Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 2.233 mal aufgerufen
 Allgemeines Verhalten
Seiten 1 | 2
Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

13.01.2011 21:25
#16 RE: Baden im Wasser Antworten

Ich glaube das war ein kleines Missverständis, also ruhig Blut ihr Lieben und back to topic !

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


kessi ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2011 21:27
#17 RE: Baden im Wasser Antworten

Machen wir.
LG Detlev


DerGrassmann ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2011 21:31
#18 RE: Baden im Wasser Antworten

Türlich ist das nur meine Meinung und jeder sollte ja auch seine eigene vertreten. Nur wie schon festgestellt braucht es einen Tierarzt der auch von der Diagnose bei Vögeln Ahnung hat, wenn der nicht selber Vögel besitzt sieht das also meist schon mal sehr schlecht aus, denn Hund, Katze, Maus sind keine Vögel. Genausowemig wie jeder von denen Ahnung von Fischen oder Reptilien hat, es braucht da einen Spezialisten.
Die sind nu mal rar.
Aber ihr sie da in der Lage schon viel selber herauszufinden:
- ist der Vogel rcht schnelabgemagert, ist das Brustbein auf einmal zu fühlen, steht es raus?
- atmet der Vogel schwerer, hustet, niest er?
- ist die Kloake gerötet, ist gar der Kot verschmiert?
nur um einiges zu nenne.

Damit habt ihr die gleiche Diagnose wie ein Tierarzt, denn Kotuntersucheungen machen die meinsten eh nicht und könne es auch nicht, da sie keine Ahnung von Parasiteneiern haben wie die bei Vögeln aussehen müssen.

Bei den Ärzten gilt halt auch: was sie regelmäßig untersuchen und behandlen machen sie meist gut, bei den selteneren Fällen gibt es ein großes Fragezeichen wenn man Pech hat, und dafür ist man auch noch schnell viel Geld los.

Glücklicherweise sind die Wachteln ganz ganz nah mit unsren Hühnern verwandt, haben auch viele identische Erkrankungen und es gibt echt gute Infos über Hühnerkrankheiten incl.Symthome im Netz.
Denn was anderes machen Ärzte ja nun auch nicht: sie schauen nach Symthomen, schauen nach oder wissen welche Krankheit dazu passt und PROBIEREN dann einfach aus ob was hilft.
Also Sorry Leute, das kann ich auch, nur darf ich keine Medikamente verordnen, das ist wahrscheinlich der wichtigste Unterschied zwischen Ärzten und einem Vogelhalter.
Ach bin ich gerade böse, aber seht es mir nach, ich hab jeden Tag mit Ärzten zu tun, auch wenn es Humanmediziener sind, und was ihr da alles an Überheblichkeit, Aroganz und Try und Error am Patienten erleben könnt raubt euch den Glauben an vieles.
Die Tierärzte sind da, wie meine Kollegen mir sagen, auch nicht besser, nur besser im kassiern...
Tja, alles nur meine Meinung, ich weiss...


denniss1 ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2011 21:39
#19 RE: Baden im Wasser Antworten

Ich denke, dass man nur zu einem Fachkundigen TA gehen sollte ist klar. Und ich denke, dass jeder ein Grundwissen über Untersuchungen besitzt und einschätzen kann ob der TA gut oder schlecht ist. Doch ich meine, dass man nie besser als der Arzt sein kann. Und das es im Netzt so ein großes gewirr gibt, dass man alleine eigentlich selten die Ursache herraus finden kann. Wenn du das gut kannst, dass ist das vollkommen ok. Doch es gibt auch Leute die trauen sich sowas nicht zu und finden immer besser, wenn sie eine Sicherheit beim TA haben.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

14.01.2011 19:29
#20 RE: Baden im Wasser Antworten

Ich denke mir hier sind zwei Dinge durcheinander geraten.

1. Das eine ist die Sache mit dem Baden, baden ist nichts schlimmes, und auch kein Zeichen für so etwas und daher kein Fall für den Tierarzt.

2. Die Sache mit dem toten Tier. Hier ist es für eine Obduktion zu spät, den ich denke das Tier ist vergraben oder so.

3. Die überlebende Henne könnte sich natürlich angesteckt haben wen der Hahn krank war, das würde bedeuten es wäre sicherer einen Tierarzt zu rate zu ziehen um sicher zu gehen das dem nicht so ist, nun hat aber DerGrassmann in sofern recht das das ein Stress ist den man abwiegen sollte. Es giebt aber eine gute Möglichkeit die Henne untersuchen zu lassen ohne sie mitzunehmen, einfach eine schöne frische Kotprobe nehmen zum Arzt bringen und untersuchen lassen, das kostet ca 8€ und dan ist alles Klar.

Ich denke das hier ist nicht der Ort um den generellen Nutzen von Tierarztbesuchen zu diskutieren, da könnte man dan besser einen neuen Treat aufmachen. Wobei ich immer die Position vertrete das regelmäßige Kotuntersuchungen seien sollten und bei KLrankheitssymtomen für den Medizinlaien ein Tierarztbesuch notwendig ist.
Ich werde das Tema aber trozdem demnächst in die zwei teile Baden udn Tieraztbesuche trennen, lasse es nur erst mal so damit sich alle zurcht finden.

Lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Katja ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2011 14:32
#21 RE: Baden im Wasser Antworten

Hallo - zurück aus dem Wochenende,

ja der Hahn ist tatsächlich inzwischen begraben - ich wollte den nicht so lange aufbewahren. Die Idee mit der Kotprobe ist gut - danke! Die Henne badet übrigens inzwischen täglich im Wasser und ich habe das Trinkwasser jetzt auch extra, damit das sauber bleibt. Ich habe am Wochenende einen neuen Hahn geholt - bin mal gespannt, ob der sich die Baderei abguckt.

@Waldfrau: Mit Baden meine ich, dass sich die Henne ins Wasser legt und dann planscht - mit den gleichen Bewegungen wie sie es auch mit Sand macht! Das übrigens auch ausgiebig - vor allem wenn mittags die UV-Lampe an ist. Dann legt sie sich dirket drunter und badet im Sand


Tom ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2011 15:34
#22 RE: Baden im Wasser Antworten

Ich denke, so wie du das jetzt beschreibst, hat deine Henne glaub ich einfach nur nen Knall Es ist eben doch jedes Tier verschieden.
Und ich drück ganz fest die Daumen, dass dein neuer sich mit der Henne gut versteht!


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2011 17:13
#23 RE: Baden im Wasser Antworten

Das ist ja wirklich lustig, habe ich auch noch nie gehört. Außer bei Vögeln, die sehr gerne baden, aber Zwerge? Vielleicht macht es ihr einfach nur Spaß.


Adi ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2011 20:49
#24 RE: Baden im Wasser Antworten

hallo zusammen,
nun muss ich mich auch mal mit der baderei melden. meine sissi badet auch, aber nicht so wie im sand - sie geht ins badehäuschen der mit ihr wohnenden jap. mövchen. beine und bauch sind im wasser und franzl schaut zu. also der hahn hat es schon beobachtet aber noch nicht nach gemacht. aber sissi sucht das badehäuschen täglich auf.

Die beigefügten fotos zeigen sissi in der ersten etage der voliere. da befindet sich auch das badehäuschen - auf dem letzten bild zu sehen.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 GEDC0456.JPG  GEDC0457.JPG  GEDC0518.JPG  GEDC0427.JPG 

saigach ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2011 20:53
#25 RE: Baden im Wasser Antworten

aaaah - Adi!!

Diese Blätter-Deko - haste die auch vom Tedi für 50 Cent den Stengel? - Die sind klasse!!! Und Eichellaub gab´s davon auch noch. Hab ich gestern total zugeschlagen - war ja ein Superschnäppchen


Adi ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2011 21:05
#26 RE: Baden im Wasser Antworten

ja und noch vieles mehr an deko rein - auch heutunnel - und andere künstliche pflanzen - ich muss mal neue fotos machen.


Georg Offline



Beiträge: 207

11.11.2013 23:05
#27 RE: Baden im Wasser Antworten

Ich kann mir vorstellen dass sich Zwergwachteln das baden im Wasser von anderen Vögeln in der Voliere abschauen, wenn sie sehen welchen Spaß die haben. Hin und wieder ein Bad ist jedenfalls eher ein Vorteil als bedenklich. Allerdings haben die meisten Zwergwachteln aufgrund ihrer Tränken gar keine Möglichkeit zu baden, weshalb das auch kaum zu beobachten ist.
Eine meiner Zwergwachtelhennen hatte im Nacken abstehende Federn weil der Hahn sie dort immer packt.
Sie sah insgesamt etwas struppig aus. Ich habe dann den Versuch gemacht und sie in vorsichtig selbst in
warmem Wasser gebadet. Sie war danach wieder seidig und glatt, wie aus dem Ei gepellt.
Damit möchte ich nicht sagen, dass alle anfangen sollen ihre Wachteln zu baden. Wenn eine ZW aber freiwillig
ins Wasser steigt, ist sie fit. Kranke Vögel meiden das Wasser und baden niemals

LG
Georg


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen