Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 884 mal aufgerufen
 Kunstbrut & Kükenaufzucht
Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

12.03.2011 21:49
Kunstbrut- eine allgemeine Stellungnahme antworten

Ihr Lieben,
da das Thema Pro und Kontra Kunstbrut jetzt bereits in der Community aktuell ist, möchten wir an dieser Stelle mal allgemein etwas zum Thema Kunstbrut sagen.

Wie ihr wisst ist unser offizielles Ziel hier, Wachteln aller Art möglichst artgerecht zu halten.
Es gibt immer mal wieder Reibungspunkte mit verschiedenen Usern, die artgerecht anders definieren als wir oder aus diversen Gründen (Geld/Zeit/Verständnis/Interesse) nicht bereit sind, ihre Haltung zu ändern. Ihr kennt alle unsere Einstellung dazu und wisst, dass wir nicht nur einmal die letzte Konsequenz gezogen haben.

Ein neues, bisher weniger relevantes Thema wird aber jetzt immer wichtiger, nicht zuletzt durch die hohe Frequenz der LW-Halter seit der Forenumstellung: Kunstbrut.

Und deswegen ist es offensichtlich auch jetzt an der Zeit mal das Ein oder Andere klarzustellen.


Prinzipiell bevorzugen und unterstützen wir hier die Naturbrut, aus ganz einfachen Gründen:
-Die Brut ist ein arttypisches Verhalten der Wachteln und gehört zur artgerechten Haltung dazu.
-Das Aufziehen durch Elterntiere ist dem durch Menschenhand vorzuziehen, da ebenfalls artgerechter.
-Bei kopfloser Vermehrung ist es nahezu unmöglich alle Tiere in eine artgerechte Haltung vermitteln zu können.
-Unsere Erfahrung hat leider gezeigt: Die wenigsten haben sich die Zeit genommen sich vor der KB zu informieren und fallen aus allen Wolken wenn irgendwas schief geht.


Natürlich (!!) gibt es Ausnahmen von der Regel.

-Gerade bei LW ist die Naturbrut anscheinend nicht so leicht umzusetzen wie bei ZW. Auch wenn man besipielsweise durch Andrea lernen kann, wie es funktioniert, dazu einmal der Link zu ihrem Thread: Ich habe Küken!
-Auch aus züchterischen Gründen kann man durchaus nachvollziehen wenn man ein schnelles Zuchtergebnis wünscht, dass man die KB vorzieht, da die Hennen nun auch ein bestimmtes Mindestalter haben, was bei einer Brut nicht unterschritten werden sollte.
-Angebrütete Eier, die man retten möchte.
-Auch ist nichts einzuwenden, wenn man sich vorher ausreichend und in Ruhe informiert hat, die Mittel, die Zeit und die Geduld hat, die Kunstbrut ordentlich durchzuführen. Eine Grundvoraussetzung sollte ebenfalls sein, dass man sicher sein kann das die Tiere vernünftig unterkommen.

Zu brüten aus Spaß an der Freud und dann die Tiere wahllos in der Gegend zu verteilen weil man sie nicht los wird, lehnen wir hier strikt ab!

Außerdem sind sich ganz eindeutig viele User überhaupt nicht im klaren, was alles schief gehen kann. Es gab bereits von mehreren Leuten Hinweise zu negativen Erfahrungen, aber die Resonanz war immer so gut wie nicht vorhanden. Anscheinend will das niemand wissen, was fatal ist: Aus solchen Hinweisen kann man nur lernen und sinnlose Fehler vermeiden! Auch dieses Desinteresse hat uns dazu veranlasst, hier einmal Stellung zu beziehen.
Dazu hier auch mal ein sehr wichtiger Thread von Astrid: Erfahrungen bei der Kunstbrut / Anregungen



Dieses Thema ist unglaublich wichtig und es liegt uns sehr am Herzen, dass das auch ankommt. Die Erfahrung der letzten Jahre hat leider immer wieder gezeigt, dass sich die wenigsten genug Gedanken machen und das gilt es möglichst zu verhindern.

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen