Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 442 mal aufgerufen
 Allgemeines & Sonstiges
Daniel ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2011 18:55
Kaum Federn - Legenotstand Antworten

Hallo,
meine LW aus 04 / 2010 haben sich inzwischen von 12 auf 8 minimiert.

Zwei der fleißigen Mädels haben nach der Mauser ihr Gefieder nicht mehr vollständig
füllen können. Oberhalb des Rücken waren beide nackt.
Die recht hohe Temperatur von > 15 ° C haben sie nicht frieren lassen.
Heute Morgen waren alle noch fit, eben schaue ich nah und eine mit den wenigen Federn lag tot auf der Seite.
Das nimmt mich immer sehr mit.
Sie muss ein plötzlicher Legenotstand ereilt haben.
Ihre lebenden "Mitbewohnerinnen" hatten sie am Gelege völlig zerhackt.

Ich bin echt fertig.

Gruß vom Daniel


kessi ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2011 19:04
#2 RE: Kaum Federn - Legenotstand Antworten

Hallo Daniel
Das ist ja furchtbar.Legenot kommt doch nicht auf einmal!Eigendlich
kündigt es sich doch an.Ja da kann man nichts mehr machen.
LG Detlev


subi87 ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2011 19:10
#3 RE: Kaum Federn - Legenotstand Antworten

ich denke auch das das keine legenot war sonder eine andere krankheit oder plötzlicher herztot.
hatte auch mal eien legewachtel die plötzlich tot im stall lag aber seither nie wieder und alle anderen sind kerngesund


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

14.02.2011 20:05
#4 RE: Kaum Federn - Legenotstand Antworten

Also zu allererst mal:

Was heisst sie haben ihr Gefieder nicht vollständig füllen können? Haben sie kahle Stellen?
Könnte das auch gerupft sein?
Warst du deswegen beim VK TA?
Was genau fütterst du?
Gibst du zusätzliche Kalziumpräperate?

Hast du jetzt nach dem Tod der Henne was untersuchen lassen?
Wenn nicht, reagiere bitte sofort! Die Wahrscheinlichkeit das die Tiere einfach so mal eben an Herzversagen sterben, ist doch recht gering! Sammle bitte zunächst eine Kotprobe und reich sie einem TA ein, der sie auf Bakterien, Viren und Parasiten untersuchen soll.
Was ist mit den anderen drei Hennen passiert?


Alle Vermutungen was es gewesen sein könnte und was nicht sind total sinnlos, eine Ferndiagnose bringt selten irgendwas!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2011 22:45
#5 RE: Kaum Federn - Legenotstand Antworten

Vielleicht doch mal die Platzverhältnisse überdenken? Was ich in dem Volierengrößen- Thread geschrieben habe, schrieb ich, bevor ich das hier gelesen habe!


Eddy ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2011 17:41
#6 RE: Kaum Federn - Legenotstand Antworten

Ehm du sagtest ja, dass sie total zerhackt war, als du sie vorgefunden hast.
Vielleicht haben die anderen Weibchen sie ja zu tode "zerhackt"?
Gab es in der Gruppe Probleme? Gab es wie Andrea schon gesagt hat zu wenig Platz?
Man sollte seinen Wachteln wenn man möchte, dass es ihnen gut geht, auch mal eine Legepause gönnen.
Vielleicht lag es ja daran?

LG Eddy


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

16.02.2011 22:24
#7 RE: Kaum Federn - Legenotstand Antworten

Ok, ich denke wir wissen nun entlich alle das das Problem die größe des Geheges ist in dem die Tiere untergebracht sind, man kann einfach nicht derartig viele Tiere so Eng zusammenpferchen und dan glauben es kommt nicht zu solchen Stress und Überforderungssymtomen.

Lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Daniel ( gelöscht )
Beiträge:

17.02.2011 11:16
#8 RE: Kaum Federn - Legenotstand Antworten

Hallo,

wenn es denn an der zu kleinen Fläche liegen sollte, wieso entwickeln die LW dann nach 12 Monaten erst sollche Irritationen?

Gruß


saigach ( gelöscht )
Beiträge:

17.02.2011 13:24
#9 RE: Kaum Federn - Legenotstand Antworten

weil jedes Wesen eine gewisse Zeit dem Stress standhält - ist ja beim Mensch nicht anders.
Und irgendwann kommt dann "der große Knall".


Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

18.02.2011 13:06
#10 RE: Kaum Federn - Legenotstand Antworten

Ich habe festgestellt, dass die Tiere je älter sie werden immer eigener werden was Platzverhältnisse und Gruppenkonstellation angeht. Mit zwei/drei Jahren musste ich Gruppen auflösen, weil die Tiere sich nicht mehr vertragen haben. Konkret gesagt haben die Hähne Hennen verjagt und gepickt, weil sie mit einer Henne ein Pärchen sein wollten.


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

18.02.2011 19:33
#11 RE: Kaum Federn - Legenotstand Antworten

@Daniel: Beantworte doch bitte zunächst mal die anderen Fragen die ich noch gestellt habe in Post 4.

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Daniel ( gelöscht )
Beiträge:

18.02.2011 19:53
#12 RE: Kaum Federn - Legenotstand Antworten

Hallo,

als ich mit dem Hobby LW anfing, gönnte ich den Damen auch einen Hahn.
Das ging gar nicht, nach meiner Erfahrung waren diese für Terror zuständig und ohne
Hahn kam mehr Ruhe rein und eine bessere Legeleistung.

Überzeugend ist das schon, dass die LW mit der Zeit mehr Raum benötigen.

Meine Voliere ist ja im Obergeschoss noch leer.
Ich werde auch eine Trennung vornehmen und ihnen noch mehr
Platz geben.

Gruß und Danke


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

18.02.2011 20:00
#13 RE: Kaum Federn - Legenotstand Antworten

Daniel, was ist mit den anderen Fragen die ich gestellt habe in Post 4??

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


«« Legenot?
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz