Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 5.286 mal aufgerufen
 Außenhaltung
Tom ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2011 15:27
Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

Hallo liebe Forummitglieder,
man sieht ja recht häufig, das Wachten vor allem ja Legewachteln sehr schlecht gehalten werden. Für mich heißt schlechte Haltung, Drahtboden (eben nicht nur als Küken, sondern immer), und Massenhaltung. Unter Massenhaltung darf man aber nicht verstehen: 1m2 wäre eine dauerhafte Haltungsfläche für 4-5 Wachteln und 6 Stück wären dann Massenhaltung. Nein, Massenhaltung ist, wenn egal welches Tier nur so wenig Platz hat um sich kaum noch umzudrehen oder nicht seinen natürlichen Bedürfnissen nachgehen kann.
Nun aber wieder zurück, zum Thema das ich eigentlich hier ansprechen wollte. Meist sind Wachteln ja in Volieren oder eben leider auch in Massenhaltung/Drahtkäfig gehalten. Aber bei einigen Wachtelnhaltern werden Wachteln auch in Kaninchenställen gehalten. Ich finde es eigentlich gar nicht so schlecht. Eben sollte man keinen zu kleinen Stall wählen und auch nicht mehr als 3 Stück drin halten.
Ich weis jetzt nicht ob das mit den Bildern so klappt wie ich das gerne hätte, aber man kann es ja mal versuchen:

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 FÜR WACHTELN 1.jpg  FÜR WACHTELN 2.jpg  FÜR WACHTELN 3.jpg  FÜR WACHTELN 4.jpg  FÜR WACHTELN 5.jpg  FÜR WACHTELN 6.jpg 

Tom ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2011 15:39
#2 RE: Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

Zu Stall Nr. 1:
Bekommt von mir ein klares JA. Er ist schön groß 1m2 glaub ich, was man aber natürlich noch dazu bräuchte wäre ein Freilauf.

Zu Stall Nr. 2:
Auf keinem Fall. Der ist noch nicht mal für eine Wachtel oder gar ein Kaninchen ausreichen. Viel zu klein! Artgerecht wäre das sicherlich nicht. Man hätte gar keinen Platz für Futter, Wasser, Sandbad ein Häuschen usw.

Zu Stall Nr. 3:
Finde ich eigentlich für 2 Wachtelhennen oder Hähne rein... vllt für ein Kind, das sich statt einem Kaninchen oder Meerschweinchen eben lieber Wachteln als Haustier hätte, finde ich den ganz schick.

Zu Stall Nr. 4:
Der wäre für 3 oder gar einen kleinem Stamm Wachteln auch schön. Nur ob so eine riesig lange Treppe denen keine Angst macht

Zu Stall Nr. 5:
Den finde ich eigentlich ganz toll. Man kann in jeder Etage 2 halten und für Leute die zu viel Hahnennawuchs hatten, wäre das doch besser als schlachten.

Zu Stall Nr. 6:
Also wer sich den kauft, egal für welches Tier rein, braucht zusätzlich noch ein großes Freilaufgehege. Sonst ist der Stall ja viel zu klein.


Wäre ganz nett, wenn ihr eure Meinung zu Kaninchenstallhaltung nenne ich es einfach jetzt mal auch aufschreiben würdet und auch euer Kommentar zu jedem Stall abgibt. Warum ich das hier aufschreibe, ist eigentlich ganz einfach, ich spiele mit dem Gedanken, da ich ja demnächst Küken aufziehe, meine Hähne, die ich nicht verkauft bekomme (was wahrscheinlich so ziemlich alle sein werden) in einem Kaninchenstall, besser gesagt in Nr. 5 halten möchte. In jedem Regal 2.


denniss1 ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2011 20:27
#3 RE: Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

2 und 4 finde ich mit Freilauf Ok die anderen finde ich nicht so geeignet.


Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2011 20:35
#4 RE: Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

Ich halte meine Hähne aus der Naturbrut in ähnlichen Ställen wie deine Nr. 5, jeweils zu zweit. Ohne Hennen geht das prima.Allerdings will ich das nicht auf Dauer, sondern hoffe ja, sie in Volieren zu vermitteln, spätestens im Frühjahr.Gott sei Dank habe ich schon Anfragen.
Meine anderen Wachteln, die schon älter sind, halte ich in großen, selbstgebauten (nicht von mir) Kaninchenställen, bei denen ich an einer Seite ein großes Plexiglasfenster eingesetzt habe, damit sie mehr Licht haben.Ich weiß jetzt nicht die genauen Maße, sind auf jeden Fall länger als einen Meter und sind jeweils höchstens drei Tiere drin.
Die große Gruppe mit 5 Tieren lebt in einer großen, ehemaligen Welpenkiste mit zwei Durchgängen zu einem Freigehege, insgesamt ungefähr 1,70 qm. Das ist aber auch schon Mindestmaß, finde ich.


Tom ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2011 23:25
#5 RE: Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

Ich werde auch vermutlich für die Aufzucht die Hennen unten und die Hähne oben rein tun, und eben einen oder auch zwei Hähne und alle Hennen behalten. Ein Hahn geht an eine Freundin und den Rest werde ich natürlich versuchen zu verkaufen. Nur denke ich , das mir das nicht wirklich mit allen gelingen wird.
Ich würde dann auch das obere Stockwerk für die Hähne und das untere will meine kleine Schwester für ihre 2 haben...sie ist 10 Jahre alt und will ihre Wachteln Kiki und Coco haben. Die sucht sie sich aus wenn sie beringt werden und wird dann einen Stock bekommen. Außer wenn es eben ein Hahn und eine Henne sein sollte. Dann wird sie noch einen Hahn/Henne bekommen. Eben von dem, was am meisten da ist.
Ich werde nicht genau den Stall nehmen, aber einen ähnlichen, billigeren mit engeren Maschen, damit keine Marder rein kommen!


Korona Offline




Beiträge: 2.212

08.01.2011 09:46
#6 RE: Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

Hallo,

also ich möchte über den Sommer auch einen Kaninchenstall mit Freigehege nutzen, da nun auch nochmals eine Henne einziehen soll.
Wie ist das denn mit dem öffnen der Ställe zum Füttern und sauber machen usw. besteht dort nicht leicht die Gefahr das wenn ein Tier erschrickt, das es dann abhaut?
Das ist nämlich noch etwas das mir Kopfzerbrechen bereitet.

Liebe Grüße,
Karin


Tom ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2011 10:06
#7 RE: Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

Hallo Korona,
wenn deine Tiere zahm sind, haben sie ja keine Angst mehr vor dir, also fliegen sie dir jetzt nicht entgegen. Falls sie aber doch mal irgentwie rauskommen sollten, was denke ich auf jedem Fall passiert, dann pack sie einfach und setz sie wieder rein. Ich finde Stall Nr.5 ganz toll für Hähne rein zu machen die zum Verkauf stehen. Oder eben die Hennen meiner Schwester.
Ich finde für deine dann eben 3 wäre vllt so etwas wie der 3 Stall ganz gut. Weil da kann man natürlich noch ein Gehege dran machen, und sie haben dann einen Bereich zum Schlafen und einem zum Grasen.
Ich hab aber mal nen noch viel schöneren rausgesucht...da ist ein Freigehege mit Dach, zwar müsste das eben noch verbessert werden, damit es für LW geeigneter ist. Das muss man aber glaub ich bei jedem Stall.
Bei dem Gehege ist eine ganz große Tür dran. Das heißt, wenn die auf geht und deine Wachteln haben Hunger werden sie dir gleich an den Schuhen zupfen. Aber abhauen...eher nicht. Ich meine, das kann mal passieren. Aber da muss man schon ziemlich unvorsichtig sein. Am besten ist, das wenn du kommst, redest du gleich mit denen und machst du HALLO MEINE DICKEN...dann erschrecken die sich auch nicht.
Hier das Bild:

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 FÜR WACHTELN 7.jpg 

Korona Offline




Beiträge: 2.212

08.01.2011 10:39
#8 RE: Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

Hi Tom,

ich werd mich im Sommer dann nochmal genau nach Ställen umsehen. Ich habe mir überlegt das es sinnvoll ist einen mit Freigehege zu nehmen und da muss ich dann einfach etwas anbauen das wenn alle zb. draußen sind man einen Schieber vorschieben kann und dann ohne Gefahren vor entweichen, am Häuschen Futter usw. austauschen kann.
Bei mir sind meine Wachteln zwar zahm, aber bei meinem Bruder und meiner Mutter nicht und die müssen sie auch alle 4 Wochen versorgen aufgrund meiner Fernbeziehung.
Und bei ihnen reagieren die Legewachteln panisch obwohl sie auch ganz vorsichtig mit ihnen umgehen und mit ihnen sprechen, aber sie scheinen ihre Bezugsperson zu kennen und bei den anderen reagieren sie anders.
Unser Garten ist sehr Naturbelassen und wenn sie nur etwas weiter wegflattern sind sie kaum wieder zu finden, dass möchte ich auf jeden Fall vermeiden.
Da muss ich dann eben noch eine Perfekte Lösung für mich finden

Liebe Grüße,
Karin


Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2011 17:16
#9 RE: Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

Normalerweise verziehen sich die Legewachteln aber eher nach hinten, wenn vorne jemand hantiert, vor dem sie Angst haben. Bei den Zwergen ist das anders, die fliegen gezielt durch jede Öffnung.Ich habe festgestellt, wenn eine Legewachtel panisch zum Ausgang drängt und offensichtlich raus will, dann ist das eine, die von den anderen gemobbt wird.


Tom ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2011 17:53
#10 RE: Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

Hallo ihr beiden,
Legewachteln sind auf keinem Fall so panisch wie die Zwerge. Das weiß glaube ich jeder, der schon mal beide Arten zumindest kennen gelernt hat.
Und, das was Andrea gesagt hat stimmt, weil die Zwerge fliegen wirklich immer auf, wenn sie Angst haben, und die LW gehen erst mal in "wegrennstellung" und wenn die Gefahr sich dann als gefährlich erweist, rennen sie irgentwo hin, wo sie sich sicher fühlen.
Also liebe Korona,
ich würde mir da keine großen Sorgen machen, dass die LW abhauen. Weil ich denke bis Sommer sind beide richtig zahm. Aber kauf dir die neue erst an dem Tag wo die anderen 2 auch raus sollen, dann gibt es keinen so großen Stress...setz sie dann alle zusammen in den am besten abgedunkelten Stall für ungefähr 12h. Müsstest dann eben zwischendurch immer schaun, das die sich nicht an die Gurgel gehen. Wenn, dann machst du ein Trenngitter rein.
Bei mir wird das auch etwas schwierig, ich werde meine 2 dann so gut wie aus dem Stall aussperren und dann auch ein Trenngitter rein stellen und den großen Teil des Stalles für die neue Gruppe nehmen...meine müssen allerdings ne gute halbe Woche drinbleiben. Dann wird es hoffentlich keinen Stress geben.


Korona Offline




Beiträge: 2.212

08.01.2011 18:14
#11 RE: Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

Ja meine drängeln eigentlich auch nach hinten, nur bin ich lieber zu vorsichtig als zu nachlässig und wie gesagt bei uns um den Garten sind Sträucher und eine Böschung zum Bach hinunter und einfach zuviele Nischen wo sie sofort hinein könnten, also keine freie Fläche. Wenn sie raus käme wäre sie anschließend zu 99% weg. Und das Risiko möchte ich vermeiden, lieber einmal zu vorsichtig als zu nachlässig finde ich. Das ich sie erst später kaufe ist klar. Das die vergesellschaftung bei den Legewachteln nicht so einfach ist habe ich nun schon oft genug gelesen


Tom ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2011 18:29
#12 RE: Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

Das stimmt. Wobei eine Wachteln auch, eben wenn sie nicht zuweit weggeht wieder zurück findet. Meine dicke war mal abgehauen, weil die Tür nicht richtig verriegelt was (kann mal vorkommen wenn man es eilig hat und eben nicht vorsichtig ist...wie ich war...aber sie sas abends wieder neben dem Stall und quikte laut.Da hatte ich natürlich riesiges Glück!


Berit ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2011 20:15
#13 RE: Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

Hallo Tom,
ich selber besitze den Auslauf Nr.4 (zwar nicht genau den auf dem Bild,aber so ähnlich) zweimal.
Ursprünglich für meine Wachteln tagsüber draußen im Sommer.Mittlerweile habe ich dort jetzt auch 2 Damen einzelnd setzen müssen und ich bin sehr zufrieden damit.
Auch die lange Treppe macht ihnen nichts aus,die eine läuft dort immer vergnügt rauf und runter


Sam ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2011 20:22
#14 RE: Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

Wie viel kostet denn Nr. 4? Und wo gibt's den?


Tom ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2011 22:24
#15 RE: Legewachteln im Kaninchenstall...gutes und schlechtes Antworten

Ich hab das Bild von Zooplus.de ich geb dir den Link: http://www.zooplus.de/shop/nager_kleinti...aufgehege/45184
Da gibt es auch noch andere schöne Ställe...aber...darf ich fragen was du vor hast bin so neugierig!
Kosten 244€. Zooplus hast du vllt nicht den günstigsten Preis, dafür aber keine Versandkosten und eigentlich auch einen super Service...und vor allem richtig schnell. Spätestens in 4 Tagen sind alle Pakete da. Hab da auch schon vieles bestellt und Freunde auch schon größere Sachen wie Hundehütte für den Schröder cooler Hund.


 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz