Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 325 mal aufgerufen
 Außenhaltung
Junia Offline



Beiträge: 59

24.05.2016 14:26
Ein- und Ausbruchssichere Tür (ohne Schleuse) Antworten

Hallo ihr Lieben!

Im Kopf und auf dem Papier wächst meine persönlich, perfekte Außenvoliere langsam heran.
Gitter ist klar, Dach ist klar, auch das Gitter im Boden ist klar...

doch wie mache ich die Tür Marder und generell Ein- und Ausbruchssicher?
Eine Schleuse möchte ich eigentlich nicht bauen - wäre nur die absolute Notlösung.

Wie habt ihr das gelöst? Vielleicht kann der ein oder andere ein Bild schicken.

Würde mich über Hilfe und Denkanstöße freuen!


Viola Offline



Beiträge: 158

29.05.2016 01:18
#2 RE: Ein- und Ausbruchssichere Tür (ohne Schleuse) Antworten

Wir haben die Tür ein Stück hochgesetzt, dass die Tiere nicht direkt rauslaufen können und wir über eine kleine Kante steigen müssen. Ich hänge mal ein Bild dran, dass du siehst, was ich meine.
Zum Verschließen haben wir oben (kindersicher) einen Riegel und unten eine kleine Metallplatte, dass man die Tür nicht einfach aufdrücken kann unten. Außerdem ist der Spalt zwischen Tür und Rahmen so klein, dass da kein Mauswiesel durchkommt, ist kleiner als die Maschenweite.
Die älteren Damen sind zwar so zahm, dass sie immer direkt nach vorne kommen, wenn wir die Tür öffnen, man muss sie dann eher mit dem Fuß wegschieben. Bisher sind sie und noch nicht entgegengeflattert. Sollten sie damit anfangen, würde ich so einen Fliegenvorhang, so Flatterbänder mit Gewicht unten, anbringen, weißt du, was ich meine? Diese Bahnen aus Fliegengitter, die so überlappend liegen.

Das Bild ist noch aus der Bauphase, da ist die AV noch nicht fertig eingerichtet, aber links siehst du die Tür mit der Unterkante.

Wachteltür.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


JenL Offline



Beiträge: 129

29.05.2016 08:00
#3 RE: Ein- und Ausbruchssichere Tür (ohne Schleuse) Antworten

Hallo,
So Viola es gemacht hat werden wir es auch bauen, zusätzlich stelle ich mir noch n Fischernetz neben die Tür, falls mal eine abhauen will, habe ich das Teil schnell zur Hand. 😂

Lg

Liebe Grüße Jenni


Tara Offline

Admin


Beiträge: 3.314

29.05.2016 09:18
#4 RE: Ein- und Ausbruchssichere Tür (ohne Schleuse) Antworten

Ich habe auch keine Schleuse, schubse sie weg und habe auch ein Netz immer in der Nähe.

Viele Grüße von Tina

http://wachteltara.wordpress.com


Junia Offline



Beiträge: 59

29.05.2016 16:14
#5 RE: Ein- und Ausbruchssichere Tür (ohne Schleuse) Antworten

Aber ihr habt alle Metalrahmen-Türen.
Vielleicht sollte ich meinen Plan, diese aus Holz zu bauen nochmal überdenken.

Ich habe schon überlegt eine "echte" alte Tür, inkl. Zarge zu verbauen. man könnte ja eine mit Glaseinsatz nehmen und diesen dann gegen Volierendraht tauschen.

Aber die Türe würde dann rundherum abschließen.

Gibt es jemanden der seine Tür aus einem Holzrahmen gebaut hat, und irgendwie "abgedichtet" hat?
Da würden mich Bilder wirklich sehr interessieren!


Sandmann Offline



Beiträge: 1.328

29.05.2016 20:20
#6 RE: Ein- und Ausbruchssichere Tür (ohne Schleuse) Antworten

Ich habe eine Holztürrahmen aus Nadelholz,die Innenfläche besteht aus Volierendraht,der mit Doppelstegplatten abgedeckt werden kann,z.B. im Winter oder bei schlechtem Wetter. Im Eingang ist bis ca Wadenhoch ein Fluchtbrett eingebaut,da steige ich halt drüber und die Wachteln rennen nicht gleich raus.Desweiteren habe ich ein Terassen/Balkontürfliegengittervorhang mit magnetischer Schliesse.Also wenn ich hinein gehe,schließt der Vorhang sofort von alleine hinter mir.
LG Sandmann

LG Sandmann


Tara Offline

Admin


Beiträge: 3.314

29.05.2016 21:24
#7 RE: Ein- und Ausbruchssichere Tür (ohne Schleuse) Antworten

Hast Du Fotos, Gudrun? Kannst sie mir auch mailen an tinatara1@yahoo.de

Viele Grüße von Tina

http://wachteltara.wordpress.com


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen