Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 809 mal aufgerufen
 Allgemeines Verhalten
stadtsteffi ( gelöscht )
Beiträge:

25.06.2010 16:09
Gerupfte Althennen antworten

Hallo ihr Lieben,
wie ich bei meiner Vorstellung im Forum schrieb, haben wir 2 viermonatige Hennen und 8 ausgebrütete Youngstars, die jetzt 8 Wochen alt sind. Vor zwei-drei Wochen habe ich dann 2 kleine Hähne rausgenommen und gehofft, dass unsere 2 Lieblingshähne mit den 6 Hennen glücklich werden. Allerdings merkten wir dann, dass unsere beiden älteren Hennen vom vielen Getreten werden, gerupfte Stellen haben. Wir bemerkten dann, dass wir uns einmal verguckt haben. Wir haben dann notgedrungen unseren weißen Liebling und den neu entdeckten Hahn rausgenommen. Das ist jetzt drei Tage her und die Gruppe ist ruhig. Aber die älteren Hennen sehen am Kopf nicht besser aus. Wie lange dauert es bis die Köpfe wieder gut sind. Und was passiert wenn der Hahn weiter nur die beiden tritt. Sie tun mir richtig leid...

Liebe Grüße

P.S. Bin leider zu technisch unbegabt für die Fotos. Mein Menneken erledigt das am WE. Werden also geliefert.


frauc23 ( gelöscht )
Beiträge:

25.06.2010 18:05
#2 RE: Grupfte Althennen antworten

Sind die Köpfe blutig oder nur kahl?


stadtsteffi ( gelöscht )
Beiträge:

28.06.2010 12:43
#3 RE: Grupfte Althennen antworten

Hallo,
die Hennen sind nur kahl, nicht blutig. Aber irgendwie nicht schön...

Liebe Grüße


Malik ( gelöscht )
Beiträge:

28.06.2010 12:55
#4 RE: Grupfte Althennen antworten

Hallo,

vielleicht findet der Hahn die Althennen einfach Attraktiver.
Desweiteren sind Legewachteln wie Menschen
Der eine Kerl ist sanft und der andere ist eher Rau.
Wahrscheinlich ist Dein Hahn ein ganz unvorsichtiger Hahn der ganz grob mit den Hennen umgeht.
Wahrscheinlich ein ganz Aktiver Hahn


Berit ( gelöscht )
Beiträge:

28.06.2010 14:17
#5 RE: Grupfte Althennen antworten

Zitat von Malik

vielleicht findet der Hahn die Althennen einfach Attraktiver.



Das könnte bei mir auch zutreffen.
Hatte bis letzte Woche meinen Hahn mit 3 Hennen zusammen(1 Althenne+2 neuere Hennen),am Anfang hat der Hahn eher die eine neuere Henne gerupft,aber dann wohl doch eher Interesse an der alten gefunden.
Das Ende vom Lied:die Althenne hat keine Federn mehr aufm Kopf und nun sitzen sie getrennt.
Ích warte erstmal ab,bis alle Federn wieder nachgewachsen sind,dann starte ich einen neuen Versuch.Außerdem bekommt er dann noch 2 weitere Hennen dazu.

liebe Grüße
Berit


Malik ( gelöscht )
Beiträge:

28.06.2010 14:58
#6 RE: Grupfte Althennen antworten

Hallo,

in der Gefluegelzucht setzt man eig. auch immer
auf einen Jungen Hahn NUR althennen
und auf einen alten Hahn NUR junge Hennen.

Denn dann gibt es keine Auswahl und der Tretakt wird auf alle ausgeglichen.


stadtsteffi ( gelöscht )
Beiträge:

29.06.2010 10:46
#7 RE: Grupfte Althennen antworten

Hallo Malik,
das ist ein guter Tipp, eine homogene Hennengruppe zu nehmen!
Da wir aber nur Platz für einen Stamm in unserer Aussenvoliere haben, ist es für neue Gruppenkonstellationen zu spät.
Seit vorgestern legt auch eine der Junghennen und wird nun auch getreten. Ich habe deshalb die Hoffnung, dass der liebe Hahn nach und nach alle tritt. Wie lange dauert das bis Federn nachgewachsen sind?

Liebe Grüße


Malik ( gelöscht )
Beiträge:

29.06.2010 10:49
#8 RE: Grupfte Althennen antworten

Hallo,

klar, beim nächsten mal beachtet man das einfach. :-)
Wie lange es dauert bis die Federn anchwachsen kann ich dir leider nicht sagen.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

29.06.2010 11:37
#9 RE: Grupfte Althennen antworten

Wen die Henne alles hat was sioe braucht sind die Federn in 3 Wochen alle wieder da, aber Achtung, gerade wen die Dedern noch in den Hülsen Stecken sind sie der absolute Renner bei allen Rupfern, also dan darf die Henne keinesfalls schon zu den anderen, lieber warten bis das Federkleid wieder voll geschlossen ist.
Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


stadtsteffi ( gelöscht )
Beiträge:

29.06.2010 11:47
#10 RE: Grupfte Althennen antworten

Hallo Nelje,
danke für deine Antwort. Ich habe die beiden überzähligen Hähne rausgenommen und alle Hennen (5) mit einem Hahn in der Aussenvoliere. Das heißt sie werden weiterhin getreten- nur nicht mehr so oft. Ein Federrupfer ist nicht dabei, nur der Hahn der tritt. Würde es nicht mehr Probleme geben, wenn ich sie jetzt trenne und dann erst wieder vergesellschaften muss?

Liebe Grüße


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

29.06.2010 12:03
#11 RE: Grupfte Althennen antworten

Ja, warscheinlich schon, du mußt das einfach direkt abwägen, also wie stark ist die Henne im Gefieder beschädigt und wie stark wird die Befiederung durch das treten weiter beanschprucht.
Wen der Kahle Fleck nicht über die klassische Hennenglatze hinausgeht ist das ja nicht so schlimm und du kannst sie zusammen lassen, wen die Henne aber immer Kahler wird kann es durch die dauernde Federproduktion zu Problemen im calciumhaushalt kommen und du mußt sie entweder trennen oder der Henne maßiv Calcium und Vitamin D zuführen.
Erst mal würde ich sagen viel Beobachten und erst mal Glücklich sein wen jetzt in der neuen Kombination Ruhe einkehrt.
Ich bin bei meiner Antwort davon ausgegangen das die henne bereits getrennt sitzt.
Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


stadtsteffi ( gelöscht )
Beiträge:

30.06.2010 14:42
#12 RE: Grupfte Althennen antworten

Hallo Nelje,
habe wieder nachgeschaut und festgestellt, dass neue Federkiele sichtbar sind. Scheint also besser zu werden.
Seit gestern legt auch die 4., sodass sich der geschlechtsreife Harem und damit die Entlastung erhöht. Mir war auch nicht bewußt, dass eine kleine Legeglatze normal ist. Danke!


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

30.06.2010 15:29
#13 RE: Grupfte Althennen antworten

Die Hennen-glatze ist die Kahle Stelle am hinterkopf die fast alle Hühnerartige bekommen wen der Hahn entweder etwas zu rau im umgang ist, oder die Henne besonders mag und daher besonders oft tritt, oder aber weil er sehr ungeschickt beim festhalten ist
Ist die Paarungszeit erst mal rum ist die Glatze meist auch weg.
Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Volierenfreund ( gelöscht )
Beiträge:

18.10.2013 11:27
#14 RE: Gerupfte Althennen antworten

Auch ich habe einige Hennen, die am Rücken kahl sind. Ich habe aber nicht beobachtet, daß sie irgendwie gerupft werden, auch ist kein Hann da, der sie treten kann, un d dadurch am Rücken gerupft werden. Was kann die Ursache sein? Wohlgemerkt es sind nicht alle davon betroffen.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

26.10.2013 15:14
#15 RE: Gerupfte Althennen antworten

Rupfen, es giebt keine andere Ursache, die Dominanten Tiere reagieren sich so an den schwächeren ab. Das du sie dabei nicht siehst ist nicht ungewöhnlich, sie machen es trozdem. Die must die Gerupften Wachteln von den anderen trennen bis sie wieder voll befiedert sind, erst dan können die vorsichtig zurück in die Gruppe. Solange must du aber die Ursahe für das Rupfen gefunden ahben, das könnte unzureichende Mineralversorgung sein, zu viel Stress, ein zu kleines Gehege oder falsche ernährung. Hast du erst mal mal Hennen für die das Rupfen zum Tick geworden ist, höhren sie nie wieder auf. Solche Hennen bringend as anderen bei.
Manchmal ist bei Hühnervögeln ein hahn gar nicht so falsch, er schlichtet Steitereien unter Hennen, ist bei Hühnern sehr gut zu beobachten
Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen