Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 5.444 mal aufgerufen
 Allgemeines & Sonstiges
Ente Ente ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2011 20:11
Kopfverletzung - Flügel stützen Antworten

Hallo zusammen!

Ich hab ein arges Problem!

Meine kleine, erst dem Anschein nach zahmste Wachtelhenne, dreht immer noch vollkommen durch,
obwohl ich jetzt echt viel Deckung in der Voliere habe - die sie aber nicht nutzt.

Sie knallt blitzartig an die Decke und hat sich heute eine richtige Wunde zugezogen. Ganz ehrlich, wenn sie damit nicht
aufhört, überlebt sie es nicht. Sie tut mir so leid.

Das einzige, was mir jetzt einfällt, ist bei ihr die Flügel zu stutzen, das wollte ich eigentlich vermieden aber die knallt sich bald zu Tode.

Wer macht sowas? Ein Tierarzt? Oder ein Züchter? Oder lieber ich selbst? Und beide Flügel oder nur eine Seite?

Freue mich auf Hilfe!

LG


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

25.08.2011 22:47
#2 RE: Kopfverletzung - Flügel stützen Antworten

Das Flügelstutzen ist kein großes Problem, auch nicht für die Wachtel, es sind ja Laufvögel. Am besten spreizt du dazu einen Flügel auf (ich nehm immer den rechten, ist aber egal welchen) und schneidest die Schwungfedern etwa auf halber länge zurück. Das ist die ganze Kunst. ich hab mal ein Bild angehängt. Du kannst quasi nichts falsch machen, nur nicht zu weit abschneiden, nicht das du dem armen Vogel die Haut verletzt, aber das ist bei Wachteln wirklich nicht schwehr hin zu bekommen.
Einseitig geht besser als beidseitig weil die Henne dan wirklich keine koordination mehr in die Bewegung bekommt und meist nicht mal versucht mehr aufzufliegen.
Beachte aber das Wachteln ca in halbjahresrithmus das Gefieder rundum erneuern, dan sind die Schwungfedern wieder da und die Henne fliegt wieder.
Das ganze ist natürlich unnütz und unnötig wen deine Voliere unter einem meter hoch ist, den diese Strecke fliegt eine Wachtel nicht, sie springt sie. Wachteln haben einen sehr kräftigen Sprung und fliegen immer aus dem Sprung herraus, nur so schaffen sie trotz ihres Gewichts eine anständige Flughöhe.
In dem Fall das deine Voliere niedriger ist, hilft als nur das abpolstern der Decke, den auch mit gestutzten Flügeln hopst sie noch mit voller wucht hoch, sie kann dan blos keinen Flug mehr anschließen.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Ente Ente ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2011 20:15
#3 RE: Kopfverletzung - Flügel stützen Antworten

Oh super - viele lieben Dank! Das ist eine sehr gute Beschreibung! Ehrlich gesagt habe ich am meisten Angst vor dem Fangen, weil sie sich dann garantiert wiederverletzt. Ich muss dann warten, bis sie drin ist.

Gibt es Erfahrungen, ob ich die am besten fangen kann wenn es dämmrich oder dunkel ist?

Meine Voliere ist innen wie aussen 2 m hoch =)

Die anderen machen das auch nicht, die gehen einfach rein, aber sie bleibt still sitzen und dreht dann mitmal durch.
Die arme Maus.


Wenn sie einmal gemausert hat und sich dann beruhigt hat kann sie ja gerne die Schwungfedern neu entwickeln. Es ist jetzt für mich auch nur eine Notlösung, wollte eigentlichb davon absehen, aber bei ihr muss es wohl leider sein.


Hahn ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2011 20:30
#4 RE: Kopfverletzung - Flügel stützen Antworten

Hallo,
also ich würde es ziemlich schnell machen, damit sie nicht so oft auffliegen kann. Also mach es ganz schnell. Mach es lieber mit beiden Händen, dann kann sie nicht rechts oder links weglaufen. Wenn es dunkel ist würde ich es nicht machen, dann sieht man die Wachtel kaum und man braucht eine Taschenlampe. Durch das Licht wird sie gebländet und sie dreht noch mehr durch.
MfG
Alexander


DerAusDemEi ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2011 05:56
#5 RE: Kopfverletzung - Flügel stützen Antworten

Ja das Problem haben wir auch immer wieder... gerade bei den Jungtieren... Das blitzartige Starten aller Jungtiere... Zum Teil kaum befiedert aber schon Flieger sein wollen und obwohl wir die Kükenbox nur 40 cm hoch haben ist sie trotzdem fast 1 Meter breit und 1 Meter tief und das reicht schon um ordentlich Speed zu bekommen... Fazit auch vom letzten Schlupf ist ein "Geier" übriggeblieben der sich den Kopf so verenkt hat das er mehr seitlich guckt als gerade... Aber ihm gehts gut und er ist jetzt schon fast 2 Monate alt und wird bei uns sein Gnadenbrot erhalten...

Mal schauen ob man auch schon bei den Küken die 1-2 Wochen alt sind diesen Schnitt anbringen kann...und ob es was bringt... in ca 2 Wochen kann ich Euch dann berichten wies war ,-)

Gruss DerAusDemEi


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

27.08.2011 20:48
#6 RE: Kopfverletzung - Flügel stützen Antworten

Am besten lassen sich alle Vögel mit einem netz fangen, die giebt es in Zooläden, auf börsen udn bei uns auch im Dehner Gartenmarkt. Dan einfach langsam nähern und riuhig nach der Wachtel keschern. Die Wachtel mit der Hand zu fangen ist schwehrer, weil man sie dan leicht mal zu stark drückt weil sie zappelt und mal sie nicht wieder entkommen lassen will. Nach einiger Zeit hat man das aber gut raus. Der Kescher dagegen ist ungefährlich für die Wachtel.
Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Ente Ente ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2011 16:37
#7 RE: Kopfverletzung - Flügel stützen Antworten

Sie würde man im Dämmrigen schon sehen, sie ist schneeweiß
Deswegen hatte es mich interessiert, ob die im Dämmrigen schlechter sehen, dass sie nicht durchdreht, auch wenn ich sie mit dem Kescher fange.

Bisher hab ich sie noch nicht gestutzt, weil sie sich momentan wirklich gut und lieb verhält - Da ich die meiste Panik vor dem Fangen habe, dass sie sich da doll verletzt wollte ich jetzt erstmal abwarten.

Vielen lieben Dank für eure Hilfestellungen :)


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

31.08.2011 20:15
#8 RE: Kopfverletzung - Flügel stützen Antworten

Von allen Studenvögeln sind leider Wachteln dämmerungsaktiv, sie sehen vermutlich besser als du selber Meine werden Draußen erst so ab 18 Uhr richtig mobil.
Lg
Nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Ente Ente ( gelöscht )
Beiträge:

08.09.2011 12:14
#9 RE: Kopfverletzung - Flügel stützen Antworten

Oh Mist... Nun ja, ich habe auf jeden Fall für Montag einen Termin bei einem vogelkundigen TA gemacht, damit der die Flügel stutzt...

Ich wollte es gestern selbst machen, aber nicht einer hat den mumm mir zu helfen :)

Vielleicht ist es besser so^^


July-Plankton ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2011 12:19
#10 RE: Kopfverletzung - Flügel stützen Antworten

Habe gestern bei 3 Baumwachteln die Flügel gestutzt und habe weiterhin noch einen fussbehinderten Ara Papagei, der zwar fliegen, aber nicht landen könnte, der ebenfalls die Flügel gestutzt bekommen muss.
Zu Zweit macht sich das immer besser, aber man sollte sich das erste Mal von jemanden zeigen lassen, wo und wie man schneiden muss, denn wenn man zu tief abschneidet verletzt man den durchbluteten Teil des Federkieles, was erhebliche kaum zu stillende Blutungen nach sich ziehen kann.
(Mit harter Kernseife bereiben, bringt die Blutung sofort zum Stoppen. Funktioniert auch an zu tief abgebrochenen/abgeschnittenen Krallen.)

Lass dir von deinem Tierarzt zeigen wie das Flügelstutzen funktioniert, dann hast du beim Nächsten Mal auch keine Scheu davor, es selbst zu machen.
Das ist wirklich nicht weiter schwierig, aber beim ersten Mal hatte ich auch echt Bammel etwas falsch zu machen.


Förde Wachteln ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2012 12:03
#11 RE: Kopfverletzung - Flügel stützen Antworten

Eh, das Bild vom Flügelstutzen erschreckt mich gerade ziemlich, wenn ich ehrlich bin.
Bei unseren Enten stutzen wir die Flügel auch, aber NIEMALS würden wir die einfach so gerade abschneiden! In den Federkielen sind Nerven und Blutgefäße, die dürfen nicht abgetrennt werden, weil das schmerzhaft ist und Infektionsrisiko birgt. Uns wurde es so beigebracht, dass man den Flügel abspreizt und dann bei den oberen zehn Schwungfedern unterhalb des Federkiels die Fusseln bis zur Mitte des Flügels abschneidet ohne dabei den Federkiel zu verletzen.
Kann sein, dass das bei Wachteln anders gehandhabt wird, aber anatomisch dürften an dieser Stelle für beide Geflügelarten die gleichen Regeln herrschen.
Also beim Flügelstutzen bitte NICHT die Federkiele abschneiden, das ist schmerzhaft und gefährlich für die Tiere...
Wenn ihr möchtet, mache ich noch mal ein Bild vom gestutzten Entenflügel fürs bessere Verständnis.


Förde Wachteln ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2012 19:48
#12 RE: Kopfverletzung - Flügel stützen Antworten

Hab mich vertan, es sind doch keine 10. ;)
Bei unseren Enten sieht das so aus:
DSC00107.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
Wichtig ist nur, dass man dafür sorgt, dass das dichte Federkleid durchlässig wird, dann haben die Tiere keinen Auftrieb mehr. Da man das ja nur bei einem Flügel macht, können sie sich nicht mehr stabilisieren und nicht mehr fliegen.


 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz