Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 803 mal aufgerufen
 Allgemeines Verhalten
Hahn ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 20:46
verletze Henne antworten

Hallo,
ich bin neu hier und wollte mich erst einmal vorstellen. Ich heiße Alexander.

So, nun kommt das wesentliche. Ich habe einen Zwergwachtelhahn und drei Hennen. Sie haben sich immer gut verstanden, bis ich eines Tages sah, dass eine Henne eine Verletzung am Auge hatte. Es war sehr dick und entzündet. Ich habe sie von den anderen getrennt. Als sie wieder heil war, habe ich sie wieder zu den anderen gesetzt. Doch am nächsten Tag war sie wieder verletzt und ich trennte sie wieder von den anderen.
Kann ich die Henne jemals wieder zu den anderen setzen?
Danke im Voraus
MfG
Alex


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

04.07.2011 21:11
#2 RE: verletze Henne antworten

Nein, das kannst du nicht, zwergwachteln leben Monogam, das heist im gegensatz zu Legewachteln können sie auch nur in Paarhaltung unkompliziert gehalten werden. Wen die eine Henne erst mal den kürzeren gezogen hat wird sie dir bei weiternen Versuchen warscheinlich einmal über nacht von den anderen umgebracht. Zwergwachteln können untereinander unglaublich brutal vorgehen. Sollten soclhe Schwierigkeiten jetzt auftreten, dan ist es fürchte ich nur eien Frage der Zeit bis sich unter deinen Zwergwachteln eine Dominante Henne rauskristalisiert die dan keine weitere Hennen neben sich tolleriert. Es kommt zwar vor das man einen hahn mit zwei hennen halten kannn, aber es ist selten und geht meißt nicht lange gut. Was der auslöser für die rangkämpfe ist ist kaum zu erkennen, es kann kleich beim zusammmensetzen Zoff geben oder erst nach einem jahr. Wichtig ist, wird eine Henne triebig und will Brüten dan ist spätestens die Hölle los.
Vieleicht erzählst du uns ein bischen mehr über deien tiere, wie alt sind sie, wie groß ist ihre Voliere und wie ist sie eingerichtet? Was fütterst du und sind die Tiere im haus oder draußen mit schutzhaus? Das alles sind wichtige Faktoren um das Stressnivo bei zwergwachteln so gering wie Möglich zu halten, manchmal kann schon gezielte Fütterung wieder Ruhe einkehren lassen.
Lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Hahn ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 21:47
#3 RE: verletze Henne antworten

Hallo Nelje,
schön das du mir geantwortet hast. Ich habe die drei Hennen bei einem Züchter in Duisburg gekauft, da die Henne meines Hahnes von einem Raubtier gefressen wurde und der Hahn ganz alleine war. Nun beginnt die schreckliche Geschichte. Alle drei Hennen sind verhaltensgesstört sie kommen aus Massentierhaltung. Meine Freivoliere ist 3mx1,5m groß und hat viele Versteckmöglichkeiten. Die Hennen laufen den ganzen Tag wie auf der Flucht hin und her. Ich habe alle drei mit nacktem Rücken bekommen, der jetzt seit zwei Monaten bei zwei Hennen wieder befiedert ist. Sie haben auch noch nie Eier gelegt. Bin ganz verzweifelt und verliere so langsam die Geduld. Das alte Paar war ganz zutraulich und sie haben mir aus der Hand gefressen. Ich bin ganz schön ärgerlich über den Züchter, solchen Leuten sollte man das Hobby verbieten. Was soll ich jetzt mit den Hennen machen? Habt ihr irgendwelche Tipps?
Danke im Voraus.
Mfg
Alexander


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2011 07:51
#4 RE: verletze Henne antworten

Hallo Alexander,
bei gleich drei so scheuen Tieren ist das schwierig. Ich hatte von einer Bekannten eine Zwergenhenne mitgenommen, die in einem dunklen Stall hauste, ohne Versteckmöglichkeiten, nichts. Die arme war auch verletzt, der Hahn hatte sie am Kopf blutig gepickt. Ich nahm kurzerhand beide mit und am Anfang war die Kleine super verschreckt, ist aufgeflogen und auch immer hin und her gerannt. Dann habe ich ganz langsam mit Mehlwürmchen angefangen, ihr einen neuen Partner gegeben (bzw. hat sie ihn der anderen Henne weg geschnappt ) und langsam wuchs das Vertrauen wieder. Inzwischen ist sie sehr lieb und frisst mir sogar aus der Hand wenn ich mit Leckereien komme. Das hat bestimmt auch damit etwas zu tun, dass der Hahn von klein auf bei mir war und keine Angst vor mirhatte.
Vielleicht versuchst Du es mal ganz langsam mit Mehlwürmchen und Salat. Das Problem bei gleich drei so scheuen Tieren ist immer, dass sie sich gegenseitig anstecken und noch panischer werden. Da hilft nur Geduld, aber ich bin mir nicht sicher, ob sie jemals wieder normal werden.


Hahn ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2011 14:49
#5 RE: verletze Henne antworten

Hallo Astrid,
danke für deine Antwort. Ich werde es mal mit Mehlwürmern versuchen. Ich hoffe es bessert sich wieder.
Mfg
Alex


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

05.07.2011 18:34
#6 RE: verletze Henne antworten

Wen du die Möglichkeit hast, dan trenne eine Henne mit dem Hahn ab, nimm die anderen zwei Hennen und setz sie zusammen. Hennengruppen sind nämlich kaum mal ein problem. leider kommt es sehr oft vor das Tiere beim Massenvermehrer kahl und verstöhrt sind, und oft auch ohne jegliche Beratung abgegeben werden. Wichtig ist nun den Stress der Tiere zu vermindern. Wen du in deiner Voliere viele Versteckmöglichkeiten anbietest wie Büsche oder Steinnieschen, möglichst an der Rückwand der Voliere verhindest du das endlose Tiegern an der Wand. Auch die verkleinerung in Paarhaltung (immer nur zu zweit) hilft da. Da deine Voliere ja sehr groß ist kannst du vieleicht mit wenig aufwand einen Teil abtrennen. je mehr möglichkeit Zwergwachteln ahben um sich zu verstecken desto sicherer fühlen sie sich, man muss bedenken in ihrem Natürlichen Lebensraum leben sie im hohen Gras wo sie völlig drin verschwinden und im gebüsch, dauerhaft gesehen zu werden ist für sie also sehr unangenehm bis sie dich als pfleger sehen. Wen du diese Zustände geschaffen hast dan kannst du versuchen was Elli vorgeschlagen hatt, du lockst sie mit Futter und naschereien wie Mehlwürmern und gewöhnst sie so langsam an deine anwesenheit. In Außenvolieren sind zwergwachteln allerdings imm unruhiger als in Innenvolieren, erst mal weil sie so weniger Kontakt zum Menschen ahben und sich damit weniger leicht an seine Anwesenheit gewöhnen, abera uch weil mehr Geräusche, nächtliche Besucher wie Katzen und Raubvögel sie verunsichern. Umso wichtiger ist eine gut struckturierte Voliere mit viel Deckung.
Was fütterst du den Zwergwachteln den?
Lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Hahn ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2011 20:20
#7 RE: verletze Henne antworten

Hallo Nelje,
danke für deine vielen Tipps. Ich werde versuchen sie Alle umzusetzen.
Ich füttere den Wachteln Exotenfutter. Sie bekommen Gurken und Salat und ab und zu ein paar Mehlwürmer.
MfG
Alex


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

05.07.2011 20:46
#8 RE: verletze Henne antworten

Hallo,
Das höhrt sich doch gut an, wen du aber die beiden Hennen zusammen hast, dan versuch ihnen erst mal nur reines Körnerfutter zu geben, diese "Winterfütterung" ohne Proteinzugabe senkt die Triebigkeit und verhindert so das es aus Frühlingsgefühlen herraus zu streitereien kommt. Bei dem paar kannst du weiter Proteine geben die können ihren Trieb ja ausleben.
Was vieleicht noch Wichtig ist wen die Wachteln aus zweifelhafter Zucht stammen ist ein zugeben von Mineralien, am besten Vogelgrid, fressen sie den nicht sondern baden nur drin kannst du auch einen Calciumlieferanten leicht über das trinkwasser geben, beispielsweise Avisanol. Das ist wichtig da du meintest das sie gerupft waren und keine Eier legen. Leider verschleppen solche fehlernährten Wachteln schnell einen Mangel und die Hennen ziehen das calcium das sie zum Eierlegen brauchen aus ihren Knochen bis diese ganz weich und brüchig werden, dan erst höhrt das Eierlegen auf. federfrassen kann auch so ein zeichen sein. Eigendlich sollten deine Hennen jetzt im Sommer nur maximal eine Woche ohne Eier sein, dan ein gelege vervollständigen das sind bis zu 14 Eier und erst dan wieder Pause machen oder brüten. Eine so lange Zeit ohne ein Ei ist ungewöhnlich.
Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Hahn ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2011 14:01
#9 RE: verletze Henne antworten

Hallo,
ich habe sie jetzt getrennt. Nun habe ich ein paar mehr Verstecke gebaut. Jetzt ist nur noch der Hahn und eine Henne in der Voliere, die anderen Beiden sind zusammen gesetzt worden. Ich hoffe alles wird wieder gut.
MfG
Alexander


«« Rupfen
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen