Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 1.151 mal aufgerufen
 Allgemeines zur Brut & Zucht
Seiten 1 | 2
teff ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2011 14:53
Zerstörte Eier / ZW und Wellensittiche zusammenhalten? Antworten

Hallo,

ich habe ein Zwergwachtelpäärchen, welches seit September zusammen ist.

Seit etwa 3-4 Wochen legt die Henne hin- und wieder ein Ei. Die Eier sind nicht sehr über den Käfig verstreut,
aber auch nicht ganz auf einen Haufen. Meist legt sie die Eier in die Futterschale.
Ich habe auch Kokusfasern und ähnliches zum Nestbauen angeboten, doch sie schlafen nur darauf, anstatt es zu
verarbeiten.

Nun das Problem:
etwa 1 Mal in der Woche finde ich ein geöffnetes, gefressenes Ei vor. Aber immer nur eins, obwohl mehrere
herum liegen. Ich bin mir auch nicht sicher ob es die Wellensittiche gefressen haben könnten, die auch
in dem Käfig leben.

WENN das Ei die Wachteln selber gefressen haben, habe ich doch kaum Chancsen auf Nachwuchs, oder?
Zeigt dies vllt einen Mangel an?
Ich weiß nur nicht wer es frisst, weil ich noch niemanden erwischt habe. Ich sehe nur öfter, das sie ihre
Eier etwas herumrollen.
Soll ich die Eier rausnehmen?

Viele liebe Grüße

teff


Nobi123 ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2011 14:58
#2 RE: zerstörte Eier Antworten

Also bei mir hatte ich das Problem auch mal. Aber da haben sie es immer gleich gefressen, deswegen tipp ich eher auch andere Vögel. Bin mir aber nicht sicher

Lg Leon


teff ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2011 15:09
#3 RE: zerstörte Eier Antworten

Hm....
das denk ich irgendwie auch, warum sollten sie warten bis viele Eier daliegen, wenn sie es gerne mögen.
Aber die Wellis halten sich nie lange am Boden auf. Das ist auch wieder das. Ich weiß ja nicht wie lange
die bräuchten um sie zu öffnen.

teff


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

20.01.2011 16:11
#4 RE: zerstörte Eier Antworten

Also dieses Thema ist hier nicht ganz neu, durch die Suchfunktion wirst du das ein oder andere finden.

Erstmal grundsätzlich: Du schreibst das deine ZW mit Wellensittichen zusammenleben. Diese Konstellation ist mehr als bedenklich. Es gibt eine einfache Regel in der Vogelwelt die da lautet: Niemals Krumm- und Spitzschnäbel zusammenhalten. Es ist zwar eine unter vielen, aber eben eine die sich immer wieder bestätigt. Wellensittiche sind neugierung und klug UND haben einen Schnabel, mit dem eine Wachtel mal schnell skalpiert ist. Das Thema hatten wir hier schon ohne Ende, auch wenn es bei dir bis jetzt geklappt hat und noch zwei weitere Jahre klappt: Jedes unnötig verletzte Tier ist eines zu viel. Nimm diesen Rat an und trenn die beiden Tierarten. Die Wahrscheinlichkeit ist einfach zu hoch, dass etwas passiert!

Nun zu deinem Problem:
Da nicht alle Eier gefressen werden, kannst du tatsächlich hoffen das es nicht die Wachteln war. Allerdings solltest die angefressenen Eier so schnell wie möglich unterbinden (z.B. durch Trennen der Tiere). Wenn deine Wachteln einmal auf den Geschmack gekommen sind, wird es schwierig das Eierfressen wieder abzugewöhnen.

Wellensittiche und Wachteln brauchen nur kurze Zeit um Eier zu öffnen, zumindest wenn sie einmal den Dreh raus haben!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

20.01.2011 17:58
#5 RE: zerstörte Eier Antworten

Es muss noch bemerkt werden, solange du Wellensittiche in der Voliere hast wirst du auch keine Küken haben können, spätestens die kleinen Hummelchen werden von den Wellensittichen im warsten Sinne des Wortes Kaputt gespielt.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


denniss1 ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2011 18:06
#6 RE: zerstörte Eier Antworten

Genau ich hatte die Wachteln damals auch mit den Wellensittichen, zwa getrennt durch gitter aber trotzdem habe ich bemerkt, dass sie sich dort unwohl fühlten, sodass sie ihren eigenen Käfig bekamen.Tu den kleinen einen Gefallen und bau ihnen einen eigenen Käfig geht schnell und ist außerdem gar nicht so teuer. Meiner war nach einem Tag fertig und hat nur um die 100 € gekostet. Und siehe da...jetzt bemerke ich auch, dass sie sich in neuem Heim viel besser fühlen und dadurch sehr zutraulich werden. Was auch noch viel bringt ist, wenn du den Käfig auf Augenhöhe baust.


DerGrassmann ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2011 19:24
#7 RE: zerstörte Eier Antworten

Naja, Wellenpieper und Zwergwachteln, ich denke da sollte nicht so pauschal alles verdammt werden. Es ist absolut richtig das die Wellenpieper kräftig und schlau genug sind um richtig Schaden anzurichten, vor allem bei Küken, aber das hängt auch sehr stark von der Voliere und den Möglichkeiten da ab!
Zum Beipsiel 3 qm, gut eingerichtet mit Möglichekeiten für die Wachteln sich auch mal wo komplett zu verstecken, genug Möglichkeiten für die Wellenpieper oben zum Fliegen, immer mal wieder frische Äste, das ist sicherlich was ganz anderes als 1 1/5 qm, ein Ast oben, ein Futternapf unten;
Garantien das etwas klappt gibt es nicht, noch nicht mal bei einem Pärchen Zwergwachteln alleine, aber wenn die Tiere sich ausweichen können, sich verstecken können und alles in Ordnung ist, warum soll dann unbedingt was geändert werden?
Einzige Ausnahme die mir da direkt einfällt und die genannt wurde: Naturbrut! da sollte wirklich alles stimmen!


denniss1 ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2011 19:37
#8 RE: zerstörte Eier Antworten

was ich noch sagen kann ist die Hygiene. Ich hatte sie auf 1 m², da man die Vögel nicht einfach so mit wellis frei zusammenstecken kann und ich muss sagen es war schwer. Die Vögel richten von oben viel Dreck an, sodass ich immer wieder die Unterschlüpfe auswechseln musste. Und ich fand es schwer den Boden sauber zu halten und ich denke das es für die wachteln auch nicht schön war wenn ich gerade den sand auswechseln wollte . Sind halt eben die Erfahrungen mit meinen Zwergis bei anderen kann es ja auch anders sein.


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

20.01.2011 19:47
#9 RE: zerstörte Eier Antworten

Grassmann hat nicht ganz unrecht. Allerdings ist das die einzige Einschränkung die ich gelten lasse- bei einer wirklich GROßEN und sehr abwechslungsreich eingerichteten Voliere wo alle Tiere Rückzugsmöglichkeiten haben, mag das Ganze gut gehen.
Aber diese Vorraussetzung hat nun (leider!) fast niemand, daher bleibe ich bei meiner Pauschalaussage .

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


kessi ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2011 19:54
#10 RE: zerstörte Eier Antworten

Wir vertreten im Forum die Meinung,das Krumm und Spitzschnäbel nicht
zusammen gehalten werden sollen. Das hatte ja schon Marie erörtert.
Man sollte da auch keine Kompromisse eingehen! Wenn gesagt wird das 3 qm
ausreichen,reichen bei den anderen auch 2qm aus.
LG Detlev


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

20.01.2011 20:03
#11 RE: zerstörte Eier Antworten

Zitat von DerGrassmann

Einzige Ausnahme die mir da direkt einfällt und die genannt wurde: Naturbrut! da sollte wirklich alles stimmen!



Und genau davon gehe ich aus das es genau darum geht oder nicht, ich glaube nicht das kessi einen Brüter besitzt bei nur einem paar Zwergen.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

20.01.2011 20:06
#12 RE: zerstörte Eier Antworten

Einigen wir uns darauf das wir nicht davon ausgehen das wir es mit nur einem paar Wellis und einem paar Zwergwachteln in einer dicht bepflanzten Außenvoliere von 10qm zu tuhen haben weil das einfach kaum jemand hat, so bleibt die Regel, keine Spitz zu Krumschnäbel, vor allem keine zwergwachteln die sich nicht wehren können. dazu habe ich einfach schon zuviele Bilder von Skalpierten Zwergen, zwergen ohne beine etz gesehen bei denen Sittiche nach zwei Unfallfreien Jahren einmal ein bisschen "gespielt" haben.

Lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


teff ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2011 20:28
#13 RE: zerstörte Eier Antworten

Alles klar.
Bisher hat es eigentlich sehr gut geklappt, deswegen hatte ich keine Bedenken.
Ich muss auch dazu sagen, das es sich um eine Wellidame mit Schlaganfall und ihren
12 jährigen Patner handelt.
In der Außenvoliere hat es wunderbar geklappt, weil die beiden wirklich nur zum fressen
nach unten sind. Die Wachteln hatten dort gute Versteckmöglichkeiten und Platz zum fliehen.
Die waren quasi wie in einer anderen Welt.
Zur Hygiene: Wellis haben doch so Plätze, wo sie immer sitzen. Da haben die Wachteln ihre Höhl/
ihren Durchgang drunter. Auch die Wasserglocke ist überdacht.

Also,... ich möchte nur Zeigen, dass ich schon etwas mitgedacht habe. Aber ich werde die Tiere
am Wochenende "umtopfen", das ist soweit kein Problem.

teff


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

20.01.2011 20:48
#14 RE: zerstörte Eier Antworten

Hallo,
Es mag machmal etwas seltsam wirken wen wir Moderatoren so absolut sind, aber das hat dan nicht unbedingt nur mit dir als Fragensteller zu tun sondern soll leute die später diesen treat einmal lesen davon abhalten davon auszugehen das wen sie einen 1qm Zimemrkäfig ahben sie auch gleich Zwergwachteln halten können und dan ist das Geschrei groß wen die Wachteln verstümmelt sind.
Wen du also eien Außenvoliere ahst sind das schon bessere Vorraussetzungen, wen du allerdings die Möglichkeit hast die Wachteln umzutopfen und zu Finken, Tauben oder allein zu setzen ist das wesendlich besser. Zwergwachteln nutzen meißt eien gut eingerichtete Ruhige Voliere ruckzuck um zu brüten und dan sollen die winzigen Küken ja auch groß werden können.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


teff ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2011 15:41
#15 RE: zerstörte Eier Antworten

So, jetzt sind erstmal die Zebrafinken über den Wachteln eingezogen, und Morgen oder übermogen bekommen die Wachteln ihr eigenes Reich.

Dann hoff ich, das ich keine zerstörten Eier mehr finde.

Viele Grüße

teff


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz