielleicht echt mal eine Aufnahme machen.


Annette Offline



Beiträge: 108

08.01.2013 17:43
#4 RE: Bau und Vergrößerung der Schopfwachtelvoli Antworten

Danke Astrid für die Antwort.

Die Voliere wollte ich mindestens 1,6 Meter hoch machen, damit ich mich nicht so bücken brauche, würde das reichen oder brauchen die 2 Meter und mehr? Und wie alt werden diese Tiere? Aufnahemn vom Krähen wären schon schön, aber wie sollte ich die dann abspielen?

Vielleicht hätte ich auch einen eigenen Faden aufmachen sollen, habe inzwischen ein schlechtes Gewissen, dass ich den von Celli11 so missbrauche. Kann man das auslagern?

Grüße Annette

Viele Grüße
Annette


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2013 17:51
#5 RE: Bau und Vergrößerung der Schopfwachtelvoli Antworten

Ich denke die Foris können das verschieben
Übrigens habe ich gerade ein super Video auf Youtube gefunden, hurra! http://www.youtube.com/watch?v=AOgwVviyY...F4F97A9E01E98E3
Hier hörst Du alles, das "schimpfen" (ich weiß nicht wie es im Fachjargon heißt) zuerst und das Krähen danach. Ich finde es gar nicht schlimm, hörs Dir mal an.


Thalpaka ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2013 17:56
#6 RE: Bau und Vergrößerung der Schopfwachtelvoli Antworten

Mein Lege-Wachtelhahn krähte im Sommer ganz munter vor sich hin - ich habe es geliebt, ebenso alle die drumherum wohnen... Ist doch nett!!


Annette Offline



Beiträge: 108

08.01.2013 18:13
Entscheidungshilfe Schopfwachtelhaltung Antworten

Da ich den Beitrag von Celli11 über ihre Schopfwachtelvoliere etwas zweckentfremdet habe, habe ich jetzt hier einen eigenen Thread aufgemacht, damit die Beiträge verschoben werden können.

Gruß Annette

Viele Grüße
Annette


Matze ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2013 21:33
#8 RE: Entscheidungshilfe Schopfwachtelhaltung Antworten

Legewachtel gekrähe schön? Ohje, dann haben deine noch nie um 4 Uhr Nachts angefangen wenn dein Stall 10 Meter vom Fenster wegsteht Meine Nachbarn in 100 m entfernung hat es auch nicht ganz so gut gefallen. Zu den Schopfwachteln, sie lassen sich bei mir gut mit Vögeln halten, allerdings habe ich meine schon von jung an mit den Vögeln zusammen. In der Brutzeit werde ich sie allerdings trennen, da ist es mir zu heikel. Meine sind relativ unruhig, jedoch nach der letzten Ausstellung sind sie ruhiger geworden, es hat sie schon fast abgehärtet das ständig "Riesen" vorbei laufen und reinschauen oder mal Kinder gegen die Scheibe klopfen. Schopfwachteln sind was schönes, wie der Preisrichter der meine gerichtet hatte geschrieben hatte JUWELEN DER NATUR! Für den anfang würde ich allerdings ehr zu Legewachteln tendieren die sind viel ruhiger, stinken etwas mehr aber du wirst erstmal mehr spaß haben. Habe mich von den Legewachteln angefangen zu den Zwergwachteln gesteigert, dann kamen die Schopfwachteln. Wenn du mal über die Zwergwachteln hinaus bist und erfolgreich Jungtiere großgezogen hast bist du bereit für andere Arten. Ich spiele im Moment mit dem Gedanken mir noch Straußwachteln und Mexikanische Baumwachteln anzuschaffen.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

09.01.2013 08:53
#9 RE: Entscheidungshilfe Schopfwachtelhaltung Antworten

Hallo,
Also ich muss mal was zum Geruch der Legewachteln einbringen, es stimmt, sie riechen streng, allerdings wen sie im Haus gehalten werden, vielleicht auch draußen in kleinen Behausungen, aber ich denke doch dan sollte man sich wirklich anfangen Gedanken um seine Besatzdichte und das reinigen der Voliere machen.
Ich habe meine Truppe von 6 Legewachteln meißt in der Außenvoliere mit bepflanzung und man kann sie beim besten Willen nicht riechen.
Jetzt im Winter habe ich die Legewachteln in eine 6qm Innbenvoliere (in der Scheune) gehohlt, dort leben sie mit einem Paar jungen Goldfasanen und werden nur einmal pro Woche grob, und alle 4 Wochen koplett gemistet.
Ich kann sie immer noch nicht riechen. Für das Haus sind sie natürlich nichts, ich hatte immer mal einzelte kranke oder verwundete Tiere drinne und bei Wärme und Stress ist das wirklich nichts.

Legewachteln finde ich sehr leise und als Anfängerwachtel deshalb so charmant weil sie von Natur aus sehr ruhig und zutraulich sind, men hat wenig Probleme mit spontanem Auffliegen und nicht blos Wachteln die den ganzen tag panisch am hinteren Gitter tiegern.
Zwergwachteln sind dagegen wirklich sehr laute durchdringende kräher, das man sich über Legewachteln beschwehren kann kann ich mir kaum vorstellen, meine Kater machen lautere Geräusche wen sie sich zanken. Ich würde mich also Matzes empfelungen anschließen, Legewachteln sind supersympatische Gesellen und erleichtern einem den Einstieg in die Wachtelhaltung.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2013 09:04
#10 RE: Entscheidungshilfe Schopfwachtelhaltung Antworten

Das stimmt schon, Legewachteln sind ruhiger und "fauler" , Schopfis sind den ganzen Tag in Aktion.
Ich hatte natürlich auch niemals fremde Schopfis, sondern immer von mir per Hand aufgezogene, von daher bin ich wahrscheinlich nicht "objketiv". Meine Legewachteln (auch selbst aufgezogen) waren schon sehr zahm, die Schopfis schlagen sie sogar noch was Zutraulichkeit angeht. Aber ich denke, das ist wirklich nur dann der Fall, wenn man sie per Hand aufzieht. Es ist mir allerdings bereits bei den Küken aufgefallen. Legewachtelküken sind auch sehr zutraulich und fast gar nicht ängstlich, Schopfiküken schlüpften mir sogar in die Hand um nach Wärme zu suchen. Das war bei all meinen Bruten so, gar nicht zu vergleichen mit Zwergen, die ja schon als Küken scheu sind.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

09.01.2013 09:10
#11 RE: Entscheidungshilfe Schopfwachtelhaltung Antworten

Hi Elli,
Ich denke genau das ist der Punkt, die Handaufzuchten verhalten sich nicht wie die zukäufe, leider hat nicht jeder das Glück und Geschick das du an den Tag legst bei der Kückenaufzucht, deshalb versuche ich hier bei meinen Ratschlägen von dem Normalfall auszugehen, also jemand kauft sich vom züchter7Börse ein paar Wachteln und steckt sie zuhause in die Voliere. dan hat er bei kleineren Außenvolieren die Schopfwachteln erst mal drei Wochen am hinteren Gitter, die Legewachteln alle zusammen um den Futternapf oder mit den Füßen nach oben im Sandbad
Man darf ja nie vergessen das alle Vögel in Außenvolieren viel ängstlicher sind als in Zimmerhaltungselbst meine handzahmen Zwergwachteln waren dan immer erst mal Tagelang verschwunden.
Lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2013 12:32
#12 RE: Entscheidungshilfe Schopfwachtelhaltung Antworten

Hallo Nelje,

ja, da gebe ich Dir vollkommen recht, deshalb hatte ich ja auch dazugeschrieben, dass ich hier gar nicht mitreden kann . Im Normalfall habe ich meine Aufzuchten direkt bei mir am Arbeitsplatz (da ich ja nie so viele Küken habe, sondern immer nur 3-4), einmal allerdings zu Hause. Obwohl ich mich mit den Tieren nur zweimal am Tag beschäftigt hatte, kannten sie mich dennoch und waren auch nicht scheu, das hat mich dann doch sehr verwundert.

Mir wurde des öfteren auch gesagt, dass Schopfis nicht zahm werden, was ich bei all meinen Tieren widerlegen kann . Selbst die Tiere, die ich noch recht klein abgegeben habe, wurden bei den Besitzern zahm (ich habe fast zu allen noch Kontakt).

Ich bin mal gespannt, wie sie sich in der großen Außenvoliere verhalten, ob sie dann scheuer werden.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

09.01.2013 14:35
#13 RE: Entscheidungshilfe Schopfwachtelhaltung Antworten

Ja, das wäre interesant zu wissen. Wen ich mal irgendwan auch Schopfis halten möchte melde ich mich bei dir wegen Nachzuchten aber im Moment bin ich noch ganz bezaubert von den Harlekinwachteln und hoffe das die im Frühjahr brüten.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2013 14:40
#14 RE: Entscheidungshilfe Schopfwachtelhaltung Antworten

Ach ja genau, das hatte ich fast vergessen. Wie machen sie sich denn? Haben sie sich schon an Dich gewöhnt?
Klar gerne! Ich liebe Aufzuchten, ganz besonders mit Schopfis


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

09.01.2013 15:30
#15 RE: Entscheidungshilfe Schopfwachtelhaltung Antworten

Hallo,
Sie scheinen sich wohl zu fühlen, halten sich aber nur im Schutzhaus auf, ist ja auch verständlich bei dem Wetter. Sie sind nicht sehr ängstlich meine beiden, eher wie Legewachteln. Ich freue mich schon auf den Früghling, ich vermisse es auf der Bank im Grünen zu sitzen und meinen Vögeln beim Turteln zuzusehen

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen