Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 646 mal aufgerufen
 Bekannte Farbschläge
Malik ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2010 16:29
Gold und Wildzimt antworten

Hallo,

ich kriege am 7. Juni meine Legewachteln. Es wird ein Goldzimt Hahn und 6 WIldzimt Hennen.

Freue mich shcon sehr-.


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

21.05.2010 19:35
#2 RE: Gold und Wildzimt antworten

Na dann darf man ja gespannt sein !

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


ara-astrid ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2010 05:54
#3 RE: Gold und Wildzimt antworten

Eine wildzimt Henne habe ich auch, die goldzimt-Küken sind ja leider gestorben


Malik ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2010 08:44
#4 RE: Gold und Wildzimt antworten

Hallo,

ja die Goldzimter sind in der Aufzucht ziemlich schwer. Naja also man darf kein zu helles Licht wie eine Infarot lampe benutzen da sie sehr emfindliche augen haben..

Deshalb habe ich mir erstmal Jungtiere gekauft.


de ( gelöscht )
Beiträge:

17.08.2010 12:58
#5 RE: Gold und Wildzimt antworten

Und wann gibts Bilder????


david ( gelöscht )
Beiträge:

27.01.2011 22:48
#6 RE: Gold und Wildzimt antworten

Ich brüte gerade gold und Wildzimter, was muss ich bei der Aufzucht beachten?


Kohlmeise ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2011 11:19
#7 RE: Gold und Wildzimt antworten

Hallo,

es gibt in der Aufzucht keinen Unterschied zwischen den verschiedenen Zimtern, es sei denn, Inzucht wäre im Spiel. Zu beachten ist, dass die Küken in den ersten Tagen rote Augen haben und teilweise sehbehindert sind. Abhilfe schafft eine geringe Beleuchtung des Futters in den ersten Tagen. Ideal ist ein Dunkelstrahler als Wärmequelle und eine geringe des Futters Beleuchtung über einen Steckdosendimmer. Es geht darum, dass die Küken das Futter besser finden. Starkes Licht blendet sie. Wichtig ist auch, einen Teil Backmohn mit zu füttern, da sie die dunklen Körnchen besser erkennen können. Aber nicht so viel Mohn, wie gelegentlich empfohlen wird. Ein Viertel des Futters über einige wenige Tage reicht völlig.

Für die Rotäugigkeit ist Hoffnung in Sicht. Es wurden die ersten dunkeläugigen Zimter gefunden. Deren Entwicklung und Futteraufnhame war völlig normal. Es wird aber dauern, bis sie im Angebot erscheinen.


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen