Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.163 mal aufgerufen
 Außenhaltung
IAK1962 ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2011 18:30
LED als Beleuchtung in Voliere ? Antworten

Hallo, habt ihr schon Erfahrungen gemacht mit LED als Beleuchtung in Volieren (Innen) habe eine gefunden mit 2,7 W die leuchtet wie eine 30 W Glühlampe.
Da ich ja eine neue Voliere plane, muss da natürlich auch eine Beleuchtung rein.

Hier der Link zu der LED Glühlampe
http://www.amazon.de/Spot-Halogen-Strahl...gy_light_text_b

LG Annette


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

saigach ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2011 18:33
#2 RE: LED als Beleuchtung in Voliere ? Antworten

ähm.. der eigentliche zweck der Bleuchtung sollte die D3-Synthese sein. Dazu sind Beleuchtungsmittel nötig, die a) UVB abstrahlen und b) flackerfrei sind (also mit EVG). Beides erfüllen LED´s nicht. Für Vögel also vollkommen ungeignet.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

22.01.2011 18:35
#3 RE: LED als Beleuchtung in Voliere ? Antworten

Wen schon sowieso eine Beleuchtung geplant ist würde ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und den Vögeln neben Licht auch noch die UV Strahlen die man sonst müsam mit Zusatzfutter ausgleicht verschaffen und eine UV-Lampe zur beleuchtung nehmen, solche giebt es ab 10€ die Glühbirne (Amazon war das glaub ich).
Es giebt sie als Energiesparlampen, Neonröhren etz auch direkt auf die bedürfnissse der Vögel abgestimmt.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Eddy ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2011 16:11
#4 RE: LED als Beleuchtung in Voliere ? Antworten

Ehm und ich habe im Baumarkt auch mal danach gefragt.
Dann hat der Mitarbeiter mir eine kleine Broschüre gegeben, in der stand, dass LED´s für Tiere absolut ungeeignet sind.
Sie können die Augen schädigen und außer Licht bringen sie sonst nichts.

LG Eddy


DerGrassmann ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2011 16:51
#5 RE: LED als Beleuchtung in Voliere ? Antworten

Bei UV-Lampen gibt es aber auch noch ein paar Sachen die unbedingt beachtet werden sollten:

-die Lampe muß der Volierengröße unbedingt angepasst sein, sprich sie darf nicht alles beleuchten und sie darf immer nur ein paar Stunden am Tag leuchten, sonst sind bei großer starker Birne die Tiere schnell gar.
- UV-Licht ist je nach genauer Wellenlänge und Dauer schädlich für die Augen! Also solltest du sie so anbringen das du selber nicht da reinschaust...immerhin kann man UV-Lampen auch hervorragend zur Desinfektion nehmen wie bei Sterilbänken in der Forschung, die sind allerdins auch sehr stark, ach ja, die meinsten Birnen senden eh einen Koktail an UV-Wellen, sich da zu unterhalten welche Wellenlänge genau gut ist ist da recht müßig.

Das LED´s augenschädlich sind ist mir neu, aber ich denk das hängt auch stark davon ab wie hell die Dinger leuchten.


IAK1962 ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2011 21:35
#6 RE: LED als Beleuchtung in Voliere ? Antworten

Nun, sie sollen ja auch nur Licht bringen, Tageslicht mit UV ist im Sommer genug vorhanden, für den Winter gibt es dann eine UV-Lampe die ich mit der Zeitschaltuhr regle wie bei den Reptilien.
Man könnte aber auch mit Tropfen im Wasser den Vitaminmangel (D) vorbeugen.

Es geht mir ja nur um die Helligkeit also die Tagesverlängerung auf 16 Stunden im Winter.
Ich werde mir einfach mal so eine Lampe kaufen und es ausprobieren.

Anders wird man zu keinem Ergebnis kommen, habe mich im Internet schon total dämlich gesucht - von manchen wird sie empfohlen von manchen nicht. Begründungen konnte ich bei den Ablehnungen nicht finden. Energiesparlampen flackern auch (wenn auch nicht für unsere trägen Augen) aber meine 9 Wachteln leben gut mit einer 11 Watt Energiesparlampe. Ich finde es sogar etwas hell.
Die Wachtel mit den roten Augen (weiße) mag das Licht nicht so, sie ist oft in dem Teil der Voli wo es nicht so hell ist.
Daher denke ich werde ich maleine 5 W Energiesparlampe ausprobieren die hat umgerechnet 25 Watt normale Glühlampe und eine 2 Watt LED Lampe hat dies auch.

Aber wahrscheinlich rechnet sich das kaum, da so eine LED Birne so bei 10 Euro mindestens kosten, eine gute 5 Watt Energiesparlampe von Rossmann kostet 2,99. Ehe der Strom verbraucht ist das dauert schon, zumal ich ja auch nicht nur eine Voliere Beleuchten will sondern mehrere.
Und ggf muss ich die auch mal teilen wenn Küken da sind usw.
LED kosten mich dann fast 100 Euro und das ist echt heftig.
Ich werde es aber trotzdem mal ausprobieren, wenn Aldi oder so die mal wieder im Angebot haben.

Melde mich dann mit dem Ergebnis.

Oder Ihr wisst noch was mehr.
Vielleicht schreibe ich mal an eine Bio Uni oder Vogelpark, ob die Erfahrungen mit LED gemacht haben oder etwas darüber wissen.

LG
Annette


subi87 ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2011 21:53
#7 RE: LED als Beleuchtung in Voliere ? Antworten

genau so wie du habe ich mich auch schon dämmlich gesucht die einen sagen es braucht nichts anderes, als die sonnenbeleuchtung und auch keine künstliche verlängerung im winter. ebenso wie auch keine heizung das die wachteln auch bei 1+ grad noch legen das ist so ein grosser thema ab besten probiert jeder selber aus was für ihn am besten passt oder was für seine tiere am besten ist


Daniel ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2011 10:02
#8 RE: LED als Beleuchtung in Voliere ? Antworten

Hallo,

ich lehne die LED für die Wachteln auch ab.

Beste Ergebnisse erziele ich nun seit Jahren mit einer Energiesparlampe.
Diese habe ich anfänglich auch über eine Schaltuhr gesteuert.
Inzwischen gehe ich liebe jeden Morgen zu den Tieren und schalte von Hand ein, ebenso am Abend aus.
Weil ich den Tieren gutes tun will, habe ich auch eine medizinische Rotlichtlampe installiert.
Diese wird über einen Eigenbauthermostaten geregelt, dass in der Voliere immer > 14 - 15 ° C herrschen.

Die Tiere fühlen sich echt wohl und legen auch dementsprechend gut.

Gruß vom Daniel

Bild 1 ist die Finnhütte gerade fertig gebaut und die LW warten auf den Umzug.
Bild 2 zeigt die Heizlampe.
Bild 3 die Voliere in voller Größe.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Y4110085.JPG  DSC00028.JPG  Wachtevorn.JPG 

IAK1962 ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2011 14:26
#9 RE: LED als Beleuchtung in Voliere ? Antworten

Hallo,
also definitiv legen Wachteln im Winter nicht, wenn es kürzer als 14 Stunden hell ist.
Mit der Wärme kann ich nur sagen, meine haben bei 8°C noch gelegt.
Habe dann aber, wel es sehr kalt wurde eine Wärmeplatte (Reptilien) , die ich zwischen 2 Fußbodenkacheln geklebt habe, mit 19 W reingetan und dafür die 40 W Glühbirne gegen eine 11 W Energiesparlampe ausgetauscht.

Ich tausche demnächst den Lampensockel auch von E 27 auf das kleiner Format, da gibt es auch 5 W Energiesparlampen, die will ich mal probieren.

Das Projekt mit LED verschiebe ich auf alle Fälle , ist zu teuer, wenn die Voliere steht, werde ich aber mal eine LED Glühbirne ausprobieren, ob es da zu einer Vergleichsgruppe Unterschiede gibt, aber das muss einfach noch etwas warten.


Die Rotlichtlampe verbraucht aber enorm viel Energie, 80 Watt in der Stunde mindestens, kleinere habe ich noch gar nicht gesehen. Greife doch lieber auf eine Heizplatte zurück, oder auf einen Tränkenwärmer, der ist Energieeffizienter.
Das Licht machst du auch Nachts aus und dann ist es kalt, die Platte kannst du anlassen.
Eine 80 W rotlichtlampe kostet dich am Tag 20 Cent, (wenn 1 Kwh 15 Cent kostet und du sie 14 h an lässt. Wenn du sie 24 Stunden anlässt sind es rund 30 Cent.
klingt nicht viel aber bei 5 Monaten gebrauch sind das bei 14 Stunden 30 Euro und bei 24 Stunden 45 Euro.

Lg Annette


subi87 ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2011 18:28
#10 RE: LED als Beleuchtung in Voliere ? Antworten

was ist die ideale beleuchtungsdauer in stunden um ein optimales legeergebnis zu erzielen?

danek für antworten


kessi ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2011 19:13
#11 RE: LED als Beleuchtung in Voliere ? Antworten

Hallo Daniel
Die Finnenhütte ist ja prima geworden.Wie viel m2 hast du für die Wachteln
pro Etage?
LG Detlev


IAK1962 ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2011 23:04
#12 RE: LED als Beleuchtung in Voliere ? Antworten

Also ich habe derzeit 15 Stunden an und sie legen sehr gut, in der Literatur wird auch von 16 Stunden geschrieben, aber anscheinend reichen 15 Stunden auch gut aus.
Du musst aber auch Legefutter geben, sonst legen sie auch nicht. Im Winter ggf noch Avisanol und ich gebe jeden tag einen Tropfen Lebertran je Tier auf das Weichfutter (Möhren- wegen Vitamin D und A Bedarf) Es muss aber ordentlicher lebertran aus der Apotheke sein.
GGF kann man auch Calziumtabletten mit Vitamin D aus der Drogerie nehmen, habe ich im Mörser klein gemacht und unter das Futter gemischt.
LG Annette


subi87 ( gelöscht )
Beiträge:

10.03.2011 06:39
#13 RE: LED als Beleuchtung in Voliere ? Antworten

hey annette danke für deine antwort.

momentan haben sie von morgens um 5 bis abend die sonne untergeht licht.die jung wachteln sollten in einer woche anfangen zu legen

gebe auch normales wachtellegmehl und dazu ins wasser grüne tropfen.

da reichen 2 tropfen auf ein liter wasser.

da sind alle vitamine mitdrinnen helfen bei der mauser und tragen zu einer besseren lebensqualität bei.

gruss philipp


 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz