Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.810 mal aufgerufen
 Sonstige Wachtelarten
Bonner ( gelöscht )
Beiträge:

26.12.2011 17:34
Tod einer Kalifornischen Schopfwachtel Antworten

hallo
ich züchte jetzt schon länger die kalifronische schopfwachteln. die sind auch draußen. ich habe jetzt folgendes problem wo ich noch nie hatte.

meine kalifornische Schopfwachtel hatte sich ganz dick auf geblassen und hatte aber die afterkanäle frei hatte zuerst gemeint sie hätte abführ probleme aber da war nichts zu sehen und jetzt ist sie leider gestorben und wollte wissen:

ob jemand auch sowas schon gehabt hatte? wenn ja was kann ich dagegen machen kann?
und was könnte das gewesen sein?

viele grüße Denis
www.wachteln-tauben-zucht.de


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2011 15:07
#2 RE: Krankheit??? Antworten

Hallo Denis,

Ferndiagnosen sind hier immer schwer bzw. unmöglich. Am besten ist es, das tote Tier umgehend einzuschicken und untersuchen zu lassen, dann kann man raus finden woran es gelegen hat.
ich würde dennoch von Deinen anderen, die mit dem verstorbenen Schopf in Berührung waren, zumindest eine Kotprobe machen lassen, nicht, dass sie auch noch krank werden. Du bist dann zumindest beruhigt, wenn nichts ist, aber ich würde Dir dazu unbedingt raten. Ich hatte vor kurzem leider auch einen Todesfall und habe die Kleine sofort einschicken lassen und den Befund erhalten.


Bonner ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2011 15:25
#3 RE: Krankheit??? Antworten

hallo

ok danke für die tipps. wo kann ich den die tiere einschicken? kostet das viel geld? könnten das vllt würmer befall sein?

gruß denis


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2011 15:40
#4 RE: Krankheit??? Antworten

Hast Du einen vogelkundigen Tierarzt in der Nähe? Der sollte das wissen, zumindest macht das meine TA immer für mich. Ganz so günstig ist es nicht (knapp 100 Euro), aber wenn man die Krankheit nicht erkennt und andere Tiere angesteckt werden, ist es viel teurer, das kannst Du mir glauben.
Kotproben sind nicht teuer und ich würde Dir wirklich raten, eine zu machen.


Bonner ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2011 17:05
#5 RE: Krankheit??? Antworten

ich habe bei mir in der nähe ein TA. ok dan fahre ich nachher noch hin.
dan gebe ich lieber 100 euro aus. als das meine ganze tiere sterben.

danke schön.


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2011 17:17
#6 RE: Krankheit??? Antworten

Für mich wäre der Tot eines Tieres jetzt nicht gleich ein Grund es einzuschicken und 100€ dafür auszugeben.

Es ist doch natürlich das auch mal ein Tier eingeht. Das muss nicht mal ne Krankheit gewesen sein... die Wahrscheinlichkeit ist genauso hoch wie, das es Parasiten, Organfehler und, und, und gewesen sein könnte.

Allerdings halte ich ne Kotprobe doch für recht sinnvoll. Vor allem wenn es noch ein junges Tier war. Sehr viele Krankheiten oder Parasiten können per Kot festgestellt werden. Da kommt man auf max. 20-30€.


subi87 ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2011 17:43
#7 RE: Krankheit??? Antworten

Hallo miteinander.

Ich habe mir auch schon gedanken gemacht, darüber wann es sinvoll ist ein tier untersuchen zu lassen oder nichts zu machen.

Ich denke wenn man teure tiere hat ist es was anders als nur normale legwachteln.

Und es kommt immer drauf an ob es ein einzelnes tier ist das verstirbt oder mehrere.

Ich persönlich mache da nicht lange wenn es einem tier nicht gut geht erlöse ich es ohne weitere abklärungen.

Bei uns menschen ist es ja genau gleich plötzlicher tod oder krankheit kann auch eintreffen.

Habe jetzt schon seit 2 jahren einige wachteln und bis jetzt ist erst eine wachtel alleine gestorben und friedlich eingeschlafen.


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2011 18:04
#8 RE: Krankheit??? Antworten

Hallo,

im Grunde sehe ich das auch so und ich selbst habe erst eine meiner Wachteln untersuchen lassen, weil ich wissen wollte, ob es eine Mangelerscheinung war (und ich so die Ernährung aller umgestellt hätte)= oder eine Krankheit.
Eine Kotprobe geht schnell und ist günstig.
Es ist wohl eher unwahrscheinlich, dass es etwas schlimmeres ist, aber eine Kotprobe würde ich auf jeden Fall machen lassen. Eine Untersuchung macht auch wirklich nur dann Sinn, wenn man den Verdacht hat, dass es etwas ernsteres ist und wenn das Tier noch "frisch" ist. Je älter, desto weniger kann man feststellen. Ich kenne nur leider auch ein Nagativbeispiel eines Züchtefreundes von mir, der sich durch ein infiziertes Tier eine Krankheit eingefangen hat und ein Großteil seiner Wachteln gestorben ist... aber das ist wohl eher die Ausnahme. Da hat sogar die erste Untersuchung nichts gezeigt...


Bonner ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2011 19:12
#9 RE: Krankheit??? Antworten

im grunde habt ihr recht. aber lieber gebe ich das geld aus und weis was das tier hatte und kann entsprechend reagieren. bevor meine ganze tiere sterben. als ich die wachtel sah wollte ich ja bei den TA fahren und dem das erzählen. ich hatte mich umgezogen und 10min später lag das tier tod in der voliere. da konnte ich nicht anderes reagieren. deswegen habe ich mein problem hier mal erzählt und wollte halt wissen wie ihr reagieren würdet bzw was hier in meiner situation machen würdet.

ich züchte ja schon länger die schopfwachteln und das ist mir noch die passiert.

trotzdem danke an alle


 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz