Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.130 mal aufgerufen
 Allgemeines Verhalten
Proteus ( gelöscht )
Beiträge:

18.10.2011 16:41
Zusammenführung nach "Streit"/Rupfen antworten

Hallo,

Bevor ich zu den Fragen komme, erstmal ein paar Worte zur Vorgeschichte: Als ich gegen Mittag des 7. (vorletzten Freitag) nach Hause kam, hatte ich eigentlich nichts böses erwartet- ich war 24 Stunden weg gewesen, und in der Zeit davor war mein Pärchen eigentlich stets harmonisch gewesen; d.h. die meiste Zeit saßen die Tiere beieinander, liefen zusammen rum, die Henne ließ sich vom Hahn füttern, sie schliefen zusammen, der Hahn trat die Henne mit gewisser Regelmäßigkeit... Also eben eigentlich ein harmonisches, liebevolles Pärchen. Als ich jedoch wieder nach Hause kam, sah ich furchtbares: Die Henne jagte den Hahn quer durch die Voliere; sobald sie ihn sah, der Hahn schrie wie am Spieß und versuchte, sich durch Springen und Verstecken in Sicherheit zu bringen; der Rücken des Hahns war fast kahl; wenn die Henne ihn zu fassen bekam, versuchte sie immer wieder auf ihn zu springen und rupfte Federn aus.
Eiligst habe ich dann ein ausgedientes Terrarium als Ausweichgehege eingerichtet, die Henne dorthinein verfrachtet und meinen Hahn ausgiebig untersucht- bis auf den gerupften Rücken war er unverletzt, d.h. es gab keine tieferen Wunden, und ansonsten fehlten auch keine Federn...

Habe dann hier im Forum recherchiert, um zu schauen, worans liegt/was man tun kann, bin dann auf zu starken Trieb gestoßen und halte das in dem Fall auch für plausibel- triebig waren sie wohl, genug Grünfutter gab es in der Zeit davor auch...

Als Konsequenz habe ich die Ernährung jetzt auf Winter umgestellt, um da etwaigen Problemen vorzubeugen. Trennung wie schon gesagt; ist zwar für die Tiere offensichtlich sehr quälend(es gibt eingeschränkten Sichtkontakt, und sie können sich hören; was dazu führt, dass sie meistens versuchen, den Sichtkontakt zu halten und gelegentlich nacheinander rufen- gern auch nachts, wenns nicht dunkel genug ist...

Nun zu den Fragen:

1. Wann kann ich versuchen, die beiden wieder zusammenzuführen? Beim Hahn ist der Rücken weitgehend wieder zugewachsen, es sieht zwar noch ein bisschen "borstig" aus, aber rein technisch ist er bald wieder voll befiedert.

2. Wie die Zusammenführung am besten gestalten, damit es eine gute Chance auf Erfolg gibt? Ich wollte dafür den Hahn aus der Voliere fangen, komplett ausräumen und umgestalten und dann beide zusammen wieder einsetzen- ist das sinnvoll, oder gibt es bessere Methoden?

3. Weiter beobachten ist klar- mal so eine reine Frage nach Erfahrungswerten: Wie wahrscheinlich ist es, dass das mit den beiden wieder etwas wird? Kann ein Paar nach so einem Vorfall überhaupt noch harmonisch zusammenleben, oder muss ich jetzt quasi jeden Tag mit einem "Rückfall" rechnen?

4. Hahn und Henne sind Geschwister, aber eigentlich war das Paar ja trotzdem sehr harmonisch und eben auch "paarmäßig". Kann das dennoch der Auslöser gewesen sein?

5. Was kann ich sonst tun, was habe ich nicht beachtet o.Ä.? Eigentlich möchte ich doch nur, dass das klappt...

Hoffe, ihr könnt mir da weiterhelfen...

Liebe Grüße,
Jannes


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

18.10.2011 18:08
#2 RE: Zusammenführung nach "Streit"/Rupfen antworten

Hallo Jannes,

ich kann da nur aus meiner eigenen Erfahrung berichten und bei mir hat es leider nicht mehr funktioniert. Es war ähnlich wie bei Dir, das Pärchen war super harmonisch, sie haben gekuschelt und alles zusammen gemacht. Von "heute auf morgen" fing er auf einmal an zu "spinnen", zog sie bei den Füßen bis sie fast blutig war, rupfte sie, etc.. Ich hatte sie auch getrennt, sogar relativ lange, aber er hörte einfach nicht mehr damit auf. Jetzt habe ich den Hahn gegen einen ganz süßen Hahn ausgetauscht, dessen Henne ihn plötzlich attackiert hatte und nun verstehen sich die Paare in dieser neuen Konstellation wunderbar.
Ich weiß nicht, ob eine Umstellung der Einrichtung etwas hilft und wie gesagt, ich habe keine Ahnung, warum sie manchmal so verrückt spielen. Fakt ist nur, dass Zwerge wohl doch recht wählerisch und eigenwillig sind.
Ich will Dir nicht den Mut nehmen und Du kannst es ja gerne unter Beobachtung probieren, bei mir hat es leider nicht geholfen.


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

18.10.2011 18:23
#3 RE: Zusammenführung nach "Streit"/Rupfen antworten

Hallo,

rupfen ist zu 99% auf Stress zurückzuführen, gerade wie in deinem Fall, wenn die Henne jagt. Im umgekehrten Fall kann es Stress oder aber auch Triebigkeit sein.

Bei einem ausreichenden Platzangebot und einer naturnah eingerichteten Voliere kommt es kaum zu solchen Atacken, da sich die Paare auch mal ganz aus dem Weg gehen können. Selbst bei einem besonders triebigem Hahn sollte die Henne die Möglichkeit haben, seinem Werben zu entkommen.

Also erstmal ergründen, was der Stressfaktor sein kann.

Wie groß ist die Voliere?

Wie ist sie eingerichtet?

Leben noch andere Vögel darin?


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

18.10.2011 18:29
#4 RE: Zusammenführung nach "Streit"/Rupfen antworten

Hallo Tina,
leider stimmt das nicht immer , ich habe 1,4 ,² pro Paar, viele Versteckmöglichkeiten, Häuschen, Grünpflanzen etc. Ein lieber Freund von mir, dessen Hahn ich jetzt habe, hat ebenfalls eine Voli, die weit über 1 m² misst und dennoch ist es passiert. Von heute auf morgen.
Aber klar, wenn zu wenig Platz vorhanden ist, ist das Stresspotenzial natürlich noch größer.


Proteus ( gelöscht )
Beiträge:

18.10.2011 19:23
#5 RE: Zusammenführung nach "Streit"/Rupfen antworten

Hallo,

Danke für eure Antworten- das ist ja nicht sehr ermutigend...

Zum Stress: Die Voliere hat die Maße 150x60x60, ist vor allem mit Heubüscheln, Ästen und Rindenstücken eingerichtet, sodss eigentlich genug Sichtschutz besteht, um sich aus dem Weg zu gehen- was von den Tieren aber meistens nicht genutzt wurde, weil die lieber zusammmen herumliefen... Andere Stressfaktoren wüsste ich auch nicht- andere Vögel in der Voliere gibt es nicht, auch keine großen Tiere in der Wohnung, der Raum ist relativ ruhig, und der einzige, der sich da bewegt, bin ich... Es gab ja zwischenzeitlich das Problem mit nächtlicher Unsicherheit, das hat sich aber nach kürzester Zeit von selbst erledigt- scheinbar hatten die Tiere nach längere Abwesenheit nur "vergessen", dass ich auch da lebe...

Ich wollte das ganze dann aber auf jeden Fall noch labyrinthartiger Gestalten... Beobachtet werden sie bei der Zusammenführung auf jeden Fall intensiv.

Wenns nicht klappt, bleibt mir dann nur der Partnertausch? Hänge eigentlich an beiden Tierchen sehr, würde mich nur ungern von einem trennen...


Matze ( gelöscht )
Beiträge:

18.10.2011 19:35
#6 RE: Zusammenführung nach "Streit"/Rupfen antworten

Oder du holst dir 2 und baust noch ne Voli


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

18.10.2011 20:07
#7 RE: Zusammenführung nach "Streit"/Rupfen antworten

Zitat von Elli11
Hallo Tina,
leider stimmt das nicht immer , ich habe 1,4 ,² pro Paar




Ich habe knappe 2m² (zwei Terravolis mit 1,86m², eine mit 1,4m²) und finde selbst das noch zu klein.

Der eine m², der propagiert wird, ist in meinen Augen nur eine Notlösung und keine dauerhafte Unterbringung.

Wenn ich das mit meinen Paaren vergleiche, die innen auf 1,4 bzw knapp 2m² leben, und dem Paar in der AV von 8m², so gibt es bei den Paaren auf kleinerem Raum eher mal Probleme (wenn auch nur geringfügig und selten), als beim Paar draussen, das niemalsnienochnicht Schwierigkeiten gemacht hat. Ich sehe da also schon einen Zusammenhang.

Die Aussage, ein qm pro Paar, ist in meinen Augen so überholt, wie der handelsübliche Mini-Käfig für Wellensittiche, den man leider heute noch kaufen kann, oder die kleinen Boxen für Kanaries. Werde das auch mit Marie noch besprechen, ob wir das nicht mal in unserem Merkblatt ändern und überhaupt bei der Haltung allgemein umdenken sollten.
Es sind halt Wildtiere, also nicht domestiziert, das merkt man eben doch bei der Haltung.


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

18.10.2011 20:11
#8 RE: Zusammenführung nach "Streit"/Rupfen antworten

Natürlich ist mehr Platz immer besser, nur ich denke, dann können die meisten Leute - wie auch ich - mit der Wachtelhaltung aufhören bzw. irgendwann wieder anfangen, wenn ich einen Garten zur Verfügung habe. 3 Paare leben bei mir auf 1,4 m², 2 auf 2m². Bis jetzt hatte ich immer das Gefühl, dass sie sich wohl fühlen und genug Platz haben.


Proteus ( gelöscht )
Beiträge:

19.10.2011 19:31
#9 RE: Zusammenführung nach "Streit"/Rupfen antworten

Hallo,

Für ein zweites Paar fehlt mir der Platz... Ich denke, ich werde es Freitag probieren, dann habe ich das Wochenende Zeit zum Beobachten, und wenns nicht klappt, muss eben wieder einer raus und ich kann mich nach einem Tauschpartner umsehen... Und wenn das dann nicht klappen sollte, werden die Wachteln wohl Tieren weichen, denen man eher gerecht werden kann auf dem Platz...


Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

19.10.2011 22:09
#10 RE: Zusammenführung nach "Streit"/Rupfen antworten

Hi.
Zu deiner Frage 4., glaube nicht, dass es was damit zu tun hat, dass sie Geschwister sind, sie sind sich dessen ja nicht bewußt, eher vertragen sich von klein auf miteinander groß gewordene Tiere vielleicht sogar besser. Zumindest ist das bei meiner Legewachtelhahnengruppe so. Nur sich vermehren lassen solltest du sie nicht.


Proteus ( gelöscht )
Beiträge:

21.10.2011 19:29
#11 RE: Zusammenführung nach "Streit"/Rupfen antworten

Hallo,

Danke für die Antwort- hatte da Angst, dass sie das evtl. riechen können o.Ä. und sich deshalb als Partner ausschließen... Nachzüchten wollte ich aber auch genau deswegen nicht.

Zur derzeitigen Situation: Habe sie heute wieder zusammengesetzt, und im Moment herrscht (noch) Friede- in der vermeintlich neuen Umgebung sind sie natürlich noch schüchtern, daher weiß ich nicht, wie das weitergeht, wenn sie sich da erst eingewöhnt haben, aber zumindest im Moment sind sie wieder ein normales Pärchen- der Hahn lockt, sie reagiert, und sie laufen wieder gemeinsam durch die Gegend.
Habe zwar panische Angst, dass das nun irgendwann doch wieder umschlägt, würde mir aber wünschen, dass dieser Friede so hält...
(und damit im übrigen auch die göttliche Stille- nachdem Hahn und Henne heute morgen(noch getrennt) ein gemeinsames Rufkonzert gegeben haben, das über eine halbe Stunde ging ist dieses leise Pärchengezwitscher eine wahre Wohltat...)


Proteus ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 15:15
#12 RE: Zusammenführung nach "Streit"/Rupfen antworten

Hallo an alle,

Ein kleiner Nachtrag, falls es jemanden interessiert: Es gibt erfreulich wenig zu berichten. Der Friede hält noch; ich hatte zwar einen kleinen Schockmoment als ich die Tiere bei der gegenseitigen Gefiederpflege sah, aber auch das ging sehr liebevoll vonstatten. An die "neue" Umgebung haben sie sich auch recht schnell gewöhnt, der Hahn kräht nun wieder zu seinen üblichen Zeiten.(Morgens, Mittags, Abends)
Werde natürlich weiterbeobachten, ansonsten ist futtertechnisch erstmal Winter, und ich hoffe, dass das alles so harmonisch bleibt...


LadyLada ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2011 16:14
#13 RE: Zusammenführung nach "Streit"/Rupfen antworten

Hallo!
Na das klingt doch gut hoffe dass es bei meinen beiden nach der trennung auch wieder so gut läuft....
liebe grüße....


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen