Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 689 mal aufgerufen
 Allgemeines & Sonstiges
lisa ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2011 19:33
Zehenamputation Antworten

Hallo,
eine meiner Wachteldamen und ich bräuchten Hilfe nach einer Zehenamputation. Heute nachmittag klemmte mein Sohn (13) versehentlich seiner Lieblingswachtel den Fuß in der Volierentür ein. In Erwartung ihrer Leckerbissen purzeln sie einem sowieso immer vor den Füßen herum. Mein Sohn brachte mir gleich den Pechvogel. Oha, ein offener Bruch! Beim Tierarzt (wir durften notfallmäßig vor Beginn der Sprechstunde kommen) wurde dann, wie ich schon befürchtet hatte, der größte Teil der mittleren Zehe amputiert. Die Durchblutung im vorderen Teil war nicht mehr gegeben und dazu die Infektionsgefahr...Nun sitzt das Wachtelmädchen versorgt mit antiseptischer Salbe und dickem Verband bei den anderen, benimmt sich normal und frißt. Ich würde sie gern unterstützend mit Arnica Globuli behandeln, wie ich es von meiner Arbeit in einer Kinderarztpraxis und meinen eigenen Kindern her kenne. Vorhin habe ich nicht daran gedacht, den Tierarzt zu fragen, ich war wohl doch ein wenig aufgeregt. Hat hier jemand Ahnung welche Dosierung Wachteln bräuchten? Habe Arnica D6 da und würde die Globuli in wenig Wasser auflösen und mit einer Spritze eingeben. Oder lasse ich den Pechvogel besser ganz in Ruhe (nicht schon wieder anfassen und festhalten...) und warte die Wundkontrolle am Montag ab?
Vielen Dank schon mal und bitte Daumen drücken für unser Wachtelmädchen
Lisa


DerGrassmann ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2011 19:55
#2 RE: Zehenamputation Antworten

Grüß dich!

Da das Tier soweit gut versorgt scheint würde ich es einfach in Ruhe lassen. Wachteln haben eine echt erstaunliche Regenerationsgabe.

Vor allem wenn du nicht genau weißt ob und wie zu dosieren ist und ob die Tiere es überhaupt vertragen würde ich es in diesem Fall besser lassen. Von der Dosierung her kann ich dir leider nicht helfen, aber vielleicht hat ein Kollege/in hier Erfahrungen mit deinem Medikament bei Wachteln?


Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2011 23:14
#3 RE: Zehenamputation Antworten

Da kann ich dir leider auch nicht weiter helfen mit der Dosierung, aber wie Grassman schon schrieb, Wachteln halten einiges aus und sie schafft das garantiert auch ohne Globuli.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

19.04.2011 11:13
#4 RE: Zehenamputation Antworten

In kürzester Zeit wird keien Wunde mehr zu sehen sein, das Mittel braucht sie nicht mehr es sei den sie wirklt apatisch und frisst nicht, dan kannd as an Schmerzen liegen. Aber ansonsten ist Ruhe die beste Medizin.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


lisa ( gelöscht )
Beiträge:

19.04.2011 14:50
#5 RE: Zehenamputation Antworten

Hallo,
vielen Dank für Eure Antworten. Ich will nur eben schnell in der Mittagspause Bericht erstatten. Wundkontrolle beim Tierarzt am Montag war ok. Der Zehenstumpf sieht gut aus, man sieht aber noch den Knochenrest am Ende. Die Wachteldame benimmt sich ganz normal, frißt gut und ist nach wie vor die 1. an der Volierentür...Offensichtlich bringt sie die Schmerzen weder mit der Tür noch mit meinem Sohn in Verbindung. Zweimal täglich bekommt sie noch vorbeugend Salbe auf den Stumpf, aber es scheint alles gut gegangen zu sein.
Liebe Grüße
Lisa


DerGrassmann ( gelöscht )
Beiträge:

23.04.2011 09:41
#6 RE: Zehenamputation Antworten

Das freut mich doch, wenn alles wieder gut ausschaut!


 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz